Skip to main content
Ballpumpe Test

Ballpumpe: Test & Vergleich (09/2021) der besten Ballpumpen


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 20. Mai 2021


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Ballpumpe Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Ballpumpen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Ballpumpe zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Ballpumpe zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Die Ballpumpe ist ein Gerät, welches Bälle mit Luft befüllt. Es gibt sie in verschiedenen Varianten, wobei am häufigsten mechanisch betriebene Handpumpen zu finden sind. Angeboten werden auch mechanische Standpumpen sowie elektrische Ballpumpen, die sich einfach und zweckmäßig bedienen lassen.
Mechanische Ballpumpen unterscheiden sich in Einfach- und Doppelhubsysteme. Während mit der Einfachhubpumpe durch eine Pressbewegung Luft in den Ball gedrückt wird, gelingt das Aufpumpen mit einer Doppelhubpumpe schneller, da sowohl beim Drücken, als auch bei der Zugbewegung Luft in den Ball gepresst wird.
Einige Ballpumpen lassen sich nicht nur zum Aufpumpen von Bällen, sondern auch anderweitig verwenden. Mit dem richtigen Adapter, zum Beispiel einem Schlauch oder unterschiedlichen Düsen kann sie auch zum Befüllen von Luftmatratzen, Gymnastikbällen und anderen aufblasbaren Artikeln genutzt werden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Ballpumpen

Platz 1: SZSHIMAO Ballpumpe mit 4 Ball Pumpe Nadeln 2 Düse und 1 Schlauch

Klein Leicht zu tragen, umweltfreundlich, verbrauchen Sie keine Elektrizität. passt in jeden Rucksack und Ballbeutel mit Seitentaschen.Sie können Ihre Sportbälle auf Hochform aufpumpen, um mehr Spielspaß auf allen Plätzen oder Feldern zu haben Körper auf einen Schlag, die viel mehr als 8 Zoll ist. Kinder können die sich verjüngende Plastikdüse für aufblasbare Spielwaren und Ballon, bestes Geschenk für Jungen und Mädchen auch verwenden einfach sein Sitz für aufblasbares Handarmring des Schwimmringwasserballs aufblasbares Kissen.

Platz 2: uhlsport Ballpumpe groß

Durch die komprimierte Größe und das minimale Gewicht müssen Sie nicht unnötig schwer Schleppen und können die Pumpe problemlos in einer kleinen Tasche transportieren. Durch den Schlauch der zwischen Ballpumpe und der Ballnadel verschraubt wird, wird der Druck der beim normalen Pumpen auf die Nadel wirkt direkt in den flexiblen Schlauch weitergeleitet. Daher bricht die Nadel nicht so schnell ab.

Platz 3: MIVOLI Ballpumpe mit 6 Nadeln, 1 Düse und 1 flexiblem Schlauch

Umweltfreundlich, verwenden Sie keinen Strom, Sie können Ihre Sportbälle in eine Top-Form aufblasen, um mehr Spielplätze oder Felder zu genießen. Mit einem Stoke kann die 8 Zoll Ballpumpe bis zu 90 Volumen Luft in den Körper des Sportballs pumpen. Mit seinem kompakten Design (20,3 cm lang, nur 80 g), leicht und klein, passt in jeden Rucksack und Balltasche mit Seitentaschen. Mit zwei Arten von Aufblasdüse, diese Pumpen sind für fast jede Art oder Größe von Ventil geeignet – Fußball, Basketball, Fußball, Volleyball, Wasserball, Rugby, Netball, Fitnessstudio, Yoga, Schwimmring, Strandball, aufblasbares Kissen, aufblasbares Handarmring.

Platz 4: Sports Stable Dual-Action Ballpumpe mit 5 Ersatznadeln

Verzögern Sie das Spiel nicht mit unnötigem Pumpen. Ihre neue Volleyballpumpe, Basketballpumpe, Rugby-Ballpumpe bläst mit jedem Drücken und Ziehen des Griffs auf. Minimale Teile, kein Schlauch zum Anbringen und Entfernen. Sparen Sie sich Ihre Zeit für das Spiel und nicht für das montieren einer Pumpe. Mit seinem schlanken, robusten Design können Sie sich darauf verlassen, dass die Pumpe Sie wieder zurück auf den Platz zum spielen bringt.

Platz 5: TFE Ballpumpe mit 2 Nadeln und flexiblen Schlauchadapter

DIE TFE-Ballpumpen gibt es in 5 exklusiven Farben. (Blau, Grün, Rot, Gelb und Schwarz). Sind Sie es leid für jedes Ventil die richtige Pumpe suchen zu müssen? Durch die verschiedenen mitgelieferten Aufsätze ist dieses Leid Geschichte, Sie können alle möglichen Arten und Formen von Bällen oder Wasserspielzeug mit nur einer Pumpe und dem mitgelieferten Zubehör aufpumpen. Durch den im Lieferumfang enthaltenen flexiblen Schlauchadapter erhöhen wir die Lebensdauer der Ventile und Nadeln um ein Vielfaches.

Ballpumpen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Ballpumpe Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Ballpumpen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Ballpumpe achten solltest

Ganz gleich, ob es sich um einen Fußball, Volleyball, Basketball, Handball oder einem American Football handelt. Um mit den Bällen richtig spielen zu können, muss der richtige Luftdruck vorhanden sein. Ist nicht genug Luft im Ball, lässt er sich nicht ordentlich kontrollieren und Torchancen können nicht perfekt wahrgenommen werden. Eine gute Ballpumpe ist daher unentbehrlich.

Was ist eine Ballpumpe und wie funktioniert diese?

Die Ballpumpe ist nichts anderes als eine Luftpumpe und wird auch als Kolbenpumpe bezeichnet. In ihrem Zylinder befindet sich ein beweglicher Kolben an einem Gestänge und dieses ist wiederum mit Halter und zwei Ventilen befestigt. Wenn Du das Gestänge aus dem Zylinder ziehst, kommt es zum Lufteinlass. Neue Luft strömt dabei über das erste Ventil von außen in den Zylinder hinein. Wenn Du das Gestänge im Anschluss wieder in den Zylinder zurück schiebst, wird das Ventil verschlossen und die Luft im Zylinder komprimiert. Die verdichtete Luft wird gleichzeitig durch das zweite Ventil über die Ventilnadel in den Ball gepresst. Beim Lufteinlass ist in diesem Moment das zweite Ventil verschlossen, damit aus dem Ball keine Luft zurück in den Zylinderbehälter gelangen kann. Heute sind die meisten Ballpumpen mit einer Druckanzeige versehen. Gängige Varianten von Standpumpen haben heutzutage ein Manometer integriert. So kannst Du viel besser abschätzen, wie viel Luft noch in den Ball hinein gepresst werden muss.

Muss bei den Ventilen etwas beachtet werden?

Wenn Du eine Ballpumpe gefunden hast, die Dir gefällt, solltest Du nachschauen, ob das richtige Ventil für Deinen aufzupumpenden Ball dabei ist. Hierbei gibt es nämlich Unterschiede. Generell unterscheiden sich die Ventile in:

  • Ventilnadel
  • Ballnippel

Ventilnadel: Die Ventilnadel kommt vor allem zum Aufpumpen von Fußbällen, Basketbällen, Volleybällen und Bällen zum Einsatz, die über ein sehr feines Ventil verfügen. Es hat ähnlich große Abmessungen wie eine Nadel. Das Nadelventil wird zuerst auf die Ballpumpe geschraubt und vorsichtig in das Ballventil gesteckt. Danach kann mit dem Aufpumpen des Balls begonnen werden. Ballventile werden zum Teil vernickelt oder verchromt angeboten. Ballnippel: Ballnippel sind für alle Bälle geeignet, die mit einem Patentventil versehen sind. Oder sie kommen in Verbindung mit einem Kompressor für großvolumige Bälle mit Stöpselverschluss zum Einsatz. Sie sind deutlich größer gestaltet, bestehen meist aus Kunststoff und werden einfach in den Verschluss eingefügt.

Was ist ein Manometer und wofür ist es bei einer Ballpumpe wichtig?

Einfach ausgedrückt lässt sich ein Manometer als Druckmessgerät bezeichnen, mit dem Du den Luftdruck in einem Ball messen kannst. Es gibt allerdings verschiedene Arten von Manometern. Davon stellen wir Dir nachfolgend einige vor.

[table “” not found /]

Moderne Standpumpen sind heute meist mit einer Druckluftanzeige versehen. Manche Modelle bringen auch keine Anzeige mit, sodass Du manuell durch Abtasten einschätzen musst, ob noch Luft in den Ball hinein passt oder nicht.

Wie teuer ist eine Ballpumpe?

Bei Ballpumpen findest Du eine große Preisspanne. Preisgünstige Varianten aus Kunststoff bekommst Du bereits für unter 10 Euro. Möchtest Du etwas mehr Geld ausgeben, kannst Du Dich für ein Modell im Preisbereich zwischen etwa 10 und 50 Euro entscheiden. Wünschst Du Dir eine hochwertige, elektrische Ballpumpe, zahlst Du einen höheren Preis. Du kannst für solche Modelle 60 bis 140 Euro ausgeben, dafür bekommst Du allerdings gute Qualität und Verarbeitung. Eine ordentliche Standpumpe mit praktischem Zubehör und vielseitigem Einsatz findest Du zwischen 40 und 60 Euro. Für welche Ballpumpe Du Dich letztendlich entscheidest, hängt von Deinen Wünschen und Anforderungen ab, die Du an die Pumpe stellst. Grundsätzlich bist Du mit einem Modell zwischen 30 und 60 Euro gut bedient.

Wo kannst Du eine Ballpumpe kaufen?

Ballpumpen findest Du bei Dir vor Ort im Sportgeschäft, in Kaufhäusern mit Sportabteilung, in Spielwarengeschäften und mitunter bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co. Du bekommst mitunter eine gute Beratung, kannst die unterschiedlichen Ballpumpen genauer unter die Lupe nehmen und direkt Preise vergleichen. Der Einzelhandel bietet leider nur eine beschränkte Auswahl. Die Preise sind vielfach höher angesiedelt, da der Einzelhändler vor Ort höhere Kosten hat. Die finanziellen Belastungen durch Ladenmiete, Lager- und Personalkosten legt der Händler vor Ort üblicherweise auf den Verkaufspreis um. Bedeutend komfortabler ist die Recherche im Internet nach einer passenden Ballpumpe.

Warum solltest Du eine Ballpumpe online bestellen?

Eine Vielzahl von Online-Shops bietet Dir eine schöne Produktauswahl, in der Du in aller Ruhe stöbern und aussuchen kannst. So bekommst Du schnell einen Überblick über verfügbaren Varianten, kannst die Modelle anhand der Produktbeschreibungen vergleichen und herausfinden, welches Modell genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Ideal sind auch die verschiedenen Vergleichsseiten, um auf einen Blick herauszufinden, wo es das ausgewählte Modell am günstigsten gibt. Mit einem Klick bist Du im jeweiligen Online-Shop und kannst die Ballpumpe ganz bequem kaufen. Dafür werden Dir ein einfacher Bestellvorgang und zahlreiche Zahlungsmethoden und Arten geboten. Anschließend brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern und nur noch zu warten, bis der Paketbote die Ware zu Dir nach Hause liefert. Bei folgenden Online-Händlern findest Du eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Intersport.de
  • GigaSport.de
  • Decathlon.de
  • Powrx.de

Welche Hersteller und Marken sind bekannt für gute Ballpumpen?

Es gibt eine ganze Reihe Hersteller und Marken, die Dir gute und praktische Ballpumpen offerieren. Einige der großen sind Dir bereits bekannt, weil sie ein breit gefächertes Angebot an Sportbekleidung, Schuhen und Zubehör für viele verschiedene Sportarten liefern. Zu den bekanntesten gehören Nike, Adidas und Jordan, wobei Du auch gute Modelle von folgenden Herstellern bekommst:

  • Uhlsport
  • Molten
  • Sport-Tec
  • Derbystar
  • Sport-Thieme

Welche Alternativen gibt es zu der Ballpumpe?

Eine wohl naheliegende Alternative zur Ballpumpe ist eine klassische Fahrradpumpe. Du wechselst ganz einfach nur das Ventil und kannst schon einen Ball damit aufpumpen. Bei Händlern für Fahrradzubehör findest Du entsprechende Fahrradpumpen mit passenden Ventilen, damit Du auch einen Ball, eine Luftmatratze oder andere aufblasbare Dinge aufpumpen kannst.

Wie lässt sich eine abgebrochene Ventilnadel wieder aus dem Ballventil entfernen?

Wenn Dir tatsächlich die Ventilnadel einmal abbricht und im Ballventil stecken bleibt, ist der Ärger sicherlich im ersten Moment recht groß, weil Du nicht weißt, wie Du diese rausholen kannst. Das ist aber gar kein großes Problem, da es verschiedene Wege gibt, wie Du die Ventilnadel entfernen kannst. Mit etwas Glück schaut die Nadel noch ein Stück aus dem Ball hervor, sodass Du sie mit den Fingern oder einer Zange packen und herausziehen kannst. Wenn nichts hervorsteht, hast Du eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

  1. Nimm Dir eine Blechschraube und versuche diese in die abgebrochene Nadel zu drehen. Im Anschluss kannst Du die Ventilnadel am Schraubenkopf herausziehen.
  2. Du kannst aber auch eine neue Ventilnadel nehmen, auf die Ballpumpe schrauben und das abgebrochene Stück in den Ball drücken.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Ballpumpen passt am besten zu Dir?

Auf der Suche nach einer Ballpumpe, begegnet Dir eine riesige Produktauswahl. Es gibt sie in vielen verschiedenen Designs und von unterschiedlichen Herstellern, sodass schnell der Überblick verloren gehen kann. Grundsätzlich unterscheiden sich Ballpumpen in drei Kategorien. Du bekommst:

  • Handpumpen
  • Standpumpen
  • Elektrische Ballpumpen

Jede Modellart hat ganz eigene Besonderheiten und bringt auch Vor- und Nachteile mit, die Du kennen solltest, um für Dich die beste Ballpumpe zu finden, die genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht.

Die meisten Bälle werden nicht aufgepumpt geliefert. Vor dem ersten Einsatz solltest Du den Ball gut aufgepumpt ein paar Tage liegen lassen. So sicherst Du die Flexibilität und Form des Balles.


Was zeichnet eine Handpumpe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine Ballpumpe für die Hand sieht einer klassischen Fahrradpumpe sehr ähnlich. Sie wird mit einem Zylinder und einem beweglichen Kolben oder Stempel bedient. Durch die Bewegung wird Druck erzeugt, die Luft komprimiert und anschließend in den Ball gepresst. Besonders interessant ist bei der Handpumpe der Preis. Du bekommst sie zum Teil schon für ein paar Euro und sie hat trotzdem eine gute Qualität. Ein weiterer überzeugender Faktor ist die Größe der Handpumpe. Da die meisten Modelle nur eine Länge von etwa 24 Zentimeter haben, kannst Du sie perfekt verstauen und gut überallhin mitnehmen. Außerdem liegen sie gut in der Hand. Mit circa 130 Gramm wiegen diese Ballpumpen auch so gut wie nichts. Ein entscheidender Nachteil der Handpumpe ist eindeutig die längere Arbeitszeit und der höhere Kraftaufwand, gerade, wenn Du mehr als einen Ball aufpumpen musst. Dabei wird Dir schnell die Kraft ausgehen. Daher solltest Du Dir vorab gut überlegen, wie viele Bälle Du aufpumpen musst und ob sich die Investition in eine andere Ballpumpe nicht doch rentiert. Die kompakte Größe der Handpumpe ist nicht nur ein schöner Vorteil, sondern birgt auch Nachteile. Es kann schnell passieren, dass sie einfach nicht mehr auffindbar ist oder Du sie sogar verlierst. Dann hilft nur eine Neuanschaffung. Eine besondere Unterart der Handpumpe ist die Mini-Handpumpe. Mit einer Größe von rund 20 Zentimeter und einem Gewicht von circa 100 – 130 Gramm passt sie auch in die Handtasche und eine größere Jackentasche. Die Pumpleistung der Mini-Modelle ist fast genauso gut wie einer normal großen Handpumpe. Der Preis ist mit circa 30 Euro jedoch deutlich teurer als bei den Modellen in normaler Größe.

Vorteile

  • Preiswert
  • Luft lässt sich leicht pumpen
  • Leicht zu transportieren

Nachteile

  • Zeitaufwendig
  • Kann mitunter verloren gehen
  • Es wird viel Kraft benötigt

Was zeichnet eine Standpumpe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine Standpumpe ermöglicht Dir, auf einmal viel Luft in einen Ball zu pumpen. Aufgrund ihrer Größe und des höheren Gewichte sind Standpumpen weniger für die Mitnahme geeignet. Heutzutage besitzt eine Standpumpe fast immer ein Manometer beziehungsweise eine Luftdruckanzeige. Die Verwendung einer solchen Pumpe ist ebenso simpel wie praktisch. Mithilfe beider Arme wird die Pumpe im Stehen bedient und mit den Füßen sorgst Du für eine gute Standfestigkeit. Über einen Schlauch wird die Luft in das Innere des Balls befördert. Je nachdem, wie viele Bälle aufgepumpt werden müssen, geht diese Tätigkeit jedoch schnell in die Arme. Normalerweise kommen solche Pumpen eher für Fahrradreifen oder Autoreifen zum Einsatz. Mit dem entsprechenden Ventil kannst Du sie auch zum Aufpumpen von Bällen nutzen. Du solltest aber darauf achten, wieviel Luft Du in den Ball pumpst, damit dieser nicht plötzlich platzt. Die Standpumpe findest Du in einem breit aufgestellten Preissegment, welches sich auf dem verwendeten Material und der Verarbeitungsqualität begründet.

Vorteile

  • Füllt schnell Luft in den Ball
  • Erzeugt viel Druck

Nachteile

  • Durch ihre Größe eher für Zuhause gedacht
  • Etwas teurer als Handpumpen

Was zeichnet eine elektrische Ballpumpe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine elektrische Ballpumpe kann genau die richtige Wahl sein, wenn Du sehr viele Bälle aufzupumpen hast. Die Pumpe ist eigentlich ein kleiner Kompressor, der mit Strom betrieben wird. Die Funktionsweise ist ebenso einfach wie genial. Im Inneren eines Zylinders bewegt sich ein Kolben nach dem Einschalten ganz automatisch hin und her. Durch das Zurückziehen des Kolbens wird Luft durch das Einlassventil angesaugt und durch das Vorschieben wird das Ventil wieder verschlossen. So wird die Luft im Gerät komprimiert. Ein Ausstoß der Luft erfolgt durch das Auslassventil des Kolbenverdichters. Die elektrische Ballpumpe ist sehr einfach zu bedienen. Sie hat eine hohe Pumpgeschwindigkeit. So kannst Du innerhalb kürzester Zeit sehr viele Bälle aufpumpen, ohne viel Kraft zu verwenden und ins Schwitzen zu kommen. Die Anschaffungskosten von solch einer Ballpumpe sind jedoch sehr hoch. Oft lohnt es sich nur für Vereine, eine elektrische Ballpumpe zu kaufen, es sei denn, Du verwendest den kleinen Kompressor noch anderweitig. Mit circa 50 – 140 Euro ist die Preisspanne recht breit aufgestellt. Wenn Du überlegst, eine elektrische Pumpe zu kaufen, solltest Du immer auf eine gute Qualität achten. Oft sind die Pumpen auch sehr schwer und sperrig, sodass sie sich weniger leicht transportieren lassen und eher stationär zum Einsatz kommen.

Vorteile

  • Einfache Bedienung
  • Erreicht hohen Druck
  • Bietet eine hohe Pumpgeschwindigkeit

Nachteile

  • Nur für den stationären Einsatz gedacht
  • Sehr teuer

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Ballpumpen miteinander vergleichen?

Durch die verschiedenen Macharten der Ballpumpen und unterschiedlichen Designs fällt es nicht besonders leicht, einzelne Modelle gegenüberzustellen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, anhand derer Du einzelne Ballpumpen miteinander vergleichen kannst. Indem Du Dir bei einzelnen Modellen folgende Punkte genauer anschaust, kannst Du ganz einfach herausfinden, welches Modell genau Deinen Anforderungen und Wünschen entspricht.

  • Typ der Ballpumpe
  • Bedienung
  • Material
  • Leistung
Mechanische Ballpumpen unterscheiden sich in Einfach- und Doppelhubsysteme.
Mechanische Ballpumpen unterscheiden sich in Einfach- und Doppelhubsysteme.

Typ der Ballpumpe

Wie Du bereits weißt, gibt es verschiedene Arten von Ballpumpen. Du kannst zwischen einer Handpumpe, einer Standpumpe oder einer elektrischen Ballpumpe wählen. Wichtig ist, dass Du darauf achtest, wie oft Du die Pumpe nutzen möchtest und wie viel zeitlichen Aufwand Du dafür einplanen möchtest und kannst. Nutzt Du sie nur für einen Ball und bist Du vielleicht viel unterwegs, passt sicherlich eine Handpumpe am besten zu Dir. Sie passt in den Rucksack und das leichte Gewicht belastet nicht zusätzlich. Brauchst Du hingegen eine Ballpumpe für viele Bälle, wie zum Beispiel in einem Verein und willst Du beim Aufpumpen nicht unnötig wertvolle Kraft verschwenden, ist sicherlich die Standpumpe eine gute Wahl. Möchtest Du etwas mehr Geld investieren und Bälle ganz ohne Kraftaufwand mit Luft befüllen, wäre die elektrische Ballpumpe sicherlich von Vorteil.

Bedienung

Bei einer Ballpumpe solltest Du auf die Flexibilität und eine einfache Handhabung achten. Zum einen kannst Du durch einen flexiblen Schlauch viel leichter an das Ventil des Balls gelangen. Zum anderen ist ein Schraubaufsatz empfehlenswert, damit das Ventil an der Pumpe sicher befestigt ist. Das erleichtert nicht nur den Pumpvorgang, sondern erlaubt Dir zudem einen einfachen Austausch, falls Dir das Nadelventil einmal abbricht. Ein weiterer Aspekt, auf den Du achten solltest, ist ein Ablassventil. Sollte der Ball einmal zu prall aufgepumpt sein, kannst Du damit die Luft einfach wieder ablassen.

Federball Test

Federball: Test & Vergleich (09/2021) der besten Federbälle

Unsere Vorgehensweise

35
recherchierte Produkte
29
Stunden investiert
19
recherchierte Studien
123
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Federball Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Federbälle. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung… ... weiterlesen

Material

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Ballpumpen ist das Material, aus dem sie gefertigt sind. Beim Kauf solltest Du auf eine gute Qualität achten, damit die Luftpumpe langlebig ist. Bei Standpumpen, die komplett aus Kunststoff bestehen, kann es sehr leicht vorkommen, dass beim Pumpen der Griff abbricht. Standpumpen oder auch Handpumpen aus Metall sind deutlich stabiler und solider. Der Schlauch bei einer Standpumpe sollte nicht brüchig sein und am besten aus einem flexiblen Gummi bestehen.

Leistung

Dieses Kriterium steht in großer Abhängigkeit zur Art der ausgesuchten Ballpumpe, die Du nutzen möchtest. Hast Du Dich für eine Handpumpe entschieden, musst Du eine geringere Leistung in Kauf nehmen als bei einer Standpumpe. Im allgemeinen Gebrauch reicht aber eine normale Handpumpe vollkommen, um einen Ball ordentlich mit Luft zu befüllen. Das Aufpumpen gestaltet sich allerdings mit einer Handpumpe deutlich aufwendiger als mit einer Standpumpe. Hast Du jedoch viele Bälle, die mit Luft befüllt werden müssen, ist es eine große Erleichterung, wenn Du Dich für eine Standpumpe oder elektrische Ballpumpe entschieden hast.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Ballpumpen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Ballpumpen-Test durchgeführt?

Für die Wahl der richtigen Ballpumpe wäre ein Ballpumpen-Test der Stiftung Warentest sicherlich interessant und sicherlich hilfreich. Denn bei den Tests werden die Produkte auf Herz und Nieren untersucht und anhand von strengen Prüfkriterien bewertet. Leider haben sich die Experten bisher noch nicht mit Ballpumpen beschäftigt. Bei unseren weiteren Recherchen sind wir auch bei Konsument.at, Öko-Test oder bei k-Tipp.ch leider nicht fündig geworden. Bei Stiftung Warentest gibt es allerdings eine interessante Meldung zu Druckluft-Kompressoren, mit denen Du ebenfalls Bälle, Autoreifen, Luftbetten, Luftmatratzen und andere aufblasbare Dingen aufpumpen kannst. Gleichzeitig lassen sich damit Werkstücke sauber pusten. Der belgische Partner von Stiftung Warentest, das Magazin „Test-Achats„, hat sich die leichten Druckluft-Kompressoren bis 8 Kilogramm genauer angeschaut und getestet. Viele der getesteten Modelle haben eine Netzstecker und einen 12-Volt-Anschluss fürs Auto. Der Preis-Leistungssieger ist das Modell Powerplus POWX 1705, das 87 Euro kostet. Der Kompressor ist schnell, verfügt über verschiedene Anschlüsse und es kann eine Druckluftpistole dazu gekauft werden. Leider ist er recht laut. Der Stanley Air Kit für 90 Euro bringt alles Zubehör mit und ist recht stabil. Allerdings ist er beim Pusten mit der Pistole etwas schwach auf der Brust und zeigt den Druck nur ungenau an. Der Black & Decker BDCINF18N für 88 Euro ist der einzige im Test, der auch Luft ansaugt, um Luftmatratzen oder Pools einfach zu leeren. Leider ist er beim Pusten mit der Pistole etwas schwach und beim Aufpumpen eher langsam. Den gesamten Test kannst Du nach Freischaltung bei Test-Achats leider nur in Französisch genauer studieren.

Ballpumpe Test
Die Ballpumpe ist ein Gerät, welches Bälle mit Luft befüllt.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Ballpumpen?

Zu manuellen Ballpumpen gibt es keine spezifischen EU-Richtlinien und Anordnungen. Hier greifen die allgemeinen Produktrichtlinien, die im Produktsicherheitsgesetz verankert sind. Zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher dienen die beiden EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG, in denen bestimmte Standards festgelegt sind, die ein Produkt erfüllen muss. Außerdem gibt es Rechtsvorschriften, dass keine schädlichen Inhaltsstoffe vorhanden sein dürfen, die dem Verwender Schaden zuführen. Wenn Du Wert auf Sicherheit legst und ein gutes Modell wünschst, solltest Du Ballpumpe aus der EU wählen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.erima.de/corporate/news/blog/die-besten-tipps-fur-die-pflege-deines-fussballs
  • https://www.erima.de/corporate/news/blog/fu%C3%9Fball-aufpumpen-aber-richtig
  • https://www.sport-thieme.de/blog/tipps-tricks/10-sport-thieme-balltipps-fuer-ein-langes-ball-leben

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/made-in-china-imported-volleyball-4514609/
  • https://pixabay.com/photos/volleyball-sport-team-sport-2639700/

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 07:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge