Skip to main content
Battle Rope Test

Battle Rope: Test & Vergleich (09/2020) der besten Battle Ropes


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (26.8.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Battle Rope Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Battle Ropes. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Battle Ropes zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Battle Ropes zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Battle Ropes sind lange Seile, — ähnlich wie Schiffstaue — und eignen sich perfekt für das sogenannte High Intensity Interval Training (HIIT). Es gibt sie in unterschiedlichen Längen, wobei 9, 12 oder 15 Meter üblich sind. Die Länge des verwendeten Seils hängt von Fitnesslevel des Sportlers ab, sodass Anfänger zuerst mit einem 9 Meter Seil starten sollten.
Die Stärke der Battle Ropes variiert zwischen 38 und 50 Millimetern, wodurch auch Einfluss auf das Gewicht genommen wird. Anfänger, die dazu recht kleine Hände haben, kommen am besten mit einem dünneren Seil zurecht. Die Seile bestehen aus Hanf, Nylon, Polyester sowie Dacron und sollten für eine bessere Griffigkeit einen Gummiüberzug an den Enden haben.
Hochwertige Battle Ropes verfügen über eine aufwendige Webart, wodurch sie sehr flexibel sind und die Dynamik der Bewegung sehr gut übertragen. Für hohe Langlebigkeit findest Du auch Seile, die auf der gesamten Länge eine Ummantelung zum Beispiel aus Polyester haben.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Battle Ropes

Platz 1: CCLIFE Battle Ropes Schlachtseil 9m 12m 15m Ø38mm

Im Rahmen der Functional-Fitness-Welle sind die sogenannten Battle Ropes immer beliebter geworden und inzwischen auch außerhalb von Crossfit-Boxen und Kampfsport-Gyms zu finden. Kein Wunder, bei kaum einer anderen Übung verbraucht der Körper mehr Sauerstoff und Energie, gut 10 Kalorien verbrennst du pro Minute.

Platz 2: POWRX Battle Rope Schwungseil inkl. Workout I Ø 38 Oder 50 mm

as POWRX Battle Rope für Sport und Fitness, ist ideal für jede Altersklasse. Mit dem Seil können aber auch speziell Kraftsportler oder Kampfsportler trainieren. Das intensive und facettenreiche „Wilde Seile“-Workout mit Tauen, kombiniert bei jeder Übung mehrere Aspekte: Kraft, Gleichgewicht und Rumpfstabilität – zudem macht das Seilschwingen auch viel Spaß.

Platz 3: POWRX Battle Rope Premium Qualität Schwungseil inkl. Workout

Das Training mit dem Battle Rope ist dank vielfältiger Schwungtechniken sehr abwechslungsreich. Neben der Muskulatur in den Armen und Schultern werden auch sämtliche andere Muskelgruppen bei jeder Übung beansprucht. Hervorragendes Cardio-/Ausdauer-Training, da neben der Aktivierung der kompletten Muskulatur, besonders die Atmung und das Herz-Kreislaufsystem trainiert werden. Das ideale Ganzkörpertraining, das Kraft und Kondition verbessert.

Platz 4: top vit Battle Rope – strapazierfähiges Schwungseil

Durch die Länge von 12m kann das Training mit dem Trainingsseil flexibel und vielseitig gestaltet werden. Die Länge garantiert einen ordentlichen Wellenschlag. Das Sport Tau ist mit einem Schrumpfschlauch an den Enden überzogen und sorgt so für einen verbesserten Griff. Dank Kunststoffasern ist es uv-beständig und sehr strapazierfähig. Die Fitness Seile verhelfen zu einem optimalen Ausdauertraining und trainiert die Atmung und das gesamte Herz- und Kreislaufsystem. Workout für den ganzen Körper.

Platz 5: Blackthorn® Battle Jump Rope | Schweres Springseil

Du möchtest Zuhause oder Outdoor trainieren, fit werden und Muskeln aufbauen oder abnehmen und Gewicht verlieren? Dann ist das Battle Jump Rope genau das Richtige für dein Home Gym! Das Sprungseil mit hohem Eigengewicht ist das optimale Trainingsgerät für anspruchsvolles Ausdauertraining. Das Schwungtau eignet sich für das Training Zuhause, Outdoor, mit Personal Trainer oder im professionellen Gym.

Battle Ropes bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Battle Rope Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Battle Ropes finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von einem Battle Rope achten solltest

Wenn Du beim Training eine neue Herausforderung sucht, um die Kondition noch zu verbessern, Muskeln aufzubauen und gleichzeitig Kalorien zu verbrennen, ist ein Battle Rope genau das richtige für Dich. Auf Social-Media-Kanälen und in zahlreiche Blogs stößt Du auf Fitnessfans, die dicke Seile schwingen. Sie führen das sogenannte Battle Rope Training durch, das gerade sehr in der Mode zu sein scheint. Vom Anfänger bis hin zum Profisportler ist alles dabei.
Sie bringen den Körper in eine Haltung, sodass alle Muskeln angespannt sind und versetzen mit den Armen das Seil in schwingende Bewegungen. Das sieht im ersten Moment recht einfach aus, ist es aber gar nicht. Denn gefordert wird nicht nur ein gewisses Maß an Kraft, sondern auch Konzentration und Koordination.  Wer den Fitnesstrend auch ausprobieren möchte, braucht grundsätzlich nur das passende Seil und kann prinzipiell sofort mit dem Battle Rope Training loslegen.

Was bringt das Training mit Battle Ropes?

Was so einfach aussieht, erzeugt schon nach 30 Sekunden ein ordentliches Brennen in den verschiedensten Muskeln. Das Ziel ist, die schweren, langen Seilen durch das auf- und abwärts bewegen der Arme ins Schwingen zu versetzen. Dabei werden die beiden Seilenden mit einem festen Griff umschlossen und versucht, eine möglichst gleichmäßige Wellenbewegung zu erzeugen. Das Seil kannst Du an einer speziellen Verankerung befestigen oder um ein Geländer, Gestänge oder einen Baum legen.
Da es verschiedene Armhaltungen beim Battle Rope Training gibt, wird es nie langweilig. Du kannst das Seil parallel oder gegengleich schwingen und kreisen lassen. Ebenso kannst Du die Arme bei einer Übung überkreuzen. Ganz wichtig ist dabei, dass Du eine gute Körperspannung aufbaust.

Training mit Battle Ropes

Beim Training mit Battle Ropes steht ganz klar der Rumpf sowie Schultern und Arme im Mittelpunkt. Außerdem bringt das Training das Herz-Kreislauf-System ordentlich in Schwung. Um das Beste aus jeder Trainingseinheit herauszuholen, muss der Oberkörper ruhig gehalten werden. In Bewegung sind nur Schultern und Arme. Da Bauch, Beine und Po für einen sicheren Stand ständig stabilisieren müssen, werden diese Partien gleichzeitig mit trainiert.

Wenn Du mit den sogenannten wilden Seilen dreimal in der Woche für 15 Minuten trainierst, wird sich nach 5 Wochen Deine Leistung bei Liegestützen um 24 Prozent steigern. Forscher der kanadischen University of Windsor wollen herausgefunden haben, dass sich die Laktatschwelle durch das Battle Rope Training verschiebt. Das bedeutet konkret, dass sich der Moment, in dem der Sportler vom aeroben in den anaeroben Bereich wechselt, hinausgeschoben wird. Das Ergebnis: Es stellen sich nicht so schnell Ermüdungserscheinungen ein und Du schaffst deutlich mehr Liegestützen.

Auch viele Fitnessstudio haben Battle Ropes im Angebot.

Auch viele Fitnessstudio haben Battle Ropes im Angebot.

Für wen ist das Training mit Battle Ropes geeignet?

Ganz gleich, ob Neueinsteiger oder Vollprofi – das Trainieren mit den schwingenden Seilen ist für alle gleichermaßen geeignet. Mit der Länge der Seile erhöht sich der Schwierigkeitsgrad deutlich. Darum sollten Anfänger mit einer Seillänge von 9, 10 oder maximal 15 Meter starten, die einen Durchmesser von 30 Zentimeter haben. Fortgeschrittene und Profisportler nehmen Cross Taue mit einer Länge von 15 bis 20 Meter. Wenn Du gut durchtrainiert bist, kannst Du Dich auch an ein Battle Rope mit 25 Meter Länge heranwagen.

Wo kann ich mit einem Battle Rope trainieren?

Grundsätzlich kannst Du überall mit den Trainingsseilen trainieren. Wichtig ist, dass ausreichend Platz zur Verfügung steht. Außerdem brauchst Du eine stabile, solide Befestigungsmöglichkeit. Sind diese Dinge gegeben, kannst Du das Battle Rope Training am Strand, im Park, auf einem Sportplatz oder in Deinem Garten durchführen. Auch in vielen Fitnessstudios gibt es mittlerweile Battle Ropes in unterschiedlichen Längen, sodass Du das Training ganz bequem in Dein Funktional- oder HIIT-Training einbauen kannst.

Für Anfänger und kleine Menschen eigenen sich Seile mit einer Länge ca. 9 Metern, dabei sollte der Durchmesser mit 30 Millimetern eher klein ausfallen. Fortgeschrittene können anschließend auf eine Länge zwischen 10 und 15 Metern umsteigen und den Durchmesser auf 38 Millimeter erhöhen. Profis hingegen nutzen 15 bis 20 Meter lange Taue mit einem Durchmesser von bis zu 40 Millimetern.

Haben die Größe und das Gewicht von Battle Ropes Einfluss auf den Trainingserfolg?

Natürlich spielen Größe und Gewicht eine Rolle. Darum darfst Du diese Punkte bei der Wahl Deines Battle Rope nicht außer Acht lassen.  Die Länge des Seils steht in enger Verbindung mit Deinem Trainingszustand. Grundsätzlich solltest Du aber wissen, dass die richtige Länge nicht für jeden gleich ist, da neben dem Trainingslevel auch die Kraft eine große Rolle spielt. Die Standardlängen der Seile sind 9, 12 und 15 Meter. Es gibt aber auch abweichende Längen wie beispielsweise 10, 20 und 25 Meter.
Hinweis: Mit zunehmender Länge bekommt das Battle Rope Training mehr Intensität.

Wenn Du bereits über das Anfängerstadium hinaus bist und mit einem kurzen Seil umgehen kannst, solltest Du Dich ruhig an die längeren Varianten heranwagen. Behalte aber immer den Platzbedarf im Hinterkopf. Für ein 12 Meter langes Battle Rope benötigst Du in etwa 6 Meter vom Ankerpunkt bis zu dem Punkt, wo Du stehst.

Standboxsack Test

Standboxsack: Test & Vergleich (09/2020) der besten Standboxsäcke

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Standboxsack Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Standboxsäcke. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den… ... weiterlesen

Verschiedene Durchmesser

Die meisten Battle Ropes gibt es mit verschiedenen Durchmessern. Damit Du das Seil richtig gut greifen kannst, ist Deine Handgröße wichtig. Die meisten schwingenden Seile haben einen Durchmesser von 38 und 50 Zentimeter. Wenn Du eher kleine Hände hast, bist Du mit einem dünneren Seil besser ausgestattet. Große, kräftige Hände kommen sehr gut mit einem dickeren Seil zurecht.
Hinweis: Mit steigendem Durchmesser steigt auch das Gewicht des Seils.

Das Gewicht des Seils hat Einfluss auf die Trainingsintensität. Wählst Du ein schweres, dickes Seil, gestalten sich die Übungen mit einem Battle Rope deutlich kräftezehrender als mit einer dünneren Variante. Beeinflusst wird das Gewicht eines Battle Ropes durch Länge, Stärke und Material.  Wer gerade mit dem Battle Rope Training anfängt ist zum Beispiel mit einem 9 Meter langen Seil mit etwa 6 bis 8 kg Gewicht sehr gut bedient. Profis hingegen können Fitnessseilen mit 15 bis 20 Meter Länge und einem Gewicht von etwa 10 kg und mehr nutzen. Damit wird bei trainierten Muskeln ein neuer Reiz zum Wachstum gesetzt.

Was kostet ein Battle Rope?

Genauso unterschiedlich wie Länge, Gewicht und Material sind auch die Preise von guten Battle Ropes ausgestellt. Du findest das Trainingsgerät bereits für rund 50 Euro. Dabei handelt es sich aber um eine kurze Länge und ein geringes Gewicht.
Von Angeboten, die darunter liegen, solltest Du Abstand nehmen, da es sich meist um eine schlechtere Verarbeitungsqualität handeln. Die Seile können schneller ausfransen oder sogar reißen. Denn die Kraft, die Du durch die Armbewegung auf das Battle Rope überträgst, solltest Du nicht unterschätzen.
Hochwertige Cross Taue liegen preislich zwischen 60 bis 180 Euro und mehr. Wenn Du viel damit trainieren und lange Freude daran haben möchtest, ist eine solche Investition durchaus lohnenswert.

Wo kann ich ein Battle Rope kaufen?

Neben Sportausrüstern und großen Sportgeschäften vor Ort bietet Dir das Internet eine tolle Auswahl an Online-Shops, um ein Battle Rope zu kaufen. Der Fachhandel vor Ort bietet Dir zwar den Vorteil, dass Du Dich beraten lassen und das passende Seil gemäß Deinem Trainingsstand aussuchen kannst.
Dort findest Du aber niemals die große Auswahl, die Dir die verschiedenen Online-Shops bieten. Du kannst Dir in aller Ruhe das passende Battle Rope aussuchen und bis nicht an Ladenöffnungszeiten gebunden. Darüber hinaus gestalten sich der Bestellvorgang und die Bezahlung durch verschiedene Zahlungsarten sehr einfach und unkompliziert. Wenige Tage später bekommst Du das Battle Rope zu Dir nach Hause geliert und kannst sofort mit dem Training beginnen.

In folgenden Online-Shops wirst Du garantiert das passende Battle Rope für Dich finden:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Decathlon.de
  • Sportscheck.de
  • ManoMano.de
  • POWRX.de
  • Aarobis.de
  • Sport-Tec.de
  • inSPORTline.de
  • Teamsportbedarf.de
Battle Rope Test

Mit einem Battle Rope werden sämtliche Muskelgruppen des Oberkörpers gleichzeitig effektiv trainiert.

Welche Hersteller sind die besten im Bereich Battle Ropes?

Es gibt eine ganze Reihe Sportartikelhersteller die neben Hanteln, Gewichtsmanschetten und Liegestützgriffen auch Battle Ropes anbieten. Sie verfügen über eigene Online-Shops, über die ihre Produkte vertrieben werden. Zu den bekanntesten Marken gehören:

  • capital Sports
  • MSPORTS
  • POWER GUIDANCE
  • POWRX
  • SportPlus

Bei diesen kannst Du Dir grundsätzlich sicher sein, dass Du eine gute Qualität und eine schöne Auswahl an Battle Ropes bekommst. Darüber hinaus bekommst Du gute Battle Ropes bei TOMSHOO, Blackthorn und Display4top, die allerdings keinen eigenen Online-Shop für ihre Produkte haben und daher eher in bekannten Sportartikel-Fachgeschäften zu finden sind.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Battle Ropes passt am besten zu Dir?

Es gibt viele unterschiedliche Battle Ropes, die sich in Stärke, Länge und Gewicht unterschieden. Doch grundsätzlich findest Du:

  • Battle Ropes mit Ummantelung
  • Battle Ropes ohne Ummantelung

Damit Du herausfinden kannst, welche Art Cross Tau für Dich am besten geeignet ist, findest Du nachfolgend die Besonderheiten sowie Vor- und Nachteile zusammengefasst.

Was ist das besondere an einem Battle Rope mit Ummantelung und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein Battle Rope mit Ummantelung ist am Ankerpunkt sehr gut vor Abrieb geschützt. Dadurch wird verhindert, dass das Seil an dieser Stelle zerfranst und bei häufigem Gebrauch reißen kann. Wenn Du vorhast, viel im Freien zu trainieren, sind diese Modelle auch ideal, da die Fasern bestens vor Verschmutzung und Feuchtigkeit geschützt sind. Durch dem Überzug verändert sich die Optik des Seils nicht und es sieht auch nach häufigerem Gebrauch immer noch wie neu aus. Je nach sportlichem Leistungsstand kannst Du zwischen verschiedenen Längen und Stärken wählen.

Vorteile

  • Sehr widerstandsfähig
  • Es kommt nicht zu Abrieb am Ankerpunkt
  • Seilfasern bestens vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt
  • Hohe Langlebigkeit

Nachteile

  • Sieht meist nicht nach Seil aus
  • Ummantelung kann die Bewegung des Seils beeinflussen
  • Eingeschränkte Auswahl

Was ist das besondere an einem Battle Rope ohne Ummantelung und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein Battle Rope ohne Ummantelung sieht nicht nur genauso aus wie ein richtiges Seil, sondern fühlt sich auch so an. Da die Seilfasern offen liegen und den Bewegungen nachgeben können, kommt es zu keiner Einschränkung oder Beeinflussung der Seilbewegungen. Wenn Du gerne im Freien trainierst, kann das Cross Tau Schmutz und Feuchtigkeit aufnehmen. Außerdem entstehen Ausfransungen am Ankerpunkt, was bei häufigem Training Einfluss auf die Stabilität haben kann. Das Seil kann an dieser Stelle dünner werden und sogar reißen.

Vorteile

  • Keine Beeinflussung der Seilbewegung
  • Hat keine veränderte Optik
  • Große Auswahl
  • Widerstandsfähig und langlebig

Nachteile

  • Nehmen Feuchtigkeit und Schmutz auf
  • Nicht so langlebig wie ummantelte Seile
  • Können schneller abreiben und faserig werden

Die meisten Battle Ropes bekommst Du ohne Ummantelung. Für welche Art Du Dich letztendlich entscheidest, ist reine Geschmackssache. Liebst Du die pure, natürliche Optik und führst das Training hauptsächlich Indoor durch, überwiegen die Vorteile für ein Battle Rope ohne Ummantelung. Den Abrieb am Ankerpunkt verhinderst Du mit einer kleineren Schutzhülle, die Du einfach über das Seil ziehst. Diese bekommst Du als Zubehör zu den Cross Tauen angeboten.
Steht öfter ein Outdoor-Training auf Deinem Trainingsplan, bei dem das Seil auch schon mal im Matsch oder auf feuchtem Boden landet, solltest Du Dich für ein Battle Rope mit Ummantelung entscheiden. Denn diese Schutzhülle verhindert, dass Feuchtigkeit und Schmutz in die Fasern des Seils eindringt.

Achte vor dem Kauf eines Battle Ropes besonders auf die richtige Länge und Stärke des Seils.

Achte vor dem Kauf eines Battle Ropes besonders auf die richtige Länge und Stärke des Seils.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Battle Ropes miteinander vergleichen?

Es gibt einige wichtige Aspekte, die Du beim Kauf eines Battle Ropes beachten solltest. Sie sind auch eine gute Grundlage, um die einzelnen Modelle miteinander zu vergleichen und genau das Cross Tau zu finden, das Deinen Wünschen und Ansprüchen entspricht. Dazu gehören:

  • Material
  • Strapazierfähigkeit
  • Seillänge und Stärke
  • Zubehör
  • Material

Die meisten Battle Ropes werden aus Polyester, Dacron oder Nylon gefertigt. Diese Materialien sind sehr flexibel und machen jede Bewegung problemlos mit. Es gibt aber auch einige Seile, die aus Hanf gefertigt sind. Die Naturfaser macht das Seil etwas steifer und unbeweglicher, sodass Du die Bewegungen vielfach nicht sauber ausführen kannst. Farblich gibt es keine große Auswahl, weil die Seile meist in schwarz sind. Allerdings kannst Du teilweise bei den Battle Ropes farblich abgesetzte Griffe finden. Bei Hanfseilen sind die Griffe in der Regel in dem typischen Hanfton gehalten.

View this post on Instagram

Battle Rope: Das Workout am Seil trainiert Ausdauer und Muskeln . Das Schöne am Training mit den Battle Ropes ist, dass du schon nach wenigen Minuten ordentlich ins Schwitzen kommst und sämtliche Muskelgruppen des Oberkörpers gleichzeitig effektiv trainiert werden. Das Workout beansprucht die gesamte Armmuskulatur, insbesondere die Unterarme. Doch auch die Schulter- und Rückenmuskulatur sowie die Stabilisationsmuskulatur im Bauch- und Hüftbereich werden durch die Seile gefordert. . Daneben verbrennt schon ein kurzes Workout viele Kalorien, weil der Energieverbrauch so hoch ist. Der Gleichgewichtssinn, die Körperkoordination und die Ausdauer werden ebenfalls gefördert.Ein weiterer Vorteil: Das Battle-Rope-Training ist äußerst gelenkschonend. . . . #battleropes #battlerope #outdoor #fitness #fullbodyworkout #rheinhessen #nature #rheinlandpfalz #training #fit #trainingimfreien #koordination #oberkörpertraining #ausdauer #neuepositivegewohnheiten #inshape #spaß #endlichsportimfreien

A post shared by Fitness I Gesundheit I Mindset (@fit.steffen) on

Material

Das Material hat auch Einfluss auf den Bewegungsablauf. Von den Schwungeigenschaften sind Polyesterseile sehr gut, da sich das Seil sanft und rund bewegt. Du kannst sie Indoor und Outdoor gleichermaßen verwenden. Dank glatter Oberfläche sind sie auch für Anfänger sehr gut geeignet. Hanfseile haben auch gute Schwungeigenschaften. Sie sind aber nicht so gut wie bei Polyesterseilen. Außerdem verbreiten sie einen intensiven Geruch, der nicht unbedingt jedermanns Sache ist. Achte darauf, dass bei beiden Seilarten die Enden abgeklebt sind. Dadurch kannst Du sie besser greifen und Dich nicht daran verletzen.

Strapazierfähigkeit

Die Frage der Strapazierfähigkeit ist schnell beantwortet. Polyester ist sehr stabil, reißfest und langlebig. Es kommt nicht so schnell zu Ausfransungen an den Ankerpunkten. Außerdem kannst Du die Cross Taue ganz einfach und unkompliziert reinigen, wenn sie beim Outdoor-Training mit Schmutz in Berührung gekommen sind. Hanf ist weniger strapazierfähig. Am Ankerpunkt kann das Battle Rope leicht ausfransen, wenn die Seilfasern reißen. Dadurch wird das Seil an dieser Stelle schnell dünner und verliert seine Stabilität.
Vorteilhaft ist bei Hanf, dass dieses Material biologisch abbaubar ist, wenn es nicht speziell behandelt wurde. Ein weiteres Material, mit einer ähnlich guten Strapazierfähigkeit ist Kunsthanf. Er besteht aus Nylon, sieht aus wie Naturhanf mit einer faserigen Oberfläche und hat genauso gute Schwungeigenschaften wie Polyesterseile.

Für alle, die neu mit diesem Training starten, gilt: Bloß nicht übertreiben! Die einzelnen Durchläufe sollten zu Beginn nicht länger als jeweils 20 Sekunden dauern. Das klingt kurz? Du wirst schnell feststellen, wie lang 20 Sekunden seien können, wenn du die Taue in Bewegung halten musst. Steigere dich mit der Zeit bis auf eine Dauer von 2 Minuten pro Einheit hoch.

Quelle: https://www.womenshealth.de/fitness/fitnesstraining/kaufberatung-battle-ropes/


Seillänge und Stärke

Die Battle Ropes gibt es in unterschiedlichen Längen und Stärke. Manche Varianten sind für Einsteiger und Kinder ideal, andere für Fortgeschrittene und Profis. Damit Du ein ungefähres Bild bekommst, welches Battle Rope für Dich ideal ist, hier ein paar Optionen:

  • Einsteiger: Länge 10 bis 15 m, 30 mm stark
  • Gut Trainierte: Länge 15 m mit 35 mm Durchmesser oder 20 m mit 30 mm Durchmesser
  • Sehr gut trainierte Sportler: 25 m mit 33mm, 15 m mit 35 mm oder 20 m mit 35 mm oder 10 m mit 40 mm oder 15 m mit 40 mm

Zubehör

Du bekommst ein Battle Rope mit unterschiedlichem Zubehör. Einige Hersteller geben Dir zum Battle Rope Schrumpfschläuche mit dazu. Die Schrumpfschläuche sind ideal, wenn Du Deine Hände und die Seilenden schützen möchtest. Ansonsten musst Du Dein Training mit Fitnesshandschuhen durchführen. Außerdem kannst Du mit dem Schrumpfschlauch den Ankerpunkt schützen, damit das Seil an der Stelle nicht ausfranst. Manchmal sind auch Halterungen im Lieferumfang enthalten. Sie sind ideal, wenn Du zu Hause trainieren möchtest und keine andere Befestigungsmöglichkeit für ein Battle Rope zur Hand ist.
Hinweis: Wenn keine Halterung im Set dabei und keine andere Befestigungsmöglichkeit vorhanden ist, kannst Du das Battle Rope auch ein einem schweren Kettlebell befestigen.

Wissenswertes über Battle Ropes – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie lange kann mit einem Battle Rope trainiert werden?

Anfänger sollten nicht länger als drei Minuten am Stück mit dem Seil trainieren und nicht übertreiben. Wenn sich die Fitness und Kraft verbessert, lässt sich die Trainingszeit je Übungseinheit verlängern. Durch längere Trainingszeiten forderst Du Deine Muskeln stärker und steigerst den Kalorienverbrauch.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.womenshealth.de/fitness/fitnesstraining/kaufberatung-battle-ropes/
  • https://de.beatyesterday.org/active/fitness/battle-rope-das-workout-am-seil-trainiert-ausdauer-und-muskeln/
  • https://uebungenzuhause.de/battle-ropes-schlagseil-schlangenseil-und-fitness-tau/

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/auffuhrung-auftritt-drinnen-energie-1552242/
  • https://unsplash.com/photos/XqxnqyqDU0k
  • https://unsplash.com/photos/U5kQvbQWoG0

Letzte Aktualisierung am 27.09.2020 um 14:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge