Skip to main content
Beinspreizer Test

Beinspreizer: Test & Vergleich (12/2020) der besten Beinspreizer


Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (3.11.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Beinspreizer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Beinspreizer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Beinspreizer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Beinspreizer zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Für ein effektives Beintraining und mehr Flexibilität in Oberschenkel und Hüftmuskulatur ist ein Beinspreizer das richtige Trainingsgerät. Es gibt sie in drei verschiedenen Ausführungen – mechanische Beinspreizer mit Kurbel, manuelle Beinspreizer mit Zugstange oder mit Zugband.
Mit dem Beinspreizer verbesserst Du die Dehnbarkeit und trainierst dabei äußerst gelenkschonend. Bei Tänzern ist das Trainingsgerät als Spagat-Trainer bekannt und kommt in professionellen Studios oder zu Hause zum Einsatz. Du kannst damit Spagat üben und gleichzeitig das Verletzungsrisiko im Alltag sowie beim Sport reduzieren.
Die Geräte bestehen aus drei stabilen Stahlrohren, an deren Enden sich Polster befinden. Damit ergibt sich an den Fußgelenken ein optimaler Halt. Nicht nur für Tänzer ist der Beintrainer ideal, sondern auch in verschiedenen Kampfsportarten, bei denen Dehnung eine wichtige Rolle spielt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Beinspreizer

Platz 1: BAY STAHL Beinspreizer mit Drehkurbel

Angebot
Durch die Transportrollen kann der Bein-Spreizer schnell und einfach an verschiedenste Einsatzgebiete geschoben werden. Polsterungern an allen wichtigen stellen, Lehne verstellbar. Der Grad der Spreizung kann stufenlose eingestellt werden. Die Drehkurbel ist für weitere Dehnübungen abnehmbar. Stabile Stahl Ausführung. Vierkant-Stahlrahmen Konstruktion.

Platz 2: Youth Union Beinspreizer, Dehnungsband für Ballett

Der 150 g-Beinstretcher 3m besteht aus Baumwolle, nicht reizend und hautfreundlich, mit einer Dicke von 2 mm und Breite von 3,8 cm. Kein Sorgen, dass es im Gebrauch unterbrochen wird. Trainieren Sie mit Vertrauen. Einfach zu bedienende Bein Keilrahmen zu verbessern Sie Ihre Bein Flexibilität, Balance und Spektrum der Bewegung in einer natürlichen Körperhaltung.

Platz 3: BAY® “ Agility Beinspreizer mit Zugstange

BAY Markenware – Beinspreizer aus Stahlrohr mit Zugstange – Modell: Agility. Die Enden des Stahlrohrs sind jeweils gepolstert, für optimalen Halt am Fußgelenk. Sehr effektives Trainingsgerät für Spagat Übungen! Erhöht die Flexibilität. Pulverbeschichtetes Metall. Schaumpolsterung. Zur Dehnung der Beinmuskulatur. Mit zusätzlicher verstellbarer Position an der mittleren Stange für eine noch stärkere Beindehnung.

Platz 4: Bad Company Beinspreizer I 198 cm Spannweite

Mit der Stretching Maschine lässt sich die Beinmuskulatur ideal dehnen, um für einen Spagat zu trainieren. Auch bei Sportarten wie der Akrobatik, dem Kampfsport, Yoga oder Turnen ist eine gedehnte Muskulatur sinnvoll. Um die Dehnungsziele fließend zu steigern, lässt sich die Spannweite stufenlos bis zu 198 cm und die Rückenstütze 4-fach im Neigungswinkel verstellen. Gefertigt ist der Spagat Trainer aus einer massivem Stahlrahmenkonstruktion. Die komfortablen Polsterungen lassen sich einfach mit Wasser und Desinfektionsmittel reinigen und sind daher besonders pflegeleicht. Dank der Transportrollen, lässt sich das Gerät mühelos verschieben.

Platz 5: KWON Beinspreizer Mechanisch

Aus stabilem Metall. Für die effektive Dehnung der gesamten inneren Oberschenkelmuskulatur und der angrenzenden Muskelgruppen durch einen stufenlos regulierbaren Drehmechanismus mit abnehmbaren Kurbelrad. Sämtliche Auflagen weich gepolstert. Große, leicht verstellbare Rückenlehne mit aufgedrucktem KWON Club Line Logo in weiß.

Beinspreizer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Beinspreizer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Beinspreizer finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Beinspreizers achten solltest

Es gibt eine ganze Reihe Sportarten wie Kickboxen, Kung Fu, Karate oder Ballett, bei denen Dehnübungen eine sehr wichtige Rolle spielen. Eine großartige Hilfe ist dabei der Beinspreizer,  der Sportler auf dem Weg zum Spagat unterstützt. Während es beim Ballett auf einen ordentlichen Spagat ankommt, profitieren Kampfsportler durch den Beinspreizer von einer erhöhten Dehnfähigkeit. Das schützt nicht nur vor Verletzungen, sondern erlaubt ihnen, eine höhere Geschwindigkeit bei Kicks zu erreichen, die durch eine schnellere Muskelkontraktion entsteht.

Ganz egal, ob Du Dir einen Beinspreizer von Bad Company, Kwon oder einer anderen Marke kaufst – wichtig ist, dass das Sportgerät in puncto maximaler Spannweite und Gewichtsbelastung zu Dir passt. Nur damit kannst Du das anvisierte Trainingsziel erreichen. Möchtest Du Dich zum Beispiel  weiter dehnen als beim normalen Spagat, sollte sich der Dehnungsgrad des Beinspreizers über 180° einstellen lassen.

Was ist ein Beinspreizer?

Beinspreizer sind Trainingsgeräte für Dehnübungen, für die Stärkung von Muskulatur und zum Training von akrobatischen Übungen. Das Trainingsgerät besteht aus drei stabilen Stangen aus Stahl, an deren Endpunkten Polster vorhanden sind, um Deinen Fußgelenken einen optimalen Halt zu bieten. Die Mittelstange ist mit einem Griff versehen, an dem Du Dich während den Übungen sehr gut festhalten kannst. Die höhere Dehnbarkeit, die durch die Verwendung eines Beinspreizers entsteht, ist nicht nur für Tänzer, sei es Hip Hop, Ballett oder Modern Dance ideal.

Auch Kampfsportler wie Kickboxer profitieren von der gelenkschonenden Unterstützung. Bei der Verwendung des Trainingsgerätes wird die Muskulatur geschont und gleichzeitig Muskelfaserrissen vorgebeugt. Dementsprechend lässt sich Muskulatur gezielt aufbauen und die Dehnbarkeit deutlich verbessern.

Wie funktioniert ein Beinspreizer?

Der Beinspreizer wird auch als Spagat-Trainer bezeichnet. Hierfür ist aber das Wissen wichtig, dass es zwei Arten von Spagat gibt. Die eine Art wird als sogenannter Männerspagat bezeichnet, bei dem die Beine seitlich vom Körper gespreizt werden. Bei der anderen Variante werden die Beine nach hinten und vorne ausgestreckt, bis das der Körper mit dem Boden in Berührung kommt. Dieser Spagat wird als Frauenspagat bezeichnet. In der Regel kommt der Beinspreizer für das Training des Männerspagats zum Einsatz.

Beim Training werden die Beine auseinandergedrückt und dadurch die Adduktoren gedehnt. Nicht nur um den Spagat perfekt zu beherrschen ist die Beweglichkeit der Adduktoren sehr wichtig. Auch bei Kampfsportarten sollte die Dehnung der Adduktoren Beachtung finden.

Ein perfekter Kick erfordert eine recht hohe Kraft, gerade wenn das Bein aus dem Stand heraus weit nach oben schnellen soll und sich fast sofort aus der Dehnposition gelöst werden muss. Die richtige Dosierung ist dabei essenziell. Um das hinzubekommen, ist der Beinspreizer ein praktisches Trainings-Hilfsmittel.

Mit regelmäßigem Training mit dem Beinspreizer, kannst Du bald einen Spagat.

Mit regelmäßigem Training mit dem Beinspreizer, kannst Du bald einen Spagat.

Was kostet ein Beinspreizer?

Auf der Suche nach einem Beinspreizer, stößt Du nicht nur auf viele verschiedene Modelle, sondern auch auf immense Preisunterschiede. Diese begründen sich auf der Art des Hometrainers. Es gibt ganz einfache Varianten, die Du bereits für rund 14 Euro bekommst.

Modelle mit Fußauflage und Griff bewegen sich im Preisbereich zwischen rund 20 und 50 Euro.

Hochwertigere Varianten, die an die Beinspreizer im Fitnessstudio erinnern, Beinablagen sowie Sitz- und Rückenfläche haben, werden Dir im Preissegment zwischen 170 und 280 Euro angeboten.

Für welchen Beinspreizer Du Dich letztendlich entscheidest, ist abhängig von  Deinem Budget und den Anforderung, die Du an das Trainingsgerät stellst.

Wo kann ich einen Beinspreizer kaufen?

Du hast verschiedene Optionen zur Auswahl, um eine Beinspreizer zu kaufen. Erste Anlaufstelle können Sportartikelfachgeschäfte wie Decathlon, Intersport oder Sportscheck sein. Dort kannst Du Mitarbeiter über die angebotenen Produkte ausfragen und Dich beraten lassen. Mitunter ist das Angebot nicht besonders groß und nur auf einige wenige Artikel beschränkt.

Wenn Du eine größere Auswahl suchst, solltest Du im Internet nach einem Beinspreizer schauen. In verschiedenen Online-Shops findest Du eine deutlich größere Auswahl und es gelingt Dir, die einzelnen Produkte sehr gut miteinander zu vergleichen. Anhand der Artikelbeschreibungen erfährst Du alle Eckdaten, die für ein optimales Dehnen wichtig sind.

Durch den einfach gestalteten Bestellvorgang und verschiedene Zahlungsmethoden, kannst Du den Kauf im Handumdrehen abschließen und Dich auf die Lieferung freuen. Nach wenigen Tagen wird der Beinspreizer direkt zu Dir nach Hause geliefert und Du kannst sofort mit den Dehnübungen beginnen. Fündig wirst Du in folgenden Online-Shops:

Online-Shops

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Decathlon.de
  • Sportscheck.de
  • Intersport.de
  • Khunpon.de
  • DerShogun.de
  • Kampfsport.de
Beinspreizer werden auch als Spagat-Trainer bezeichnet. Hierfür ist allerdings wichtig zu wissen, dass es zwei Arten von Spagat gibt. Die eine Variante ist der so genannte Männerspagat, bei dem die Beine seitlich gespreizt werden. Bei der zweiten Varianten werden die Beine nach vorne und hinten ausgestreckt, bis der Körper den Boden berührt. Diese Übung wird Frauenspagat genannt. Der Beinspreizer wird in der Regel für das Training des ersten Spagats, also des Männerspagats, eingesetzt. Er unterstützt das Training, indem er die Beine auseinanderdrückt und damit die Adduktoren dehnt.

Welche Marken und Hersteller bieten Beinspreizer?

Am Markt tummeln sich viele bekannte Marken und Hersteller, die Dir ausgesuchtes Sportequipment und eben auch Beinspreizer anbieten. Eine Vielzahl von Kunden hat sich bereits von den Produkten und der guten Qualität überzeugen lassen. Nachfolgend bekommst Du einen Überblick über die bekanntesten Hersteller, von denen Du unbesehen einen Beinspreizer kaufen kannst.

  • Bad Company
  • DerShogun
  • BAY
  • CLP
  • Kwon
  • Ju-Sports
  • Youth Union
  • Alftek
  • AZX
  • MiraFit
  • JJunLiM
  • DTX Fitness

Ist der Beinspreizer ein sinnvolles Trainingsgerät?

Der Beinspreizer ist eine sinnvolle Ergänzung zum effektiven Beintraining. Mit der Beinpresse und dem Beinstrecker trainierst Du vorwiegend die große Oberschenkelmuskulatur und mit dem Beinspreizer sorgst Du dafür, dass sich beim Training eine hohe Flexibilität in den Bein- und Hüftmuskeln einstellt.

Das Training mit dem Beinspreizer ist nicht nur sinnvoll, wenn Du einen Spagat lernen möchtest. Starke und gleichzeitig flexible Muskulatur in den Beinen ist vorteilhaft für viele weitere Sportarten und auch im ganz normalen Alltag, da Du dadurch die Verletzungsgefahr minimieren kannst.


Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Beinspreizer passt am besten zu Dir?

Die verschiedenen Varianten von Beinspreizern macht die Kaufentscheidung nicht unbedingt einfach. Doch grundsätzlich gibt es nur drei Arten, mit denen Du die Dehnungsübungen durchführen kannst.

  • Mechanischer Beinspreizer mit Drehrad
  • Manueller Beinspreizer mit Zugstange
  • Manueller Beinspreizer mit Zugband

Jeder Beinspreizer bietet Vor- und Nachteile, die wir Dir nicht vorenthalten möchten. Auf allen Modellvarianten trainierst Du den sogenannten Herrenspagat, der auch als Seitspagat oder Querspagat bezeichnet wird. Dabei bringst Du Deine Beine in die maximale Grätsche.

Beim Training mit einem mechanischen Beinspreizer werden die Beine auf dem Gerät abgelegt und durch eine integrierte Mechanik so weit wie möglich auseinandergespreizt. Beim manuellen Spagat-Trainer findet die Dehnung hingegen durch den Einsatz von eigener Kraft aus den Armen statt.

Gartentrampolin Test

Gartentrampolin: Test & Vergleich (12/2020) der besten Gartentrampoline

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gartentrampolin Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gartentrampoline. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... weiterlesen

Manuelle Beinspreizer in unterschiedlichen Ausführungen

Je nach Modell sind manuelle Beinspreizer mit Zugstange oder mit einem Zugband ausgestattet. Die Einstellung des Spreizgrades bei mechanischen Modellen erfolgt in der Regel über eine Kurbel. Der wesentliche Unterschied zwischen den Beinspreizern mit Zugstande oder Zugband besteht darin, aus welcher Position Du die Dehnübungen durchführst.

Bei einem Spagat-Trainer mit Zugstange nimmst Du, genauso wie bei einem mechanische Beinspreizer eine sitzende Position ein und führst die Übungen durch. Trainierst Du hingegen mit einem Beinspreizer mit Zugband, stehst Du auf einem Bein und ziehst mit dem Trainingsgerät das andere Bein nach oben.

Mechanischer Beinspreizer mit Drehkurbel

Vorteile

  • Grad der Dehnung ist sehr exakt einstellbar
  • Kurbel muss nicht festgehalten und kann mitunter abgenommen werden
  • Viele verschiedene Übungen durchführbar
  • Rückenlehne lässt sich bei vielen Geräten verstellen
  • Auch für Fortgeschrittene geeignet

Nachteile

  • Benötigt Platz zum Aufstellen
  • Höherer Anschaffungspreis

Manueller Beinspreizer mit Zugstange

Vorteile

  • Günstiger als mechanische Beinspreizer
  • Platzsparend zusammenklappbar und einfach zu verstauen
  • An den Enden gepolstert für guten Halt der Fußgelenke

Nachteile

  • Zugstange kann beim Dehnen im Weg sein
  • Reicht unter Umständen für Fortgeschrittene nicht aus

Manueller Beinspreizer mit Zugband

Vorteile

  • Recht günstig in der Anschaffung
  • Sehr leicht zu transportieren
  • Flexibel überall verwendbar
  • Gute Ergebnisse beim Dehnen

Nachteile

  • Benötigt eine sichere Befestigung an der Decke oder an der Trainingsstation
  • Zum ordentlichen Dehnen ist Körperkraft notwendig

Hinweis: Es gibt auch Beinspreizer für Babys. Diese gehören aber nicht in die Kategorie der Spagat-Trainer, sondern in den Gesundheitsbereich. Damit wird bei den Kleinsten eine Fehlstellung der Hüfte korrigiert.  

Mechanische Beinspreizer – für Fortgeschrittene die bessere Wahl

Wenn Du Anfänger bist und ein preisgünstiges Modell suchst, bist Du mit einem manuellen Beinspreizer sehr gut ausgestattet. Doch grundsätzlich hängt Deine Kaufentscheidung davon ab, wie Dein Trainingslevel aussieht und welches Trainingsziel Du erreichen möchtest.

Darüber hinaus spielt auch eine Rolle, wo und wie oft Du das Trainingsgerät nutzen möchtest. Wenn Du gerade mit diesen speziellen Dehnübungen startest und den Beinspreizer nur gelegentlich nutzen möchtest, reicht ein manuelles Modell für Dich. Sie sind günstig in der Anschaffung und brauchen wenig Platz, sind aber hinsichtlich erreichbarer Trainingsziele nicht ganz so effektiv.

Gehörst Du zu den fortgeschrittenen Sportlern beim Spagat-Training und willst über den normalen Spagat hinausgehen, ist ein mechanischer Beinspreizer richtig für Dich. Du kannst eine maximale Spreizung über 180° verbessern und eine optimale Dehnung erreichen. Auch Anfänger können die mechanische Variante sehr gut verwenden, wenn eine regelmäßige Nutzung angestrebt wird. Wichtig ist, dass der nötige Platz zum Aufstellen des Beinspreizers vorhanden ist.

Beinspreizer Test

Mit einem Beinspreizer kannst Du Deine Beweglichkeit steigern.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Beinspreizer miteinander vergleichen?

In unterschiedlichen Tests und Vergleichen werden immer wieder bestimmte wichtige Merkmale thematisiert. Sie zählen nicht nur zu den Kaufkriterien, sondern helfen auch dabei, um einzelne Beinspreizer miteinander zu vergleichen und genau das Modell zu finden, welches Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Damit Du weißt, worauf es bei einem Beinspreizer ankommt, solltest Du Dich mit folgenden Punkten genauer auseinandersetzen:

  • Maximaler Spreizungsgrad
  • Maximale Spannweite
  • Polsterung
  • Material
  • Gewicht

Maximaler Spreizungsgrad

Eines vorweg: Für einen normalen Spagat ist eine Spreizung von 180° ausreichend.

Der maximale Spreizungsgrad von einem Beinspreizer gibt Auskunft darüber, wie weit Du mit dem Trainingsgerät die Beine spreizen kannst. Voraussetzung ist, dass die Muskeln die entsprechende Flexibilität vorweisen.

Im Regelfall kannst Du bei einem Beinspreizer den Grad der Spreizung stufenlos bis 180° einstellen. Möchtest Du darüber hinausgehen, brauchst Du ein Modell, welches über einen größeren Spreizungsgrad verfügt. Auch wenn Du gerade erst mit diesem Trainingsgerät beginnst, solltest Du Dir im Vorfeld darüber Klarheit verschaffen, wie Dein langfristiges Trainingsziel aussieht. Dementsprechend kannst Du Dich für einen Beinspreizer entscheiden, der das Erreichen Deines Ziel möglich macht.

Maximale Spannweite

Damit Du effektiv mit dem Beinspreizer trainieren kannst, muss die Spannweite so ausgelegt sein, dass Du mit komplett durchgestreckten Beinen die Übungen durchführen kannst.

Hinweis: Das benötigte Mindestmaß beträgt in etwa das Doppelte der Beininnenlänge.

Bei einem manuellen Beinspreizer ist eine Dehnung ab einem gewissen Punkt nicht mehr möglich, wenn die Spannweite zu klein gewählt wurde. Bei einem mechanischen Modell wird das Training hingegen sehr unangenehm und schmerzhaft, wenn die Beine nicht komplett auf den Beinpolstern aufliegen können.

Polsterung

Mit einem ordentlichen Polster wird das Training mit einem Beinspreizer angenehmer. In der Regel sind manuelle Beinspreizer mit Zugband nicht mit einer Polsterung versehen, da sie aus weichem Material gefertigt sind. Die Fußschlaufe schmiegt sich sehr gut an Dein Fußgelenk an und das Zugseil lässt sich sehr gut greifen.

Bei allen anderen Varianten sind Polster an entsprechenden Stellen sehr wichtig, um Druckstellen und Verletzungen zu vermeiden. In den meisten Fällen sind mechanische Beinspreizer mit Polstern an den Beinauflagen sowie auf Sitz- und Rückenflächen ausgestattet. Bei manuellen Modellen mit Zugstange sind im Normalfall Poster an den Fußauflagen und am Handgriff integriert. Wenn Du also angenehm mit dem Beinspreizer trainieren möchtest, solltest Du ein Modell mit einer guten Polsterung an den wichtigen Stellen achten.

Bei einem Training mit dem Spagat-Trainer werden die Adduktoren gedehnt. Durch den Beinspreizer kann die Dosierung der Dehnung bestmöglich eingestellt werden. Zudem gibt es mehrere Methoden um die Dehnwirkung optimal zu gestalten.
Dieses Gerät stellt somit eine ideale Trainingshilfe zur Dehnung der Adduktoren dar.

Quelle: https://uebungenzuhause.de/beinspreizer-modell-und-dehnmethode-spagat-lernen/


Material

Die meisten Beinspreizer werden aus Metall oder aus Stahl gefertigt. Es gibt aber auch Varianten, die aus anderen Materialien gefertigt sind. Zu finden sind diese anderen Materialien bei Beinspreizern mit Zugband. Hier kommen hautfreundliche Baumwolle oder reißfester Polyamid zum Einsatz. Die Gewebefasern sind weich und anschmiegsam und sorgen dafür, dass Du Dich beim Training nicht verletzen kannst.

Farbe ist immer eine Frage der eigenen Vorlieben. Bei den meisten Beinspreizern kommen dunkle Farbe wie Schwarz, Anthrazit und Blau zum Einsatz. Bei Modellen mit Zugband stehen Dir auch andere Farben wie Pink oder Neongrün zum Auswahl. So kannst Du Deinen Beinspreizer mit Zugband farblich individuell anpassen.

Gewicht

Das Gewicht ist ein wichtiges Thema, wobei Du zwei Punkte beachten solltest. Einmal geht es um das Eigengewicht des Beinspreizers. Wenn Du ihn an verschiedenen Orten verwenden möchtest, sollte er nicht zu schwer sein.

Sehr praktisch und einfach zu transportieren sind mechanische Beinspreizer, die mit Transportrollen und entsprechendem Griff versehen sind. So kannst Du das Sportgerät ganz einfach und bequem verschieben. Zudem ist insbesondere bei mechanischen Modellen die maximale Gewichtsbelastung wichtig. Damit der Beinspreizer nicht unter Deinem Körpergewicht zusammenbricht oder anderweitig Schaden verursacht, sollte er eine angenehm hohe Belastbarkeit vorweisen.

Wissenswertes über Beinspreizer – Expertenmeinungen und Rechtliches

Worauf muss ich beim Training mit dem Beinspreizer achten?

Wenn Du mit dem Trainingsgerät einen Spagat trainieren möchtest, solltest Du die Übungen über einen längeren Zeitraum intensiv trainieren. Du darfst es mit dem Training aber auch nicht übertreiben. Gönne den Muskeln immer wieder genug Zeit und Pausen zur Regeneration.

Bevor Du das Training mit dem Beinspreizer startest, solltest Du ein intensives Aufwärmtraining durchführen. Dafür kannst Du Seilspringen, eine Runde Radfahren oder Laufen. Beim Training ist wichtig, dass Du an Deine Grenzen gehst und den gedehnten Zustand für rund 60 bis 90 Sekunden hältst. Die Zeitspanne kannst Du bei Trainingsfortschritten natürlich auch erhöhen. So verbesserst Du die Dehnfähigkeit der Muskulatur nachhaltig. Sei aber nicht ungeduldig und verhindere, über Deine Grenzen hinauszugehen. Die höchste Effektivität erreichst Du nämlich, wenn Du langsam und mit Bedacht die Dehnübungen mit dem Beinspreizer durchführst.

Gibt es Anleitungen für das Training mit einem Beinspreizer?

Bei YouTube findest Du einige Videos. Neben dem richtigen Einsatz des Beinspreizers bekommst Du auch jede Menge Tipps und Hinweise, wie Du effektiv mit dem Trainingsgerät trainierst. Mit diesen Hilfestellungen bist Du gut beraten und kannst schon bald von der höheren Flexibilität der Muskulatur beim Sport und im Alltag profitieren.

Hat die Stiftung Warentest einen Beinspreizer Test durchgeführt?

Auch wenn die vielen Testberichte des Prüflabors vermuten lassen, dass auch ein spezieller Beinspreizer Test durchgeführt wurde, suchst Du danach vergeblich. Genauso wenig findest Du einen Test von Öko-Test. Dementsprechend gibt es von beiden Prüflaboren auch keine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung und keinen Vergleichssieger. Du kannst Dir aber Vergleiche von Beinspreizern bei unterschiedlichen Vergleichsportalen anschauen und dort deren Vergleichssieger und Preis-Leistungs-Sieger herausfinden. Reichen Dir diese Informationen noch nicht, lohnt sich der Blick auf die Kundenmeinungen in der verschiedenen Online-Shops. Dort haben Käufer das Produkt mit einem Sternesystem bewertet und vielfach auch Rezensionen hinterlassen. Schnell bekommst Du einen Überblick, ob sich dieser spezielle Beinspreizer in der praktischen Verwendung bewährt hat oder lieber nach einem anderen Modell geschaut werden sollte.

Achtung: Im Internet findest Du verschiedene Ideen zum Thema „Beinspreizer selber bauen“, Um Dir die höheren Anschaffungskosten zu sparen. Verwendet werden dafür Dinge wie Skateboards, Pflanzenrolle oder sogar Seile. Diese abenteuerlichen Konstruktionen sind nicht gefährlich und nicht als Beinspreizer geeignet. Anstatt Dich auf diese Abenteuer einzulassen und böse Verletzungen heraufzubeschwören, solltest Du lieber Geld an die Hand nehmen und Dir einen guten und günstigen Beinspreizer kaufen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://uebungenzuhause.de/beinspreizer-modell-und-dehnmethode-spagat-lernen/
  • https://karateanzug-kaufen.de/beinspreizer-im-vergleich-welcher-dehnt-am-besten/
  • https://megaboxsack.com/dehnen-beinspreizer-kampfsport/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/spagat-fitness-m%C3%A4dchen-bodybuilding-2983129/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-jung-fitness-ubung-3735480/

Letzte Aktualisierung am 4.12.2020 um 03:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge