Skip to main content
Bodentrampolin Test

Bodentrampolin: Test & Vergleich (07/2020) der besten Bodentrampoline


Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (14.6.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bodentrampolin Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bodentrampoline. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Bodentrampolin zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Bodentrampolin zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Das Bodentrampolin ist deutlich niedriger gestaltet als ein reguläres Gartentrampolin, bietet aber ebenso gute Sprungeigenschaften und bereitet genauso viel Spaß. Aufgrund der niedrigen Höhe ist ein Sicherheitsnetz nicht notwendig, kann aber optional angebracht werden. Die spezielle Bauweise beeinträchtigt nicht den Blick in den Garten und kann sogar in der Nähe von Bäumen aufgestellt werden.
Das Bodentrampolin wird in den Typ InGround- oder Typ Ground-Trampolin unterschieden. Das InGround-Modell wird in den Boden eingelassen und schließt mit der Rasenfläche ebenerdig ab. Die Ground-Variante wird nicht versenkt und steht nur minimal über dem Boden.
Bei beiden Trampolin Arten ist ein zusätzlicher Bodenaushub unter der Sprungfläche notwendig, damit optimale Sprungeigenschaften bereitgestellt werden können. Wie tief das Loch unter den Trampolinen gegraben werden muss, ist abhängig von Marke und Hersteller.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Bodentrampoline

Platz 1: EXIT Supreme Bodentrampolin ø366cm

Das EXIT Supreme Trampolin ist ein rundes Trampolin von absoluter Topqualität mit doppelkonischen Federn die für einen hohen Sprung und eine schöne, weiche Landung sorgen. Für das EXIT Supreme gräbst du eine tiefe Kuhle in den Boden, sodass das Trampolin für ein schönes und sicheres Ergebnis völlig auf Bodenniveau steht. Das Sprungtuch und der Schutzrand sind mit einem einzigartigen Entlüftungssystem mit einer offenen Struktur ausgestattet, sodass die Luft einfach während des Trampolinspringens entweichen kann.

Platz 2: Flatground Rechteck Trampolin 335×244 Grün Bodentrampolin

Bodentrampolin schließt bündig mit der Rasenkante ab. Breiter Schutzrand für sicheren Springspaß. Luftduchlassenden Rand. Maximales Lastgewicht: 160 kg. Optimale Sprungkomfort behalten durch randkissen.

Platz 3: EXIT Supreme Bodentrampolin 214x366cm

EXIT Supreme Ground Level Rectangular Bodentrampolin 214×366 12ft. Farbe: grün / Gewicht: 89 kg Belastbarkeit: 120 kg / 8 W Pfosten
Maße: 214×366 cm Rahmen galvanisiert + pulverbeschichtet mit Polsterung. 76 doppeltkonische Federn (Ø 3,5x32x216 mm) sorgen für einen optimalen Sprungkomfort.

Platz 4: Berg InGround Trampolin 430

Auffallend unauffällig Das BERG inGround Trampolin bietet eine einzigartige, patentierte Lösung für alle, die ihr Trampolin so weit wie möglich außer Sicht platzieren möchten. Denn das BERG InGround Trampolin ist das erste und einzige Sprunggerät in Europa, das speziell zum Eingraben entwickelt wurde. So können Sie Ihr Trampolin ab sofort auf einfachste und sicherste Art und Weise in Ihren Garten integrieren.

Platz 5: Salta Trampoline Unisex Jugend Royal Baseground Schutzrand

Das revolutionäre Salta Royal Baseground integriert sich vollständig in den Gartenboden. Mit dem speziell entwickelten „Air Performance System“ (zum Patent angemeldet) wurde der Luftstrom vollständig optimiert. Diese Funktionalität ist, für in den Gartenboden komplett integrierte Trampoline, unerlässlich um den perfekten Sprungkomfort zu gewährleisten. Das Salta Royal Baseground bietet ein außergewöhnliches Sprungerlebnis und zudem ist das Trampolin durch dieses System sehr leise.

Bodentrampoline bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Bodentrampolin Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Bodentrampoline finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Bodentrampolins achten solltest

Es gibt mittlerweile etliche Trampolinhallen wie Air Hop, Superfly und JUMP House in Deutschland, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Nicht umsonst – denn das Trampolinspringen macht nicht nur riesigen Spaß, sondern ist ein toller Sport, der Muskeln stärkt, den Gleichgewichtssinn und die Koordination trainiert. Wer diesen Sport regelmäßig ausüben möchte, ist schnell eine Menge Geld für einen kurzen Sprungspaß los. Denn die Eintrittspreise sind schon recht happig.

Wenn Du regelmäßig trampolinspringen möchtest, lohnt sich sicherlich die Anschaffung von einem Trampolin für den eigenen Garten. Besonders interessant ist ein Bodentrampolin. Der wahre Allrounder ist ideal für die ganze Familie und ein absolutes Muss für Sport, Freizeit und Unterhaltung im Garten.

Was ist ein Bodentrampolin?

Ein Bodentrampolin ist eine besondere Art Trampolin, da es nicht auf hohen Stelzen steht. Es wird in den Boden eingelassen oder befindet sich knapp oberhalb der Grasnarbe, sodass es fast ebenerdig ist. Das bietet den Vorteil, dass es optisch weniger stört als ein herkömmliches Gartentrampolin mit Sicherheitsnetz.

Auch die Verletzungsgefahr ist bei einem Bodentrampolin deutlich geringer, selbst wenn Du es ohne Sicherheitsnetz verwendest. Du kannst nicht aus großer Höhe vom Sportgerät herunterfallen. Außerdem kommst Du viel leichter auf das Sprungnetz, um kleine Kunststücke durchzuführen.

Um eine optimale Sprungleistung und Federwirkung zu erreichen, musst Du zuerst eine entsprechende Erdmenge ausheben. Über dieses Loch wird das Bodentrampolin gestellt oder einfach eingelassen.

Belastbarkeit von 90 bis 120 Kilogramm ist üblich

Die meisten Bodentrampoline sind mit einer Belastbarkeit von 90 bis 120 Kilogramm ausgestattet. Du findest aber auch Modelle, die deutlich mehr Gewicht aushalten können. Auf diesen Modellen können problemlos zwei Kinder oder ein Erwachsener sicher Sprungübungen durchführen. Bei der Wahl der Größe solltest Du nicht kleinlich sein, gerade wenn das Trampolin von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden soll. Die meisten Bodentrampoline haben einen Durchmesser von zwei bis fünf Meter.

Ein Schutznetz wird bei Bodentrampolinen nicht benötigt, da diese komplett mit dem Boden abschließen. Das Ground-Trampolin steht etwas höher hervor. Für kleine Kinder wird durch ein Schutznetz mehr Sicherheit bereitgestellt. Die Bodentrampoline haben aufgrund der geringen Höhe meist kein Sicherheitsnetz dabei.

Bei einem Bodentrampolin ist eine optimale Federwirkung und Sprungleistung entscheidend. Um diese bereitzustellen, sind gute Bodentrampoline mit 15 Stück 28er Federn pro m² versehen. Außerdem ist das Material des Sprungtuchs für die Sprungleistung und Federwirkung wichtig.  Die meisten Modelle haben je nach Größe zwischen 56 und 128 Sprungfedern integriert, die das Sprungtuch auf Spannung halten und mit jedem Sprung nachgeben.

Bodentrampoline findet man teilweise auch auf öffentlichen Spielplätzen.

Bodentrampoline findet man teilweise auch auf öffentlichen Spielplätzen.

Wie viel Erde muss für ein Bodentrampolin im Garten ausgehoben werden?

Der nötige Erdaushub richtet sich danach, ob Du ein InGround- oder Ground-Trampolin in den Garten integrieren möchtest. Das Ground-Trampolin ist ein Bodentrampolin, das nicht ebenerdig in den Garten beziehungsweise Boden eingefügt wird. Es wird nur so tief in den Boden eingelassen, dass es mit einer Höhe von rund 20 Zentimeter aus dem Boden herausragt. Unterhalb des Sprungtuchs befindet sich ein trichterförmiger Aushub, damit das Sprungtuch bei Belastung nach unten nachgeben kann. Diese Modelle bekommst Du auch mit Sicherheitsnetz, um das Springen für die Kleinsten sicher zu machen.

Das InGround-Trampolin wird auch in die Erde eingelassen. Die Sprungfläche schließt allerdings mit dem Boden ab, wodurch das Trampolin im Garten kam auffällt. Wegen der ebenerdigen Installation ist bei diesem Modell kein Sicherheitsnetz notwendig. Ebenso hebst Du bei diesem Trampolin ein kegelförmiges Loch unter dem Sprungtuch aus.

Wie tief das Loch sein muss, gestaltet sich unterschiedlich und ist abhängig von Marke und Hersteller. Darum solltest Du Dir genau die Produktbeschreibung anschauen, da dort Angaben zum Erdaushub gemacht werden.

Was kostet ein Bodentrampolin?

Genauso vielfältig wie die Modellvarianten ist auch die Preisgestaltung. Einfluss auf den Preis haben die Größe und natürlich auch die Verarbeitungsqualität. Ein rundes, qualitativ gutes Ground-Trampolin mit einem Durchmesser von über 400 Zentimeter kannst Du bereits für unter 800 Euro bekommen. InGround-Bodentrampoline mit einem etwas geringeren Durchmesser liegen preislich zwischen 1.000 und 1.300 Euro. Eckige Varianten mit hoher Belastbarkeit und guter Sprungkraft findest Du im Bereich zwischen rund 2.000 und 3.900 Euro. Letztendlich kommt es beim Bodentrampolin auf Deine Wünsche und Anforderungen an. Dementsprechend solltest Du Dich für die eine oder andere Variante entscheiden und ruhig mehr Geld ausgeben. Wichtig ist nämlich in erster Linie die Sicherheit, die durch eine besondere Ausstattung und Zubehör wie Abdeckungen für die Federn bereitgestellt wird.

Das Bodentrampolin funktioniert genauso wie ein Gartentrampolin. Lediglich mit dem Unterschied, dass auf hohe Standbeine verzichtet wird. Dazu musst du im Garten eine Fläche ausgraben, in der das Trampolin platziert werden kann.

Der Aufbau ist um einiges aufwendiger als bei anderen Modellen. Darüber hinaus gibt es ovale, rechteckige und runde Ausführungen eines Bodentrampolins.


Wo kann ich ein Bodentrampolin kaufen?

Es stehen für Dich mehrere Optionen bereit, um ein Bodentrampolin für Deinen Garten zu kaufen. Vor Ort sollte Dich der  Weg in einen Garten- und Freizeitmarkt oder Sportartikelfachgeschäft führen. Diese Fachhändler bieten Dir ein schönes, überschaubares Angebot an Trampolinen in allen Macharten. Du kannst Dich mitunter fachkundig beraten lassen und herausfinden, welches Bodentrampolin Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Allerdings ist die Auswahl meist auf einige wenige Bodentrampoline beschränkt. Da der Händler vor Ort zusätzliche Kosten für Ladenmiete, Personal und Lager hat, sind die angebotenen Modelle meist recht teuer.

Darum lohnt es sich im Internet nach einem passenden Bodentrampolin zu schauen. Die Auswahl ist in den verschiedenen Online-Shops deutlich größer und mitunter kannst Du sogar ein echtes Schnäppchen machen. Dank Filter findest Du schnell die passende Größe. Ein einfacher Bestellvorgang und verschiedene Zahlungsmethoden machen das Online-Shopping sehr angenehm. Mit wenigen Klicks ist der Kauf abgeschlossen und Du brauchst nur noch zu warten, bis das Bodentrampolin zu Dir nach Hause geliefert wird. Ein schönes Angebot an Bodentrampolinen findest Du in folgenden Online-Shops:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Decathlon.de
  • Otto.de
  • Real.de
  • myToys.de
  • Sport-Thime.de
  • ManoMano.de
  • Netto-Online-Shop.de
  • Tampolin-Profi.de

Gibt es Alternativen zum Bodentrampolin?

Eine Alternative zum Bodentrampolin ist ein normales Garten-Trampolin mit Sicherheitsnetz. Dafür brauchst Du nicht erst ein Loch auszuheben und kannst es sofort aufstellen und sportlich aktiv werden. Wird es nicht mehr gebraucht, kannst Du es einfach abbauen und im Gartenhaus oder Keller bis zur nächsten Verwendung verstauen. Es bleibt kein unschönes Loch im Rasen zurück, da kein Erdaushub nötig ist. Möchtest Du Deine körperliche Fitness täglich, jeden Tag steigern, kannst Du auch zu einem kleinen Fitnesstrampolin für drinnen greifen.

Es hat eine geringe Größe und lässt sich sehr leicht transportieren. Bei schönem Wetter kannst Du es auf der Terrasse aufstellen und das tägliche Workout durchführen. Es gibt die Fitnesstrampoline sogar mit Haltegriff, damit Du Dich beim Training sicher fühlst. Die kleinen Modelle sind auch mit verschieden intensiver Sprungkraft und Belastbarkeit zu haben.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Bodentrampoline passt am besten zu Dir?

Die Auswahl an Bodentrampolinen ist nicht so extrem groß wie bei regulären Garten-Trampolinen. Marken und Hersteller die immer wieder bei diesen Modellen auftauchen sind Berg, Etan und Exit. Es gibt sie in groß, klein, rund und eckig und macht den Garten zu einem schönen Fitnessbereich, wo die ganze Familie Spaß hat. Es gibt Unterscheidungsmerkmale in puncto Trampolin, die Du kennen solltest, um Dich genau für das richtige Modell zu entscheiden. Dabei solltest Du auch Deine Wünsche und Anforderung berücksichtigen, um die richtige Wahl zu treffen. Gegenüber einem Garten- und Sport-Trampolin bietet das Bodentrampolin schöne Vorteile, die wir Dir nicht vorenthalten möchten.

Ergometer: Test & Vergleich (07/2020) der besten Ergometer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Ergometer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Ergometer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... weiterlesen

Was sind die Besonderheiten von einem Ground-Trampolin und InGround-Trampolin und was sind die Vor- und Nachteile?

Da das Ground-Trampolin rund 20 Zentimeter aus dem Boden herausragt, verfügt es über eine praktische Ummantelung, unter der die Federn versteckt sind. Sie besteht meist aus widerstandsfähigem Gummi, um eventuelle Stürze sicher abzufangen und die Verletzungsgefahr zu minimieren. Außerdem verhindert die Abdeckung ein Einklemmen von Zehen und Füßen. Durch die niedrige Höhe gelangst Du ganz unkompliziert auf das Sprungtuch.

Das InGround-Trampolin fällt optisch im Garten überhaupt nicht ins Gewicht, da es ebenerdig in den Boden eingelassen wird und mit der Rasenfläche abschließt. Auch hier werden die Federn mit einer widerstandsfähigen Gummiabdeckung sicher abgedeckt.

Nachdem Du ein entsprechend großes, tiefes Loch im Garten ausgehoben hast, kannst Du das Bodentrampolin aufstellen und verwenden, ohne beim Springen den Boden zu berühren. Für eine hohe Sicherheit sollte das Bodentrampolin stets von einem weichen Untergrund umgeben sein. Zusätzlich kannst Du Fallschutzplatten aus Kautschuk oder Gummi um das Trampolin auslegen. Damit erhöhst Du zusätzlich die Sicherheit.

Vorteile

  • Besonders bequemer, niedriger Einstieg
  • Stört nicht die Gartenoptik
  • Für Kinder und Erwachsene gelichermaßen geeignet
  • Durch niedrige Höhe geringe Verletzungsgefahr
  • Das Sportgerät fördert Koordination und Gleichgewichtssinn

Nachteile

  • Vor Aufbau und Verwendung Erdaushub notwendig
  • Wird es nicht mehr genutzt, muss das Loch aufgefüllt und Gras neu gesät werden

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Bodentrampoline miteinander vergleichen?

Bevor Du Dich für ein spezielles Bodentrampolin entscheidest, solltest Du Dir einige Aspekte genauer anschauen und die verschiedenen Modelle miteinander vergleichen. Auch wenn das im ersten Moment nicht einfach erscheint, sollte das Bodentrampolin nachfolgende Kriterien erfüllen. Damit kannst Du die verschiedenen Modellvarianten vergleichen und Dir sicher sein, dass  Du ein hochwertiges, gutes Bodentrampolin ausgewählt hast. Ein gutes Bodentrampolin zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Groß dimensionierte Sprungfläche
  • Hohe Belastbarkeit
  • Randabdeckung (bestenfalls gepolstert)
  • Gute Federwirkung für hohe Sprungkraft
  • Mit Schutznetz
Bodentrampolin Test

Ein Bodentrampolin ist auf Höhe des Bodens. Allerdings erfordert dies ein Loch im Boden, was den Aufbau erschwert.

Groß dimensionierte Sprungfläche

Vorweg sei gesagt: Je größer die Sprungfläche, desto wichtiger ist die Federwirkung!

Die Abmessungen des Bodentrampolins spiegeln oftmals nicht die Größe des Sprungbereichs wider. Um die Sprungfläche zu ermitteln, solltest Du die Abmessungen des Sprungtuches kennen. Wenn keine Angaben gemacht werden, musst Du die Größe schätzen. Dafür nutzt Du das Gesamtmaß des Trampolins und ziehst pro Seite rund 30 Zentimeter ab. Damit liegst Du nie ganz falsch, da die Seitenabdeckung der Sprungfedern je nach Hersteller zwischen 15 und 30 Zentimeter breit ist. Wenn Du Dich auf Vergleichsportalen umschaust, kannst Du auch Tabellen mit geschätzten Werten finden.

Hinweis: Je größer die Sprungfläche, desto mehr Federn sollten das Tuch halten. Ist eine hohe Anzahl an Federn vorhanden, kannst Du von einer guten Sprungleistung ausgehen.

Da es Bodentrampoline in rund, eckig und mitunter auch oval gibt, kannst Du Dich bei der Form nach Deinem Geschmack richtigen. Die rechteckige Variante lässt sich oftmals platzsparender im Garten integrieren als ein rundes oder ovales Trampolin. Das runde Bodentrampolin braucht mehr Platz, ist aber für Anfänger besser geeignet. Dieses begründet sich darauf, dass Sprünge auf einem runden Modell besonders gut zu kontrollieren sind.

Hohe Belastbarkeit

Eine hohe Belastbarkeit bezieht sich darauf, wie viel das Bodentrampolin aushalten kann. Angegeben wird die Belastbarkeit in Kilogramm. Gemeint ist damit das maximale Körpergewicht, dass der Nutzer haben darf. Achte daher vor der Kaufentscheidung darauf, bis zu welchem Gewicht das Trampolin nutzbar ist.

Achtung: Ganz gleich, welche Größe und Belastbarkeit das Trampolin hat – es sollte stets nur von einer Person genutzt werden. Wenn mehrere Personen darauf springen, kann es zu Zusammenstößen, Unfällen und bösen Verletzungen kommen.

Manche Bodentrampoline lassen sich zusätzlich mit einer Sicherheitsnetz ausstatten. Das Netz wird einfach um ein Gestell gespannt und verhindert, dass ein Sprung über die Sprungfläche des Trampolins hinausgeht. Sobald Löcher im Sicherheitsnetz entstanden sind oder die Spannkraft nachgelassen hat, solltest Du es unbedingt austauschen. Ein Wechsel ist aber spätestens nach 5 Jahren fällig. Falls das Bodentrampolin kein Netz mitbringt, kannst Du dieses einfach online kaufen, wenn es sich beim Bodentrampolin um ein Markenmodell handelt. No-Name-Produkte bieten deutlich weniger Zubehör.

Randabdeckung

Ein wichtiges Zubehör, das bei einem Bodentrampolin nicht fehlen darf, ist eine ordentliche Randabdeckung. Darunter verbergen sich der Rahmen, einfache und Doppelsprungfedern. Doppelsprungfedern vergrößern den Bereich, auf dem Du springen kannst. Bei einer Ausstattung mit einfachen Federn ist der Sprungbereich in der Mitte des Sprungtuchs etwas kleiner.

Die Sprungfedern spannen das Sprungtuch im stabilen Rahmen. Dadurch ergibt sich am Rand ein Bereich, in dem sich Zehen und Füße verfangen und verletzen können. Darum sollte das Trampolin mit einer Federabdeckung versehen sein. Federabdeckung und Randabdeckung ist ein und das gleiche. Sie kann mit einer Polsterung ausgestattet sein und dämpft selbst kleiner Stürze sehr gut ab.

Nicht jeder Boden im Garten ist geeignet, um ein Trampolin einzugraben. Lassen Sie am besten (wenn Sie nicht selbst kundig sind) einen Gärtner nach dem Boden schauen, um zu prüfen ob Ihr Garten für ein Bodentrampolin bereit ist. Ideal für den Bodeneinbau eines Gartentrampolins sind der „lockere Bodentyp“ wie Sand, Löss oder Tonsand. Über diesen Boden kann Regenwasser auf natürliche Weise abfließen, weshalb keine Wasserpfütze in der Kuhle stehen bleibt.

Quelle: https://trampolin-profi.de/blog/entscheidungshilfe-trampolinkauf-bodentrampolin-oder-ein-trampolin-auf-fuessen-expertentipp-trampolin-profi/


Eingebauter Fußschutz

Im Idealfall ist beim Bodentrampolin in der Abdeckung eine eingebauten Fußschutz integriert. In der Regel findest Du bei EXIT Bodentrampoline mit integriertem Fußschutzsystem. Dadurch können Zehen nicht unter die Randabdeckung gelangen und Verletzungen entstehen.

Hinweis: Hohe Sicherheit ist beim Trampolinspringen extrem wichtig. Durch eine breite Randabdeckung ist die Wahrscheinlichkeit deutlich geringer, dass Du beim Springen im Bereich der Sprungfedern hängen bleibst. Wenn Du ein Bodentrampolin mit einer schmaleren Abdeckung wählst, hast Du im Regelfall mehr Platz zum Springen.

Wissenswertes über Bodentrampoline – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie springe ich richtig auf dem Trampolin und wie vermeide ich Verletzungen?

Die Stiftung Warentest hat 2015 Regeln zum richtigen Trampolinspringen herausgegeben. Für Dich haben wir die sechs wichtigsten nachfolgend zusammengefasst:

  1. Erst ab einem Alter von 6 Jahren sollten Kinder ein Trampolin nutzen.
  2. Es sollte immer nur ein Kind oder Erwachsener das Trampolin nutzen.
  3. Die Sicherheit wird durch ein Sicherheitsnetz erhöht. Es sollte immer verschlossen werden.
  4. Das Trampolin immer ohne Schuhe und Schmuck nutzen.
  5. Essen gehört nicht auf das Trampolin.
  6. Das Trampolin wird erst nach dem Ausspringen verlassen. Niemals einen Sprung zum Verlassen des Trampolins verwenden.

Die Regeln sind nach wie vor aktuell. Außerdem sollte bei der Verwendung von einem Bodentrampolin immer Vorsicht geboten sein. Viele Hersteller geben bei ihren Bodentrampolinen  3 Jahre als Altersempfehlung an. Aus Sicherheitsgründen und zum Wohle des Kindes solltest Du so kleine Kinder noch nicht auf das Trampolin lassen.

Wie tief muss das Loch für ein Bodentrampolin sein?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Angaben findest Du aber in den Artikelbeschreibungen. Je nach gewähltem Modell musst Du bist zu 30 Zentimeter oder sogar etwas mehr an Boden abtragen. Damit hast Du aber erst einmal nur Platz für das Trampolin selbst geschaffen, um es im Boden einzulassen. Unter der Sprungfläche musst Du zusätzlich Erde ausheben. Ansonsten kann nicht richtig auf dem Trampolin gesprungen werden, da das Sprungtuch jedes Mal den Boden berührt.

Gibt es bei Bodentrampolinen Qualitätsstandards?

Wenn Du sehr großen Wert auf Sicherheit legst, solltest Du ein Modell auswählen, dass über das GS-Zeichen und ein TÜV-Zertifikat verfügt. Die Artikelbeschreibungen sagen nichts über die tatsächliche Verarbeitungsqualität und die daraus resultierende Sicherheit aus. Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt ein Bodentrampolin, das durch den TÜV getestet wurde und den festgelegten Normen entspricht. Da Du mitunter viel Geld ausgibst, sollte das Modell auch hoher Beanspruchung standhalten und sportliche Aktivitäten so sicher wie möglich machen.

Ist ein Sicherheitsnetz bei einem Bodentrampolin sinnvoll?

Im Normalfall ist ein Sicherheitsnetz bei einem Bodentrampolin nicht notwendig. Darum werden diese meist auch nicht dazugegeben. Ground-Trampoline sind allerdings genauso sprungfreudig wie normale Garten-Trampoline. Wenn Du richtig hoch springen möchtest, ist ein Sicherheitsnetz durchaus sinnvoll. Das Netz lässt sich außerhalb und innerhalb des Trampolins spannen. Da Dich das innerhalb gespannte Netz sicher auffängt, kommst Du auch nicht mit den Sprungfedern in Berührung.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://trampolin-profi.de/blog/entscheidungshilfe-trampolinkauf-bodentrampolin-oder-ein-trampolin-auf-fuessen-expertentipp-trampolin-profi/
  • https://www.sport-thieme.de/blog/sport-freizeit/bodentrampolin-von-berg-richtig-einbauen
  • https://www.trampolin-kaufen.info/bodentrampolin/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/trampolin-junge-wenig-kinder-kind-436544/
  • https://pixabay.com/de/photos/spielplatz-trampolin-herbst-bunt-3838362/

Letzte Aktualisierung am 15.07.2020 um 02:16 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge