Skip to main content
Gymnastikball Test

Gymnastikball: Test & Vergleich (09/2021) der besten Gymnastikbälle


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 1. Juni 2021


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Gymnastikball Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Gymnastikbälle. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Gymnastikball zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Gymnastikball zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ob beim Sport in der Schule, im Fitnessstudio, im Home-Gym oder in der Physiotherapie – der Gymnastikball eignet sich für viele verschiedene Übungen, mit denen Du die körpereigene Fitness unterstützen und sogar Muskeln aufbauen kannst. Gymnastikbälle verbessern den Gleichgewichtssinn und die Koordination.
Das Anti-Burst-Material, aus dem der Gymnastikball gefertigt ist, verhindert ein unerwartetes Platzen. Wird der Gummi verletzt, entweicht die Luft nur ganz langsam. Das verhindert, dass Du Dich böse verletzt.
Das Training mit einem Gymnastikball ist einfach zu erlernen, sodass Du auch zu Hause damit trainieren kannst. Die Machart sowie das Material können unterschiedlich sein und verschiedene Wirkungen mit sich bringen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Gymnastikbälle

Platz 1: BODYMATE Dicker Anti-Burst Gymnastikball

Das hochwertige PVC-Material und ein innovatives Anti-Burst-System machen den Trainings-Ball strapazierfähig und sollen ein Platzen verhindern. Bitte beachten Sie: Das Anti-Burst-System hat Funktionsgrenzen. Achten Sie vor und bei der Nutzung des Balls stets darauf, dass der Ball unbeschädigt ist. Auf dem Boden und in der Nähe dürfen sich keine scharfkantigen Gegenstände befinden, die das Material beschädigen könnten.

Platz 2: Trideer Dicker Gymnastikball inkl Ballpumpe

Einer der strapazierfähigsten Übungsbälle, den Sie am Markt finden können. 2000 Mikrometer dickes Material, das bei bis zu 2200 lbs (rund 997 kg) robust bleibt. Dieser Sitzball ist perfekt für Yoga, Pilates, Bauchmuskelübungen, Schwangerschaftsgymnastik und Core-Training. Es hilft, Ihre Rückenschmerzen loszulassen, die Körperhaltung anzupassen, die Stabilität und Koordination zu verbessern und die Rumpfmuskulatur zu stärken. Zudem eignet er sich auch perfekt als Sitzball im Büro oder zu Hause.

Platz 3: HBselet Gymnastikball Sitzball Gymnastic Ball Medizinball

Robust & Belastbar. Der Ball besteht aus robusten Gummi Material (umweltfreundliche und sicher) und hat eine Dicke von 2.5mm, außerdem platzt er (aufgrund der besonderen Struktur) nicht, selbst wenn der Yoga-Ball unter großem Druck steht. Dank für rutschfester matte Oberfläche mit hohem Grip, sprich man rutscht nicht auf dem Ball rum und sitzt man damit sehr bequem. Dieser Sitzball ist perfekt für Yoga, Pilates, Bauchmuskelübungen, Schwangerschaftsgymnastik und Core-Training.

Platz 4: Glymnis Gymnastikball Sitzball 55cm 65cm 75cm Dicker

Glymnis Gymnastikball ist mit einer Dicke von 2000 mm und verwendet die neueste Anti-Burst Technologie. Wenn der Ball von einem scharfen Gegenstand getroffen wird, explodiert er nicht wie ein Ballon, sondern leckt langsam. Es wird jedoch empfohlen, vor dem Gebrauch des Gymnastikballs sicherzustellen, dass sich keine scharfen Gegenstände auf oder in der Nähe des Bodens befinden, um eine Beschädigung des Materials zu vermeiden.

Platz 5: Sporus Gymnastikball mit Ballschale, Anti-Burst Fitnessball

Der Gymnastikball besteht aus 2 mm dickem hochwertigem PVC-Material mit einem innovativen Anti-Burst-System. Es kann verhindern, dass der Pezziball plötzlich platzt, und der Sitzball Büro kann ein Gewicht von 600 kg tragen. Durch seine leicht raue Oberfläche ist der Sitzball besonders rutsch- und abriebfest. Zwei weiche, gepolsterte Schaumstoffgriffe, die bequem zu greifen sind und Ihre Hände vor Reibungsverletzungen schützen. Vier Widerstandsbänder, jede mit Widerstandsstufe 13,6 kg, kann separat oder kombiniert verwendet und mit einem Sitzball. Dieser Gymnastikball Stuhl bietet eine hervorragende Übungsvielfalt für Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene.

Gymnastikbälle bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Gymnastikball Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Gymnastikbälle finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Gymnastikballs achten solltest

Immer mehr Menschen integrieren Sport in ihren Alltag, wobei die Gründe sehr unterschiedlich sind. Die einen entscheiden sich für mehr Bewegung, um die eigene Fitness zu verbessern. Die anderen betreiben Krafttraining, um Muskeln aufzubauen. Und wieder andere beginnen mit Fitnessübungen im Zuge einer Reha-Maßnahme, um die Beweglichkeit nach Verletzungen oder einer Operation wieder herzustellen. Ein gutes Hilfsmittel ist in vielen Bereichen der Gymnastikball, um den Gleichgewichtssinn zu schulen, Muskeln aufzubauen und gleichzeitig die Beweglichkeit wieder herstellen. Gymnastikbälle bekommst Du in verschiedenen Größen, damit Du genau das richtige Modell findest, das Deinen Anforderungen und Wünschen entspricht.

Was macht den Gymnastikball zum Allrounder für jeden?

Das Training mit einem Gymnastikball macht richtig viel Spaß, ganz gleich, ob Du einen schwarzen oder bunten Ball verwendest. Dabei spielt es auch keine Rolle, wie alt Du bist. Das tolle Trainingsgerät kommt bei Deinen Kindern im Schulsport zum Einsatz und lässt sich genauso als Sitzgelegenheit oder Schreibtischstuhl bei Dir zu Hause oder im Büro verwenden. Für viele Erwachsene und vor allem für Senioren ist der Gymnastikball ein gutes Trainingsgerät, um die Gelenke beweglich zu halten und verschiedene Fitnessübungen unkompliziert durchführen zu können. Diejenigen, die den ganzen Arbeitstag am Schreibtisch verbringen, nutzen den Gymnastikball für das Rückentraining, indem der Schreibtischstuhl gegen einen praktischen Gymnastikball ausgetauscht wird. Der Sitzball wird von werdenden Müttern auch sehr geschätzt, weil sie damit den Rücken und Babybauch entlasten und sich mit gezielten Übungen auf die Geburt vorbereiten können. Möchtest Du etwas für Deine Gesundheit machen, bist Du mit einem Gymnastikball gut beraten.

Was ist der Unterschied zwischen einem Gymnastikball/Pezziball und einem Sitzball?

Pezziball wird als Synonym für einen Gymnastikball verwendet. Der Name stammt von der italienischen Pionierfirma Ledragomma, die sich seit dem Jahr 1950 mit ihren Gymnastikbällen auf dem Markt etabliert hat. Sie bezeichneten ihren Gymnastikball als Pezziball. Sitzbälle und Gymnastikbälle unterscheiden sich nur in ihrer Verwendung. Dabei kannst Du Sitzbälle auch als Gymnastikball verwenden, während Du einen Gymnastikball nicht als Sitzball benutzen solltest. Grund dafür sind die unterschiedlichen Eigenschaften. Ein Sitzball sollte beispielsweise  schwingungsgedämpft sein und vor allem über eine gute Platzsicherheit verfügen. Der Sitzball ist besonders für die Verbesserung des Gleichgewichtssinns und zur Stärkung der Rückenmuskulatur geeignet. Mit einem reinen Gymnastikball führst Du Übungen aus, bei denen der ganze Körper beansprucht wird. Es gibt allerdings auch Bälle, die Du zum Sitzen und für Gymnastikübungen verwenden kannst.

Aus welchem Material besteht ein Gymnastikball?

Gymnastikbälle werden aus Kunststoff beziehungsweise aus PVC oder Latex gefertigt. Diese Materialien haben die Eigenschaft, dass sie sich zu elastischen Produkten verarbeiten lassen. Vielfach werden dem Grundstoff Weichmacher beigemischt, um eine gute Nachgiebigkeit bei Belastung sicherzustellen. Dadurch kannst Du den Gymnastikball zum Sitzen, Wippen und Liegen verwenden, ohne dass der Ball plötzlich platzt. Wichtig ist aber, dass der Gymnastikball keine Schadstoffe freisetzt. Schaue Dir diesbezüglich die Hinweise des Herstellers an und schaue, ob es Güte- oder Prüfsiegel gibt. Besonders bei einem Gymnastikball für Kinder ist das wichtig, da Kinder dazu tendieren, Gegenstände mit dem Mund zu berühren. Grundsätzlich verfügen Gymnastikbälle aus PVC oder Latex über eine hohe Elastizität, wodurch sie hohen Belastungen problemlos standhalten können und platzsicher sind.

Wie wichtig ist die richtige Größe beim Gymnastikball?

Die Größe ist ein wichtiges Element beim Gymnastikball. Dementsprechend solltest Du Dich für ein Modell entscheiden, welches zu Deiner Körpergröße passt. Je nachdem, ob der Ball für Deinen Nachwuchs, für Senioren oder Erwachsene, beziehungsweise für Frauen oder Männer bestimmt ist, solltest Du einen genauen Blick auf den Durchmesser in Zentimeter achten. Grundsätzlich gilt die Regel, dass ein Sitzball so hoch wie ein Stuhl sein sollte, um darauf bequem sitzen zu können. Außerdem sollte er der Körpergröße des Nutzers entsprechen. Wenn Du die falsche Größe wählst, kann das zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden führen. Darum solltest Du Dich immer am Durchmesser des Gymnastikballs orientieren. Damit Dir die richtige Wahl gelingt, gibt es spezielle Tabellen, an denen Du die richtige Größe für Dich ausfindig machen kannst. Das Angebot an Gymnastikbällen umfasst in der Regel einen Durchmesser von 45 bis 95 Zentimeter. Wenn Du zum Beispiel zwischen 176 und 185 Zentimeter groß bist, ist ein Gymnastikball mit einem Durchmesser von 75 Zentimeter für Dich ideal. Für Frauen, die im Durchschnitt meist kleiner sind, reicht ein Modell mit einem Durchmesser von 65 Zentimeter. Wenn Du auf dem Gymnastikball sitzen möchtest, sollten Deine Füße stets den Boden berühren, ähnlich wie bei einem bequemen Stuhl.

Was bringt das Training mit einem Gymnastikball?

Wenn Du an einen Gymnastikball denkst, kommen Dir sicherlich zuerst Gymnastik-Kurse, Kinderturnen und Aerobic in den Sinn. Kaum wird dabei an ein effektives Muskeltraining gedacht, dass Dich als Sportler deutlich fitter machen kann. Doch genau das kannst Du beim Training mit dem Ball erreichen. Indem Du altbekannte Übungen mit einem Pezziball kombinierst, wird daraus ein intensives Stabilisations-Workout, bei dem Du ganz schön ins Schwitzen kommst. Da das Training mit dem Gymnastikball eine ganz schön wackelige Angelegenheit ist, musst Du Deinen Körper immer wieder stabilisieren. Dabei beanspruchst Du ordentlich Deine Tiefenmuskulatur, um die Instabilität des Balls auszugleichen. Wenn Du einen Gymnastikball verwenden möchtest, solltest Du zuerst testen, ob Dir ein mehr oder weniger aufgepumpter Gymnastikball besser passt. Je nachdem, welche Übung Du durchführst, stärkst Du die Bauchmuskeln, Rückenmuskeln, die Muskulatur in Armen, Beinen und Po. Ganz nebenbei verbesserst Du beim Gymnastikball-Training Dein Gleichgewichtsgefühl, die Koordinationsfähigkeit und bekommst eine gesunde und aufrechte Körperhaltung. Tipp: Achte darauf, dass Du mit dem Gymnastikball auf einem ebenen und sauberen Untergrund trainierst. Bei Bedarf lege eine Matte unter.

Welche Übungen sind für ein effektives Muskeltraining mit dem Gymnastikball interessant?

Es gibt viele verschiedene Übungen, die Du mit einem Gymnastikball durchführen kannst. Nachfolgend stellen wir Dir vier Übungen für ein effektives Muskeltraining vor, die Du sicherlich kennst, aber bisher noch nicht in Verbindung mit einem Gymnastikball durchgeführt hast. Du wirst sicherlich über die neue Herausforderung erstaunt sein. Sit-ups auf dem Gymnastikball als perfektes Bauchmuskeltraining: Wenn Dir normale Sit-ups auf Dauer zu langweilig sind, solltest Du einen Gymnastikball verwenden und spüren, was Deine Bauchmuskeln leisten müssen. Setze Dich auf den Pezziball und rolle mit dem Gesäß so weit nach vorne, bis Du mit dem Rücken auf dem Ball liegst. Die Füße werden stabil und schulterbreit auf dem Boden aufgestellt. Dabei bilden Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel. Der Blick ist zur Decke gerichtet und die Hände liegen locker an den Schläfen. Nun hebst Du den Kopf und die Schultern kontrolliert so weit wie möglich nach oben an. Die Muskelspannung im Beckenboden und Bauch wird für rund fünf Sekunden gehalten, bevor Du den Oberkörper wieder langsam auf den Ball absenkst. Wichtig ist, dass Du die Muskelspannung während den Wiederholungen hältst, aus dem Bauch heraus arbeitest und keinen Schwung aus dem federnden Gymnastikball holst. Um die seitlichen Bauchmuskeln mit dem Gymnastikball zu trainieren, kreuzt Du die Arme vor der Brust und hebst den Oberkörper seitlich diagonal nach rechts oben an, hältst diese Position kurz und senkst anschließend den Oberkörper wieder ab. Danach wiederholst Du diese Bewegung nach links oben. Jede Seite solltest Du mit zehn Wiederholungen trainieren und dabei die Grundspannung halten. Liegestütz auf dem Gymnastikball für starke Armmuskeln: Liegestütze sind eh schon recht schwierig, wenn Du diese sauber ausführen möchtest. Doch mit einem Gymnastikball wird es noch etwas schwerer. Push-ups kannst Du in zwei Varianten auf dem Pezziball durchführen: Entweder drückst Du Dich mit den Armen vom Gymnastikball weg oder Du stützt die Füße auf dem Ball ab. Bei der zweiten Variante legst Du die bäuchlings auf den Ball und wanderst mit den Händen nach vorne, bis nur noch Deine Füße und ein Stück des Schienbeins den Ball berühren. Achte dabei darauf, dass Po und Bauch angespannt sind und Dein Körper eine Linie bildet. Die senkrecht stehenden Arme sind durchgestreckt und befinden sich unterhalb der Schulter. Jetzt beugst Du die Ellenbogen, senkst den Oberkörper nach unten, so weit wie Du schaffst. Bevor Du Dich wieder nach oben drückst, solltest Du die Position für etwa drei Sekunden halten. Versuche, ob Du 10 bis 15 Wiederholungen schaffst. Bei der ersten Variante stützt Du Dich mit den Händen auf dem Ball ab und die Arme sind dabei durchgedrückt. Die Mitte des Balls befindet sich unterhalb von Deinem Kopf. Beine und Rücken bilden eine gerade Linie. Jetzt beugst Du die Arme, um mit dem Brustbein dem Ball näherzukommen und dann drückst Du Dich wieder nach oben. Versuche, ob Du 10 Wiederholungen schaffst. Mit diesen anspruchsvollen Übung trainierst Du Deine Brust-, Schulter- und Armmuskulatur und auch die Bauch- und Gesäßmuskeln.Rumpfheben mit dem Gymnastikball für einen starken Rücken: Wenn Du regelmäßig auf dem Gymnastikball sitzt, trainierst Du schon die Rückenmuskulatur. Mit einem speziellen Workout kannst Du noch mehr für eine starke Rückenmuskulatur machen. Dafür legst Du Dich mit dem Bauch auf den Ball und drückst Deine Fußspitzen in den Boden, damit Du schräg wie ein Brett auf dem Ball liegst. Die Arme verschränkst Du hinter dem Kopf. Senke nun den Oberkörper ab, stabilisiere die Position mit den Füßen und richte Dich anschließend behutsam wieder auf, wobei Dein Rücken gestreckt ist. Für einen Moment spürst Du die Spannung in der Rückenmuskulatur. Mache 15 Wiederholungen. Sixpack mit dem Gymnastikball trainieren: Neben Sit-ups kannst Du mit dem Gymnastikball auch mit dem Klappmesser die Bauchmuskeln trainieren. Dafür legst Du Dich auf den Rücken und klemmst den Ball zwischen die Beine. Hebe die Beine im gestreckten Zustand an und greife mit den Händen nach dem Ball. Während Du die Beine absenkst, führst Du den Ball mit den Händen und ausgestreckten Armen hinter Deinen Kopf bis zum Boden. Anschließend hebst Du Beine und Arme wieder an, um den Ball wieder zwischen die Unterschenkel zu klemmen. Wiederhole die Übung 15 Mal, ohne den Ball abzulegen.

Ist ein Gymnastikball für Kinder geeignet?

Pezzibälle sind für Kinder geeignet und vielseitig einsetzbar, um sie herumzuwerfen, zum Herumtoben oder zum Fußballspielen. Kinder sind besonders von einem Hüpfball begeistert, weil er die Langeweile vertreibt. Außerdem fördert er den Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeiten beim Nachwuchs. Möchtest Du einen Gymnastikball für Dein Kind kaufen, dann solltest Du ebenfalls auf gewisse Eigenschaften achten. Beide Füße sollen beim Sitzen fest auf dem Boden stehen und die Beine einen 90-Grad-Winkel bilden. Der Tisch sollte dabei so eingestellt sein, dass auch die Unterarme, wenn sie auf dem Tisch liegen, einen 90-Grad-Winkel mit dem Oberarm bilden.

Wie teuer ist ein Gymnastikball?

Du wirst zahlreiche verschiedene Preise für Gymnastikbälle finden. Dabei sind die meisten zwischen 15 und 30 Euro. Je nachdem, welche Qualität und maximale Belastbarkeit der Sitz- oder Gymnastikball aufweist, kann sich der Preis unterschiedlich gestalten. Zudem gilt, dass je größer der Durchmesser, desto höher der Preis. Du findest auch zahlreiche Aktionen, wo Gymnastikbälle mit hoher Qualität bereits zu einem fairen Preis angeboten werden. Es gibt aber auch wahre Luxusmodelle, die Dir zum Sitzen angeboten werden, um Deinen Rücken am Schreibtisch zu entlasten. Sie bestehen meist aus hochwertigem Leder und können, je nach Ausführung bis zu 180 Euro kosten. Für welchen Gymnastikball Du Dich entscheidest, hängt von Deinen persönlichen Präferenzen ab und wie viel Geld Du ausgeben möchtest.

Wo kannst Du einen Gymnastikball kaufen?

Ein Gymnastikball kannst Du beim Händler vor Ort oder im Internet kaufen. Neben gut sortierten Sportgeschäften, großen Kaufhäusern, Spielwarengeschäften und Sportartikelgeschäften findest Du einen Pezziball sogar mitunter bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co, wenn wieder einmal Sport- und Fitnessartikel im Angebot sind. Beim Händler vor Ort ist die Auswahl selten sehr umfangreich. Daher lohnt es sich, nach einem Gymnastikball in den verschiedensten Online-Shops zu schauen.

Warum solltest Du im Internet nach einem Gymnastikball schauen?

Die vielen verschiedenen Online-Shops bieten den Vorteil, dass Du ohne zeitliche Beschränkung und Stress rund um die Uhr, nach dem passenden Modell schauen kannst. Anhand der einzelnen Produktbeschreibungen kannst Du das verwendete Material herausfinden, die Verarbeitungsqualität überprüfen und ob sich das Modell für Dich eignet. Ebenso einfach lassen sich die Preise vergleichen und schöne Schnäppchen ausfindig machen. Hast Du den passenden Ball für Dich gefunden, der Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht, ist der Kauf dank einfacher Bestellabwicklung und verschiedenen Zahlungsmethoden im Handumdrehen abgeschlossen. Der Händler organisiert den Versand zu Dir nach Hause, sodass Du Dich um nichts mehr kümmern musst. Folgende Online-Shops bieten Dir eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Decathlon.de
  • SportTec.de
  • SportScheck.de

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Gymnastikbälle passt am besten zu Dir?

Grundsätzlich bekommst Du bei Gymnastikbällen zwei verschiedene Arten. Sie unterscheiden sich anhand ihrer Verwendung. So findest Du:

  • Gymnastikbälle/Pezzibälle
  • Gymnastikbälle als Sitzbälle

Beide Arten verfügen über ganz eigene Besonderheiten und haben ganz individuelle Vor- und Nachteile. Diese haben wird nachfolgend für Dich zusammengefasst.

Welche Größe für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihrer Körpergröße ab. Eine falsche Ballgröße kann dazu führen, dass die Übungen nicht richtig ausgeführt werden oder es zu Verletzungen kommt. Vor allem bei Sitzbällen ist es wichtig, dass die Größe stimmt.


Was zeichnet einen Gymnastikball aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein Gymnastikball kommt vor allem beim Sport zum Einsatz, wo er für verschiedene Übungen und Bewegungen als Hilfsmittel hinzugezogen wird. Daher ist wichtig, dass Dein Gymnastikball elastisch genug ist und auch aus einem Anti-Burst-Material besteht, damit er bei Belastung nicht platzt. Zudem sollte genug Luft enthalten sein, um ein gutes Rollen zu garantieren. Ein spezifisch auf Gymnastik ausgelegter Ball sorgt für neue Reize beim Training und Du trainierst den Gleichgewichtssinn und die Koordination. Bei einem echten Gymnastikball fällt der Preis oft etwas höher aus, weil eine gute Qualität erforderlich ist.

Vorteile

  • Besseres, intensiveres Workout
  • Keine Gefährdung der Gesundheit

Nachteile

  • Höherer Preis
  • Meist nicht als Sitzball geeignet
  • Braucht viel Platz

Was zeichnet einen Sitzball aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Sitzbälle dienen als Ersatz für Stühle und können entweder zu Hause oder im Büro verwendet werden. Dabei solltest Du unbedingt darauf achten, ihn in der richtigen Größe zu kaufen, um bequem und rückenschonend darauf zu sitzen. Außerdem sollte er schwingungsgedämpft und platzsicher sein, um ein optimales und sicheres Sitzerlebnis zu gewährleisten. Vorteilhaft ist, dass der Sitzball im Vergleich zu den meisten Stühlen mehr Bewegungsfreiheit und ein bequemes Sitzen ermöglicht. Gleichzeitig stärkst Du die Rückenmuskulatur, trainierst den Gleichgewichtssinn und verbesserst Deine Körperhaltung.

Vorteile

  • Bequeme Sitzposition
  • Auch als Gymnastikball verwendbar

Nachteile

  • Nicht für Kinder geeignet

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Gymnastikbälle miteinander vergleichen?

Nachfolgend zeigen wir Dir einige Faktoren auf, anhand derer Du einzelne Gymnastikbällegegenüberstellen und vergleichen kannst. Damit fällt es Dir sicherlich leichter, genau den Pezziball oder Sitzball zu finden, der genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Zusammengefasst handelt es sich dabei um die folgenden Faktoren:

  • Größe
  • Materialien
  • Maximale Belastbarkeit
Das Anti-Burst-Material, aus dem der Gymnastikball gefertigt ist, verhindert ein unerwartetes Platzen.
Das Anti-Burst-Material, aus dem der Gymnastikball gefertigt ist, verhindert ein unerwartetes Platzen.

Größe

Wie Du bereits weißt, sollte der Gymnastikball auf Deine Körpergröße abgestimmt sein. Wichtig ist zudem, ob er nur als Trainingsgerät zum Einsatz kommt oder auch zum Sitzen verwendet wird. Viele Gymnastikbälle kannst Du gleichzeitig als Sitzball verwenden. Durch seine besondere Größe lassen sich beim Trainieren verschiedene Übungen und sogar ein effektives Muskeltraining damit durchführen.

Materialien

Wähle immer eine gute Qualität und bestenfalls ein Anti-Burst-Material. Damit bist Du auf der sicheren Seite, dass der Ball bei größerer Belastung nicht einfach platzt und Du Dich womöglich böse verletzt. Gute Gymnastikbälle verfügen über eine Gummihaut, die bis zu 3 Zentimeter dick ist. Wenn Du auf Latex allergisch reagierst, solltest Du Dir einen Pezziball aussuchen, der aus latexfreiem Kunststoff besteht. Wichtig ist zudem, dass die Balloberfläche einen guten Grip hat, damit Du auch bei schweißtreibenden Workouts den Gymnastikball optimal nutzen kannst.

Balance-Board Test

Balance-Board: Test & Vergleich (09/2021) der besten Balance-Boards

Unsere Vorgehensweise

37
recherchierte Produkte
42
Stunden investiert
21
recherchierte Studien
132
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Balance-Board Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Balance-Boards. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung… ... weiterlesen

Maximale Belastbarkeit

Ein weiteres, wichtiges Kriterium, das Du beim Kauf von einem Gymnastikball unbedingt beachten solltest, ist das maximale Gewicht, mit dem der Ball belastet werden darf. Es gibt an, ab welchem Gewicht der Ball platzen oder reißen kann. Dieser Wert gibt Dir Auskunft darüber, wie viel Gewicht das Material aushält. Im Regelfall haben Gymnastikbälle eine maximale Belastbarkeit von 100 Kilogramm. Es gibt aber auch Gymnastikbälle, die weitaus mehr Gewicht standhalten. Gerade bei hochwertigen Modellen begegnen Dir Bälle, die eine maximale Belastung bis zu 500 Kilogramm schaffen. Bedenke immer, dass beim Training und bei der Bewegung eine besonders hohe Belastung auf den Ball einwirkt. Diese kannst Du nicht mit Deinem Körpergewicht gleichsetzen. Verwendest Du den Gymnastikball für unterschiedliche Trainingseinheiten, solltest Du auf jeden Fall einen Pezziball mit einer höheren Maximalbelastbarkeit wählen, damit Du lange Freude an Deinem neuen Trainingsbegleiter hast.

Gymnastikball Test
Gymnastikbälle verbessern den Gleichgewichtssinn und die Koordination.

Wissenswertes über Gymnastikbälle – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Gymnastikball-Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Gymnastikball-Test durchgeführt. Unsere Recherchen bei  Konsument.at, k-Tipp.ch und Öko-Test haben auch kein Testbericht zutage befördert. Einige Vergleichsportale haben sich jedoch mit Gymnastikbällen näher beschäftigt und präsentieren Dir ihre Bestseller, Vergleichs- und Preis-Leistungssieger. Diese Ergebnisse kannst Du vielleicht als Hilfestellung nutzen, um Deinen persönlichen Pezziball zu finden, die genau zu Dir und Deinen Anforderungen passt. Schaue Dir auch die Kundenmeinungen beispielsweise bei Amazon an. Sie stammen von Kunden, die sich dieses Modell bereits gekauft und im Alltag sowie beim Training getestet haben. Schnell bekommst Du einen Eindruck über die Qualität und kannst entscheiden, ob dieser Gymnastikball der richtige für Dich ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Gymnastikbällen?

Grundsätzlich gibt es einige EU-Richtlinien, Rechtsvorschriften und Anordnungen, die zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher dienen. Festgelegt sind sie zum Beispiel in den beiden EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG. Allerdings gibt es nicht für alle Produkte ausformulierte Maßgaben. Fehlen explizite Rechtsvorschriften und Anordnungen — gelten an der Stelle die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien. Möchtest Du einen Gymnastikball kaufen, solltest Du auf das GS-Zeichen oder die CE-Kennzeichnung (Communautés Européennes) achten. Sie dienen der Bestätigung, dass ein spezielles Produkt den Anforderungen der zutreffenden EU-Richtlinien entspricht. Wenn Du einen Pezziball in hochwertiger Qualität suchst, der Dich lange begleitet und frei von Schadstoffen ist, solltest Du einen Gymnastikball von namhaften Herstellern wählen, deren Produktionsstätten bestenfalls in der Europäischen Union liegen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://de.beatyesterday.org/active/fitness/pezziball-workout-die-5-besten-uebungen-mit-dem-gymnastikball/
  • https://praxistipps.focus.de/gymnastikball-pezziball-aufpumpen-die-besten-tipps_43296
  • https://www.otto.de/twoforfashion/gymnastikball-uebungen/

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-im-grauen-ubungs-bh-und-in-den-grauen-leggings-die-auf-blauem-ubungsball-liegen-3757649/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-im-grauen-tragershirt-das-sich-auf-das-lacheln-des-blauen-ubungsballs-stutzt-3757654/

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 07:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge