Skip to main content
Hafermehl Test

Hafermehl: Test & Vergleich (10/2021) der besten Hafermehle


Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 29. September 2021


Unsere Vorgehensweise

31
recherchierte Produkte
33
Stunden investiert
21
recherchierte Studien
165
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hafermehl Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hafermehle. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Hafermehl zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Hafermehl zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Hafer gehört zur Pflanzengattung der Süßgräser und wird als Getreide angebaut. Aus den Flocken kannst Du auch selbst ganz einfach Hafermehl herstellen, wofür Du nur die Flocken und einen guten Mixer benötigst. Das Mehl lässt sich für viele Köstlichkeiten wie Haferbrei, Haferkekse oder Pfannkuchen verwenden.
Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist Hafer die hochwertigste Getreideart, die in Mitteleuropa angebaut wird. Die Bestandteile des Haferkerns enthalten mehrere Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Zudem kann Hafermehl Cholesterin- und Blutzuckerwerte normalisieren.
Sportler schwören auf Haferflocken und auf Lebensmittel aus Hafer, da sie dem Körper wichtige Nährstoffe liefern, die er für einen gut funktionierenden Organismus benötigt. Schon im Mittelalter kannten die Menschen die positiven Eigenschaften, weshalb Hafer auch zum Brauen von Haferbier verwendet wurde.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Hafermehle

Platz 1: Bauckhof Bio Bauckhof Bio Hafermehl, Vollkorn, glutenfrei


Hafermehl hat einen fein-nussigen Geschmack. Es ist geeignet für Kekse, Kuchen und Brote. Kuchen und Broten verleiht es eine angenehme Saftigkeit. Wir empfehlen 20% des gewöhnlich verwendeten Mehls mit Hafermehl zu ersetzen. Für die glutenfreie Küche. Für Kuchen, Gebäck, Muffins, Brote, Brötchen und vieles mehr. Gentechnikfrei, ohne Aroma, ohne synthetische Farbstoffe, ohne synthetische Konservierung, ohne Weißzucker, rein pflanzlich, ungesüßt, glutenfrei.

Platz 2: ESN Instant Oats, hochwertiges Hafervollkornmehl


Das fein gemahlene ESN Vollkorn Hafermehl ist ein reines Naturprodukt, das sich hervorragend für alle aktiven Sportler eignet oder etwa als Frühstück in den Alltag integrieren lässt. Haferflocken sind ein perfekter Lieferant von gesunden, komplexen Kohlehydraten, die lange satt machen ohne ein Völlegefühl zu hinterlassen und dem Körper wichtige Energie schenken. Die Haferflocken eignen sich hervorragend für Kraftsportler, die Gewicht zunehmen wollen sowie für alle Fitness-Fans, gesunde Gourmets und Workaholics, für die es morgens schnell gehen muss.

Platz 3: Naturmind Oat Flour / Hafermehl 2erPack (2x1000g)


Hafer ist ein vollständiges und nahrhaftes natürliches Lebensmittel, das Energie, Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien liefert. Es enthält mehr Eiweiß als andere Mehle, weniger Kohlenhydrate und die natürliche Güte von Hafer und Vollkorn. Hafermehl ist ein fantastischer Ersatz für andere Mehle, wenn es um Backen geht. Egal, ob Sie ein begeisterter Bäcker zu Hause in Ihrer eigenen Küche sind.

Platz 4: Bio-Hafermehl – 1kg – Glutenfreie, aveninfreie und gentechnikfreie Haferflocken


Diese Haferflocken wurden in Europa angebaut und erfüllen die strengen EU-Anforderungen für Produktqualität und Sicherheit. Hafer ist eine der besten Ballaststoffquellen unter allen Getreidearten. Die Ballaststoffe im Hafermehl fördern eine gute Verdauung. Sie sorgen dafür, dass Sie sich länger satt fühlen, während Ihr Blutzuckerspiegel gesund bleibt. Haferflocken sind eine der am leichtesten verdaulichen Getreidesorten. Ideal für kleine Kinder und für Menschen mit einem schwachen Verdauungssystem.

Platz 5: Just Oats – 2kg Premium Hafervollkornmehl


Damit kannst du deinem Körper ganz leicht eine Extraportion KOMPLEXE KOHLENHYDRATE für die Energiegewinnung zur Verfügung stellen und gleichzeitig wertvolle MIKRONÄHRSTOFFE aufnehmen. Je nach Bedarf 50g-100g Oats in 250ml – 500ml Wasser einrühren und verzehren Unsere Empfehlung: Die Oats zu deinem TNT Naked Whey Protein Shake hinzugeben und genießen!

Hafermehle bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Hafermehl Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hafermehle finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von Hafermehl achten solltest

Hafermehl wird in der Regel aus Hafer beziehungsweise aus Haferflocken hergestellt. Wenn Du Haferflocken zu Hause hast, kannst Du auch ganz einfach mit einem guten Mixer Hafermehl herstellen. In einigen Fällen mischen Hersteller von Hafermehl Aromen und Süßstoffe unter. Das hat den Vorteil, dass daraus hergestellte Gerichte wie beispielsweise Porridge mehr Geschmack verliehen wird.

Welche Eigenschaften hat das Hafermehl?

Die zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe bezieht das Hafermehl ausschließlich aus dem Haferkern. Im großen Stil kann das Getreide Einfluss auf Deine Gesundheit nehmen, ganz gleich, ob Du Haferflocken isst oder diese zu Hafermehl verarbeitest und daraus leckere Gerichte herstellst. Folgende Eigenschaften bringt Hafermehl mit:

Hafermehl macht Dich lange satt: Dafür sind die enthaltenen Ballaststoffe verantwortlich. Sie machen Dich lange satt und sorgen dafür, dass sich gute Darmbakterien in Deinem Organismus vermehren. Dadurch wird die Entleerung des Magens verlangsamt, indem ein Gelfilm produziert wird. Das hat zur Folge, dass Du länger gut gesättigt bist. Dadurch wird weniger gegessen und Du kannst somit weniger Kalorien aufnehmen.

Hafermehl kann den Cholesterinspiegel senken: Einer der löslichen Ballaststoffe ist das Beta-Glucan. Es sorgt besonders effektiv für die Senkung des Blutzuckers und des Cholesterinspiegels. Wenn der Cholesterinspiegel zu hoch ist, führt das oftmals zu Herzerkrankungen. Zwei Studien aus dem Jahr 1994 und 2014 belegen, dass der Ballaststoff Beta-Glucan, der in Hafer enthalten ist, das Cholesterin effektiv senken kann. Durch den Ballaststoff wird mehr cholesterinhaltige Galle ausgeschieden. Das hat zur Folge, dass weniger Cholesterin im Blut zirkuliert.

Hafermehl hilft bei Diabetes Typ 2: In erster Linie äußert sich Diabetes Typ 2 in einem signifikant erhöhten Blutzuckerspiegel. Nachweislich kann Hafermehl bei Patienten mit Diabetes Typ 2 den Blutzuckerspiegel senken. Zusätzlich lässt sich mit Hafermehl die Insulinempfindlichkeit verbessern. Diesen positiven Effekt verdanken Haferflocken dem Beta-Glucan, was die Magenentleerung verlangsamt. So wird weniger Glucose vom Blut absorbiert.

Hafer hilft bei Verstopfung: Haferprodukte sind schon lange ein probates Mittel bei Magen- und Darmproblemen. Auch hierbei gelten die enthaltenen Ballaststoffe als Schlüsselsubstanz. Durch Bakterien werden sie im Dickdarm abgebaut. Diese Bakterien sind für eine gesunde Darmflora zuständig und damit für ein starkes Immunsystem förderlich. Durch den Ballaststoffabbau entstehen kurzkettige Fettsäuren, die ebenfalls zur Unterstützung einer gesunden Darmfunktion nötig sind.

Hafermehl hat eine antioxidative Wirkung: Hafermehl ist eine wertvolle Quelle für Antioxidantien. Es enthält verschiedene Verbindungen, die eine schützende Wirkung gegen freie Radikale hat. Besonders hervorzuheben sind die sogenannten Avenanthramide, eine Gruppe dieser Verbindungen, die nur im Hafer vorkommen. Sie haben eine antiatherogene Wirkung. Das bedeutet, dass sie schädigende Ablagerungen und Oxidation in den Blutgefäßen unterbinden können. Damit tragen sie zur Gefäßgesundheit und zu einem gesunden Herz-Kreislauf-System bei.

Hafermehl enthält kaum bis gar kein Gluten: In Hafer sind keine Glutene enthalten, außer wenn es direkt oder indirekt mit anderen Getreidesorten in Berührung kommt. Das passiert bereits, wenn Hafer auf einem Feld angebaut wird, auf dem das Jahr zuvor Weizen angebaut wurde. Für diejenigen, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden, ist Hafermehl sehr praktisch, weil sie damit andere Mehlsorten ersetzen können. Glutene sorgen allerdings für die Klebrigkeit von Mehlen. Darum klebt Hafermehl weniger als andere Mehle, was für bestimmte Rezepte sehr wichtig sein kann.

Welche Stoffe sind in Hafermehl enthalten?

Hafermehl enthält viele Vitamine und Nährstoffe, die gut für Deinen Organismus und somit für Deinen Körper sind.

Biotin und Zink: Biotin ist unter anderem für seine positive Wirkung auf Haare, Haut und Nägel bekannt. Bereits 400 Gramm Haferflocken warten mit 7,8 Mikrogramm Biotin auf. Das ist ein Viertel der empfohlenen Tagesdosis. Die beste Wirkung hat Biotin jedoch in Verbindung mit Zink, was ebenfalls in Hafermehl enthalten ist. Darum stellen die Haferflocken und auch das Mehl eine solide Quelle für Zink und Biotin dar. In 100 Gramm Hafer sind etwa 4,3 Mikrogramm Zink enthalten, genauso viel wie in einem Steak.

Thiamin: Mit 40 Gramm Hafer gelingt es Dir, ein Viertel Deines Tagesbedarfs an Vitamin B1 (wird auch als Thiamin bezeichnet) zu decken. Kein anderes Getreide bietet Dir solch einen hohen Vitamin B1-Level. Nur das „Pseudogetreide“ Amaranth hat etwas mehr Vitamin B1 als Hafer. Neben Vitamin B6 gehört Vitamin B1 zu den wichtigsten Nervenvitaminen. Darum ist es für die Gesunderhaltung des Nervensystems unerlässlich. Außerdem spielt Thiamin eine wichtige Rolle bei der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten.

Vitamin B6: Vitamin B6 ist auch in Hafermehl enthalten. Mit einem Milligramm pro 100 Gramm bekommst Du die doppelte Menge Vitamin B6 geliefert als durch anderen Getreidesorten. Neben der positiven Wirkung auf das Nervensystem wirkt sich der Vitalstoff auch positiv auf die Blutgesundheit aus. Denn Vitamin B6 ist an der Hämoglobinbildung in Deinem Blut beteiligt. Obendrein spielt es auch bei der Produktion von Serotonin eine wichtige Rolle.

Eisen: Wenn Du Hafermehl verwendest, lieferst Du Deinem Körper 5,8 Mikrogramm Eisen auf 100 Gramm Haferflocken. Im Gegensatz zu anderen Getreidesorten ist das ein richtig hoher Wert. Hafer ist eine bessere Eisenquelle als Fleisch, weil es mindestens doppelt so viel Eisen als Fleischprodukte enthält. Darum solltest Du Hafer oder Hirse anderen Getreidesorten vorziehen, wenn Du an Blutarmut leidest.

Silicium: Auch Silicium ist in Hafermehl enthalten. Auf 100 Gramm gibt es gleich 11 Milligramm Silicium, wodurch Hafer zu einer guten Siliciumquelle wird. Der Vitalstoff unterstützt Deine allgemeine Gesundheit auf unterschiedliche Weise. Silicium stärkt die Knochen, bekämpft Cellulite, macht die Haut straffer und elastischer und sorgt für ein gesundes Bindegewebe.

Um Dir einen guten Überblick zu verschaffen, warum Hafermehl so gesund und die beste Alternative zu anderen Mehlsorten ist, haben wir für Dich die wichtigen Nährstoffe in nachfolgender Liste zusammengefasst:

[table “” not found /]

Die angegebenen Werte für den Tagesbedarf beziehen sich auf 2000 Kilokalorien und sind durchschnittliche Bedarfswerte für einen Erwachsenen.

Was kann aus Hafermehl zubereitet werden?

Hafermehl kannst Du sehr vielseitig in Deiner Küche verwenden, ganz gleich, ob Du einen Nachtisch, das Frühstück oder ein Hauptgericht damit kreieren möchtest. Du kannst Dir zum Frühstück aus Haferflocken ein köstliches Porridge herstellen und dieses mit Nüssen, Samen und Früchten verfeinern. Ebenso lassen sich aus Hafermehl Cookies, Haferbrot, Haferbrötchen, Haferkekse, Kuchenboden, Fladenbrot, Mürbeteig, Pizzaboden, Waffeln, Crêpes, Pfannkuchen und Wraps herstellen. Auch für Milchshakes, Smoothies und Suppen ist Hafermehl verwendbar. Backen mit Hafermehl kann sich etwas schwieriger gestalten, weil keine Gluten enthalten sind, die den Teig klebrig machen und zusammenhalten.

Wozu kann Hafermehl noch verwendet werden?

Wie Du bereits weißt, ist Hafermehl für Haut und Haare sehr gesund. Du kannst Hafer gegen Juckreiz einsetzen oder aus Hafermehl eine Gesichtsmaske herstellen. Damit reinigst Du die Haut porentief und regulierst gleichzeitig den pH-Wert. Die Talgproduktion wird reduziert und Du bekommst ein reineres, klares Hautbild. Nimmst Du Hafermehl als Badezusatz, kann die enthaltene Kieselsäure unangenehmen Juckreiz lindern. Vor allen Dingen bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte, bei Allergien oder bei Sonnenbrand ist ein Bad mit Hafermehlzusatz empfehlenswert.

Gibt es Alternativen zu Hafermehl?

Generell gibt es vielfältige Alternativen zu Hafermehl wie beispielsweise, Vollkorn- oder Weizenmehl. Wünschst Du Dir eine proteinreiche Alternative, solltest Du eher zu Dinkelmehl greifen. Allerdings ist darin Gluten enthalten, weshalb das Mehl bei Zöliakie nicht geeignet ist. Dinkelmehl, Weizenmehl und Roggenmehl eignen sich sehr gut zum Backen von Brot, weil sie Gluten enthalten, die den Teig zusammenhalten. Möchtest Du allerdings lieber glutenfreies Mehl verwenden, kannst Du neben Hafermehl auch zu Maismehl, Reismehl, Buchweizenmehl, Johannisbrotkernmehl, Maniokmehl und Sojamehl greifen.

Wie lange ist Hafermehl haltbar?

Hafermehl ist ungefähr ein halbes Jahr haltbar. Achte aber beim Kauf auf das Mindesthaltbarkeitsdatum, da das Produkt auch schon länger im Regal gestanden haben kann. Entscheidest Du Dich für Haferflocken, bekommst Du ein Produkt, das bis zu einem Jahr haltbar ist. Daher empfiehlt es sich, Haferflocken zu kaufen und bei Bedarf selbst daraus Hafermehl herzustellen. Nach etwa einem halben Jahr wird Hafermehl ranzig und dann schmeckt es nicht mehr, unabhängig davon, wie Du dieses zubereitest. Damit es lange hält, solltest Du es am besten trocken lagern.

Wie kannst Du aus Haferflocken selbst Hafermehl herstellen?

Hafermehl lässt sich super einfach selbst herstellen. Dafür benötigst Du nur zwei Dinge:

  • Grobe Haferflocken
  • Einen Mixer, Thermomix oder ähnliches

Du kannst zwar auch feinere Haferflocken verwenden, doch grobe eignen sich besser für die Mehlherstellung. Die Haferflocken gibst Du in das Gefäß des Mixers und mixt diese für etwa 20 bis 30 Sekunden. Danach öffnest Du den Behälter und rührst das Pulver um, damit die noch vorhandenen groben Stücke nach unten zu den Messern gelangen. Anschließend verschließt Du den Behälter wieder und mixt das Ganze noch einmal für etwa 20 bis 30 Sekunden. Schaue Dir nur das Mehl genau an, ob alles fein gemahlen ist. Ansonsten wiederholst Du den Vorgang bis nur feines Mehl übrig ist. Daraus kannst Du nun verschiedene Köstlichkeiten zubereiten.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Hafermehle passt am besten zu Dir?

Wenn Du Dir Hafermehl kaufen möchtest, kannst Du Dich zwischen folgenden drei Varianten entscheiden:

  • Herkömmliches Hafermehl
  • Glutenfreies Hafermehl
  • Kolloidales Hafermehl

Wodurch sich die einzelnen Hafermehlsorten auszeichnen und welche Vor- und Nachteile sie mitbringen, kannst Du nachfolgend erfahren.

Was zeichnet herkömmliches Hafermehl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Für die Herstellung von normalem Hafermehl werden Haferkörner einfach zu Mehl gemahlen. Beim Mahlen der Körner wird kein großes Augenmerk darauf gelegt, ob die Maschine zuvor für andere Getreidesorten verwendet wurde. So kann es vorkommen, dass sich in normalem Hafermehl Glutene von anderen Mehlsorten befinden. Auch beim Anbau wird weniger darauf geachtet, welches Getreide im Vorjahr auf dem Acker ausgesät worden ist. So kann der Hafer beim Heranwachsen bereits aus dem Boden Gluten vom geernteten Getreide aufnehmen. Bei einer Glutenunverträglichkeit ist dieses Hafermehl keine gute Wahl, weil es zu allergischen Reaktionen führen kann.

Vorteile

  • Günstiger als andere Hafermehle
  • Fast überall erhältlich
  • Einfach herzustellen

Nachteile

  • Oft unbekannter Herkunft
  • Qualität kann variieren

Was zeichnet glutenfreies Hafermehl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Wenn auf der Verpackung „glutenfrei“ steht, kannst Du ziemlich sicher sein, dass es sich um  glutenfreies Hafermehl handelt und dieses nicht mit anderen Getreidesorten in Berührung gekommen ist. Die Mühlen für die Mehlherstellung werden vor der Hafermehlproduktion gründlich gereinigt. Um selbst glutenfreies Hafermehl herzustellen, brauchst Du nur glutenfreie Haferflocken. Meist findest Du diese in Reformhäusern oder im Internet.

Vorteile

  • Meist hochqualitativ
  • Oft aus Bioproduktion
  • Sehr verträglich

Nachteile

  • Nicht überall erhältlich
  • Teuer

Was zeichnet kolloidales Hafermehl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Kolloidales Hafermehl ist besonders fein gemahlen. Weil die Herstellung des Produkts sehr aufwendig ist, zahlst Du für diese Hafermehlsorte einen höheren Preis. Meist kommt es zur Herstellung von Kosmetik für Haut und Haare zum Einsatz. Aufgrund der positiven Wirkung von Hafer eignet sich kolloidales Hafermehl dafür besonders gut. Du kannst dieses Mehl auch kaufen und daraus selbst Deine Gesichtsmaske herstellen. Mit dem feinen Pulver reinigst Du Deine Haut porentief.

Vorteile

  • Gut gegen unreine Haut
  • Gut zur Herstellung von Kosmetik geeignet

Nachteile

  • Gibt es nur online

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du einzelne Hafermehle miteinander vergleichen?

Im Folgenden wollen wir Dir zeigen, wie Du mithilfe von einigen Faktoren die unterschiedlichen Hafermehle gegenüberstellen und bewerten kannst. Dadurch fällt es Dir sicher leichter, das beste Hafermehl für Dich und Deine Bedürfnisse zu finden. Folgende Faktoren kannst Du für einen Vergleich heranziehen:

  • Verwendungszweck
  • Verträglichkeit
  • Nährwerte
  • Qualität

Hafermehl ist für sich allein nicht so gut zum Backen von Brot und Keksen geeignet, da es wenig vom Bindemittel Gluten enthält. Deshalb sollte man es mit anderen Mehlen wie Weizen mischen. Aber als Beimehl zu Kuchen und Keksen ist es einfach gut. Auch Soßen und Suppen lassen sich mit Hafermehl leicht binden.


Verwendungszweck

Wie Du bereits weißt, kannst Du Dich zwischen drei Hafermehlen entscheiden. Normales Hafermehl kann Gluten enthalten. Zum Backen ist es ideal, weil es besser klebt als die glutenfreie Variante. Die meisten Rezepte verwenden daher normales Hafermehl, wenn Du Brot oder Brötchen backen möchtest. Wenn Du an einer Glutenunverträglichkeit leidest, solltest Du zu glutenfreiem Hafermehl greifen. Für Brot ist das Mehl nicht geeignet, aber Du kannst daraus Muffins, Kekse, Kuchen und Haferbrei herstellen. Kolloidales Hafermehl ist sehr teuer, weshalb es sich für Kosmetik für Haut sehr gut eignet. Selbstgemachte Gesichtsmasken sorgen für porentiefen Reinigung und befreien die Haut von Talg.

Verträglichkeit

In normalem Hafermehl sind grundsätzlich so gut wie kein Gluten enthalten. Um auf der sicheren Seite zu sein und Deiner Glutenunverträglichkeit aus dem Wege zu gehen, solltest Du auf glutenfreies Hafermehl setzen.

Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist Hafer die hochwertigste Getreideart, die in Mitteleuropa angebaut wird.
Aus ernährungsphysiologischer Sicht ist Hafer die hochwertigste Getreideart, die in Mitteleuropa angebaut wird.

Nährwerte

Die Nährwerte können von Hersteller zu Hersteller leicht schwanken. Grund dafür sind unterschiedliche Hafersorten. Manche Mehle enthalten daher mehr Eiweiß und andere mehr Kohlenhydrate. Ein hoher Eiweißwert liegt bei etwa 14 Gramm je 100 Gramm Hafermehl und ein niedriger Kohlenhydratanteil liegt bei 59 Gramm je 100 Gramm.

Qualität

Die Qualität von Hafermehl kann gerade bei normalem Hafermehl stark schwanken, weil mitunter gentechnisch veränderter Hafer verwendet wird. Ob dieser gesundheitliche Auswirkungen hat, ist noch nicht vollständig erforscht. Am besten greifst Du zu genetisch unbehandelten Produkten, und bestenfalls zu Bio-Produkten, die aus Deutschland oder der EU stammen. Schaue auch, ob das ausgesuchte Mehl ein Qualitätssiegel hat.

Die Hanfproteine im Überblick

Hanfprotein Test & Vergleich (10/2021) das sind die besten Produkte

Unsere Vorgehensweise

29
recherchierte Produkte
31
Stunden investiert
19
recherchierte Studien
132
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hanfprotein Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hanfproteine. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung… ... weiterlesen

Was kostet Hafermehl?

Wenn Du den Preis von Hafermehl mit den Preisen von anderen Mehlen vergleichst, fällt Dir schnell auf, dass Hafermehl meist teurer ist. Glutenfreies Mehl aus Hafer und Bio-Varianten sind meist noch ein wenig teurer. Außerdem bekommst Du Hafermehl in kleineren und größeren Gebinden, wobei die größeren Packungen wesentlich günstiger sind. Für 1 Kilogramm normales Hafermehl zahlst Du zwischen etwa 3 und 12 Euro.

Die gleiche Menge glutenfreies Hafermehl kostet zwischen etwa 5 und 15 Euro. Wünschst Du Dir kolloidales Hafermehl, musst Du deutlich tiefer in die Tasche greifen. Für 1 Kilogramm zahlst Du etwa 14 Euro und mehr. Für welches Produkt Du Dich letztendlich entscheidest, hängt nicht nur von Deinen Wünschen und Anforderungen ab, sondern auch davon, was Du für Hafermehl ausgeben möchtest.

Wo kannst Du Hafermehl kaufen?

Es gibt gleich mehrere Optionen, um Hafermehl zu kaufen. Einmal kannst Du Fachgeschäfte vor Ort aussuchen. Fündig wirst Du in Supermärkten, Reformhäusern und Drogeriemärkten. Mitunter kannst Du auch bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co. Hafermehl finden.  Die Produktpalette ist aber eher eingeschränkt, weil Einzelhändler meist nur spezielle Hersteller im Programm haben. Oftmals sind die Produkte teurer, weil anfallende Kosten wie Ladenmiete, Personal- und Lagerkosten an die Käufer weitergegeben werden.

Da lohnt es sich, in den verschiedenen Online-Shops nach Hafermehl zu schauen. Der Onlinehandel bietet noch viele weitere schöne Vorteile. Online-Shops haben für Dich 365 Tage im Jahr, 24 Stunden lange geöffnet. So kannst Du vom Sofa aus in aller Ruhe und ganz entspannt nach dem passenden Hafermehl suchen und verschiedene Produkte vergleichen. Die einzelnen Produktbeschreibungen liefern Dir alle wichtigen Informationen, die Du zum Vergleichen und Bewerten verwenden kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einfache Bestellabwicklung und verschiedene Zahlarten

Hast Du das beste Hafermehl entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen gefunden, sind Bestellung und Kaufabschluss im Handumdrehen erledigt. Dafür bieten Dir die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und verschiedene Zahlarten, die genau auf Dich zugeschnitten sind. Anschließend brauchst Du nichts mehr zu machen und kannst darauf warten, dass ein Paketdienst oder der Postbote die Ware zu Dir nach Hause liefert. Folgende Online-Händler bieten Dir eine schöne Produktauswahl:

  • Amazon.de
  • Myprotein.de
  • Veganfitness.de
  • Vitafy.de

Wissenswertes über Hafermehl – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Hafermehl-Test durchgeführt?

Im Testlabor der Stiftung Warentest wurde bisher noch keinen Test zu Hafermehl durchgeführt. Ebenso wenig haben wir bei Öko Test, Konsument und K-tipp einen Testbericht zu Hafermehl oder Haferflocken gefunden. Bei K-tipp findest Du allerdings mehrere Artikel aus den Zeitschriften „Haus&Garten“ und Artikel mit Gesundheitstipps, wie Du kostengünstig Gesichtsmasken herstellen kannst. Im Gegensatz zu denen aus Drogeriemärkten, weißt Du welche Inhaltsstoffe enthalten sind, weil Du die Zutaten wie Hafermehl entsprechend Deiner Wünsche und Vorstellungen zusammenfügst.

Hafermehl Test
Hafermehl lässt sich für viele Köstlichkeiten wie Haferbrei, Haferkekse oder Pfannkuchen verwenden.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Hafermehl?

Für Hafermehl gelten die gleichen EU-Richtlinien, wie für alle anderen Lebensmittel auch. Dementsprechend unterliegt Hafermehl umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen und strengen Standards, um Deine Gesundheit zu schützen. Laut Definition müssen Lebensmittel ein „Konzentrat von Nährstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung allein oder in Zusammensetzung“ darstellen. Dabei können sie einen einzelnen Stoff (sogenannte Monoprodukte) oder eine Kombination unterschiedlicher Stoffe enthalten (sogenannte Kombinationsprodukte). Geregelt sind die Standards in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG.

In Bezug auf Lebensmittel legt die Richtlinie 2002/46/EG eine harmonisierte Liste von Mineralstoffen und Vitaminen vor, die bei der Herstellung Verwendung finden dürfen. Zusätzlich gibt es die Verordnung EG Nr. 1924/2006 in der nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel festgelegt sind. Zusätzlich regelt die Verordnung EG Nr. 1925/2006  den Zusatz von Vitaminen und Mineralstoffen sowie anderen Stoffen in Lebensmitteln. Die Regelungen der Richtlinien werden in das deutsche Recht mit der nationalen Nahrungsergänzungsverordnung, kurz NemV, umgesetzt. Wenn Du also  hochwertiges Hafermehl möchtest, solltest Du ein Produkt aus der EU wählen und auf bestimmte Kennzeichnungen achten.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://utopia.de/ratgeber/hafermehl-selber-herstellen-aus-haferflocken/
  • https://www.ichkoche.at/kochen-und-backen-mit-haferflocken-hafermilch-hafermehl-artikel-3184
  • https://www.brigitte.de/rezepte/kochtipps/hafermehl-selber-machen-so-einfach-gehts-11740606.html

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/sand-dreckig-abstrakt-boden-4725728/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/licht-tasse-trocken-metall-6287323/
5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 18.10.2021 um 16:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge