Skip to main content
Kindertrampolin Test

Kindertrampolin: Test & Vergleich (09/2020) der besten Kindertrampoline


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (26.8.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Kindertrampolin Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Kindertrampoline. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Kindertrampolin zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Kindertrampolin zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Bei Kindern fördern Kindertrampoline die Bewegung und bei Kleinkindern schulen sie die Koordination. Es gibt für fast jede Altersgruppe geeignete Trampoline.
Ein Trampolin mit Haltegriff ermöglicht ein leichtes Auf- und Absteigen und bietet einen sicheren Halt. Ein Trampolin mit Netz dagegen eignet sich für Kinder über 3 Jahre, die ihr Gleichgewicht gut halten können und nur eine Seitenbegrenzung brauchen.
Damit ein Indoor-Trampolin einen festen Stand hat, sollte es Anti-Rutsch-Füße aufweisen. Besonders sicher steht ein Outdoor-Trampolin mit leicht abgeschrägten und breiten Füßen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Kindertrampoline

Platz 1: SONGMICS Trampolin Ø 305 cm, rundes Gartentrampolin mit Sicherheitsnetz

Das SONGMICS Trampolin zeichnet sich auf dem Trampolinmarkt durch seine hervorragende Produktqualität aus, die Kinder zum Lachen bringt und die Sicherheit beim Springen gewährleistet. Das SONGMICS Trampolin ist vom TÜV Rheinland zertifiziert (Zertifikat-Nr.:S 50396839), so können Sie sich auf die Sicherheit des Gartentrampolins verlassen. Die Langlebigkeit, Sicherheit und die hervorragende Springerfahrung des Trampolins sind unser Streben.

Platz 2: Kinetic Sports Trampolin Kinder Indoortrampolin

Spiel, Spaß und gesunde Bewegung für Kinder ab 3 Jahren: Federungssytem mit Gummiseilen ermöglicht gelenkschonendes Springen und eine kindgerechte Schwungkraftregulierung. Außerdem wird beim Trampolinspringen spielend der Gleichgewichtssinn geschult. Das Sicherheitsnetz schützt vor dem Herausfallen. Außerdem sind die 6 Stangen und die Randabdeckung mit Schaumstoff gepolstert und tragen somit dazu bei, Verletzungen zu vermeiden. Das Bodennetz schützt zusätzlich Geschwister und Freunde.

Platz 3: Kinetic Sports Outdoor Gartentrampolin Set inkl. Sprungtuch

Das Komplettset besteht aus mehreren Teilen: Trampolinrahmen, Sprungtuch, Sicherheitsnetz, gepolsterte Netzstangen, Rahmenabdeckung, Regenabdeckung und Leiter. Die Montage ist einfach und schnell in etwa 60-90min durchzuführen. Diese Trampolinreihe hat den 500h UV-Test bestanden und ist damit perfekt geeignet für den Outdoor-Bereich.

Platz 4: Sports Kindertrampolin Fitness

Das Trampolin ist für Kinderfedern geeignet, weiche Dämpfung, geeignet für die Entwicklung der Körperentwicklung von Kindern Rebound-Übungen Kalorien verbrennen helfen und zur Verbesserung der Gesundheit des Herzens durch Low-Impact-Übung. Der Sicherheitszaun des Trampolins wird angehoben, um dem Abprall zu widerstehen und die Sprungfunktion des Babys zu schützen.

Platz 5: Merax Trampolin Indoor Fitness Trampoline Kinder

Angebot
TÜV Nord Sicherheit getestet nach Prüfprogramm M 16/10. Benutzergewicht bis 80 kg- Robustes Sprungtuch hält auch längerer Belastung stand. PP Sprungmatte hat die perfekte Belüftung und wasserdichte Funktion, sicherer für den Körper und besser für Fitness-Sportarten.
Faltbares Design, einfach zu installieren und zu lagern. Nach dem Falten nimmt das Fitnesstrampolin keinen Platz mehr ein.

Kindertrampoline bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Kindertrampolin Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Kindertrampoline finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Kindertrampolins achten solltest

Welche Vorteile bietet ein Kindertrampolin?

Kindern bereiten Trampoline richtig viel Spaß. Zudem sind sie für die Entwicklung der Kinder äußerst nützlich, da sie auf einem solchen Gerät alle Körperteile bewegen und ihre Kondition ausbauen.

Bei dem Hüpfspaß erlangen die Kinder viel Fitness. Das ist besonders für Kids mit einem ausgeprägten Bewegungsdrang vorteilhaft. Daher können sie sich auf dem Trampolin nach Lust und Laune bewegen und in die Höhe springen.

Beim Hüpfen ist der Kalorienverbrauch beachtlich, weshalb die Kleinen damit schlank bleiben können und zugleich eine kräftige Statur erlangen. Das Trampolinspringen ist für die körperliche Bewegung ideal.

Wenn im Garten ein Trampolin vorliegt, kann man ideal fit bleiben und Erwachsene können auch problemlos größere Trampoline nutzen. Auf einem solchen Gerät trainieren zahlreiche Menschen ganz gezielt, um die Fitness zu verbessern oder um abzunehmen.

Trampoline nutzt sogar die NASA, um bei Astronauten die durch die vorliegende Schwerelosigkeit vernachlässigten Muskelgruppen erneut aufzubauen.

Bis zu 400 Muskeln werden beim Springen auf dem Gerät beansprucht und damit ist diese Sportart gesundheitsförderlich und effektiv. Daher erreichst Du mit dem Trampolin ein anspruchsvolles Work-out.

Kindertrampolin Test

Kindertrampoline sind in der Regel mit einem hohen Netz umrandet, um zu verhindern, dass Kinder hinausfallen.

Die Kondition wird optimiert

Durch das Gerät wird die Kondition optimiert. Darüber hinaus werden Gelenkknorpel und Bandscheiben wirkungsvoll entlastet, sobald man von der Fläche des Trampolins abhebt.

Das Trampolinspringen schult die Gleichgewichtsorgane, wodurch das Koordinationsvermögen gefördert wird. Wenn die Kinder auf einem Trampolin hüpfen, bekommen sie oftmals beste Laune, denn das Glückshormon Serotonin wird ausgeschüttet.

Es gibt damit auf die Psyche sehr positive Auswirkungen. Außerdem profitieren von der Bewegung Nebennieren, Hypophyse und Schilddrüse. Der Körper kann durch ein Kindertrampolin ideale Fitness erreichen und bei jeder einzelnen Körperzelle wird der Stoffwechsel aktiviert.

Durch das Springen hat man bei einem Fitnesstrampolin innerhalb von 10 Minuten denselben Effekt wie bei einem 30 Minuten langen Jogging. Mit einem Trampolin spart man daher Zeit und gleichzeitig hat man dabei eine ideale Bewegung.

Bei einem Trampolin handelt es sich um ein optimales Trainingsgerät und bei zahlreichen Familien wird es bereits täglich genutzt. Ebenfalls positiv ist für die Kinder ein geschultes Konzentrationsvermögen. Damit ist rhythmisches Hüpfen nicht nur gesund, es bereitet ebenso viel Spaß.

Ab welchem Alter darf ein Kindertrampolin verwendet werden?

Bei Kindern ist ein Trampolin vermutlich eines der beliebtesten Spielgeräte. Sobald die Kleinen allein laufen können, ist es normalerweise möglich, ein kindgerechtes Modell zu nutzen. Allerdings solltest Du beachten, dass ein solches Gerät für Kinder schnell gefährlich werden kann.

Dein Nachwuchs gehört dann zu der besonders gefährdeten Gruppe, wenn es zwischen 3 und 6 Jahren alt ist. Forschungen, die beispielsweise das Robert-Koch-Institut durchgeführt haben, haben das festgestellt. Eine Studie hat hier ergeben, dass das Trampolin in einem solchen Alter eine häufige Unfallursache ist.

Zusammenhängen kann das damit, dass bei Kindern in dem Alter eine gefährliche Kombination vorliegt: Die eigenen Kräfte überschätzen diese und zugleich unterschätzen sie ihren Körper. Schließlich ist ein Kind abenteuerlustig und will sich ausprobieren. Natürlich bietet sich ein Trampolin dafür an.

Vorsicht vor Übermut

Vielleicht wird der Nachwuchs auf dem Trampolin übermütig. Außerdem können die Eltern falsch einschätzen, dass die Kleinen nun alt genug seien, allein auf dem Trampolin hüpfen zu können. Für mögliche Unfälle liegt damit die Basis vor.

Auch wenn Dein Kind aus dem Kleinkindalter entwachsen ist, solltest Du es daher nicht unbeaufsichtigt auf dem Gerät springen lassen. Zudem ist es ebenso wichtig, ein Kindertrampolin altersgerecht auszuwählen, damit die Gelenke der Kleinen nicht belastet werden.

Auch wenn Ihr Trampolin wetterfest ist, sollte es nicht bei schlechtem Wetter benutzt werden. Regen und Wind können sehr gefährliche Auswirkungen haben. Bei schwieriger Wetterlage muss es abgebaut oder sehr gut abgesichert werden. Mindestens 3-4 Verankerungen* sind notwendig und nicht nur die Ständer sind dabei zu befestigen. Bereits bei einer kleinen Windböe hebt das Trampolin schnell ab. Da bieten Sandsäcke an den Standfüßen zusätzlich einen guter Halt.

Worauf sollte man bei einem Indoor-Kindertrampolin achten?

Trampoline können schon kleine Kinder verwenden und diese fördern die Koordination. Falls Du ein Trampolin für das Kinderzimmer kaufen willst, solltest Du insbesondere auf die Sicherheit achten.

Das Kindertrampolin sollte im Idealfall ein Netz aufweisen und über gepolsterte Stangen verfügen. Zudem sollte der Eingang verschließbar sein, damit die Kleinen während dem Springen nicht herausfallen.

Außerdem sollte die Sprungkraft nicht zu groß sein, um bei größeren Kindern die Berührung mit der Raumdecke zu verhindern.

Sind Outdoor-Trampoline auch im Winter wetterfest?

Viele Personen fragen sich, ob sie das Kindertrampolin über den Winter ebenfalls draußen stehen lassen können, sobald das Wetter schlechter wird. Das Trampolin kannst Du in der Regel ebenfalls im Freien überwintern, doch lose Teile des Gerätes solltest Du auf jeden Fall abbauen und anschließend einlagern.

Außerdem ist eine Abdeckplane sinnvoll, die das Gerät vor verschiedenen Witterungseinflüssen meist beschützt. Eine Plane ist bei einigen Modellen schon im Lieferumfang enthalten, doch Du kannst diese auch zu einem günstigen Preis kaufen.

Darüber hinaus weisen einige Hersteller auf die Winterfestigkeit ihrer Kindertrampoline hin. Doch es ist auch bei solchen Varianten empfehlenswert, eine Abdeckung zu nutzen oder zumindest regelmäßig Schnee und Schmutz zu entfernen.

Bodentrampolin Test

Bodentrampolin: Test & Vergleich (09/2020) der besten Bodentrampoline

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bodentrampolin Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bodentrampoline. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... weiterlesen

Welche Sicherheitsaspekte sollte man bei einem Kindertrampolin beachten?

Auf einem Kindertrampolin entstehen die meisten Unfälle durch falsche Bewegungsabläufe oder Unachtsamkeit. Die Abläufe müssen daher lange geübt werden, bis die Kids sich an das Gefühl gewöhnen.

Dabei ist es besonders wichtig, sich zuerst ein wenig „warm“ zu springen und sich an schwierige Bewegungen erst langsam heranzutasten. Für Anfänger ist zum Beispiel ein Salto viel zu gefährlich.

Für die Kleinen ist ein Trampolin mit Sicherheitsnetz besonders empfehlenswert. Du solltest jedoch beachten, dass das Netz durch die Witterung schnell spröde werden kann. Daher solltest Du regelmäßig auf Löcher und Spannung prüfen.

Bei allen Herstellern Europas sind Randabdeckungen mittlerweile Pflicht. Auf die Qualität dieser solltest Du dennoch ein Auge haben und kontrollieren, ob eine ausreichend gute Polsterung vorliegt, damit die Wucht von Stürzen abgemildert wird.

Vor allem ist es wichtig, das Trampolin regelmäßig zu warten und zu überprüfen. Gerade im Outdoor-Bereich können die verschiedenen Temperaturen das Material stark belasten. Besonders textile Teile wie beispielsweise das Sprungtuch sind daher gefährdet, sich nach kurzer Zeit deutlich abzunutzen.

Auch wenn Kindertrampoline oft etwas kleiner sind, gibt es auch größere Modelle.

Auch wenn Kindertrampoline oft etwas kleiner sind, gibt es auch größere Modelle.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Kindertrampoline passt am besten zu Dir?

Bei Kindertrampolinen gibt es verschiedene Varianten. Diese kannst Du in diesem Abschnitt vorfinden.

  • Baby-Trampolin
  • Kleinkind-Trampolin
  • Trampolin mit Haltegriff
  • Mini-Trampolin
  • Trampolin mit Netzschutz

Baby-Trampolin

Schon die Kleinsten lassen sich gerne ein wenig in Schwung versetzen. In diesem Fall kannst Du ein Baby-Trampolin auswählen. Dabei liegt kein klassisches Trampolin vor, sondern vielmehr handelt es sich um ein Produkt mit einem Sprungtuch aus einem Netz.

Unter dem Baby gibt die weiche Netzoberfläche leicht nach. Wenn sich das Baby bewegt, werden unterschiedliche Muskelgruppen angesprochen.

Vorteile

  • Bis zu 20 Kilogramm belastbar
  • Im Mittelbereich liegt ein flexibles Netz vor
  • An den Seiten gibt es eine weiche Polsterung
  • Handhalterung vorhanden
  • Ab 10 Monaten verwendbar
  • Geringe Größe

Nachteile

  • Verletzungsgefahr
  • Zum Springen nicht geeignet
  • Das Gefühl auf der Netzoberfläche mag nicht jedes Baby

Kleinkind-Trampolin

Nach der Baby-Variante folgt ein Kleinkind-Trampolin. Hier liegt statt einem Netz ein Sprungtuch vor. Außerdem bietet dieses Gerät schon Federn. Dein Kind kann hier somit bereits richtige kleine Sprünge durchführen.

Eine Haltestange sollte bei einem guten Kleinkind-Trampolin auf jeden Fall vorliegen. Aufgrund der geringen Höhe ist dieses Modell auch dafür geeignet, um erste freihändige Sprünge durchzuführen.

Vorteile

  • Generell mit Haltegriff ausgestattet
  • Ausstattung mit Federn und Sprungtuch
  • Für den Outdoor-Bereich ebenfalls geeignet
  • Mit bis zu 50 Kilogramm belastbar
  • Verwendung ab 3 bis 6 Jahren sinnvoll

Nachteile

  • Sicherer Stand muss vorhanden sein
  • Höhere Verletzungsgefahr

Trampolin mit Haltegriff

Ein Kindertrampolin mit Haltegriff ermöglicht eine ganz besondere Sicherheit. Meist ist der Griff ebenfalls bei einem Baby- oder Kleinkind-Gerät zu finden.

Wenn ein Kind über keinen sicheren Stand verfügt oder seine Gelenke und Muskeln noch nicht ganz ausgebildet sind, verschafft die Stange mehr Sicherheit und einen guten Stand.

Vorteile

  • Bietet Sicherheit und Schutz
  • Für kleine Kinder eine sehr gute Hilfe
  • Eignet sich als auch für kleinere Kinder

Nachteile

  • Durch die Stange eventuelle Verletzungsgefahr

Mini-Trampolin

Ein Mini-Trampolin verwenden nicht nur Kinder gerne, sondern auch Erwachsene. Diese Bezeichnung weist es auf, da sein Durchmesser eher gering ist.

Die Nutzung eignet sich für eine Person. Dabei wird die Mini-Variante ebenfalls gerne als Zimmertrampolin bezeichnet, weil es für den Indoor-Einsatz genutzt wird. Allerdings gibt es auch wetterfeste Varianten.

Vorteile

  • Durchmesser gering; eignet sich daher ebenfalls für kleine Räume
  • Mit bis zu 100 Kilogramm belastbar
  • Gibt es im Handel als Indoor- oder ebenso als Outdoor-Modell
  • Für Erwachsene auch geeignet
  • Manche Varianten sind zusammenklappbar
  • Verwendung ab 6 Jahren

Nachteile

  • Kann immer nur von einer Person verwendet werden

Trampolin mit Netzschutz

Große Kindertrampoline, die sich für den Garten eignen, verfügen über einen Netzschutz. Diesen spannt man um die Sprungfläche und er ist dabei so stabil, dass die Kleinen sich ebenfalls hineinwerfen können.

Außerdem reicht der Schutz aus, um die Kids abzufangen, wenn diese den Halt verlieren. Den Netzschutz sollte man regelmäßig kontrollieren und neu befestigen.

Vorteile

  • Für Kinder eine sehr gute Sicherheit
  • Für Kunststücke auch geeignet

Nachteile

  • Das Sicherheitsgefühl der Kinder kann beeinflusst werden
  • Den Netzschutz muss man regelmäßig auf gelöste Befestigungen oder Löcher kontrollieren

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kindertrampoline miteinander vergleichen?

Es gibt einige Aspekte, auf die Du beim Kauf eines Kindertrampolins achten solltest, damit Du eine ideale Kaufentscheidung treffen kannst. Diese Kriterien kannst Du im Folgenden vorfinden.

  • Belastbarkeit
  • Größe
  • Sicherheitsaspekte
  • Einsatzbereiche

Belastbarkeit

Stets sollte die Belastbarkeit vor der Angabe des Alters stehen. Schließlich ist jedes Kind anders. Daher kann eine Angabe des Alters nicht immer eine sichere Quelle darstellen. Wenn Du also ein Kind im Alter von 3 Jahren hast und es wiegt 17 Kilogramm, das Trampolin für 3-jährige Kinder ist aber nur bis 15 Kilogramm belastbar, ist das Modell für Dein Kind nicht geeignet.

Größe

Bei einem Kindertrampolin ist mit der Größe grundsätzlich der Durchmesser gemeint. Dabei gibt es ebenfalls eckige Modelle. Anhand der Maße erkennst Du, ob Du das jeweilige Modell dort hinstellen kannst, wo Du es haben möchtest.

Du solltest jedoch darauf achten, dass noch ausreichend Platz um das Trampolin vorliegt, damit man die Verletzungsgefahr reduziert. Daher solltest Du auch den Platz um den Außenbereich zum Durchmesser des Gerätes dazurechnen.

Sicherheitsaspekte

Du solltest die Sicherheitsaspekte beachten, damit Dein Kind auf dem Trampolin auf eine sichere Weise seinen Spaß haben kann. Selbst auf glattem Boden geben Gummifüße einen sehr guten Halt. Diese sollten vor allem in Indoor-Bereich nicht fehlen. Bei großen Ausführungen ist das Netz unbedingt erforderlich.

Ein Haltegriff ist empfehlenswert, wenn Dein Kind unter 6 Jahre alt ist und Du ein Trampolin für den Indoor-Bereich auswählen möchtest. Den Haltegriff kannst Du bei zahlreichen Modellen auch entfernen, falls dieser nicht mehr gebraucht wird. Zudem solltest Du bei einem Kindertrampolin auf ein GS-Siegel achten, damit Dein Nachwuchs ein sicheres Gerät erhält.

Ab welchem Alter ein Kind Trampolin springen darf hängt davon ab, wie stabil es bereits mit seinen Beinen und seinem Gleichgewicht ist. Wenn Dein kleiner Racker bereits das Hüpfen für sich entdeckt hat, dann habe ihn im Auge während er springt. Allzu lange und doll sollte er nicht hüpfen, da die Knochen bei Kleinkindern noch nicht sehr stabil sind. Für Kinder ab 3 bis 4 Jahren sind die meisten Kindertrampoline ideal geeignet, um sich bei einer Runde Springen zu verausgaben.

Quelle: https://www.netmoms.de/magazin/kinder/kinderspiele/kindertrampoline-grosser-huepfspass-fuer-kinder/


Einsatzbereiche

Eine höchstmögliche Sicherheit bietet Dir bei den Einsatzmöglichkeiten ein Kindertrampolin, welches man im Innen- und Außenbereich einsetzen kann. Für Kinder gibt es allerdings auch sehr viele Varianten, die sich lediglich für den Innenbereich eignen.

Bei der Auswahl eines geeigneten Modells solltest Du daher auf die Einsatzbereiche achten. Demnach eignet sich ein Indoor-Trampolin auch nur für den Innenbereich.

Wissenswertes über Kindertrampoline – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Kindertrampolin-Test durchgeführt?

Zwar testet die Stiftung Warentest regelmäßig zahlreiche Produkte, doch bislang gibt es keinen Kindertrampolin-Test.

Die Stiftung Warentest nannte allerdings im Jahr 2015 sechs Regeln, damit das Trampolinspringen den Kindern mehr Sicherheit bietet. Wusstest Du beispielsweise, dass immer nur ein Kind auf der Sprungfläche springen sollte, egal wie groß der Durchmesser des Trampolins ist?

Diese und andere Regeln kannst Du nachfolgend kurz zusammengefasst vorfinden:

  • Ein großes Trampolin, das eine hohe Sprungkraft aufweist, sollten Kinder erst ab 6 Jahren nutzen.
  • Auf dem Gerät sollte man nie zwei Kinder zur gleichen Zeit springen lassen, denn dadurch können Zusammenstöße entstehen.
  • Du solltest das Sicherheitsnetz vollständig verschließen. Ein sehr gut gespanntes Netz fängt einen Sprung eher ab.
  • Die Kinder sollten das Trampolin nicht mit Schmuck oder Schuhen betreten. Ketten und Armbänder sollten die Kleinen wie beim Sport ablegen.
  • Beim Springen darf nicht gegessen werden. Denn wenn ein Kind springt und dabei kaut, kann es sich auf die Zunge beißen, was sehr schmerzhaft sein kann.
  • Falls der Nachwuchs das Trampolin verlässt, sollte dieser vorsichtig hinuntersteigen. Von der Sprungfläche sollte der Kleine nicht aus vollem Sprung springen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://kinder-trampolin-kaufen.de/tipps/tipps-zum-trampolinaufbau/
  • https://www.trampolin-kaufen.info/kindertrampolin/
  • https://www.netmoms.de/magazin/kinder/kinderspiele/kindertrampoline-grosser-huepfspass-fuer-kinder/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/trampolin-sportger%C3%A4t-sport-springen-114583/
  • https://pixabay.com/de/photos/trampolin-kinder-spielen-sprung-182214/

Letzte Aktualisierung am 27.09.2020 um 17:26 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge