Magnesium Test
Veröffentlicht von: Rosi Manka|In: Ernährung|25. Februar 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (08/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 11.03.2021

Magnesium: Test & Vergleich (08/2021) der besten Magnesium Präparate

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Magnesium Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Magnesium Präparate. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Magnesium Präparat zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Magnesium Präparat zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff, der an mehr als 300 Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt ist. Da der Körper selbst Magnesium nicht herstellen kann, muss es über Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.
Üblicherweise lässt sich der tägliche Bedarf von 300 bis 400 Milligramm Magnesium problemlos über die Ernährung bewerkstelligen. Durch besondere Lebensumstände, Mangelernährung oder Krankheiten, kann es zu einem Mangel kommen, der mit der Supplementierung von Magnesium gedeckt werden kann.
Typische Anzeichen für einen Magnesiummangel sind nächtliche Wadenkrämpfe, wobei auch weitere Symptome auftreten können. Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Darreichungsformen wie beispielsweise Tabletten, Kapseln oder Pulver.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Magnesium Präparate

Platz 1: Magnesium Kapseln – 365 Stück (1 Jahr). 664mg je Kapsel

664mg marines Magnesiumoxid, davon 400mg elementares Magnesium je Kapsel. 365 Kapseln im Jahresvorrat. Magnesium gewonnen aus dem toten Meer in Israel. Studien zeigen, dass die Verwertbarkeit und Bioäquivalenz von Magnesiumoxid und Magnesiumcitrat gleich ist. Die wissenschaftliche Studie von Shechter et al. (2012) belegt, dass nach mehreren Wochen eine deutlich bessere intrazelluläre Speicherung von Magnesium aus Magnesiumoxid im Vergleich zu Magnesiumcitrat besteht.

Platz 2: Magnesium – 365 Kapseln – 665mg

665mg reines Magnesiumoxid, davon 400mg elementares Magnesium pro Kapsel. 365 Kapseln für 1 Jahr. Magnesium gewonnen aus dem toten Meer in Israel. Die wissenschaftliche Studie von Shechter et al. (2012) ergab, dass der Körper das Magnesium aus Magnesiumoxid im Vergleich zu Magnesiumcitrat nach mehreren Wochen signifikant besser in den Zellen speichern konnte. Vegan und ohne unerwünschte Zusätze wie Magnesiumstearat. Hergestellt in Deutschland in streng geprüften Anlagen.

Platz 3: Magnesium Komplex – 400mg elementares Magnesium

180 Kapseln mit 5 verschiedenen Magnesiumformen (Tri-Magnesium Dicitrat, Magnesiumoxid, Magnesiumbisglycinat, Magnesiummalat, Magnesiumascorbat). Der Mix liefert eine Balance aus schneller Resorption und längerfristiger intrazellulärer Aufnahme. Gesamtgehalt von 400mg elementarem Magnesium pro Tagesdosis (2 Kapseln). Vorsicht: Elementares Magnesium wird von anderen Anbietern selten ausgewiesen. Oft wird die Magnesiumverbindung als Magnesium deklariert.

Platz 4: Doppelherz Magnesium 400 + B1 + B6 + B12 + Folsäure

Die Mineralstoff- & Vitamintabletten von Doppelherz bieten eine gute Versorgung mit dem wichtigen Mineralstoff Magnesium sowie Vitamin B1, B6, B12 & Folsäure. Eine Tablette enthält 400 mg hochdosiertes Magnesium als Beitrag für die normale Funktion der Muskeln und des Nervensystems / Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herz-Funktion bei. Die Vitamine B6 & B12 unterstützen die Bildung roter Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport im Blut sorgen und tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Folsäure (Vitamin B9) spielt eine wichtige Rolle bei der Zellteilung & Blutbildung und unterstützt zusammen mit den Vitaminen B6 & B12 den normalen Homocystein-Stoffwechsel.

Platz 5: Magnesium-Diasporal 400 EXTRA direkt

EXTRA STARK mit 400 mg Magnesium pro Stick, EXTRA FRUCHTIG durch natürliches Orangenfruchtpulver, EXTRA SCHNELL zur Einnahme ohne Wasser. Magnesium trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei. Inhaltsstoffe: körperfreundliches Magnesiumcitrat und Magnesiumoxid. Magnesium-Diasporal 400 EXTRA direkt kann schnell und ohne Flüssigkeit eingenommen werden und löst sich direkt im Mund.

Magnesium Präparate bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Magnesium Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Magnesium Präparate finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von Magnesium Präparaten achten solltest

Was ist Magnesium?

Magnesium ist ein wichtiger Mineralstoff, der in Deinem Körper an zahlreichen Vorgängen beteiligt oder sogar dafür verantwortlich ist. Ohne den Mineralstoff würde Dein Körper nicht funktionieren, denn er hat Einfluss auf rund 350 Prozesse. Zu finden ist Magnesium in Deinen Zellen. Ein Erwachsener trägt etwa 20 Gramm des Minerals in sich. Allerdings kann Dein Körper den lebensnotwendigen Stoff nicht selbst herstellen. Daher muss Magnesium dem Körper über externe Quellen, meist über Lebensmittel zugeführt werden. Es gibt eine große Anzahl Lebensmittel, in denen das Mineral enthalten ist. Wenn Du Dich gesund und ausgewogen ernährst, kannst Du so Deinen Tagesbedarf in den meisten Fällen decken. In bestimmten Situationen ist aber eine Supplementierung notwendig, um die Magnesiumzufuhr zu erhöhen. Das gelingt Dir sehr gut mit Nahrungsergänzungsmitteln. Magnesium wird den Mengenelemente zugerechnet. Das bedeutet, dass Du relativ große Mengen benötigst, um die Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, an denen der Mineralstoff beteiligt ist. Demgegenüber stehen die Spurenelemente, die der Körper nur in geringen Mengen benötigt. Achte also darauf, dass Du hochdosiertes Magnesium verwendest.

Welche Wirkung hat Magnesium auf den Körper?

Magnesium, meist in Verbindung mit Calcium ist für den Körper du zahlreiche Bewegungsabläufe  immens wichtig, da das Mineral ein wichtiger Bestandteil für die Weiterleitung und Übertragung von Informationen für die Muskelzellen und das Nervensystem ist. Magnesium ist maßgeblich an der Ausgeglichenheit zwischen Anspannung und Entspannung der Muskulatur beteiligt und ebenso wichtig ist der Stoff für Knochen und Zähne. Ohne Magnesium verlieren die Zähne und Knochen an Stabilität.

Hat Magnesium entzündungshemmende Eigenschaften?

Neben den bereits genannten Eigenschaften ist Magnesium für den Körper wichtig, um Entzündungsprozessen entgegenzuwirken. Hilfreich ist das Mineral beispielsweise bei Arteriosklerose, Arthritis, bestimmten Darmerkrankungen und Diabetes.

In welchen Nahrungsmitteln ist Magnesium enthalten?

Um den Magnesiumbedarf auf natürliche Weise zu decken, solltest Du in erster Linie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Kommt es eventuell doch zu einer Mangelerscheinung, solltest Du Deine Ernährung auf magnesiumhaltige Lebensmittel ausrichten. Hierfür bieten sich bestimmte Lebensmittel an. In zahlreichen Gemüsesorten ist Magnesium enthalten, vor allen Dingen in Spinat und Hülsenfrüchten wie Linsen, Sojabohnen und Erbsen. Magst Du lieber Obst, solltest Du auf Bananen und Feigen setzen. In zahlreichen Getreidesorten ist auch Magnesium enthalten wie etwa in Weizenkleie — 100 Gramm Weizenkleie bieten Dir etwa 590 Milligramm Magnesium. Auch Haferflocken, Hirse und Naturreis sind reich bestückt. Zu den magnesiumreichen Lebensmitteln zählen auch bestimmte Kerne wie Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam und Leinsamen. Folgende Lebensmittel bieten Dir ebenso eine gute Portion Magnesium:

  • Pinienkerne
  • Mohn
  • Mandeln
  • Haselnüsse
  • Erdnüsse
  • Cashewkerne
  • Walnüsse

Magnesium ist zudem in Kakao und folglich auch in Schokolade enthalten. Vor allen Dingen in rohem Kakaopulver ist mit sehr viel Magnesium enthalten. Bei Schokolade solltest Du Zartbitter- oder Bitterschokolade wählen. Der Nachteil ist allerdings, dass der Zuckergehalt in Süßigkeiten sehr hoch ist. Nutzt Du reines Kakaopulver beispielsweise in Smoothies oder Obstsalat, kannst Du das Problem umgehen.

Wie viel Magnesium benötigt der Körper?

Dazu findest Du bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. folgende Angaben. Ein erwachsener, gesunder Mensch benötigt am Tag etwa 300 bis 400 Milligramm Magnesium. Mit dieser Menge kannst Du davon ausgehen, dass sämtliche Funktionen ordnungsgemäß ausgeführt werden, die im Zusammenhang mit Magnesium stehen. So entstehen auch keine negativen Auswirkungen auf den Stoffwechsel, Muskeln, Knochen oder das Nervensystem. Bedenke aber, dass der Bedarf ehr individuell ist. Der tatsächliche Bedarf steht in engem Zusammenhang mit den Lebensumständen und weiteren Faktoren. Wenn Du körperlich sehr aktiv bist oder extrem unter Stress stehst, kann das Einfluss auf Deinen Tagesbedarf haben, sodass Du die Dosis erhöhen musst. Auch wenn Du schwarzen Tee oder Alkohol trinkst, brauchst Du mehr Magnesium. Nachfolgend haben wir für Dich einen groben Überblick über bestimmte Personengruppen und Ihren Bedarf zusammengestellt.

PersonengruppeMagnesiumbedarf
Sportler300 bis 600 Milligramm pro Tag
Männer und Frauen300 bis 400 Milligramm pro Tag
Kinder und Jugendliche80 bis 170 Milligramm pro Tag
SchwangereNach Rücksprache mit dem Arzt, da ein erhöhter Magnesiumbedarf vorhanden ist
DiabetikerErhöhter Bedarf

  Bei der Einnahme von Medikamenten ist Vorsicht geboten, weil verschiede Arzneimittel einen Magnesiummangel begünstigen können. Medikamente fördern die Ausscheidung von Mineralien und können gleichzeitig eine säurebildende Wirkung haben. Dazu gehören beispielsweise Abführmittel, Anti-Baby-Pille, Cortison, Blutdrucksenker, Herzmedikamente und Antihistamine. Schaue Dir daher den Beipackzettel der Medikamente genau an oder sprich mit dem Arzt oder Apotheker darüber.

Welche Symptome stellen sich bei einem Magnesiummangel ein?

Die Symptome bei Magnesiummangel können sehr vielseitig sein. Insbesondere treten Muskelkrämpfe sehr oft in den Waden auf. Andere Symptome sind eher weniger spezifisch, können aber auch bei einem Magnesiummangel auftreten. Dazu gehören:

  • Abgeschlagenheit
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsprobleme
  • Unruhe
  • Rückenschmerzen
  • Angstzustände
  • Schwindel
  • Depressive Verstimmungen
  • Muskelzucken
  • Reizbarkeit
  • Schlechte Laune
  • Durchblutungsstörungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen

Da diese Symptome auch in Verbindung mit anderen Krankheitsbildern auftreten, solltest Du bei einem Arzt abklären lassen, ob es sich tatsächlich um einen Magnesiummangel handelt oder ob etwas anderes dahinter steckt.

Kann der Körper von selbst einen Magnesiummangel ausgleichen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Der Körper kann eine Zeit lang auf seine Magnesiumreserven zurückgreifen. Diese befinden sich in Deinen Knochen. Ist allerdings ein dauerhafter Mangel vorhanden, führt das letztendlich zu Schäden an Zähnen und Knochen.

Was führt zu einem Magnesiummangel?

Ein Magnesiummangel kann viele Ursachen haben. Das können hormonelle Veränderungen sein bis hin zu intensiven sportlichen Aktivitäten, durch die ein höherer Bedarf an Magnesium entsteht. Die Hauptursache ist allerdings eine falsche Ernährung mit Lebensmitteln, die kein oder nur ganz wenig Magnesium enthalten. Wenn Du Dich falsch ernährst, macht sich das schnell anhand von Verdauungsproblemen und Muskelkrämpfen bemerkbar. Ein Mangel kann auch durch eine stark zucker- oder salzhaltige Ernährung auftreten. Achte ebenfalls darauf, dass Du Dich nicht zu fettreich ernährst. Suche Dir lieber eine gesunde und ausgewogene Ernährungsform, mit der Du dem Körper alle wichtigen Vitamine, Nährstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente lieferst. Auch bestimmte Lebensumstände können Einfluss auf Deinen Magnesiumgehalt im Körper nehmen. Wer schwarzen Tee oder Alkohol trinkt, hat einer erhöhten Mineralstoffbedarf. Das liegt daran, dass diese mit dem Urin ausgeschwemmt werden. Auch wenn Krankheiten wie Diabetes oder eine Nierenerkrankung bei Dir vorliegen, hast Du einen höheren Bedarf an Magnesium.

Warum ist es wichtig das der Magnesiummangel schnell erkannt wird?

Ein Magnesiummangel geht oftmals auch mit einem Kalzium- oder Kaliummangel einher. Darum ist es sehr wichtig, dass der Magnesiummangel schnell erkannt wird. Mit den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln kannst Du schnell wieder den Magnesiummangel ausgleichen und im gleichzeitig Kalium oder Kalzium liefern. Wenn ein dauerhafter Magnesiummangel vorliegt, können sich folgende Krankheiten einstellen:

  • Arteriosklerose
  • Übergewicht
  • Osteoporose
  • Asthma
  • Karies
  • Gallensteine
  • Insulinresistenz

Wie wird Magnesium eingenommen und dosiert?

In der Regel kannst Du einen Magnesiummangel sehr gut mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ausgleichen. Dafür reicht es in vielen Fällen aus, wenn Du Deine Ernährung anpasst und magnesiumhaltige Lebensmittel integrierst. Oder Du stellt Deine Ernährung komplett um, falls Du Dich bisher noch nicht gesund und ausgewogen ernährt hast. Eine Schwangerschaft, großer Stress sowie einige Erkrankungen machen es notwendig, dass Du Dich mit Deinem behandelnden Arzt abstimmst, wenn Du Magnesium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln verwenden möchtest. Die Dosierung von Magnesium Präparaten ist immer abhängig von jeweiligen Produkt und natürlich auch von Deinem individuellen Bedarf. Achte darauf, dass Du die Dosierungsempfehlung des Herstellers nicht überschreitest. Möglicherweise ist es sinnvoll, wenn Du beim Arzt mit einem Blut- oder Urintest den Magnesiumgehalt bestimmen lässt. Dieser sollte bei einem Erwachsenen ab 18 Jahre zwischen 0,75 und 1,06 Millimol pro Liter liegen. Die Einnahme sollte immer mit ausreichend Flüssigkeit erfolgen und am besten immer abends vor dem Schlafengehen, wenn Du unter Schlafstörungen und Muskelkrämpfen leidest. Wenn Du Dich bezüglich eines Magnesiummangels beraten lassen möchtest, kann Dir ein Ernährungsberater hilfreiche Tipps und Tricks verraten, um eine natürliche Sättigung des Tagesbedarfs an Magnesium zu erreichen. Du kannst aber auch mit einem Apotheker oder Deinem Hausarzt sprechen, um gleich die richtige Dosierung zu erfahren.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der Vorgestellten Magnesium Präparate passt am besten zu Dir?

Magnesium Präparate findest Du in zahlreichen Varianten und Formen. So kannst Du ganz gezielt auswählen, wie Du das Nahrungsergänzungsmittel einnehmen möchtest. Nachfolgend stellen wir Dir die drei wichtigsten Darreichungsformen vor und zeigen Dir, welche Vor- und Nachteile sie haben.

  • Magnesium Tabletten
  • Magnesium Pulver
  • Magnesium Öl

Was zeichnet Magnesium Tabletten aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Magnesium Tabletten oder Kapseln ist die wohl einfachste Möglichkeit, um dem Körper das Mineral zuzuführen. Da diese genau auf den täglichen Bedarf abgestimmt sind, kannst Du sie regelmäßig, jeden Tag einnehmen, ohne etwas beachten zu müssen. Denke aber daran, dass Du mit ausreichend Flüssigkeit Tabletten oder Kapseln schluckst. Mit Tabletten oder Kapseln fällt es allerdings schwerer, die Menge individuell an Deinen Bedarf anzupassen, es sei denn, dass sich die Tabletten teilen lassen, um die Menge zu verringern.

Vorteile

  • Einfach zu dosieren
  • Immer die gleiche Menge
  • Für unterwegs geeignet

Nachteile

  • Individuelle Dosierung gestaltet sich schwieriger

Was zeichnet Magnesium in Pulverform aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Magnesium Pulver hat eine ähnliche Wirkung wie Magnesium Tabletten oder Kapseln. Allerdings kannst Du das Pulver ganz individuell dosieren. Es besteht allerdings die Gefahr einer Überdosierung. Das Pulver lässt sich sehr gut auflösen und über  das Essen streuen.

Vorteile

  • Ideal für eine individuelle Dosierung
  • Gute Löslichkeit

Nachteile

  • Gefahr einer Überdosierung möglich

Was zeichnet Magnesium Öl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Bei Magnesium Öl handelt es sich um eine Magnesiumchlorid Lösung, die Du in Wasser auflöst. Dadurch entsteht eine ölartige Mischung, die Du direkt auf die Haut auftragen kannst. Durch die Hautporen gelangt der Mineralstoff ins Blut und wird von dort aus über die Blutbahnen an die richtigen Stellen im Körper transportiert, wo es dringend gebraucht wird. Durch Magnesium Öl nimmt Dein Körper bedeutend mehr Magnesium auf, was sich negativ auf den Darm auswirken kann. Magnesium Öl kannst Du zum Beispiel als Badezusatz verwenden, damit das Mineral an bestimmten Körperstellen wirkt. Du kannst es auf in eine Sprayflasche geben und auf bestimmte Bereiche sprühen. Sehr gut aufgenommen wird Magnesium Öl über die Fußsohlen, weshalb Du es auch perfekt für ein Fußbad nutzen kannst.

Vorteile

  • Körper nimmt 100 statt 30 Prozent Chlorid auf
  • Deutlich höhere Bioverfügbarkeit
  • Kann auf bestimmte Körperstellen wirken
  • Wird nicht über den Darm aufgenommen
  • Hat keinen Einfluss auf den Darm

Nachteile

  • Nicht unbedingt geeignet bei bestimmten Hautproblemen
  • Aufwendiger als die Einnahme von Pulver oder Tabletten

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Magnesium-Präparate miteinander vergleichen?

Magnesium bekommst Du in verschiedenen Formen und Varianten, die unterschiedlich auf Deinen Körper wirken und schnell für Verwirrung sorgen können. Dadurch fällt es natürlich auch nicht gerade leicht, einzelne Produkte gegenüberzustellen und zu bewerten. Damit Dir das trotzdem gelingt, haben wir einige Faktoren zusammengestellt, die Du zum Vergleichen heranziehen kannst. Damit fällt es Dir leichter, genau das richtige Magnesium-Präparat zu finden, welches Deinen Anforderungen entspricht.

  • Magnesium-Formen
  • Dosierung

Magnesium-Formen

Bei Durchstöbern der Online-Shops stößt Du auf folgende Arten Magnesium, die sich in Ihrer Wirkungsweise unterscheiden beziehungsweise anders  vom Körper aufgenommen werden.

Magnesiumchlorid

nimmst Du meist über Lebensmittel auf. Du kannst es auch online, in Drogerien oder Apotheken kaufen. Die Magnesiumform ist mit der Nummer E 511 gekennzeichnet.

Zu Beginn der Substitution muss sich zunächst an die richtige Dosierung herangetastet werden. Dazu empfiehlt es sich, mit einer hohen Dosierung anzufangen. Überschüssige Mengen Magnesium werden über den Darm wieder ausgeschieden. Ist die Menge für den Körper zu viel, wird der Stuhlgang weicher: Die Durchfallgrenze ist erreicht. Nun kann die Dosis reduziert werden. Diese Prozedur kann man fortführen, bis die optimale Dosis zur Aufrechterhaltung erreicht ist.


Magnesiumcitrat

ist eine organische Verbindung aus dem Mineralstoff Magnesium und zitronensäure-Salz. Es ist wasserlöslich und wird relativ schnell vom Darm aufgenommen und an das Blut weitergegeben. Somit hat es eine hohe Bioverfügbarkeit. Der tatsächliche Magnesiumgehalt ist im Gegensatz zu Magnesiumoxid bedeutend geringer. Besonders gut geeignet ist Magnesiumcitrat für Sportler und Menschen, die an einem Magnesiummangel leiden. Denn das Mineral wird sehr schnell vom Körper aufgenommen und über die Blutbahn im Körper verteilt.

Magnesiumoxid

ist eine anorganische Magnesiumverbindung und bietet Dir einen sehr hohen Gehalt an Magnesium. Allerdings wird das Oxid nur sehr langsam vom Körper aufgenommen. Daher schafft es nur bedingt schnell Abhilfe, wenn ein Mangel an Magnesium vorliegt. Ideal ist Magnesiumoxid allerdings dafür, um die Magnesiumspeicher aufzufüllen.

Magnesiumcarbonat

ist auch eine anorganische Verbindung, die aus Magnesium und Carbonat besteht. Es kommt des Öfteren beim Sport zum Einsatz, hat aber eine niedrigere Bioverfügbarkeit. Von Sportlern wird Magnesiumcarbonat gerne in Pulverform genutzt, um die Schweißbildung in den Händen zu minimieren. Das Pulver sorgt für eine gute Griffigkeit an Turngeräten oder beim Stemmen von schweren Gewichten.

Eine ausreichende Magnesiumversorgung hat gerade im Sport eine wichtige Bedeutung.
Eine ausreichende Magnesiumversorgung hat gerade im Sport eine wichtige Bedeutung. 

Magnesiummalat

ist eine Verbindung aus Magnesium und Malat, also dem Salz der Apfelsäure, die vom Körper schnell aufgenommen und entsprechend zügig seine Wirkung zeigt. Durch die hohe Bioverfügbarkeit ist Magnesummalat sehr gut geeignet, wenn Du aufgrund eines Magnesiummangels an Antriebslosigkeit und Müdigkeit leidest.

Magnesiumsulfat

ist eine Substanz, die Dir sicher unter dem Namen Bittersalz bekannt ist. Es lässt sich in Wasser auflösen und wird gerne bei Beschwerden wie Verstopfung eingesetzt. Magnesiumsulfat hat eine abführende Wirkung. Es besteht aber die Gefahr, dass sich Übelkeit und Bauschmerzen einstellen. Gerne wird es verwendet, um in der Schwangerschaft vorzeitigen Wehen vorzubeugen und ebenso bei Hautproblemen wie Akne.

Magnesiumstearat

ist eine künstliche hergestellte Mischung, die Magnesium und Stearinsäure enthält. Bis heute steht der Stoff allerdings im Verdacht, dass er für die Gesundheit nicht ganz unbedenklich ist.  Bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln wird Magnesiumstearat häufig verwendet, weil sich der Stoff sehr detailgenau in Kapseln abfüllen lässt. Es gibt allerdings Vermutungen, dass diese Mischung das Immunsystem schwächt und die Bildung von Blasensteinen fördert.

Isotonische Getränke Test

Isotonische Getränke: Test & Vergleich (08/2021) der besten isotonischen Getränke

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Isotonische Getränke Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen isotonischen Getränke. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Magnesiumorotat

ist in einigen Kapseln und Tabletten enthalten und kommt insbesondere bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zum Einsatz. Der Soff soll eine beruhigende und entspannende Wirkung haben und über eine mittelmäßige Bioverfügbarkeit verfügen.

Dosierung

Ganz gleich, für welche Art und welche Darreichungsform von Magnesium Du Dich entscheidest, wichtig ist, dass Du Dich bei der Dosierung an die Herstellerempfehlungen hältst. Falls Du Dir nicht sicher bist, kannst Du mit Deinem Hausarzt oder einem Apotheker über die richtige Dosierung sprechen.

Was kostet Magnesium?

Genauso unterschiedlich wie die Darreichungsformen ist auch das Preisgefüge. Gute und preisgünstige Magnesium-Präparate bekommst Du bereits für unter 5 Euro. In der Regel liegen ausgewählte Produkte, um einem Magnesiummangel auszugleichen, im Preisbereich zwischen 7 und  30 Euro. Achte bei allen Produkten darauf, wie hoch die Tagesdosis aufgestellt ist und ob Du damit den Tagesbedarf abdecken kannst. Ebenso solltest Du Dir die Packungsgröße beziehungsweise die Menge anschauen. Meist sind größere Mengen günstiger, da die Preise je nach Verpackungsgröße auch variieren. Für welches Produkt Du Dich letztendlich entscheidest, ist immer abhängig von Deinem Bedarf und wie lange Du das Magnesium-Präparat verwenden möchtest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wo kannst Du Magnesium Präparate kaufen?

Es gibt gleich mehrere Optionen, um Magnesium Präparate zu kaufen. Im Einzelhandel findest Du eine schöne Auswahl und bekommst gleichzeitig noch eine gute Beratung. Fündig wirst Du in Supermärkten, Fachgeschäften für Sporternährung und Nahrungsergänzungsmitteln, in Apotheken, Supplement-Shops und Drogeriemärkten.  Ebenso kannst Du Magnesium bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co. bekommen. Die Produktpalette ist aber eher eingeschränkt, weil Einzelhändler meist nur spezielle Hersteller im Programm haben. Außerdem solltest Du einen Blick auf den Magnesiumgehalt werfen. Da lohnt es sich, in den verschiedenen Online-Shops nach Magnesium zu schauen. Der Onlinehandel bietet noch viele schöne Vorteile. Online-Shops haben für Dich 365 Tage im Jahr, 24 Stunden lange geöffnet.

So kannst Du vom Sofa aus in aller Ruhe und ganz entspannt nach dem passenden Magnesium Präparaten schauen und verschiedene Produkte miteinander vergleichen. Die einzelnen Produktbeschreibungen liefern Dir wichtige Informationen, die Du zum Vergleichen und Bewerten verwenden kannst. Hast Du das beste Magnesium Präparat entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen gefunden, sind Bestellung und Kaufabschluss im Handumdrehen erledigt. Dafür bieten Dir die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und verschiedene Zahlarten, die genau auf Dich zugeschnitten sind. Anschließend brauchst Du nichts mehr zu machen und kannst darauf warten, dass ein Paketdienst oder der Postbote die Ware zu Dir nach Hause liefert.  

Magnesium Test
Magnesium ist wichtig für den Körper.

Wissenswertes über Magnesium – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Magnesium-Test durchgeführt?

Einen expliziten Test zu Magnesium hat die Stiftung Warentest bisher noch nicht durchgeführt. Allerdings findest Du auf der Internetseite des Verbraucherportals zahlreiche Meldungen und Ratgeber. Die Experten gehen dabei darauf ein, warum Magnesium hilfreich bei nächtlichen Magenkrämpfen ist oder welche Präparate gegen Sodbrennen den Mineralstoff enthalten. Wir haben natürlich auch bei Konsument.at und k-tipp.ch geschaut, ob es dort einen Test zu Magnesium gibt. Dort haben wir auch keinen Testbericht zu diesem Mineralstoff gefunden. Auf der Seite von Öko Test sind wir allerdings auf einen Test zu Magnesium Präparaten aus dem Jahr 2018 gestoßen. Die Experten haben 24 Präparate getestet und bewertet. Leider sind die Bewertungen von Öko Test nicht gut ausgefallen, weshalb die Gutachter keine der Nahrungsergänzungsmittel empfehlen. Der Grund, warum keines der getesteten Produkte eine gute Bewertung erhalten hat, liegt meist an einer zu hohen Dosierung. Nur vier Produkte haben die Note „befriedigend“ erhalten und über die Hälfte hat mit „mangelhaft“ abgeschnitten. Den Test kannst Du nach Freischaltung komplett einsehen.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Magnesium-Präparaten?

Eine Vielzahl von EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften regeln bei unterschiedlichen Produkten, ob diese überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Sie nehmen dafür die Sicherheit für den Verbraucher genauer unter die Lupe, um diesen in hohem Maß zu schützen. Dafür gibt es unter anderem das Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG. Diese Mindeststandards gemäß EU-Richtlinien und Anordnungen legen Maßgaben hinsichtlich Schutz und Sicherheit der Verbraucher fest. Geregelt sind sie beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG. In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel, wo auch Magnesium Präparate zu gehören, legt die Richtlinie 2002/46/EG eine harmonisierte Liste von Mineralstoffen und Vitaminen vor, die bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln gilt. Zusätzlich gibt es die Verordnung EG Nr. 1924/2006 in der nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel festgelegt sind. Darüber hinaus regelt die Verordnung EG Nr. 1925/2006 den Zusatz von Vitaminen und Mineralstoffen sowie anderen Stoffen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pta-live/fuenf-tipps-zur-magnesium-einnahme-mineralstoffe/
  • https://www.biolectra-magnesium.de/magnesium/tipps-zur-einnahme
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Magnesium

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/tablets-magnesium-nutrient-additives-3285010/
  • https://unsplash.com/photos/W8CyjblrF8U

Letzte Aktualisierung am 1.08.2021 um 04:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API