Reithelm Test
Veröffentlicht von: Rosi Manka|In: Sportkleidung|22. Juni 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (08/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 03.07.2021

Reithelm: Test & Vergleich (08/2021) der besten Reithelme

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Reithelm Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Reithelme. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Reithelm zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Reithelm zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Der Reithelm ist ein unverzichtbarer Ausrüstungsbestandteil für jeden Reiter und aus Gründen der Sicherheit sollte er von jedem Reiter getragen werden. Selbst das bravste Pferd kann sich einmal erschrecken und der beste Reiter kann vom Pferd fallen.
Bei einem Tritt des Pferdes oder wenn Du vom Pferd stürzt, ist Dein Kopf gut geschützt. Heutige Reithelme sind nicht mehr nur ein durchdachter, sinnvoller Begleiter, sondern auch ein modisches Accessoire, sodass auch der ästhetische Aspekt nicht zu kurz kommt.
Es gibt Reithelme in vielen verschiedenen Designs, sodass Du je nach Reitstil Deinen Helm auswählen kannst. Auch preislich sind sie sehr breit aufgestellt. Du findest günstige Varianten und natürlich auch Modelle, die Dir besten Tragekomfort bieten, im gehobenen Preissegment.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Reithelme

Platz 1: uvex Unisex – Erwachsene, exxential II Reithelm

Der uvex exxential II Reithelm ist dank innovativer Form und Technologien extrem leicht und ergonomisch perfekt an Reiter*innen angepasst. Die verlängerte Außenschale im Nackenbereich gewährleistet maximalen Schutz für den Hinterkopf. Dank Ponytail-Cut sitzt der Helm auch mit Zopf ideal und bequemen. Die verbesserte Klimaregulierung sorgt für einen kühlen Kopf. Dank Komfortverschluss, Gurtsystem und der IAS 3D-Größenverstellung ist der Helm millimetergenau an die individuelle Kopfform anpassbar.

Platz 2: Covalliero Helm Reithelm Carbonic VG1 Anthrazit

Disc-System für einhändiges, stufenloses Einstellen des Kopfbandes auf den Kopfumfang edler Look durch Carbon-finishing stoßfeste Helmschale ausgeklügeltes Ventilationssystem für optimales Klima 3-Punkt-Befestigung schlanke Helmform Farbe anthrazit.

Platz 3: HKM 8162 Reithelm New Flock

Der Reithelm New Flock erfüllt die Norm VG1 01.040 2014-12 und ist BSI getestet. Der Helm hat 3 Punkt Sicherheitsberiemung, eingearbeitete Belüftungslöcher vorne / hinten, ein integriertes Insektenschutzgitter und der Innenbereich ist weich abgepolstert. Der Reiterhelm kann durch ein Drehrad stufenlos und individuell eingesellt werden. Die Lieferung erfolgt im Stoffbeutel aus 100% Polyester.

Platz 4: HKM 4719 Reithelm Carbon Art, Reiterhelm

Moderner Reithelm in Carbon-Art mit stufenloser, variabler Verstellbarkeit. Ausgestattet ist der Helm mit Belüftungslöchern und Kinnriemensystem. Der Innenbereich ist weich abgepolstert. Durch die gute Einstellbarkeit der Größe des Helmes wird eine gute Passform garantiert. Der Helm ist leicht zu reinigen und erfüllt die Norm VG1 01.040 2014-12.

Platz 5: Harry’s Horse Veiligheidscap, Challenge

Scherheitsreithelm Challenge mit herausnehmbarem Coolmax-Futter (auch separat erhältlich). Erfüllt die folgende Norm: CE VG1 01.040 2014-12. Maß einfach mittels Drehknopf einstellbar. Mit mehreren Belüftungsschlitzen und Lederverzierung am Schirm.

Reithelme bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Reithelm Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Reithelme finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Reithelms achten solltest

Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück der Erde!“ Der Reitsport ist nicht nur bei vielen Erwachsenen sehr beliebt. Auch Kinder und gerade kleine Mädchen träumen ab einem bestimmten Alter von einem eigenen Pferd oder wollen zumindest regelmäßig auf den Reiterhof. Bei manchen sind die Ambitionen zum Reitsport schnell wieder eingeschlafen und andere betreiben den Sport weiter, um an Turnieren teilzunehmen. Es sollte aber nie vergessen werden, dass Reiten auch Risiken mitbringt. Darum stehst Du in der Pflicht, entsprechende Schutzbekleidung zu tragen. Neben hochwertigen Reitstiefeln ist der Reithelm ein wichtiges Utensil, das nicht fehlen darf, sobald Du auf den Pferderücken kletterst.

Warum ist der Reithelm so immens wichtig?

Reiten ist ein tolles Hobby. Doch die Gefahren beim Reitsport solltest Du immer einkalkulieren, auch wenn das keine Freude bereitet, an Unfälle und die fatalen Folgen zu denken. Du kannst aber Vorsorge treffen, um Schlimmeres zu verhindern. Eine zentrale Rolle spielt die Sicherheit, damit Reiten ein schöner Sport bleibt. Die Sicherheit beginnt bereits in der Box und im Stall und erstreckt sich über Ausritte bis hin zu Trainingseinheiten, wenn Reiten professionell betrieben wird, um an Turnieren teilzunehmen. Damit Dir beim Reiten böse Verletzungen erspart bleiben, solltest Du einen Reithelm tragen. Es macht keinen Unterschied, ob es um Freizeitreiten, einen Ausritt im Gelände, um Turniere, Dressur, Springreiten oder Westernreiten geht. In direkter Verbindung mit dem Pferd stehen unvorhergesehene Ereignisse und diese lassen sich nur bis zu einem gewissen Grad kontrollieren. Wenn Du ohne Reithelm auf den Pferderücken steigst, setzt Du Dich unweigerlich einem großen Risiko aus. Darum gehört der Reithelm zum Hauptbestandteil einer sicheren Grundausstattung für jeden Reiter. Es passieren jährlich zahlreiche Unfälle mit Pferden. Die meisten Patienten, die nach einem Reitunfall im Krankenhaus landen, sind jünger als 18 Jahre. Deshalb sind gerade junge Reiter besonders gefährdet und dementsprechend sollte niemals ohne Reithelm geritten werden.

Warum erschrecken Pferde so leicht?

Wissen solltest Du, dass Pferde einen Rundum-Blick haben und um ihren Körper herum alles sehen können. Sie bekommen alle Veränderungen, Unbekanntes und ungewöhnliche Objekte mit, bevor Du diese entdeckst. Pferde sind Fluchttiere, die in gefährlichen Situationen nicht stehen bleiben, sondern weglaufen. Die Belastungsgrenze von Pferden kann deutlich variieren. Bei einigen reicht eine Plastiktüte aus, um Panik auszulösen. Andere Tiere reagieren erst, wenn ein LKW oder Fahrrad vorbeifährt oder ein Flugzeug über sie hinweg fliegt.

Gibt es für Reithelme eine Norm?

Wenn Du Dir einen Reithelm kaufen möchtest, solltest Du unbedingt darauf achten, dass das ausgesuchte Modell über die VG1 oder bestenfalls die PAS015 Norm verfügt. Die VG1 legt fest, dass der Reithelm die Mindestanforderung an Sicherheit erfüllt. Es kommt allerdings nur zu einer einmaligen Prüfung, weshalb Schwankungen in der Qualität nicht erfasst werden. Ein Reithelm, welcher der englischen PAS015 Norm entspricht, wird in regelmäßigen Abständen genau überprüft. Ein wichtiger Faktor ist auch das Herstellungsdatum des Reithelms. Dieses kannst Du auf dem Etikett im Helm finden und sollte nicht länger als zwei bis drei Jahre zurückliegen.

Welche Reiter-Kopfbedeckungen gibt es und für wen eignen sie sich?

Je nachdem, ob Du Dich für eine klassische Reitkappe, einen modernen Reithelm, einen modischen Cowboyhut oder einen robusten Reithelm entscheidest – für jeden Reiter gibt es genau den passenden Helm. Nachfolgend kannst Du Dir einen Überblick verschaffen.

Klassische Reitkappe: Die klassische Reitkappe ist in der Regel nicht größenverstellbar und die ersten Modelle waren auch nicht mit einem Kinnriemen ausgestattet. Sie sieht besonders elegant aus, weshalb sie vor allem bei Turnieren beliebt ist und immer noch getragen wird. Seitliche Polsterungen und stoßdämpfendes Material sind  größtenteils nicht vorhanden. Da die klassische Reitkappe dem Reiter keinen so guten Schutz bietet, hat der moderne Reithelm sie abgelöst.

Moderner Reithelm: Der moderne Reithelm sieht meist sportlicher als Reitkappen aus und schützt den Reiter deutlich besser, da der Helm über Kinnriemen, Polsterungen und stabiles, stoßdämpfendes Material verfügt. Durch Gurtsysteme im Helm kannst Du die Helmgröße individuell einstellen und genau anpassen. Moderne Reithelme bieten die größtmögliche Sicherheit für den Reiter und sie warten mit ganz unterschiedlichen, individuellen Designs und verschiedenen Modellen auf. Für jeden Geschmack ist genau der richtige Reithelm dabei. Mützen unter dem Helm oder die Verwendung des Reithelmes von mehrere Personen sind problemlos möglich. Außerdem sind moderne Reithelme meist leichter als die klassischen Reitkappen, wodurch sich ein deutlich angenehmerer Tragekomfort ergibt.

Modischer Cowboyhut: Beim Westernreiten kommen in Farbe und Form angepasste, moderne Reiterhelme oder Cowboyhüte zum Einsatz. Letztere bieten allerdings nicht den nötigen Schutz beim Reiten und sind eher ein modisches Accessoire als ein sicherer Reithelm. Wenn Du beim Reiten einen Cowboyhut trägst, solltest Du Dir darüber bewusst sein, dass Dich diese Art in Gefahrensituationen nicht schützt oder Verletzungen verhindern können. Daher solltest Du Dich auch beim Westernreiten bestenfalls für einen Reithelm entscheiden.

Robuster Reithelm: Für Vielseitigkeitsreiten, bei dem die Gefahr von Stürzen besonders hoch ist, gibt es eine spezielle Variante des modernen Reithelms. Diese ist noch robuster und stabiler als der moderne Reithelm und bietet Dir deshalb auch im Gelände die größtmögliche Sicherheit und den besten Schutz. Durch die massive Bauweise ist diese Art von Reithelm meist schwerer als der „normale“ Reithelm. Es gibt einige Modelle, die nach unten länger geschnitten sind, sodass er auch den Nacken des Reiters schützen kann.

Warum solltest Du keinen gebrauchten Reithelm kaufen?

Wenn Du Geld sparen möchtest, kannst Du Dich auch nach einem gebrauchten Reithelm umschauen. Allerdings solltest Du beim Kauf eines Reithelms die Regel beachten, dass Qualität vor dem Preis steht, da er im Ernstfall Dein Leben retten kann. Das Problem bei gebrauchten Reithelmen ist, dass Du nicht weißt, ob schon einmal jemand mit diesem Helm gestürzt ist. Außerdem weißt Du nicht, wie alt der Helm genau ist oder wie er über die Jahre gelagert wurde. Diese Faktoren können aber bei der Sicherheit und Funktionstüchtigkeit von einem Reithelm eine große Rolle spielen. Nur bei neu gekauften, qualitativ guten Helmen kannst Du Dir sicher sein, dass sie ihre Aufgabe auch erfüllen und den Kopf schützen. Als Laie kannst Du nicht erkennen, ob zum Beispiel Materialschäden vorliegen und ob der Helm überhaupt noch den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht. Ältere Modelle sind zudem den neueren Reithelmen in puncto Komfort und Sicherheit oftmals unterlegen. Deshalb lohnt es sich nicht, einem gebrauchten Reithelm zu kaufen. Im Gegenteil, es kann sogar gefährlich für Deine Gesundheit sein.

Kann ein Reithelm individuell gestaltet werden, ohne den Schutz zu beeinträchtigen?

Viele Reiter wünschen sich einen individuellen Reithelm, der sich leicht wiedererkennen lässt und aus der Masse heraussticht. Zu diesem Zweck verzieren einige Reiter ihre Helme mit Schmucksteinen, Farben oder Lacken. Allerdings kann die eigenmächtige, individuelle Gestaltung der Reithelme Gefahren mit sich bringen. Namhafte Hersteller wie Uvex oder Casco weisen ausdrücklich daraufhin, dass Veränderungen am Helm die Sicherheit stark beeinträchtigen kann. Durch Lösungsmittel und andere chemische Substanzen kann es zu Rissen, Materialermüdung und Verformungen kommen. Dadurch wird der Schutz des Reiters durch den Helm massiv beeinträchtigt. Ebenso können Aufkleber oder das Anbohren der äußeren Schale die Funktionstüchtigkeit beeinträchtigen. Außerdem solltest Du den Helm keiner großen Hitze wie etwa von einer Heißklebepistole aussetzen. Genauso solltest Du den Kinnriemen nicht durchlöchern und verzieren. Behandle Deinen Reithelm immer mit Sorgfalt und pfleglich. Achte darauf, dass Du ihn nicht fallen lässt oder anderweitig großem Druck aussetzt.

Gibt es beim Reitsport eine Helmpflicht?

In Deutschland gibt es bislang kein Gesetz, das Reiter dazu verpflichtet, einen Reithelm zu tragen. In vielen Reitställen ist es dennoch Gang und Gäbe, dass die Reitschüler nur mit Reithelm aufs Pferd steigen dürfen. Dies hat vor allem versicherungstechnische Gründe. Auf Turnieren besteht für alle Teilnehmer unter 18 Jahren eine generelle Helmpflicht. Beim Springreiten und Vielseitigkeitsreiten sind auch für volljährige Teilnehmer Reithelme vorgeschrieben. Soweit nicht anders in den Turnierverordnung festgelegt, kann beim Dressurreiten jeder volljährige Reiter selbst entscheiden, ob er einen Helm oder lieber einen weniger sicheren Zylinder tragen möchte. Wer ohne Helm reitet, macht das grundsätzlich auf eigene Gefahr. Tipp: Einige Versicherungen gewährleisten die vollständige Leistung nur, wenn ein Helm getragen wurde. Bei anderen werden Reithelm-tragende Reiter sogar mit doppelten Leistungen im Schadensfall belohnt. Wenn Du sichergehen möchtest, dass die Versicherung bei einem Reitunfall zahlt, solltest Du immer einen Helm tragen. Das dient schließlich der eigenen Sicherheit.

Wie hoch ist die Lebensdauer von einem Reithelm?

Generell empfiehlt es sich, den Reithelm nach etwa 5 Jahren gegen einen neuen auszutauschen. Die verarbeiteten Kunststoffe unterliegen einem Alterungsprozess, wodurch sich die wichtigen Dämpfungseigenschaften verschlechtern. Daher solltest Du den Helm je nach Pflege und Beanspruchung nach 5, spätestens aber 10 Jahren erneuern. Gerechnet wird dabei ab dem Herstellungsdatum. Auch nach einem Sturz solltest Du Dir einen neuen Reithelm zulegen. Durch den Aufprall können kleine, unscheinbare Haarrisse entstanden sein. Bei einem erneuten Sturz, kann der Helm nicht mehr die volle Schutzwirkung bereitstellen. Außerdem ist die richtige Pflege und Reinigung für die Haltbarkeit von Deinem Helm essentiell.

Wie wird ein Reithelm richtig gereinigt und gepflegt?

Da Deine Gesundheit oder sogar Dein Leben vom Reithelm abhängt, solltest Du ihn auf jeden Fall sorgsam und pfleglich behandeln. Du solltest ihn  trocken und vor UV-Einstrahlung geschützt lagern. Ist der Helm nach dem Reiten von Deinem Schweiß innen feucht, solltest Du in aller Ruhe trocknen lassen, bevor Du ihn in den Aufbewahrungsbeutel gibst. Diese sind oft fast luftdicht und Feuchtigkeit kann nicht entweichen. Außerdem können sich Bakterien im Helm bilden. Auch wenn der Helm auf der Heizung sicherlich schneller trocknet, ist das keine gute Idee, da durch die übermäßige Wärme das Material leidet.

Wie teuer ist ein Reithelm?

Reithelme gibt es nicht nur in vielen verschiedenen Ausführungen, sondern auch in einem breit aufgestellten Preissegment, das von etwa 40 Euro bis hin zu 1000 Euro reicht. Die Preise variieren je nach Material, Verarbeitungsqualität und Hersteller. Günstigere Einstiegsmodelle bekommst Du bereits ab 40 Euro aufwärts. Diese sind besonders für die ersten Reitversuchen geeignet oder wenn Du ihn nur gelegentlich trägst. Bei Design und Komfort müssen hier allerdings Abstriche gemacht werden. Für einen qualitativ hochwertigen und bequemen Reithelm zahlst Du im Durchschnitt etwa 150 Euro. Dieser verfügt über eine gute Luftzirkulation und ein leichtes Gewicht, sodass Du ihn während des Reitens fast gar nicht spürst. Klassische Reitkappen findest Du zwischen 30 und 60 Euro, wobei sehr teure Modelle ab 270 Euro zu haben sind. Der moderne Reithelm liegt preislich zwischen 30 und 120 Euro. Es gibt aber auch Modelle, für die Du 450 Euro bezahlst. Suchst Du einen Reithelm für Deinen Nachwuchs, findest Du das passende Modell im Preisbereich zwischen 25 und 80 Euro. Legst Du großen Wert auf einen guten Komfort und ein besonderes Design, ist ein exklusiver Reithelm genau die richtige Wahl. Preislich liegen diese Modelle zwischen 500 und 1000 Euro. Grundsätzlich bleibt es ganz Dir und Deinem Budget überlassen, für welchen Helm Du Dich entscheidest. Wichtig sind aber das Material und Belüftungsöffnungen, die ein Reithelm mitbringen sollte. Auch wenn diese Eigenschaften den Preis beeinflussen, sind sie wichtig für einen guten Tragekomfort. Darum solltest Du nicht am falschen Ende sparen.

Wo kannst Du gute Reithelme kaufen?

Reithelme findest Du bei Dir vor Ort in speziellen Fachgeschäften für Reitsport und Reitbekleidung. Ebenso gibt es spezielle Reitstiefelshop, die Dir eine schöne Auswahl bereitstellen. Du bekommst eine gute Beratung, kannst die Modelle gleich auf ihre Hochwertigkeit und Verarbeitungsqualität hin überprüfen, verschiedene Varianten anprobieren  und Preise vergleichen. Der Einzelhandel bietet leider nur eine beschränkte Auswahl. Die Preise sind vielfach höher, da sich der Einzelhändler vor Ort Beratung und Service von Dir bezahlen lässt. Eine komfortable Alternative ist die Recherche im Internet nach einem Reithelm.

Warum solltest Du im Internet nach einem Reithelm suchen?

Eine Vielzahl von Online-Shops bietet Dir eine schöne Produktauswahl, in der Du in aller Ruhe stöbern und aussuchen kannst. So bekommst Du schnell einen Überblick über die verfügbaren Varianten, kannst die Modelle anhand der  Produktbeschreibungen vergleichen und herausfinden, welches Modell genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Hast Du den perfekten Reithelm gefunden, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Dafür werden Dir eine einfache Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlungsmethoden geboten. Anschließend wird der ausgesuchte Reithelm direkt zu Dir nach Hause geliefert. Bei folgenden Online-Händlern findest Du eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Decathlon.de
  • Reithelm-Outlet.de
  • Loesdau.de
  • Reiterladen24.de

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Reithelme passt am besten zu Dir?

Aufgrund der unterschiedlichen Wirkungsweisen und verschiedenen Verwendungszwecke eignet sich ein bestimmter Reithelm am besten für dich. Da nicht jeder Reithelm gleich ist, ergeben sich unterschiedliche Vor- und Nachteile. Grundsätzlich kannst Du zwischen fünf unterschiedlichen Arten von Reithelmen wählen:

  • Klassischer Reithelm
  • Western-Reithelm
  • Military-Reithelm
  • Moderner Reithelm
  • Kinder-Reithelm

Im folgenden Abschnitt möchten wir Dir die einzelnen Arten näher beschreiben, die Unterschiede erklären und genauso die Vor- und Nachteile aufzeigen.

m die notwendige europäische Richtlinie für persönliche Schutzausrüstung zu erfüllen, die jeder Reithelm grundsätzlich vorweisen muss, sind eine Reihe an Tests zu absolvieren. Hierbei wird unter anderem die Stoßdämpfung der Helmschale im Bereich der Stirn, der Seite und des Hinterkopfes überprüft. Beim Durchdringungstest muss der Helm den Fall einer schweren Metallkugel überstehen.


Was zeichnet einen klassischen Reithelm aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Der klassische Reithelm ist größenverstellbar und bringt atmungsaktive Eigenschaften mit. Außerdem rutscht er nicht und passt sich Deinem Kopf genau an. Ansonsten erfüllt er auch alle grundlegenden Voraussetzungen, die ein Reithelm mitbringen muss und kann für fast alle Reitarten eingesetzt werden. Manche Reiter beschweren sich beim Tragen von einem klassischen Reithelm über Kopfschmerzen, die immer dann auftreten, wenn der Helm über einen längeren Zeitraum getragen wird.

Vorteile

  • Größenverstellbar
  • Atmungsaktiv
  • Gute Passform

Nachteile

  • Kann weniger bequem sein

Was zeichnet einen Western-Reithelm aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Es gibt zwei Arten von Western-Reithelmen: Einerseits den Reithelm, der dem Cowboy Hut sehr ähnlich sieht und andererseits den Western-Reithelm, der dem modernen und klassischen Reithelm in vielem gleicht. Der Letztere von beiden ist hochwertig verarbeitet, bietet einen angenehmen Tragekomfort und maximale Sicherheit. Durch die Größenverstellbarkeit lässt sich der Western-Reithelm an die Kopfgröße anpassen. Diese Helmart ist perfekt für das Westernreiten und Freizeitreiten geeignet, wenn Du richtig cool auf dem Rücken Deines Pferdes aussehen möchtest.

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Optimale Luftzirkulation
  • Maximale Sicherheit
  • Größenverstellbar

Nachteile

  • Für Turniere nicht geeignet
Es gibt Reithelme in vielen verschiedenen Designs, sodass Du je nach Reitstil Deinen Helm auswählen kannst.
Es gibt Reithelme in vielen verschiedenen Designs, sodass Du je nach Reitstil Deinen Helm auswählen kannst.

Was zeichnet einen Military-Reithelm aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Da der Military-Reithelm sehr sicher und robust ist, kommt er hauptsächlich im Vielseitigkeitsreiten zum Einsatz. Fast alle Military-Reithelme besitzen  Lüftungsschlitze und einen guten Tragekomfort. Generell sind Military Reithelme sicherer, da sie massiver und stabiler gebaut sind. Das hat wiederum den Nachteil, dass der Helm schlechter oder gar nicht belüftet ist.

Vorteile

  • Besonders sicher, robust und stabil
  • Gute Trageeigenschaften
  • Verfügt über Lüftungsschlitze für eine gute Luftzirkulation

Nachteile

  • Recht schweres Gewicht
  • Je nach Machart schlechter belüftet

Was zeichnet einen modernen Reithelm aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Der moderne Reithelm ist der damaligen Reitkappe sehr ähnlich. Jedoch ist dieses Modell der Reitkappe von früher weitaus überlegen, da der moderne Reithelm mit Kinnriemen und dämpfendem Material ausgestattet ist. Die damit einhergehenden guten Eigenschaften machen den modernen Reithelm zu einem der bequemsten Reithelme. Mit einem modernen Reithelm bist Du bestens beim Springreiten und Dressurreiten ausgestattet. Er schützt Dich perfekt und macht Deine spezielle Reitbekleidung optisch perfekt.

Vorteile

  • Kleiner
  • Mit Kinnriemen und dämpfenden Materialien
  • Gute Trageeigenschaften

Nachteile

  • Teuer

Was zeichnet einen Kinder-Reithelm aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Es ist super wichtig, dass Kinder zum Reiten einen guten Reithelm tragen, da es immer wieder vorkommt, dass der Nachwuchs vom Pferd herunterfällt. In der Regel sind Kinderhelme günstig und verstellbar, da Kinder noch wachsen. Außerdem gibt es viele verschiedene Modelle und Farben, sodass garantiert der richtige Reithelm für den Nachwuchs zu finden ist.

Vorteile

  • Größenverstellbar
  • Günstig
  • Schützt sehr gut vor Verletzungen
  • In vielen Farben, Mustern und Designs erhältlich

Nachteile

  • Der Größenverstellung sind Grenzen gesetzt

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Reithelme miteinander vergleichen?

Im Folgenden möchten wir Dir zeigen, anhand welcher Faktoren Du einzelne Reithelme vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es Dir leichter fallen, den Reithelm zu finden, der genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Passform
  • Design

Punchingball Test 2021 | Vergleich der besten Punchingbälle

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Punchingball Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Punchingbälle. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Passform

Jeder hat eine andere Kopfform, weshalb sich die Passform eines Helmes von Mensch zu Mensch unterscheidet. Ein guter Test ist: Den Kinnriemen offen lassen und den Kopf nach unten beugen. Hierbei darf der Helm nicht rutschen und schon gar nicht herunterfallen. Reithelme gibt es mit und ohne individuell verstellbarem Drehrad. Dieses ist sehr praktisch, um den Helm optimal auf Deinen Kopf anzupassen. Empfehlenswert ist ein Helm mit austauschbaren Innenfutter. So hast Du immer einen frischen, sauberen Reithelm.

Design

Der Helm soll natürlich nicht nur sicher, sondern auch chic sein. Bei günstigeren Reithelmen ist das Design meist bis auf kleine Details vorgegeben. Reithelme im mittleren Preissegment bieten mehr Spielraum. Da Du die Farbe von Helm und Kinnriemen selbst bestimmen kannst. Reithelme im gehobenen Preissegment kannst Du vielfach nach Deinen Wünschen konfigurieren und dabei die Stoff- und Lederfarbe, Stickereien und Strass-Verzierung auswählen.

Reithelm Test
Der Reithelm ist ein unverzichtbarer Ausrüstungsbestandteil für jeden Reiter

Wissenswertes über Reithelme – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Reithelm-Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat einen Reithelm-Test durchgeführt. Allerdings liegt diese etliche Jahre zurück. Im Jahr 2005 haben sich die Experten näher mit Reithelmen beschäftigt. Da sich über die Jahre hinweg viel getan hat, ist der Testbericht weniger repräsentativ, kann aber als Informationsquelle genutzt werden. Nach Freischaltung kannst Du Dir den Testbericht genauer anschauen. Wir haben weiter recherchiert und auch bei Konsument.at, k-Tipp.ch und Öko-Test nach einem Reithelm-Test geschaut. Leider gibt es dort auch keinen aktuellen Reithelm-Test. Im Internet findest Du allerdings einige Vergleichsportale, bei denen Du Dich über Reithelme informieren kannst. Sie bieten Dir einen Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger, nutzen aber für ihre Vergleiche nicht die gleichen, strengen Prüfkriterien wie die Experten der Stiftung Warentest.

Gibt es EU-Richtlinien und Anforderungen zu Reithelmen?

Wenn Du bei einem Reithelm in Sachen Sicherheit kein Risiko eingehen möchtest, solltest Du bei der Auswahl auf die Aufschrift „nach DIN EN 1384 zertifiziert“ achten. Solche Reithelme wurden entsprechend der strengen EU-Normen geprüft. Da der Helm die Mindestanforderungen für reiterliche Aktivitäten erfüllt, bist Du damit auf der sicheren Seite.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.fundis-reitsport.de/blog/ausruestung/reithelm-kaufen-was-ist-zu-beachten
  • https://www.pferd-aktuell.de/ausbildung/ausruestung-von-pferd-und-reiter/der-richtige-reithelm
  • https://www.zooroyal.de/magazin/pferde/reithelm/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/stall-reitstall-horse-sport-luxury-1694682/
  • https://unsplash.com/photos/UVXQgi4o8Zg

Letzte Aktualisierung am 1.08.2021 um 04:56 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API