Reitstiefel Test
Veröffentlicht von: Rosi Manka|In: Zubehör|25. April 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (05/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 25.04.2021

Reitstiefel: Test & Vergleich (05/2021) der besten Reitstiefel

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Reitstiefel Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Reitstiefel. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Reitstiefel zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Reitstiefel zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Reitstiefel sind auf die besonderen Anforderungen im Reitsport ausgelegt. Bei den Materialien stehen Leder, PVC oder Gummi zur Auswahl, um Füße und Unterschenkel der Reiter zu schützen. Sie bieten einen guten Halt im Steigbügel und am Sattelblatt und unterstützen die richtige Beinlage des Reiters.
Reitstiefel liegen eng an der Wade an, sodass klassische Modelle nur sehr schwer ohne einen Stiefelknecht ausgezogen werden können. Es gibt allerdings heute verschiedene Modelle, die deutlich leichter an- und auszuziehen sind. Dafür sind sie mit Reißverschlüssen oder anderen Verschlussmöglichkeiten ausgestattet.
Die meisten Reitstiefel werden geschlechtsneutral angefertigt. Es gibt aber auch solche Modelle, die ein besonderes Design aufweisen. Beim Kauf sollte aber nicht nur das Material und die Verarbeitungsqualität im Vordergrund stehen, sondern vielmehr eine optimale Passform.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Reitstiefel

Platz 1: PFIFF 101658 PVC Reitstiefel Glasgow Kinderreitstiefel

Formschöner Gummi-Reit-Stiefel für Kinder. Höhe: 28,0 cm | Wade: 29,5 cm. Verschluss: Ohne Verschluss. 100% Baumwolle. PFIFF Reitstiefel Glasgow, schwarz 29. Modellnummer: 101658-60-29. Der Gummireitstiefel ist leicht zu reinigen, abwaschbar und hat eine wasserfeste Sohle.

Platz 2: Pfiff 100374 Jodhpurstiefelette

Jodhpur Reitstiefelette in Lederoptik. Jodhpur Stiefelette mit seitlichen Elastikeinsätzen. Verschluss: Ohne Verschluss. 100% Polyester. Jodhpurstiefelette Modellnummer: 100374-60. Wasserdichte Sohle.

Platz 3: HKM 4501 Reitstiefel Kinder, Kinderreitstiefel

Wasserdichter und weich gefütterter Reitstiefel für Mädchen und Jungen. Stiefel in anatomisch angepasster Form und in Lederoptik. Wasserdicht, Reißverschluß hinten, rutschfeste Sohle und Sporenhalterung. Leicht zu reinigendes Außenmaterial. Innenfutter: 100 Prozent Polyester.

Platz 4: QHP Leder-Reitstiefel Sasha Adult schwarz mit wechselbarem Oberteil

Passen Sie diesen Reitstiefel an Ihren Stil an! Das Oberteil ist mit Klettverschluss versehen, so dass Sie dekorative Oberteile wechseln können. Moderner, eng anliegender Rindslederstiefel mit hohem Dressurbogen. Mit einem Reißverschluss auf der Rückseite mit elastischen Einsatz und elastischen Schnürsenkeln vorne. An der Oberseite des Stiefels ein Riegel mit Druckknopf. Mit elastischer Spitze an der Vorderseite für mehr Bewegungsfreiheit des Knöchels. Schaftoberteil mit Kunstleder ausgekleidet, Fuß mit atmungsaktivem Stoff gefüttert. Innensohle aus Kunstleder. Ausgestattet mit Sporenhaltern. Material: außen Rindsleder. Futter: Mesh und Kunstleder. Sohle: Gummi.

Platz 5: Kerbl Mädchen Damen Reitstiefel Flexo, PVC Gummi Stiefel Gummireitstiefel

Der Reitstiefel mit den flexiblen Eigenschaften für außergewöhnlichen Komfort zum vernünftigen Preis! Der Kerbl PVC – Reitstiefel ist wasserdicht und pflegeleicht und besitzt ein aufwändiges Innenfutter für angenehmen Tragekomfort. Besonders anpassungsfähig ist er im Wadenbereich durch einen eingearbeiteten Elastikeinsatz. Der lange Reißverschluss ermöglicht einen leichten Einstieg. Der Stiefel hat eine eingearbeitete Gehfalte mit Sporenhalter.

Reitstiefel bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Reitstiefel Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Reitstiefel finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von Reitstiefeln achten solltest

Das Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde!“ Ob Du Reiten als Freizeitsport betreibst oder ob Du mit Deinem Pferd täglich hart trainierst, um an Reitturnieren teilzunehmen – neben einem Sattel und Zaumzeug für Dein Pferd brauchst Du für Dich selbst entsprechende Bekleidung. Diese trägst Du zum Training, zum Reiten im Gelände oder der Reithalle und zu Turnieren. Dazu gehören natürlich auch entsprechende Reitstiefel, in denen Du Dich rundum wohlfühlst. Sie müssen perfekt passen und dürfen nicht drücken oder zwicken. Denn Du trägst sie nicht nur kurzzeitig, sondern mitunter mehrere Stunden. Darum lohnt es sich, die einzelnen Reitstiefel-Modelle genau zu begutachten, anzuprobieren und zu schauen, ob diese genau zu Dir und Deinen Anforderungen passen.

Warum benötigen Reiter Reitstiefel?

Die wichtigste Funktion von Reitstiefeln ist, dass Du einen guten Halt in den Steigbügeln hast und Deine Beine ruhig am Sattelblatt anliegen. Außerdem sieht es optisch einfach schöner aus, wenn Du mit Reitstiefeln majestätisch im Sattel sitzt. Wenn Du Dich für gute Reitstiefel entscheidest, geben sie Deinen Beinen Stabilität und tragen so zu zwei weiteren wichtigen Dingen bei: Du bekommst ein deutlich besseres Gefühl für eine ruhige Schenkellage, die beim Reiten gezielte Schenkelhilfen ermöglicht. Mit einem relativ harten und gut sitzenden Stiefel werden die Impulse, die Du über den Schenkeldruck an das Pferd weitergibst, deutlich präziser, weil der Reitstiefel punktuell auf eine kleine Fläche an der Flanke des Pferdes einwirkt. Da Reitstiefel einen funktionalen Sinn haben und damit zur Sicherheit beitragen, solltest Du immer beim Reiten Reitstiefel tragen. Denn neben den bereits erwähnten Aspekten schützen sie Dich vor Druckstellen und sorgen für einen sicheren Halt im Steigbügel. Obendrein werden im traditionsbewussten Reitsport Reitstiefel aus ästhetischen Gründen getragen. Bei Turnieren gehören sie zum Dresscode und gleichzeitig machst Du im Stall damit eine gute Figur.

Gibt es eine Alternative zu Reitstiefeln?

Eine Alternative zum klassischen Reitstiefel können Reitstiefeletten sein, die nicht über einen langen Stiefelschaft verfügen und sich zügiger an- und ausziehen lassen. Um besten Schutz für Deine Waden sicherzustellen, werden kurze Reitstiefel zusammen mit Chaps, einer Art Gamasche, getragen. Im Winter reicht das aber meist nicht aus, um Deine Füße und Knöchel ausreichend zu wärmen. Darum sind Reitstiefelletten nur bedingt empfehlenswert. Gerade im Winter bevorzugen ambitionierte Reiter gefütterte Reitstiefel, die mit dicken Reitsocken kombiniert werden. Auf keinen Fall solltest Du herkömmliche Stiefel zum Reiten benutzen. Diese haben vielfach eine mehrteilige Sohle, die sich im Steigbügel verhaken kann. Das kann bei einem Sturz zu schwerwiegenden Verletzungen führen. Reitstiefel sind außen extra versteift, wodurch der Unterschenkel einen guten Halt bekommt. Nur so bist Du auf dem Pferderücken sicher unterwegs.

Warum ist die Verschlussart bei Reitstiefeln wichtig?

Du kannst die Reitstiefel aus vielen verschiedenen Designs wählen. Vor allen Dingen unterscheiden sie sich in der Verschlussart, wodurch sie sich auch in verschiedene Kategorien unterteilen lassen. Die Art und Weise, wie Reitstiefel verschlossen werden, ist für den praktischen Einsatz von recht großer Bedeutung. Ist der Reitstiefel mit einem Verschluss versehen, befindet sich dieser in der Regel nicht an der Innenseite des Schaftes. Dort würde er nur stören. Darum sind die meisten Verschlüsse hinten an der Wade in den Schaft integriert. Um Dir einen Überblick zu geben, haben wir für Dich die verschiedenen Verschlussarten bei Reitstiefeln in nachfolgender Übersicht zusammengetragen:Reitstiefel mit Klettverschluss:Reitstiefel mit Klettverschluss lassen sich besonders einfach an- und ausziehen. Außerdem kannst Du die Schaftweite ein wenig regulieren, damit die Reithose gut hineinpasst und der Reitstiefel perfekt sitzt. Reitstiefel zum Schnüren: Reitstiefel aus Leder haben oftmals eine Ristschnürung. Damit kannst Du die Stiefelweite im Bereich der Knöchel verändern und anpassen. Durch die spezielle Schnürung lässt sich ein Verrutschen des Stiefels vermieden und Du kommst gut in die Stiefel hinein. Optimal ist dieser Stiefel-Typ für Reiterinnen mit schmalen Füßen und Knöcheln. Reitstiefel mit Reißverschluss:Reitstiefel mit Reißverschluss lassen sich besonders einfach an- und ausziehen. Der Reißverschluss befindet sich nicht wie bei herkömmlichen Stiefeln an der Innenseite, sondern hinten oder teilweise sogar vorne am Schaft. Reitstiefel mit Elasthan: Reitstiefel mit Elasthan haben in der Regel keinen Verschluss, da sie einen dehnbaren Einsatz aus Elasthan am Schaft haben. Außerdem passt sich dieser Reitstiefel gut dem jeweiligen Wadenumfang an. Das Anziehen gestaltet sich nicht immer ganz einfach, besonders im Fußbereich. Reitstiefel ohne Anziehhilfe:Reitstiefel, die keinen Verschluss oder Elasthan-Einsatz haben, lassen sich nur schwer anziehen. Aufwendig und kompliziert wird es vor allem im Übergang von Stiefelschaft zum Fußteil. Da der Schaft oft recht weit gestaltet ist, sind solche Reitstiefel für Reiter mit kräftigeren Waden geeignet. Reitstiefel ohne Anziehhilfe bieten aber den Vorteil, dass es keine Verschlussteile gibt, die stören oder kaputtgehen können.

Reitstiefel von der Stange kaufen oder individuell anfertigen lassen?

Ein maßgeschneiderter Reitstiefel ist meist sehr teuer. Dafür bekommst Du allerdings ein perfekt sitzendes Modell mit einer hochwertigen Verarbeitung, das Dich sehr lange treu begleiten wird. Dennoch sind maßangefertigte Reitstiefel nicht für jeden Reiter sinnvoll. Maßstiefel solltest Du nur dann wählen, wenn Du zu diesen drei Reitergruppen gehörst:

  • Reiter, die sehr großen Wert auf eine perfekte Passgenauigkeit legen
  • Reiter, die ambitioniert und mit vollem Einsatz bei der Sache sind
  • Reiter, deren Waden und Füße anatomisch vom Durchschnitt abweichen und keine passenden Reitstiefel im großen Sortiment finden

Der Kauf von normalen Reitstiefeln, die nicht maßgefertigt sind, bieten den Vorteil, dass Du keine Unsummen investieren musst. Gehst Du zudem in ein Fachgeschäft für Reitsport, kannst Du Dich gleich auch mit Reitbekleidung, einer Reitstiefeltasche und weiterem Zubehör wie einem Stiefelknecht eindecken.

Wie werden Reitstiefel richtig gepflegt?

Eines vorgab:Reitstiefel brauchen eine gute Pflege, damit sie lange halten und Dich auf vielen Ausritten begleiten. Wichtig ist, dass Du die Reinigung sanft durchführst, um die Stiefel nicht zu beschädigen. Schmutz lässt sich am besten mit Wasser und einer weichen Bürste beseitigen. Vorsicht: Die raue Seite von Spülschwämmen und eine harte Wurzelbürste können das Leder beschädigen. Wenn aller Schmutz beseitigt ist, solltest Du die Stiefel bei Raumtemperatur trocknen lassen. Anschließend behandelst Du das Leder mit speziellem Lederfett oder einer entsprechenden Schuhcreme. Das ist besonders wichtig, um das Leder geschmeidig zu halten. Dann können Deine Reitstiefel auch lange halten.

Wie teuer sind Reitstiefel?

Wenn Du Dir Reitstiefel kaufen möchtest, solltest Du ein Budget zwischen 40 und 900 Euro einplanen. Die Preise variieren je nach Material, Verarbeitung und Hersteller stark. Günstige Modelle für den Einstieg findest Du bereits ab 40 Euro aufwärts. Sie bestehen meist aus Gummi und eignen sich besonders, wenn Du Deine ersten Reitversuche unternimmst oder nur gelegentlich reitest. Einen qualitativ hochwertigen und bequemen Reitstiefel aus Leder bekommst Du im Durchschnitt ab 200 Euro. Dabei kannst Du davon ausgehen, dass dieser Dich lange begleiten wird. Wähle ein Modell mit Reißverschluss, damit Dir das An- und Ausziehen leichter fällt. Wenn Du viel reitest und Dir guter Komfort wichtig ist, solltest Du Dich für einen hochwertigen Markenstiefel entscheiden. Empfehlenswert sind eventuelle sogar auf (Teil-) Maß gefertigte Modelle. Hierfür zahlst Du zwischen 500 bis 900 Euro oder sogar mehr. Achte darauf, dass die Reitstiefel wichtige Eigenschaften wie hochwertiges Material, eine gute Ausstattung und Wasserdichtigkeit aufweisen. Diese Eigenschaften haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Tragekomfort. In nachfolgender Tabelle erfährst Du, was die verschiedenen Arten von Reitstiefeln ungefähr kosten:

ReitstiefelartPreis
Dressurreitstiefel140 – 1000 Euro
Springreitstiefel140 – 900 Euro
Freizeitreitstiefel60 – 700 Euro

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Reitstiefel passen am besten zu Dir?

Auf dem Markt findest Du eine große Auswahl an Reitstiefeln. Doch grundsätzlich gibt es nur drei Arten, zwischen denen Du Dich entscheiden musst. Dabei liegt die Unterscheidung darauf, wofür Du die Reitstiefel nutzen möchtest. Die drei Arten umfassen:

  • Dressurreitstiefel
  • Springreitstiefel
  • Freizeitreitstiefel

Bei jeder Art sind Stiefelform und die Beschaffenheit des Leders anders, wodurch sich auch individuelle Vor- und Nachteile ergeben. Welcher Reitstiefel der Beste für Dich ist, hängt immer vom Einsatzzweck beziehungsweise Einsatzbereich sowie von der Häufigkeit und Intensität der Nutzung ab. Damit Du den besten Reitstiefel entsprechend Deinen Anforderungen und Vorstellungen finden kannst, haben wir für Dich nachfolgend die verschiedenen Arten von Reitstiefeln genauer beleuchtet und ihre Vor- und Nachteile zusammengetragen.

Befreie die Stiefel immer sofort mit milder Sattelseife und lauwarmem Wasser von Schmutz und fette die beweglichen Stellen (Knöchel, Kniekehle) von Zeit zu Zeit mit einem guten Lederfett ein.


Was zeichnet einen Dressurreitstiefel aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein besonderes Merkmal von Dressurstiefeln ist ein sehr hoher Schaft, dessen Außenseite versteift ist, um Dir mehr Stabilität beim Reiten zu bieten. Dadurch kannst Du das Bein leichter ruhig halten und es liegt stabiler am Sattel. Ebenfalls wird durch den Reitstiefel das gewünschte lange Bein deutlich vereinfacht. Der Kontakt zum Pferd geht dabei nicht verloren, weil es an der Stiefelinnenseite keine Verstärkung gibt. So kannst Du beim Reiten optimal auf das Pferd einwirken. Dressurstiefel haben einen besonders schmalen Schnitt, um Dir ein optimales Reitgefühl bereitzustellen. Oftmals ist der Stiefel mit einem hohen Dressurbogen und Verzierungen am Schaft versehen, wodurch er besonders elegant aussieht. Darum ist der Dressurreitstiefel ein Muss für jeden ambitionierten Dressurreiter. Durch die Stabilität ist der Stiefel zu Anfang nicht sonderlich bequem, sodass Du ihn erst einlaufen und einreiten musst. Für Stallarbeiten solltest Du anderes, komfortableres Schuhwerk wählen. Das Reiten mit kurzen Bügeln (Springreiten) ist mit den meisten Dressurstiefeln nicht möglich. Durch hochwertige Materialien und das aufwendige Design sind Dressurreitstiefel meist sehr teuer.

Vorteile

  • Hoher Schaft mit stabiler Außenseite
  • Eng anliegend
  • Sehr elegant
  • Notwendig für Dressurturniere

Nachteile

  • Nicht besonders bequem
  • Recht teuer
  • Für Stallarbeiten eher ungeeignet

Was zeichnet Springreitstiefel aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Spring- und Geländereitstiefel sind im Schaft flexibler und weicher als Dressurstiefel. Ein versteifter und langer Schaft würde beim Reiten mit kurzen Bügeln nur stören. Darum sind diese Stiefel auch kürzer und bestehen aus weicherem Leder, damit Du mehr Bewegungsfreiheit hast. Da Springstiefel ein bequemes Tragegefühl bieten, kannst Du sie auch zur Stallarbeiten tragen. Je nach Modell kann es trotzdem notwendig sein, dass Du die Stiefel einlaufen musst. Springstiefel haben meist kaum Verzierungen und sind preislich günstiger als Dressurstiefel.

Vorteile

  • Viel Bewegungsfreiheit
  • Können auch bei der Stallarbeit getragen werden
  • Moderater Preis

Nachteile

  • Meist in konservativem Design
  • Bieten wenig Stabilität

Was zeichnet Freizeitreitstiefel aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Für Einsteiger in den Reitsport und Reiter, die nur gelegentlich aufs Pferd steigen, sind Freizeitreitstiefel genau die richtige Wahl. In der Regel sind sie recht günstig und bieten Dir einen besonders angenehmen Tragekomfort. In der Wade haben sie meist elastische Elemente, damit sie jedem Reiter passen und an den Waden optimal anliegen. Sie sind vielseitig verwendbar und können auch getragen werden, wenn Du mit kurzem Bügel reiten möchtest. Die Qualität kann mitunter nicht so gut sein wie bei Spring- und Dressurstiefeln, weshalb Freizeitstiefel für Turniersport weniger geeignet sind.

Vorteile

  • Hoher Tragekomfort
  • Vielseitig einsetzbar
  • Preisgünstig

Nachteile

  • Weniger stabil
  • Weniger hochwertig

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Reitstiefel-Modelle miteinander vergleichen?

Im Folgenden möchten wir Dir zeigen, anhand welcher Faktoren Du Reitstiefel vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es Dir leichter fallen, die passenden Reitstiefel zu finden, die genau auf Deine Wünsche und Anforderungen zugeschnitten sind. Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Verarbeitungsqualität
  • Passform
  • Reißverschluss
  • Design

In den nachfolgenden Absätzen kannst Du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie Du diese einordnen kannst.

Material

Da Du sicherlich lange Spaß an Deinen Reitstiefeln haben möchtest, ist das Material essentiell. Beim Material ist darauf zu achten, dass das Leder hochwertig ist. Je nach Preisklasse wird für Reitstiefel vollnarbiges Rindsleder oder Boxcalf verwendet. Boxcalf beziehungsweise Kalbsleder ist besonders weich, anschmiegsam, straff und besitzt eine feine Struktur.Hinweis: Reitstiefel aus Leder müssen regelmäßig eingefettet werden, denn Leder kann austrocknen und brüchig werden. Zum Einfetten gibt es Lederfett oder spezielle Schuhcreme. Wichtig ist, dass diese ohne Terpentin sind, da es sonst den Lederstiefeln schaden kann. BILD1

Reitstiefel gibt es aus Leder, PVC oder Gummi.
Reitstiefel gibt es aus Leder, PVC oder Gummi.

Verarbeitungsqualität

Für eine lange Lebensdauer spielt die Verarbeitungsqualität eine große Rolle. Achte darauf, dass der Reißverschluss sauber eingenäht ist und sich leicht öffnen und schließen lässt. Die Sohle sollte fest verklebt und bestenfalls mit Steppnähten versehen sein. Schaue zudem auf die Verarbeitung des Leders, das keine Falten schlagen sollte.

Passform

In Bezug auf die Passform solltest Du einfach verschiedene Reitstiefel ausprobieren, um ein perfekt sitzendes Modell zu finden. Wichtig ist, dass Du Dich beim Anprobieren gleich rundum wohl fühlst.

Reißverschluss

Grundsätzlich wird zwischen Reitstiefeln mit und ohne Reißverschluss unterschieden. Es ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks, welche Machart als angenehmer empfunden wird. Reitstiefel mit Reißverschluss bieten den Vorteil, dass Du sie schnell und unkompliziert an- und ausziehen kannst. Der Reißverschluss kann unterschiedlich lang sein und sich vorne oder hinten befinden. Empfehlenswert ist ein Stiefel mit langem Reißverschluss vorne, da dieser erfahrungsgemäß langlebiger und bequemer ist.

Design

Bei günstigeren Reitstiefeln ist das Design des Stiefels meist beschränkt. Reitstiefel im mittleren Preissegment lassen mehr Spielraum zu. Hierbei kannst Du Dir oft die Farbe des Leders aussuchen. Bei Maßstiefeln ist Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von der Lederfarbe und Lederart über verschiedene Reißverschlüsse und Schnallen bis zu diversen Stickereien, Strass-Verzierungen und Nieten ist alles möglich. Die Verarbeitung ist ganz wichtig, da Reitstiefel so manchen Einflüssen standhalten müssen.

Dip Station Test

Dip-Station: Test & Vergleich (05/2021) der besten Dip-Stationen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Dip-Station Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Dip-Stationen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Wo kannst Du gute Reitstiefel bequem und günstig erwerben?

Reitstiefel findest Du bei Dir vor Ort in speziellen Fachgeschäften für Reitsport und Reitbekleidung. Ebenfalls kannst Du bei einem, auf die Anfertigung von Reitstiefeln spezialisierten Schuhmacher vorbeischauen und Dir Reitstiefel anfertigen lassen. Ebenso gibt es spezielle Reitstiefelgeschäfte, die Dir eine schöne Auswahl bieten. Du bekommst in dem Fall eine gute Beratung, kannst die Stiefel gleich auf ihre Hochwertigkeit und Verarbeitungsqualität hin überprüfen, verschiedene Varianten anprobieren und Preise vergleichen. Der Einzelhandel bietet leider nur eine beschränkte Auswahl und die Preise sind vielfach höher, da sich der Einzelhändler vor Ort Beratung und Service von Dir bezahlen lässt. Eine komfortable Alternative ist die Recherche nach einem Reitstiefel im Internet. Eine Vielzahl von Online-Shops bietet Dir eine schöne Produktauswahl, in der Du in aller Ruhe stöbern und aussuchen kannst. So bekommst Du schnell einen Überblick über die verfügbaren Varianten und kannst die Modelle anhand der Produktbeschreibungen vergleichen. Hast Du den perfekten Reitstiefel gefunden, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Dafür werden Dir ein einfacher Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlungsmethoden geboten. Anschließend werden die ausgesuchten Reitstiefel direkt zu Dir nach Hause geliefert.

Bei folgenden Online-Händlern findest Du garantiert eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Horze.de
  • Loesdau.de
  • Decathlon.de
  • Reiterladen24.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Reitstiefel – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Reitstiefel-Test durchgeführt?

Bei unserer Suche nach einem Testbericht zu Reitstiefeln sind wir weder bei der Stiftung Warentest, noch bei Konsument.at, t-Tipp.ch  oder Öko-Test auf einen speziellen Reitstiefel-Test gestoßen. Allerdings haben sich die Experten von der Stiftung Warentest schon mit dem Thema „Reiten“ beschäftigt und einen Test mit Reithelmen durchgeführt. Dabei sind die Experten zu dem Ergebnis gekommen, dass auch günstigere Modelle viel Sicherheit bieten können. Der Reithelm-Test ist in der Ausgabe 06/2005 zu finden und kann nach dem Freischalten genau studiert werden.

Gibt es EU-Richtlinien, Normen und Anordnungen für Reitstiefel?

Für Bekleidung gibt es Kennzeichnungspflichten nach der EU-TextilKennzVO, von denen Schuhe  grundsätzlich befreit sind. Es gibt allerdings für Schuhe und dementsprechend für Reitstiefel eigene Kennzeichnungsvorgaben für verwendete Materialien, die vielfach übersehen werden. Gemeint ist die sogenannte „Bedarfsgegenständeverordnung„, die sowohl für den Handel vor Ort als auch im Internet gilt. Festgelegt ist die Kennzeichnungsvorgabe in der Richtlinie 94/11/EG des Europäischen Parlaments und sie betrifft die Kennzeichnung von Materialien, die als Hauptbestandteil von Schuherzeugnissen Verwendung finden. Wünschst Du Dir hochwertige Reitstiefel aus Leder, solltest Du schauen, dass bei der Verarbeitung keine gesundheitsschädlichen Stoffe verwendet wurden. Liegt Dir das Tierwohl und die Umwelt am Herzen, solltest Du zu Reitstiefeln greifen, die umweltschonend und tierfreundlich hergestellt sind. Reitstiefelhersteller aus der EU haben strenge Auflagen, sodass Du solche Reitstiefel bedenkenlos kaufen kannst.

Reitstiefel Test
Reitstiefel bieten einen guten Halt im Steigbügel und am Sattelblatt und unterstützen die richtige Beinlage des Reiters.

Aus der Geschichte der Reitstiefeln

Die ersten Reitstiefel wurden im Mittelalter hergestellt und dienten dazu, im Krieg die Beine der Reiter besser zu schützen. Bei tagelangen Ritten waren sie meist bequemer zu tragen und sie haben den Reitern einen besseren Halt im Sattel gegeben. Ab dem 12. bis 13. Jahrhundert wurden normale Stiefel mit Absätzen ausgestattet, um das Durchrutschen des Fußes im Steigbügel zu verhindern. Durch eine flexible, glatte Sohle gelang es dem Reiter zudem, schnell aus dem Steigbügel herauszurutschen, um bei Stürzen bösen Verletzungen vorzubeugen. Die durchgehende Sohle mit Absatz hat sich bis heute bei Reitstiefeln bewährt. Die für Ritter und berittene Soldaten gedachten Reitstiefel haben schnell ihren Weg in die Gesellschaft und verschiedene sportliche Bereiche gefunden, weil sie robust, widerstandsfähig und angenehm zu tragen sind. In der Zeit von Ludwig XIV. erfreuten sich Stiefel aus anderen Stoffen großer Beliebtheit. Da diese allerdings nicht so belastbar waren, wurden sie hauptsächlich vom Adel getragen. Die ersten Ledermanufakturen haben sich ab dem frühen 19. Jahrhundert entwickelt. Einige der Traditionsbetriebe gibt es sogar heute noch, wie Petrie, die seit 1857 als Familienbetrieb in den Niederlanden immer noch Lederwaren produzieren. Schwarze, klassische Reitstiefel waren sehr lange auf Turnieren und bei Freizeitreitern zu finden. Mit der Zeit wurden farbige und ausgefallene Reitstiefel immer beliebter und gehören heute zum modernen Reiten. Eine Vorreiterin von farbigen Reitstiefeln ist Meredith Michaels-Beerbaum, die als erste hellbraune Reitstiefel getragen hat. Gewagte Farben und Kombinationen sind häufig beim Springreiten zu finden, während beim Dressurreiten immer noch die Farbe schwarz vorherrscht. Aber auch hierbei ist ein Wandel zu spüren, da es Dressurstiefel mit Glitzer, Schnallen, in Lack, Krokodilleder-Optik und weiteren Designs gibt. Die meisten Reitstiefel zeichnen sich heute durch Kreativität und Individualität aus.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.horze.de/guides/reitstiefel-einlaufen-die-besten-tipps.html
  • https://equiole.de/magazin/reitstiefel/
  • https://www.fundis-reitsport.de/blog/ausruestung/wie-pflege-ich-meine-reitstiefel-richtig

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/horse-boot-soldier-parade-horses-241957/
  • https://pixabay.com/photos/cavalry-nature-grass-human-man-3389365/

Letzte Aktualisierung am 16.05.2021 um 04:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API