Skihelm Test
Veröffentlicht von: Rosi Manka|In: Outdoor|22. April 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (05/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 22.04.2021

Skihelm: Test & Vergleich (05/2021) der besten Skihelme

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Skihelm Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Skihelme. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Skihelm zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Skihelm zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein guter, hochwertiger Skihelm schützt Dich bestmöglich und effizient bei Deinen sportlichen Aktivitäten. Du bekommst Skihelme für Hobbyskifahrer, Skirennfahrer, Freestyler, Freerider und Helmmodelle für Skitourengeher.
Grundsätzlich unterschieden sich die Skihelme in Vollschalenhelme und Halbschalenhelme. Beide Formen bekommst Du in verschiedensten Designs und mit unterschiedlich gestalteten Ausstattungsmerkmalen.
Obendrein unterschieden sich die Skihelme in der Art der Herstellung. Du bekommst Modelle bei der die Hardshell-Technologie, die Hybrid-Technologie oder die In-Mold-Technologie Verwendung findet. Wichtig ist, dass der Skihelm perfekt sitzt und Deinen Kopf sicher schützt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Skihelme

Platz 1: Odoland Skihelm und Skibrille Set Snowboardhelm mit Snowboardbrille

Odoland Skihelm mit Skibrille ist für alle, die Schneesport lieben, unverzichtbar. Der Skihelm und die Skibrille bieten Ihnen einen umfassenden Schutz für Ihren Kopf. Sie werden viel Spaß beim Skifahren, Skaten, Snowboarden oder anderen Schneesportarten haben! Bietet mehr als 10 Farben und 5 Größen zur Auswahl. Der Skihelm und die Brille sind aus hochwertigem Material gefertigt. Sie alle erfüllen die Sicherheitszertifizierung. Der Helm ist stoßfest und durchtrittsicher. Weder der Helm noch die Schutzbrille können entfernt werden, um Ihren Kopf effektiv vor Verletzungen zu schützen. Der Skihelm ist nach ASTM F2024 und CE EN1077 zertifiziert. Und die Skibrille ist von der FDA zugelassen.

Platz 2: ALPINA GRAP 2.0 Skihelm, Unisex – Erwachsene, black matt, 61-64

Der Bestseller von Alpina ist der Grap 2.0. Bereits über eine Million Mal wurde er produziert – passt und das auf fast jeden Kopf. Extrem leicht und sicher durch eine vollständige Verbindung zwischen EPS-Kern und Außenschale. Herausnehmbares, für die Handwäsche geeignetes Innenfutter. Schutz vor Kälte durch Ohrenpolster, die bequem per Klickverschluss oder Druckknopf am Helm befestigt oder abgenommen werden können.

Platz 3: POC Fornix Spin. Ski- und Snowboardhelm

Leichter, gut belüfteter und mit Aramid verstärkter Helm für alle Ski- und Snowboardaktivitäten und Freeriden in den Bergen, auf und abseits der Piste. Die neuen SPIN Pads sorgen dafür, dass die Energie, die bei einem Sturz mit schrägem Aufprall auf das Gehirn einwirkt, reduziert wird. Der Druck wird besser auf eine größere Fläche verteilt und bietet einen besseren Schutz bei harten Einschlägen. Der Helm bietet ein 360°-Größeneinstellsystem für eine personalisierte, sichere und komfortable Passform sowie eine optimale Belüftung.

Platz 4: uvex Unisex – Erwachsene Legend Skihelm

Außen schlagfest und innen stoßabsorbierend durch die robuste Außenschale und EPS-Innenschale. Optimale Anpassung an Kopfumfang und Kopfform durch das uvex 3D IAS System inkl. Höhenverstellung. Das FAS-Gurtband lässt sich leicht und stufenlos exakt an die eigene Kopfform anpassen. Verschließbares Belüftungssystem zur Klimaregulierung. Herausnehmbare, wechselbare Innenausstattung (waschbar).

Platz 5: KUYOU Skihelm Schneehelm mit abnehmbarem Skibrillenglas

Ausgestattet mit verstärkter ABS-Schale und stoßdämpfendem EPS-Kern. Dieser Helm entspricht vollständig den EN1077-Normen und ist CE-zertifiziert. Das Innenfutter aus Stoff ist leicht zu foweln, während die ESP-Innenschale über Multiport mit Mesh-Sieben verfügt. Dieser Helm ist den ganzen Tag angenehm zu tragen. Einheitsgröße 55-60 cm (22,8 “-24,8”), Einstellrad und verstellbarer Riemen für eine perfekte Passform für Erwachsene und Jugendliche (Frauen / Männer).

Skihelme bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Skihelm Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Skihelme finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du von dem Kauf eines Skihelms achten solltest

Um Deinen Kopf bestens vor Verletzungen zu schützen, ist ein Skihelm essentiell. Denn wenn Du stürzt, können mitunter schwerwiegende Verletzungen entstehen, die Dein komplettes bisheriges Leben verändern. Unfälle auf der Skipiste passieren nicht nur ungeübten Skifahrern, sondern auch Profis auf den Brettern. Dabei ist es nicht immer die fehlende Routine oder Selbstüberschätzung, sondern auch andere Skifahrer, die sich falsch verhalten. Darum ist es umso wichtiger, dass Du neben der Skiausrüstung einen perfekt sitzenden Skihelm hast.

Sind auch Skihelme für Damen, Herren und Kinder erhältlich?

Skihelme für Damen und Herren unterschieden sich nicht nur in der Form, sondern auch durch die Ausbuchtung an der Helmvorderseite, die für den Gurt und die Skibrille gedacht ist. Die Modelle für Herren sind in der Regel größer als jene für die Damenwelt. Skihelme für Kinder sind wiederum noch ein Stück kleiner gestaltet, damit sie perfekt auf den Kopf des Nachwuchses passen.

Welche Größen gibt es bei Skihelmen?

Wie bereits erwähnt, gibt es Größenunterschiede bei Damen-, Herren- und Kinder-Skihelmen. Bei der Ermittlung der richtigen Größe stellt der Kopfumfang den wichtigsten Faktor dar. Darum sollte vor dem Kauf von einem Skihelm zuerst mit einem Maßband der Kopfumfang oberhalb der Augenbrauen und wenige Zentimeter über den Ohren gemessen werden. Alle Skihelme sind mit einer Größenangabe versehen, die sich auf den Kopfumfang bezieht:

Skihelm-GrößeKopfumfang
XS53 – 54 Zentimeter
S55 – 56 Zentimeter
M57 – 58 Zentimeter
L59 – 60 Zentimeter
XL61 – 62 Zentimeter
XXL63 – 64 Zentimeter

  Neben dem Kopfumfang solltest Du auch Dein Augenmerk auf das Kinnband legen. Dieses sollte eng genug, aber trotzdem bequem am Kinn anliegen. Das gilt auch für den Verschluss. Bei der Skihelm-Wahl solltest Du auch Deine Skibrille mit einbeziehen. Wichtig ist, dass Helm und Skibrille kompatibel sind.

Ist ein Skihelm mit Visier besser als ein Modell ohne Visier?

Wenn Du Dich für einen Skihelm ohne Visier entscheidest, dann benötigst Du für eine klare Sicht eine Skibrille. Bei Skihelmen mit Visier brauchst Du keine extra Skibrille. Wenn das Wetter beim Skifahren mal nicht so gut ist, hast Du durch das Visier trotzdem eine gute Sicht und der Kopf- sowie die Augenpartie sind bestens geschützt. Sie umschließen den gesamten Kopf und den Gesichtsbereich. Den Skihelm mit Visier gibt es grundsätzlich in zwei Ausführungen, als:

  • Skihelm mit fest integriertem Visier
  • Skihelm, bei dem das abnehmbare Visier mithilfe von Druckknöpfen befestigt wird

Ein besonderer Vorteil bei einem Skihelm mit Visier ist unter anderem die gesteigerte Sicherheit und dass Du keine extra Skibrille brauchst. In Bezug auf die Optik kannst Du Dich für das Modell entscheiden, welches Dir am besten gefällt. Ob Du letztendlich einen Skihelm mit oder ohne Visier kaufst, bleibt ganz Dir überlassen. Wichtig ist dabei, dass Du nicht „oben ohne“ fährst! Nachfolgend zeigen wir Dir die Vor- und Nachteile von Skihelmen mit und ohne Visier auf:Vorteile eines Skihelms mit Visier

  • Lückenloser Schutz dank durchgehender Passform
  • Beste Sicht auch bei schlechtem Wetter
  • Hoher Tragekomfort
  • Für Brillenträger geeignet
  • Größeres Sichtfenster

Nachteile eines Skihelms mit Visier

  • Luft-Verwirbelungen unter dem Helm möglich
  • Hohe Kratz- und Stoßempfindlichkeit
  • Meist höhere Anschaffungskosten
  • Meist mit Markenbindung

Vorteile eines Skihelms ohne Visier

  • Günstiger als Modelle mit Visier
  • Universell
  • Keine Luft-Verwirbelungen unter dem Helm

Nachteile eines Skihelms ohne Visier

  • Geringerer Schutz der Gesichtspartie
  • Für Brillenträger nicht wirklich geeignet

Welche Qualitätsmerkmale sollte ein Skihelm aufweisen?

Oberste Priorität bei einem Skihelm ist die Passgenauigkeit und ein hoher Tragekomfort. Sitzt der Helm zu locker — bietet er keinen hundertprozentigen Schutz, wenn Du stürzt. Sitzt der Helm zu eng — können unangenehme und schmerzhafte Druckstellen entstehen. Fällt Dir die Entscheidung zwischen der einen und anderen Größe schwer, solltest Du zum enger sitzenden Modell greifen. Vor dem Kauf solltest Du Dich vergewissern, ob der Helm mit dem Sicherheitszertifikat versehen ist. Damit ist sichergestellt, dass der Skihelm gemäß der angeforderten Sicherheitsrichtlinien überprüft worden ist. Auch die Qualität der Polsterung an der Innenseite solltest Du vor dem Kauf genauer betrachten. Diese sollte möglichst aus einem weichen und angenehmen Material bestehen. Dieses sollte feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften mitbringen. Optimal ist, wenn Du das Innenpolster herausnehmen und einfach reinigen kannst. Im Idealfall ist der Öffnungsmechanismus des Kinnriemens so einfach gestaltet, dass Du ihn selbst mit Handschuhen öffnen und schließen kannst. Achte auch darauf, dass der Skihelm mit Lüftungsschlitzen versehen ist, die Du nach Bedarf flexibel einstellen kannst.

Was ist beim Kauf eines Skihelms besonders zu beachten?

Beim Kauf von einem Skihelm ist immer darauf zu achten, dass dieser bequem sitzt. Er darf auch nicht wackeln, wenn der Kopf bewegt wird. Außerdem sollte der Helm über eine ausreichende Belüftung des Innenraums verfügen und im Bedarfsfall sollte sich der Innenteil herausnehmen lassen. Damit der Skihelm perfekt auf Deinem Kopf sitzt, sollte er genau Deinem Kopfumfang entsprechen. Zusammengefasst lässt sich festhalten:

  • Es gibt verschiedene Skihelme für Damen, Herren, Kinder, Kleinkinder und Unisex-Modelle
  • Für optimalen Schutz muss der Skihelm perfekt sitzen
  • Ausreichende Innenraumbelüftung und bestenfalls herausnehmbares Innenteil
  • Auf Kennzeichnung mit der EN 1077 Norm achten
  • Immer die passende Helmgröße wählen

Wie teuer ist ein Skihelm?

Die Preisspanne bei Skihelmen reicht von 30 bis 250 Euro, je nachdem, in welchem Marken- oder auch Ausstattungsbereich Du Dich bei der Helm-Wahl bewegst. Entscheide Dich bestenfalls für ein etwas teureres Modell, um bessere Sicherheit für Deinen Kopf zu erhalten. Im Schnitt bist Du mit Skihelmen für Erwachsene von 100 bis 130 Euro und für Kinder-Skihelme um 60 Euro sehr gut bedient. Entscheidest Du Dich gleich für einen hochwertigeren Helm, wirst Du das beim Tragekomfort spüren. Neben der Schutzfunktion ist das ein ebenso wichtiges Kriterium. Gehörst Du eher zu den Hobbyskifahrern, die ein- oder zweimal im Jahr in Skiurlaub fahren, findest Du einen hochwertigen Skihelm im Preisbereich von 90 bis 200 Euro. Bis Du den ganzen Winter über auf der Skipiste unterwegs, wird sich für Dich wahrscheinlich ein etwas teurerer Skihelm aus ausgewählten Materialien lohnen. Solche Skihelme bekommst Du ab etwa 200 Euro aufwärts. Diese teureren Modelle sind insofern die Investition wert, da sie Dich viele Jahre auf unterschiedlichen Pisten begleiten werden, wenn keine Beschädigungen durch Stürze auftreten.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Skihelme passt am besten zu Dir?

Auf der Suche nach dem passenden Skihelm stößt Du auf zahlreiche Modellvarianten, die Dir besten Schutz für Deinen Kopf auf der Skipiste bieten. Der Helm, der perfekt zu Dir passt, bietet Dir beste Sicherheit und einen hohen Tragekomfort. Gerade in den letzten Jahren wurden die Skihelme technisch deutlich verbessert. Skihelme bekommst Du in vielen verschiedenen Ausführungen und Varianten. Grundsätzlich kannst Du Dich zwischen folgenden Skihelm-Modellen und Typen entscheiden:

  • Skihelm für Hobbyfahrer
  • Skihelm für Skirennen
  • Skihelm für Freerider
  • Skihelm für Freestyle
  • Skihelm für Skitouren

Jeder dieser Skihelme weist bestimmte Merkmale auf, von denen sich manche als essentiell herausstellen und andere einfach Geschmackssache sind. Nachfolgend stellen wir Dir die fünf Skihelm-Arten vor und zeigen Dir die Vor- und Nachteile auf.

Der Skihelm sollte gut sitzen und nicht einschnüren, sodass Scheuerstellen vorgebeugt werden kann. Im Optimalfall ist der Öffnungsmechanismus zudem so einfach gestaltet, dass er auch mit Handschuhen betätigt werden kann. Ein guter Skihelm zeichnet sich auch dadurch aus, dass er mit Lüftungsschlitzen versehen ist. Diese sollten nach Bedarf flexibel eingestellt werden können.


Was zeichnet einen Skihelm für Hobbyfahrer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Skihelm gehört inzwischen auch bei den Hobbyskifahrern zum festen Bestandteil der Ausrüstung. Dabei spielen nicht nur modische Wünsche für die Wahl des Helms eine Rolle, sondern er soll vor allem auch einen angenehmen Tragekomfort bieten und den wichtigen Sicherheitsaspekt erfüllen. Dein neuer Skihelm sollte auf jeden Fall mit der Mindestsicherheitsanforderung nach der europäischen Norm, nämlich CE EN 1077, gekennzeichnet sein. Nur dann kannst Du Dir sicher sein, dass Du bestens geschützt die Piste hinab fährst. Der Helm sollte bei Bewegungen nicht rutschen oder wackeln. Ein gepolstertes Kinnband sorgt für einen angenehmeren Tragekomfort. Der Verschluss des Kinnbands sollte sich mit Handschuhen öffnen und schließen lassen. Achte darauf, dass der Skihelm Dein Hörvermögen nicht zu stark mindert. Außerdem sollte ein gutes Belüftungssystem integriert sein. Da sich viele Hobbyskifahrer für einen Halbschalenhelm entscheiden, wird zusätzlich eine Skibrille benötigt. Er verfügt über abnehmbare Ohrpolster und sorgt daher für eine sehr gute Belüftung. Als besonders sicher gelten jene Modelle mit zwei Schalen, die zusätzlich mit einer stoßdämpfenden Innenschale ausgestattet sind.

Vorteile

  • Hoher Tragekomfort
  • Mit abnehmbarem Ohrpolster
  • Einfach zu regulierende Belüftung

Nachteile

  • Oftmals kleinerer Schutzbereich
  • Meist direkte Belüftung

Was zeichnet einen Skihelm für Skirennen aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Diese Helme wurden für Skifahrer entwickelt, die rasante Abfahrten bevorzugen und dabei hohe Geschwindigkeiten erreichen. Gehörst Du zu dieser Gruppe Skifahrer, ist ein stabiler und zuverlässiger Kopfschutz besonders wichtig. Die Rennskihelme haben spezielle Halterungen, damit die Skibrille gut und sicher sitzt. Zusätzlich können auch Kinnbügel montiert werden. Die Skirennhelme haben eine aerodynamische Form und sind darauf optimiert, dass hohen Geschwindigkeiten nichts im Wege steht und keine größere Geräuschentwicklung entsteht. Unterschiede gibt es in der Passform und Bauweise, sodass Du Dich zwischen verschiedenen verfügbaren Modellvarianten entscheiden kannst.

Vorteile

  • Aerodynamische Form
  • Perfekte Halterung für Skibrille
  • Guter Schutz vor Geräuschentwicklung

Nachteile

  • Verminderte Hörfähigkeit
  • Teurer als andere Modelle

Was zeichnet einen Skihelm für Freerider aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Gehörst Du zu den waghalsigen Freeridern, die auch abseits von Pisten im freien Geländer unterwegs sind, ist der Freeride-Skihelm, der das gesamte Gesicht schützt, genau der richtige Begleiter für Dich. Die sogenannten Full-Face-Modelle werden im Kinnbereich geschossen und bieten eine hohe Sicherheit. Diese spezifischen Helmarten sind in der Aufmachung und vom Design her ideal für sportbegeisterte, waghalsige Wintersportler. Durch den Frontschutz hast Du immer eine perfekte Sicht, auch bei schlechteren Sichtverhältnissen. Die Helme sind mit Lüftungsschlitzen und einer speziellen Beschichtung versehen. Sie verhindert das Wasser und Schnee eindringen können.

Vorteile

  • Sehr hohe Sicherheit
  • Mit Frontschutz ausgestattet
  • Gute Sicht

Nachteile

  • Meist schwerer als andere Modelle

Was zeichnet einen Skihelm für Freestyle aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Freestyle-Skihelm ist im Normalfall ein auf das Wesentliche reduziertes Modell und erfüllt die Funktion, Deinen Kopf bei einem Sturz zu schützen. Vielmehr braucht ein Freestyle-Skihelm auch nicht zu machen. Der Helm ist für Skifahrer und Snowboarder gemacht, die bisher nur eine Mütze oder ein Cap getragen haben. Diesen Helm kannst Du auch einfach über der Mütze oder dem Base Cap tragen. Es gibt keinen Ohrenschutz, kein Belüftungs- oder Verstellsystem, da er nur die Wirkung bei einem harten Aufprall auf den Kopf verringern soll. Der Freestyle-Skihelm erinnert an die Helme aus der Skater-Szene. Sie bieten nur den Basisschutz, dafür aber maximale Bewegungsfreiheit und ein breites Sichtfeld, weshalb er beim Snowboarden in Ski-Parks sehr beliebt ist.

Vorteile

  • Leicht
  • Breites Sichtfeld
  • Viel Bewegungsfreiheit

Nachteile

  • Bietet nur Basisschutz
  • Oft ohne Ohrschutz

Was zeichnet einen Skihelm für Skitouren aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Beim Kauf eines Skitourenhelms musst Du besonders darauf achten, dass Du aus der Vielfalt den Skihelm auswählst, der wirklich für Skitouren geeignet ist. Als Skitourengeher bist Du oftmals fernab der Masse unterwegs, was Gefahren für den Kopf aber nicht ausschließt. Viele Modelle bekommst Du mit und ohne Ohrenschutz, in coolen Designs und mit einem geringen Gewicht. Wichtig ist bei einem Skitourenhelm auch eine gute Passform. Praktisch ist, wenn sich der Ohrbereich flexibel einstellen lässt und Dir viel Komfort geboten wird.

Vorteile

  • Hoher Tragekomfort
  • Geringes Gewicht
  • Viele stylische Designs

Nachteile

  • Nimmt Platz im Rucksack ein
  • Gepäck wird dadurch schwerer

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Skihelme miteinander vergleichen?

Im folgenden Abschnitt möchten wir Dir zeigen, anhand welcher Faktoren Du Skihelme vergleichen und bewerten kannst. Dadurch fällt es Dir leichter, den besten Helm zu finden, der genau zu Deinen Wünschen und Anforderungen passt. Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Schutzklasse
  • Ausführungen
  • Gewicht
  • Passform
  • Verstellbarkeit
  • Ausstattung

Schutzklasse

Skihelme werden grundsätzlich in zwei Schutzklassen unterteilt: in Klasse A und Klasse B. Skihelme der Klasse A sind Vollschalenhelme, Skihelme der Klasse B sind Halbschalenhelme. Klasse A Skihelme schützen den Kopf, die Ohren und die Schläfen. Außerdem sind sie so konzipiert, dass sie einem Aufprall auf einen sehr spitzen Gegenstand  und aus Höhen von maximal 75 Zentimeter standhalten, ohne dass die Helmschale durchstoßen wird. Halbschalenhelme der Klasse B haben ebenfalls schöne Vorteile. Meist sind sie mit Ohrpolstern versehen. Sie sind besser durchlüftet und bequemer als Helme der Klasse A. Die Ohren dürfen hierbei auch frei bleiben. Skihelme der Klasse B sind so konzipiert, dass sie einen Aufprall auf einen sehr spitzen Gegenstand und aus einer Höhe von gerade einmal 37,5 Zentimeter überstehen.

Ausführungen

Der Skihelm besteht aus einer stabilen Außenschale und einem inneren Kern, der Erschütterungen abmildert beziehungsweise abfedert. Um Deinen Kopf bestmöglich zu schützen, kommt bei Skihelmen ausgeklügelte Technologien zum Einsatz. Folgende Varianten sind erhältlich:

  • Hardshell-Helme mit besonders dicker Außenschale aus Plastik oder Carbon, während die innere Schale aus EPS-Schaum besteht.
  • In-Mold-Skihelme sind nicht ganz so robust wie Hardshell-Helme. Außenschale und innerer Kern sind miteinander verschweißt. Sie haben ein leichtes Gewicht und sind gleichzeitig recht robust.
  • Hybrid-Skihelme haben im oberen Teil eine Hardshell-Konstruktion und im unteren Teil eine In-Mold-Außenbeschichtung. Dadurch hält der äußere Helm Schlägen stand und der innere Teil hat eine kälte- und stoßabsorbierende Wirkung.
Ein guter, hochwertiger Skihelm schützt Dich bestmöglich und effizient bei Deinen sportlichen Aktivitäten.
Ein guter, hochwertiger Skihelm schützt Dich bestmöglich und effizient bei Deinen sportlichen Aktivitäten.

Gewicht

Der Skihelm sollte auf keinen Fall zu schwer sein. Ansonsten riskierst Du, dass Deine Nackenmuskulatur sehr schnell ermüdet. In der Regel sind Skihelme nach der In-Mold-Technologie relativ leicht, wobei Hardshell-Modelle vergleichsweise eher schwer sind. Bei einem langen Aufenthalt auf der Skipiste sollte der Skihelm daher leichter sein. Für kürzere Ausflüge auf die Piste beziehungsweise einen etwas rasanteren Fahrstil eignen sich die robusteren, etwas schwereren Hardshell-Skihelme besser.

Passform

Ein guter Skihelm muss Dir perfekt passen. Auch nach längerer Tragezeit darf kein Druckgefühl entstehen und die Polsterung muss sich gleichmäßig an den Kopf anschmiegen. Äußerst wichtig ist zudem, dass das Kinnband passt. Es sollte sich mit Handschuhen öffnen und verstellen lassen sowie über eine Polsterung verfügen. Ob der Helm auch wirklich gut sitzt, merkst Du bei einem einfachen Test: Setzte den Helm auf, lass den Kinnriemen offen und schüttle Deinen Kopf. Der Helm darf dabei nicht wackeln oder verrutschen. Wähle einen Skihelm, der etwas strammer sitzt, da die Polsterung mit der Zeit nachgeben kann.

Verstellbarkeit

Ein guter Skihelm verfügt auch über ein Verstellrädchen, um ihn zusätzlich individuell an Deine Kopfform anzupassen. Mit dem Größenanpassungssystem (IAS-System) kannst Du die Größe Deines Helms einfach individuell, genau nach Deinen Maßen einstellen. Grundsätzlich sollte der Skihelm optimal passen. Die Größenverstellung dient nur zur Feinregulierung.

Liegeergometer Test

Liegeergometer: Test & Vergleich (05/2021) der besten Liegeergometer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Liegeergometer Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Liegeergometer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Ausstattung

Visier

Skihelme gibt es ja, wie bereits beschrieben, mit oder ohne Visier. So bieten Skihelme mit festem Visier eine erhöhte Sicherheit und einen sehr guten Tragekomfort. Wenn Du Brillenträger bist, kannst Du die Brille unter dem Visier tragen. Manche Skihelme gibt es mit zwei auswechselbaren Visieren, eins in dunkler Tönung und ein orangefarbenes Visier, damit Du den Skihelm verschiedenen Sichtverhältnissen anpassen kannst. Hochwertige Visiere werden aus bruch- und kratzfestem Polykarbonat gefertigt. Außerdem sollten sie über eine spezielle Anti-Fog-Beschichtung verfügen, die ein Beschlagen der Sichtfläche verhindert.

Skibrillenhalterung

Hat der Skihelm kein Visier, brauchst Du eine passende Skibrille, die kompatibel mit Deinem Skihelm ist. Der Rahmen der Skibrille sollte nicht zu groß, aber auch nicht zu klein sein, damit sie sicher und ordentlich in Deinem Gesicht sitzt. Wesentlich ist zudem, wie Du die Skibrille zum Skihelm trägst. Du kannst das Brillenband unter dem Helm oder über dem Helm tragen. Während unter dem Helm genug Platz für das Brillenband sein muss, sollte der Skihelm über eine Halterung verfügen, um die Skibrille außen am Helm sicher zu befestigen.

Lüftungsschlitze

Ein gutes Belüftungssystem ist essentiell, da die Lüftungsschlitze verhindern, dass Du ins Schwitzen kommst und Deine Haare feucht werden. Es gibt Skihelme mit dauerhaft offenen Schlitzen und Helme mit verschließbaren Varianten. Letzteres bietet den Vorteil, dass Du die Lüftungsschlitze öffnen und schließen kannst, wie es Dir gerade passt.

Skihelm Test
Grundsätzlich unterschieden sich die Skihelme in Vollschalenhelme und Halbschalenhelme.

Herausnehmbare Innenpolsterung

Es ist sinnvoll, einen Skihelm mit herausnehmbarem Innenpolster zu wählen, um die Polsterung gegebenenfalls auch mal reinigen zu können. Wichtig ist, ob diese waschbar und schnelltrocknend ist. Bestenfalls ist der Skihelm mit einem antibakteriellen und antiallergischen Futter ausgestattet.

Wo kannst Du einen Skihelm bequem und günstig kaufen?

Einen Skihelm kannst Du prinzipiell beinahe in jedem Sportgeschäft kaufen, vor allem vor oder während der Wintersaison. Dir wird auf jeden Fall eine große Angebotsvielfalt geboten, aus der Du Deinen neuen Skihelm auswählen kannst und gleichzeitig bekommst Du eine gute Beratung. Bedenke aber, dass die Skihelme beim Händler vor Ort meist teurer sind, da er seine höheren Kosten auf die einzelnen Produkte umlegt und an Dich weiter gibt. Eine schöne Alternative zum Händler vor Ort stellt das Internet dar. Dort findest Du zahlreiche Online-Shops, die Dir ein umfangreiches Angebot an Skihelmen offerieren. Du kannst in aller Ruhe nach dem richtigen Modell suchen und die Preise vergleichen. Wichtige Informationen zum Helm kannst Du in den Produktbeschreibungen nachlesen. Hast Du den besten Skihelm gefunden, der genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Dafür bieten die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlungsmethoden. Anschließend brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern und nur noch darauf zu warten, bis der Skihelm zu Dir nach Hause geliefert wird. Folgende Online-Shops offerieren Dir ein schönes Angebot:

  • Amazon.de
  • SportScheck.de
  • Bergzeit.de
  • Sport2000.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Skihelme – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es einen Skihelm-Test von Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest hat einem Skihelm-Test mit insgesamt zehn Modellen durchgeführt. Dabei liegen die Preise der getesteten Skihelme zwischen 90 und 235 Euro. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der Großteil der Produkte bekam im Test die Noten „gut“ oder „befriedigend„. Generell empfehlen die Experten, darauf zu achten, dass Skihelm und Skibrille zueinander passen. Den ganzen Test findest Du in der Ausgabe 11/2016, den Du nach Freischaltung genau studieren kannst.

Gibt es spezielle EU-Richtlinien und Verordnungen zu Skihelmen?

Die Europäische Union hat zentrale Rechtsvorschriften für die Sicherheit von Produkten, Geräten und Anlagen festgelegt. Für die verschiedensten Produkte gibt es europäische Normen, die erfüllt werden müssen, die für eine Beurteilung der Sicherheit relevant sind. Eine Norm, die Skihelme erfüllen sollten, ist die EU-Norm EN 1077. Außerdem gilt zusätzlich die allgemeine Produktsicherheitsrichtlinie, die Sicherheitsanforderungen für Produkte festlegt. Wenn Du auf der Suche nach einem hochwertigen Skihelm bist, solltest Du auf sicherheitsrelevante Zertifikate und Kennzeichnungen achten.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.allianz.at/de_AT/blog/gesundheit-vorsorge/skihelm-tipps.html
  • https://www.skiinfo.de/news/a/586141/der-richtige-skihelm-darauf-m%C3%BCsst-ihr-beim-kauf-achten
  • https://ergo-reiseblog.de/reisevorbereitung/5-tipps-fuer-den-richtigen-skihelm

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/mountains-summit-winter-snow-1270138/
  • https://pixabay.com/photos/winter-ski-helmet-ski-goggles-2116415/

Letzte Aktualisierung am 16.05.2021 um 04:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API