Skip to main content

Skiroller: Test & Vergleich (09/2020) der besten Rollskier


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2020) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update dieses Beitrags: (26.8.2020).


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Skiroller Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Skiroller. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Skiroller zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Skiroller zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Möchtest du dich Gelenkschonend bewegen, verwende Skiroller. Die Sportgeräte eignen sich für Menschen besonders gut, die Skilanglauf betreiben.
Es gibt vier unterschiedliche Varianten an Rollern. Zu diesen gehören Wettkampf, Skating, Klassik und Off-Road. Zudem ist es möglich, dass du dich für ein Set entscheidest, um einen breiten Bedarf abzudecken.
Du kannst Skiroller für gelegentliches Fahren bereits ab etwa 160 Euro kaufen. Produkte für Wettkämpfe kosten mehr Geld.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Skiroller

Platz 1: Off-Road Skates von Powerslide

Du hast die Möglichkeit diese Skates in den Größen 38 bis 47 zu kaufen. Meist wird empfohlen das Produkt eine Nummer größer auszuwählen, damit es besser passt. Aufgrund der höhenverstellbaren Cuff Brake bleibst du bei der Nutzung des Produkts flexibel.

Einschätzung der Redaktion
Die 22,8 Zoll Aluminiumschiene ist robust und rostet nicht. Auch die Stahllager sind rostfrei und daher langlebig. Aufgrund der 2 x 20 Zentimeter Bereifung hast du auch auf holprigen Straßen einen guten Halt und bewegst dich sicher.
So sind die Kundenbewertungen

Alle Bewertungen zu diesem Produkt fallen positiv aus. Menschen loben besonders folgende Aspekte am Artikel:

  • Ideal auf unebenen Böden
  • Hohe Qualität
  • Gute Verarbeitung

Aktuell liegen keine negativen oder neutralen Bewertungen zu den Rollern vor. Aus diesem Grund finden wir keine Mankos.

FAQ

Handelt es sich um eine zweiteilige oder kompakte Felge?

Die Felge ist zweiteilig.

Platz 2: RSE-Entry Roller

Diese Roller wurden als Alternative für Skifahrer entwickelt. Im Sommer, wenn kein Skifahren möglich ist, stellen diese Sportgeräte eine praktische Alternative dar. Dank der ABEC 7 Kugellager profitierst du von einer sicheren und schnellen Fahrt mit diesem Sportgerät.

Einschätzung der Redaktion
Dank des Gewichts von 826 Gramm kannst du dich mühelos auch länger bewegen. Die Rollen kannst du ganz nach deinen Vorlieben aussuchen. Es gibt diese in einer geringen, mittleren und hohen Härte dazu.
So sind die Kundenbewertungen

Aktuell bewerten alle Rezensenten diesen Artikel positiv. Den Menschen gefallen diese Punkte an den Rollern:

  • Ideal für ein Sommertraining
  • Guter Kundenservice
  • Hohe Qualität

Zurzeit sind keine negativen und neutralen Bewertungen vorhanden. Deshalb haben wir keine Schwachstellen an den Rollern entdeckt.

FAQ
Welche Schuhgröße hat dieses Produkt?
Du kannst den Artikel bis zur Größe 46 tragen.

Platz 3: Cross Skates von Skike

Diese Cross Skates eignen sich für viele Geländearten. Dank der zahlreichen Justieroptionen kannst du das Produkt genau auf deine Bedürfnisse einstellen. Wenn du möchtest, kannst du auch den Fersenhochgang aktivieren, um noch mehr Komfort beim Fahren zu genießen.

Einschätzung der Redaktion
Wie viele andere Skates haben auch diese ABEC 7 Kugellager. Diese ermöglichen dir ein Fahren bei höheren Geschwindigkeiten. Da der Schuh des Produkts mit Reflektoren ausgestattet ist, wirst du auch in der Dämmerung gut gesehen und bist sicher unterwegs.
So sind die Kundenbewertungen

77 Prozent der Bewertungen sind sehr gut oder gut. Vielen Verbrauchern gefallen folgende Dinge an den Rollern:

  • Hoher Wadenansatz
  • Fersenhochgang
  • Große Räder

23 Prozent aller Käufer entdecken einen Verbesserungsbedarf an den Rollern. Hier die Details zu den Kritikpunkten:

  • Instabiler Rahmen
  • Platte aus Kunststoff
FAQ

Gibt es an diesem Produkt eine Rückfahrsperre?

Ja, dieses Produkt besitzt eine Rückfahrsperre.

Platz 4: Klassik Roller von Barnett

Diese klassischen Roller sehen hochwertig und edel aus. Aufgrund der ABEC 7 Kugellager rollen die Skier schnell und mühelos. Am Produkt gibt es außerdem eine Rücklaufsperre, die verhindert, dass du während des Fahrens zurückrollst.

Einschätzung der Redaktion
Du hast die Möglichkeit diesen Schuh mit zwei Bindungsarten zu kaufen. Vom Verkäufer wird der Artikel mit Rottefella oder Salomon Bindung angeboten. Im Vergleich zu den bisher vorgestellten Rollern haben diese mit 1088 Gramm ein etwas höheres Gewicht
So sind die Kundenbewertungen

75 Prozent der Bewertungen zeigen, dass die meisten Verbraucher mit den Rollern glücklich sind. Folgende Faktoren sind dafür verantwortlich:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hochwertige Rollen
  • Sehen schön aus

25 Prozent der Rezensenten entdecken Mankos an diesen Rollern. Die Mankos beziehen sich auf folgende Aspekte:

  • Bindung geht schnell kaputt
FAQ

Welche Schuhe eignen sich für dieses System?

Du kannst Schuhe von Salomon oder Rottefella tragen.

Platz 5: Barnett Skating Roller

Wenn du deine technischen Fähigkeiten optimieren möchtest, sind diese Roller ideal. Du hast die Möglichkeit das Produkt in zwei Größen auszuwählen und so deiner Schuhgröße anzupassen. Aktuell offeriert der Verkäufer den Artikel in den Größen 530 und 610.

Einschätzung der Redaktion
Wenn du möchtest, kannst du diese Roller auch als Anfänger nutzen. Aufgrund der stabilen und sicheren Konstruktion profitierst du von einem guten Gefühl während des Fahrens. Der Hersteller gibt dir auch die Möglichkeit die Rädergeschwindigkeit und Bindungsart auszuwählen, um die Schuhe so noch besser deinem Geschmack anzupassen.
So sind die Kundenbewertungen

65 Prozent der Bewertungen dieser Roller sind gut oder sehr gut. Den meisten Menschen gefallen folgende Dinge an den Rollern:

  • Günstiger Preis
  • Für Anfänger ideal
  • Perfekte Länge

35 Prozent der Käufer finden Kritikpunkte an diesen Skates. Es gibt Personen, denen folgende Dinge wenig gefallen:

  • Probleme mit den Lagern
FAQ

Enthält dieses Produkt auch Skistöcke?

Nein, dieser Artikel enthält keine Skistöcke.

Skiroller bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest www.test.de) konnten wir keinen Skiroller Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Skirollern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Skirollern achten solltest

Welchen Aufbau hat ein Skiroller und was zeichnet diesen aus?

Skiroller sind ursprünglich als Geräte zum Trainieren für Langläufer entworfen worden. Besonders im Sommer, wenn kein Langlauf möglich war, kamen diese Geräte zum Einsatz.

Ein Holm stellt das Grundgerüst eines Skirollers dar. Dieser besteht oftmals aus Karbon oder Aluminium. In Abhängigkeit vom Laufstil eines Fahrers gibt es Holme mit vier, drei oder zwei Rädern. Meist gibt es die Sportgeräte mit Luft- oder Gummireifen.

Thorsten Emmerich

Trainer für Rollski

Beim Einsatz von Rollski wird die Langlauf-Technik verwendet. Somit stellt der Diagonalschritt die Basis des Laufens dar. Deine Bewegungsabläufe kannst du somit auch im Sommer trainieren.


Wann ist ein Skiroller ideal?

Bist du ein sportbegeisterter Mensch, probiere Rollski aus. Das Fahren der Roller macht Freude und eignet sich für Menschen in verschiedenen Altersstufen.

Bist du ein Langlauffan erhältst du im Sommer einen tollen Ausgleich dank der Roller.

Mit einem Skiroller fährst du besonders harmonisch und gelenkschonend. Als Langläufer profitierst du außerdem davon, dass du auch in den Sommermonaten trainieren kannst und in Form bleibst.

Dadurch dass viele Roller einen weicheren Rahmen haben, ähnelt die Bewegung im Sport noch mehr dem Langlauf.

Wie teuer ist ein Skiroller?

Günstige Skiroller gibt es bereits ab etwa 180 Euro zu kaufen. Für Gelegenheitsfahrer und Anfänger sind diese ideal. Suchst du als Langläufer eine Trainingsoption im Sommer, solltest du mit Ausgaben von etwa 250 Euro rechnen. Dadurch bleibst du im Sommer fit, denn du kannst dein Langlauf-Training weitermachen.

Das Zubehör ist ein Faktor, den du nicht vernachlässigen solltest. Bist du ein Skiroller empfehlen sich Schutzkleidung, ein Helm, Stöcke und auch Schuhe. Dadurch kann es schnell zu Ausgaben von 250 Euro oder mehr kommen.

Woher bekomme ich einen Skiroller?

In einem Fachgeschäft für Wintersport gibt es auch Skiroller und Zubehör für diese. Vorteilhaft ist, dass du in einem solchen Geschäft eine gute Beratung erhältst. Möchtest du im Internet einkaufen, genießt du den Vorteil eines günstigeren Preises. Außerdem hast du in Shops wie Amazon eine riesige Auswahl. Hast du wenig Geld gibt es die Möglichkeit ein gebrauchtes Produkt in eBay zu erwerben.

Beinspreizer Test

Beinspreizer: Test & Vergleich (09/2020) der besten Beinspreizer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Beinspreizer Test 2020. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Beinspreizer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Skiroller passt am besten zu Dir?

Es gibt vier Varianten an Rollern. Zu diesen gehören Speed, Skating, Klassik und Off-Road Skiroller. In Abhängigkeit von der Technik eines Produkts unterscheidet sich die Unterteilung. In der Tabelle erhältst du einen Überblick über deine Möglichkeiten:

VarianteLäuferniveauDetail
Roller KlassikBeginnerDiese Art der Roller haben eine hohe Stabilität und ermöglichen dir ein komfortables Laufen. Das liegt an der Stoßkräfte Absorption, welche auch mit einem niedrigeren Verletzungsrisiko einhergeht.
Skating RollerFortgeschrittene FahrerBei einer komplexen Lauftechnik empfehlen sich diese kippfähigen Roller. Die Skates erfordern eine bessere Koordination des Läufers und erhöhen dadurch das Verletzungsrisiko.
Roller Off-RoadFortgeschrittene FahrerGroße Reifen sind auf grobem Asphalt ideal. Das liegt am höheren Gewicht und der guten Stabilität.
Speed RollerProfisModelle für Wettkämpfe erzielen höhere Geschwindigkeiten, da sie steifer und leichter sind. Jedoch ist die Verletzungsgefahr mit diesen Geräten höher.

Wir erzählen dir nachfolgend mehr über jede Kategorie sowie deren Nachteile und Vorteile.

Was macht einen klassischen Skiroller aus und welches sind dessen Vorteile und Nachteile?

Für Einsteiger ist der klassische Skiroller ideal. Das liegt an der großen Länge dieses. Praktisch ist ebenso, dass der Roller ein stabiles Gerüst besitzt, welches du stark belasten kannst. Dieses Gerüst ist kippstabil und reduziert daher die Gefahr von Unfällen.

Vorteile

  • Große Ähnlichkeit zum Langlauf
  • Grundgerüst ist stabil
  • Niedrige Verletzungsgefahr

Nachteile

  • Höheres Gewicht
  • Starre Bewegungen

Durch die hohe Stabilität kommt es seltener zu Stürzen und Verletzungen. Dies liegt daran, dass du beim klassischen Laufen ein Bein stärker belastest.

Was macht einen Skating Skiroller aus und welches sind dessen Vorteile und Nachteile?

Als Fortgeschrittener empfehlen wir dir einen Skating Skiroller. Dieser hat eine hohe Kippfähigkeit, welche für das Skating wichtig ist. Nur so kannst du leicht schräg laufen.

Auch die Räder dieses Modells unterscheiden sich stark von klassischen Rollern. Es gibt selbst Modelle mit eckigen Rädern, welche den seitlichen Abdruck vereinfachen.

Auch die Holmbreite stellt einen Unterschied zu normalen Rollern dar. Meist fällt diese schlanker aus, um mehr Energie und Momentum zu erzielen.

Vorteile

  • Kippfähiges Produkt
  • Trainingsintensiv, da dynamisch

Nachteile

  • Höheres Verletzungsrisiko
  • Koordinativ und konditionell anspruchsvoll

Als Anfänger solltest du dich an einen Skiroller langsam herantasten. Dies hängt mit den hohen Anforderungen zusammen. Durch das Skaten benötigst du nämlich viel Ausdauer und Koordination.

Auch die Kippfähigkeit ist ein Risiko. Denke auch daran, dass das Verletzungsrisiko für dein Sprunggelenk beim Skaten höher ist.

Was macht einen Cross Skiroller/ Off-Road aus und welches sind dessen Vorteile und Nachteile?

Skiroller für den Off-Road Bereich eignen sich für Sportler und Abenteuerlustige. Die Roller haben große Reifen und einen breiten Schaft. Dadurch sind Unebenheiten auf dem Boden besser auszugleichen.

Dank der breiten und großen Reifen sowie des breiten Holms gleichst du Unebenheiten auf dem Boden spielend aus. Zudem sickerst du langsamer in matschige und schlammige Untergründe ein.

Vorteile

  • Für das Gelände ideal
  • Besonders stabil

Nachteile

  • Gewicht ist höher

Ein Roller für Off-Road hat ein hohes Gewicht. Nicht selten beträgt dieses 1,5 Kilogramm. Nachdem du das Sportgerät eingeschnallt hast, wird das Gewicht jedoch verteilt.

Was macht einen Speed Skiroller aus und welches sind dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Speed Skiroller ist für Profis eine gute Wahl. Du triffst diese Art des Rollers auf Wettkämpfen an, denn sie erzielt hohe Geschwindigkeiten.

Vorteile

  • Erzielt hohe Geschwindigkeiten
  • Besonders leicht
  • Steifes Produkt

Nachteile

  • Belastet Gelenke
  • Verletzungsgefahr ist hoch

Durch den leichten Holm aus Aluminium und Karbon ist dieser eher steif. Das hat jedoch den Vorteil, dass du weniger Energie benötigst.

Die Reifen eines Speed Rollers haben einen geringen Energieverlust. Meist bestehen diese aus Polyurethan.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Skiroller miteinander vergleichen?

Möchtest du einen Skiroller erwerben? Nachfolgend stellen wir dir die wichtigsten Kaufkriterien für die Roller vor, sodass du noch leichter ein passendes Produkt findest. Hier die Kriterien auf einen Blick:

  • Art der Bindung
  • Schuhvariante
  • Bereifungsart
  • Skirahmen

In den nächsten Abschnitten erfährst du die Details zu jedem Kriterium. Dann weißt du auch, weshalb es für dich sinnvoll ist ein bestimmtes Produkt zu kaufen.

Art der Bindung

Jeder Skiroller besitzt eine Bindung, die im Skilanglauf zum Einsatz kommt. Besitzt du bereits Langlaufschuhe, wähle eine Bindung aus, die zu diesen passt. Es gibt Roller mit NNS und SNS System.

Die Abkürzung SNS steht für Salomon Nordic System. Ein solches System zeichnet sich durch einen Mittelsteg aus. Dieser bietet dir viel Spielraum bei seitlichen Bewegungen.

Unter NNN ist die New Nordic Norm zu verstehen. Eine NNN Bindung besitzt zwei schlanke Seitenstege, welche dir mehr Stabilität bieten.

Viele Läufer berichten, dass es zwischen den unterschiedlichen Systemen nur wenige Unterschiede in der Praxis gibt. Es ist von hoher Bedeutung einen passenden Schuh zu finden.

Schuhvariante

Aufgrund der Langlauf-Bindungen eines Rollers kannst du normale Langlaufschuhe auf diesen nutzen. Es gibt allerdings auch spezielle Schuhe für Skiroller. Diese haben eine hohe Atmungsaktivität, sodass du sie selbst bei hohen Temperaturen gut einsetzen kannst. Jedoch eignen sich diese Schuhe bei Kälte schlechter. Das liegt daran, dass diese deine Füße schlechter wärmen.

Hast du gewusst, dass es im Sommer sogar einen Biathlon mit Skirollern gibt?

Zwischen den Monaten April und Oktober gibt es Wettkämpfe, welche die IBU veranstaltet.


Die Schuhe für Roller besitzen einen seitlichen Schutz für deine Knöchel. Auch wenn Skiroller instabiler als Skier für den Langlauf sind, kannst du durch einen guten Schuh viel an Stabilität gewinnen. Denke jedoch daran, dass dein Schuh zur Bindung passen sollte.

Bereifungsart

Es gibt unterschiedliche Reifenarten für Skiroller. Neben Reifen aus Polyurethan gibt es auch Luft- und Gummireifen. Je nach Untergrund eignet sich ein anderer Reifen gut für dich. Asphaltartige und kieselige Beläge passen schlecht zu Luftreifen. Für diese Untergründe benötigst du einen Cross Roller. Durch einen Reifen aus Gummi erzielst du hohe Geschwindigkeiten. Wählst du einen Reifen aus Polyurethan nutzt sich dieser seltener ab und ähnelt im Verhalten einem Gummireifen.

Denke daran, dass eine hohe Geschwindigkeit dafür sorgt, dass sich dein Trainingseffekt reduziert. Bei einer höheren Geschwindigkeit setzt du nämlich seltener deine Arme ein.

Skirahmen

Es gibt Skirahmen aus unterschiedlichen Materialien. Auch die Konstruktion dieser variiert zum Teil stark. Meist findest du Rahmen aus Karbon, Holz, Kohlefasern und Aluminium, welche sich in den Flex-Fähigkeiten unterscheiden. Dabei bezeichnet die Flex-Fähigkeit das Nachgeben bei einem Abdruck. Ein fester Holm gibt weniger nach und ähnelt daher weniger dem Langlaufen.

Bist du ein Einsteiger, solltest du einen Rahmen aus Aluminium verwenden. Dieser bietet dir viel Sicherheit. Zudem kosten Skiroller aus Aluminium weniger Geld.

Wählst du einen Skiroller, welcher aus Holz oder Kohlefasern besteht, ist dieser gut, wenn du bereits Erfahrungen gesammelt hast. Im Vergleich zu Alu-Produkten geben jene aus Holz und Kohlefaser nämlich mehr nach.

Bist du ein Skilangläufer, der einen Roller für den Sommer sucht, entscheide dich für Produkte mit einem Holz- oder Kohlefaserrahmen. Als Profi solltest du auf eine geringere Flex-Fähigkeit achten. Eine zu hohe Flexibilität kostet nämlich viel Energie. Entscheide dich am besten für einen Skiroller mit einem Rahmen aus Karbon. Diese haben ein geringes Gewicht und eignen sich für Wettkämpfe.

Wissenswertes über Skiroller – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie ist Bremsen mit einem Skiroller möglich?

Beim Fahren eines Skirollers ist das Bremsen von großer Bedeutung. Nur so behältst du die volle Kontrolle während der Fahrt. Verletzungen und Stürze reduzieren sich, wenn du das Bremsen gelernt hast.

Mithilfe der Pflugtechnik kannst du leicht bremsen. Nachdem du deinen Oberkörper aufgerichtet hast, solltest du deine Arme ausbreiten. Dadurch vergrößerst du die Oberfläche und wirst somit langsamer. Das liegt am höheren Widerstand.

Skiroller fahren lernen

Ehe du auf die Straße gehst, solltest du den Einsatz des Skirollers üben.

Im Anschluss gehst du langsam in eine Hockposition. Dazu senkst du dein Sprung- und Kniegelenk. Ebenso ziehst du deine Fersen ein wenig nach außen. Du kannst auf diese Weise dein Tempo reduzieren.

Hast du gewusst, dass die Bremstechnik eine Hürde beim Fahren eines Skirollers darstellen kann?

Du hast die Möglichkeit im Stemmschritt abzubremsen oder die Pflugtechnik zu nutzen. Manche Skiroller besitzen eine Bremsvorrichtung, welche du auch nachrüsten kannst. Das Nachrüsten geht einfach und schnell und ist daher alleine möglich.


Zum Bremsen solltest du deine Wade in den hinteren Bereich schieben. Durch den so entstehenden Druck überträgst du die Kraft auf das hintere Rad des Rollers.

Wir empfehlen dir vor dem Fahren mit einem Roller das Bremsen zu üben. An einem steilen Berg kann es schwer sein zu bremsen. Daher empfehlen wir dir dich langsam zu steigern und keine hohen Berge zu Beginn zu nehmen.

Welches Equipment benötige ich für einen Skiroller?

Eine gute Bremstechnik kann nur teilweise Stürze verhindern. Bei einem schlechten Untergrund, ungünstigen Wetterbedingungen und rücksichtslosen Sportlern kann es nämlich auch zu Unfällen kommen.

In einem solchen Fall empfehlen wir dir eine gute Abroll-Technik. Auch eine passende Ausrüstung wie Schützer. Handschuhe und Helm sind wichtig.

Ein Helm kann dich vor Verletzungen am Kopf schützen. So kannst du innere und äußere Verletzungen häufig verhindern. Wenn du möchtest, kannst du einen Fahrradhelm beim Fahren deines Skirollers einsetzen.

Auch das Tragen von Knie- und Ellbogenschonern ist sinnvoll. Merkst du, dass du einen Sturz nicht vermeiden kannst, mache eine Abroll-Bewegung. Bei dieser wirst du auf deinem Ellbogen landen.

Durch einen guten Schutz kannst du das Risiko eines Knochenbruchs reduzieren. Bremst du zu schnell ab, ist es möglich, dass du auf deinen Knien landest. Deshalb sind Knieschoner sinnvoll.

Trägst du Handschuhe kannst du dein Fahrgefühl beeinflussen. Bei Wind schützen Handschuhe zudem vor Kälte. Bei hohen Temperaturen können Handschuhe jedoch deine Hände austrocknen. Dafür bleibst du jedoch vor Schürfwunden geschützt.

Welche Länge sollten Skiroller-Stöcke haben?

Die Antwort auf diese Frage hängt von deiner Lauftechnik ab. Möchtest du Stöcke mit deinem Skiroller nutzen, sollten diese eine ausreichende Länge besitzen. Wir stellen dir nachfolgend deine Formel vor, die dir bei der Berechnung der optimalen Stocklänge hilft.

Hast du eine Größe von 186 Zentimetern und möchtest Stöcke für deinen Skiroller kaufen, sollten diese eine Länge von etwa 170 Zentimetern haben.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.skiroller-magazin.de
  • https://nordicx.com/Skirollern-Die-Sportart/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/rollerblade-skate-stiefel-skaten-20155/
  • https://pixabay.com/de/photos/schlittschuhe-eishockey-winter-263496/

 

Letzte Aktualisierung am 27.09.2020 um 14:54 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge