Skip to main content
Trinkblase Test

Trinkblase: Test & Vergleich (06/2022) der besten Trinkblasen


Wir haben diesen Test & Vergleich (06/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 8. Oktober 2021


Unsere Vorgehensweise

27
recherchierte Produkte
29
Stunden investiert
16
recherchierte Studien
98
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Trinkblase Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Trinkblasen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Trinkblase zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Trinkblase zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Trinkblasen eignen sich sehr gut für Sportler und sie glänzen in vielen Situationen, in denen Du keine freien Hände zur Verfügung hast und Deinen Durst löschen möchtest. Außerdem kannst Du Dir das Trinkflasche aus dem Rucksack kramen ersparen und Dich voll und ganz auf Deinen Sport konzentrieren.
Die Trinkblase benötigt wenig Platz und ist im Vergleich zu klassischen Trinkflaschen leichter zu transportieren. Obendrein ist sie um einiges komfortabler und bietet ein größeres Fassungsvermögen.
Durch die Einfachheit der Benutzung sorgt die Trinkblase für eine durchgängige Hydration, die sich sehr positiv auf die Leistung auswirkt. Doch nicht jede Trinkblase ist empfehlenswert. Wichtig ist, dass Du Dich für ein hochwertiges, schadstofffreies Modell entscheidest.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Trinkblasen

Platz 1: Streamer mit drei Litern von Deuter

Der Streamer von Deuter hat ein Volumen von drei Litern. Deshalb ist er selbst für längere Ausflüge und sportliche Aktivitäten eine gute Wahl. Dank seiner großen Öffnung kannst du ihn übrigens leicht und ohne Verschütten befüllen. Sie vereinfacht dir sogar eine Säuberung. Beim Trinken profitierst du vom Mundstück, welches auslaufsicher ist. Für dieses erhältst du übrigens eine Schutzkappe, sodass du es hygienisch aufbewahren kannst. Zur sauberen Verwendung trägt selbst die Grunge-Guard-Schicht bei. Sie verhindert, dass sich Bakterien in deinem Getränk ansammeln.Formularbeginn

Platz 2: Wasserblase von SKL

Das Markenprodukt von SKL ist aus einem BPA-freien Kunststoff hergestellt. Er ist antibakteriell und flexibel und daher für den mobilen Einsatz ideal. Viele Personen schätzen am Produkt selbst seinen neutralen Geruch und Geschmack. An der Blase befindet sich übrigens ein abnehmbarer Schlauch, der 108 Zentimeter lang ist und dir daher viel Freiraum beim Trinken lässt. Wie die meisten hochwertigen Blasen ist auch diese mit einem Schlauch inklusive Mundstück ausgestattet, das du verschließen kannst. Praktisch an der Wasserblase ist, dass sie über ein Absperrventil verfügt, welches verhindert, dass deine Getränke auslaufen. Insgesamt hast du im Produkt Platz für zwei Liter Flüssigkeit.

Platz 3: Trinkblase in verschiedenen Größen von Unigear

Die Unigear Trinkblase steht dir in den Farben Blau und Schwarz zur Wahl. Sie wird in drei verschiedenen Größen angeboten, sodass du für deine sportlichen Aktivitäten bestimmt den passenden Artikel findest. Dank ihres hochwertigen Materials wird die Wasserblase ohne BPA und BPS erzeugt. Somit gehen von ihr keine gesundheitlichen Beschwerden oder üblen Geschmäcke und Gerüche aus. Praktisch an der Blase ist ihr Auto-Lock-Feature. Es verhindert ein Auslaufen von Flüssigkeiten. Zusätzlich verfügt das Zubehör für den Sport über einen Schwenkauslauf. Ihn kannst du sogar um die eigene Achse drehen.

Platz 4: Premium Trinkblase mit Beißventil von Punda

Von Punda gibt es die Premium Trinkblase in Blau, Schwarz und Grün zu kaufen. Sie eignet sich für zwei Liter Flüssigkeit und ist daher für Radausflüge, Wanderungen und Reittouren gut geeignet. An der Blase gibt es eine große Öffnung, weshalb du sie nicht nur einfach befüllen, sondern sogar reinigen kannst. Weitere Features sind der Auto-Lock-Mechanismus und das robuste Mundstück. Möchtest du trinken genügt übrigens ein leichter Biss auf das Mundstück und du hast die Möglichkeit Wasser, isotonische Getränke oder andere Flüssigkeiten zu genießen.

Platz 5: Tragbare Trinkblase von Raniaco

Um während deiner Ausflüge oder sportlichen Aktivitäten gut hydratisiert zu bleiben, empfiehlt sich diese tragbare Trinkblase. Sie hat ein Volumen von zwei Litern und ist deshalb durchschnittlich groß. Die Wasserblase besteht aus 100 Prozent Polyurethan und enthält weder BPS noch BPA. Darum ist sie sogar für Kinder eine gute Wahl. Einsetzen kannst du sie übrigens bei Temperaturen zwischen 50 und -20 Grad. Deshalb eignet sie sich sowohl für Touren im Winter als auch Sommer ausgezeichnet.

Trinkblase bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Trinkblase Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Trinkblasen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf einer Trinkblase achten solltest

Was ist eine Trinkblase überhaupt?

Bei einer Trinkblase handelt es sich nicht um ein eigenständiges Trinksystem, sondern um ein Getränkebehältnis, das mit einem Rucksack kombiniert wird. Dabei verfügt die Blase über diverse Eigenschaften, wodurch sich Dir die Möglichkeit eröffnet, diese in Deinen Rucksack einzufügen. Dadurch bekommt das Ganze einen stabilen Halt. Die Trinkblase ist vor allen Dingen bei Outdoor-Aktivitäten wie Radfahren, Wandern und Klettern eine sinnvolle und praktische Alternative zur Trinkflasche. Sie ist mit einem einfach zu öffnenden und zu schließenden Mundstück und einem Trinkschlauch ausgestattet. Mit der Trinkblase kannst Du aus einem normalen Rucksack einen „Trinkrucksack“ machen. Trinkblasen überzeugen durch ein geringes Gewicht und eine angenehme Größe. Der große Vorteil einer Trinkblase besteht darin, dass Du keine Pause einlegen musst, wenn Du etwas trinken möchtest.

Wie ist eine Trinkblase aufgebaut?

Auch wenn Du bei Trinkblasen verschiedene Hersteller wählen kannst, ist der Aufbau bei allen Modellen ähnlich gestaltet. Neben der Getränkeblase besteht dieses Produkt aus einem Trinkschlauch und einem Mundstück. Die Trinkblasen trägst Du im Rucksack auf dem Rücken, wodurch Du während Deiner sportlichen Aktivitäten stets die Hände frei hast.

Für wen eignet sich eine Trinkblase?

Trinkblasen eignen sich grundsätzlich für jeden, der sich sportlich betätigt und keine separate Trinkflasche mitnehmen möchte. Sei es beim Wandern in den Alpen, Fahrradfahren oder Laufen — die Trinkblase bietet in vielen verschiedenen Situationen einen absoluten Mehrwert und versorgt Dich über den Rucksack oder eine andere Art mit ausreichend Flüssigkeit. Da dieses über einen Schlauch mit Mundstück geschieht, sparst Du Dir das ständige Auf -und Absetzen des Rucksacks, die damit verbundenen Unterbrechungen und Pausen und das Herumwühlen nach der Wasserflasche. Außerdem ist die Trinkblase in Situationen, in denen Du keine freien Hände zur Verfügung hast, ein wahrer Zugewinn. Gerade beim Klettern, wo Du Dich mit den Händen festhältst, kann eine Trinkblase eine sinnvolle Investition sein.

Welche Vorteile bietet eine Trinkblase im Gegensatz zu einer Trinkflasche?

Unabhängig davon, welchen Sport Du betreibst — Du solltest immer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Eine Trinkblase bringt dabei mehrere Vorteile mit als eine Trinkflasche. Während Du die Trinkflasche erst einmal aus Deinem Rucksack hervorholen musst, kannst Du durch den Trinkschlauch mit integriertem Mundstück jederzeit trinken – ohne dafür eine Pause einlegen zu müssen und dabei die Hände frei zu haben. Was den Platzbedarf angeht, ist die Trinkblase gegenüber der Trinkflasche ebenfalls ein klarer Gewinner. Um Trinkflaschen in einem Rucksack zu unterbringen, benötigst Du in der Regel mehr Platz als die Trinkblase beansprucht. Trinkblasen werden mittels einer Schlaufe mit dem Sportrucksack verbunden, sodass sich nichts im Rucksack hin- und her bewegen kann. Das Gewicht wird quasi an einer Stelle gebündelt.

Welche Getränke können in eine Trinkblase gefüllt werden?

Im besten Fall solltest Du einfaches Wasser in die Trinkblase füllen. Denn Wasser ist die beste Möglichkeit den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Es gilt, dass bei körperlicher Anstrengung 2 bis 3 oder mehr Liter getrunken werden sollten. Grundsätzlich kann jedes Getränk in eine Trinkblase gefüllt werden. Je nach Material sind sogar zuckerhaltige Getränke unbedenklich. Allerdings musst Du Dir im Klaren darüber sein, dass Cola oder ähnliches zu Zuckerrückständen führt. Dieser sorgt zu einer deutlich erhöhten Bakterienbildung und somit zu einer häufigeren sowie intensiveren Reinigung. Wenn Du stilles Wasser mit Kohlensäure anreichern möchtest, gelingt Dir das durch sogenannte Wasser-Tabs. Diese können leicht transportiert werden und werden einfach im Wasser aufgelöst.

Welche Größe ist bei einer Trinkblase optimal?

Trinkblasen bekommst Du in vielen verschiedenen Ausführungen und mit unterschiedlichem Fassungsvermögen. Die meisten Trinkblasen haben ein Fassungsvermögen von 2 oder 3 Liter. Viele Hersteller bieten Systeme mit 1 oder 2,5 beziehungsweise 3,5 bis zu 6 Liter Fassungsvermögen an. Sinnvoll ist es, wenn Du bei der Wahl des Fassungsvermögens den eigenen Wasserbedarf berücksichtigst. Da dieser bei sportlichen Aktivitäten auf jeden Fall nicht unter 2 Liter liegen sollte, ist es durchaus sinnvoll, wenn Du eine Trinkblase mit mindestens 2 oder sogar mit 3 Liter Volumen wählst. Allerdings lohnt es sich nicht, ein größeres Volumen zu kaufen und dieses nur zur Hälfte zu befüllen. So kommt es zu Verformungen der Blase, was sich negativ auf den Platzbedarf auswirkt.

Was ist ein Trinkventil und wie ist seine Funktionsweise?

Grundsätzlich kannst Du bei Trinkblasen zwischen einem Beißventil und einem Zugventil wählen. Das Beißventil öffnet sich bei Druck — zum Beispiel wenn Du mit den Zähnen darauf beißt und verschließt sich danach wieder, wenn Du den Druck lockerst. Hierbei kann es gelegentlich passieren, dass ein wenig Flüssigkeit ausläuft. Das Zugventil öffnet sich, wenn Du mit den Zähnen, Lippen oder der Hand daran ziehst und verschließt durch Schieben wieder. Diese Systeme zeichnen sich durch eine sehr gute Dichtigkeit aus. Welches Ventil das bessere ist, hängt unter anderem auch von Deinen persönlichen Vorlieben ab. Allerdings bietet das Zugventil durch die hohe Dichtigkeit deutlich mehr Sicherheit und Komfort.

Können in Trinkblasen Schadstoffe enthalten sein?

Die Frage, ob das Trinken aus einer Trinkblase gesundheitsgefährdend ist, hat durchaus eine Berechtigung. Denn die Trinksysteme werden aus weichem Material gefertigt. Meist bestehen Trinkblasen aus Polyurethan, damit sie möglichst flexibel und platzsparend sind. Hierbei solltest Du darauf achten, dass das Material keine Weichmacher enthält. Ebenfalls solltest Du darauf achten, dass das ausgesuchte Modell BPA-frei ist — trotz, dass die Substanz innerhalb der Europäischen Union bereits verboten ist.

Was bedeutet „FDA-genehmigt“?

Nicht selten findest Du diese Aufschrift auf den Trinkblasen. FDA steht für die Abkürzung „Food and Drug Administration“. Dabei handelt es sich um eine staatliche Überwachungsbehörde in den USA, die alle in den Verkehr gebrachten Waren kontrolliert. Dazu gehören auch Importe aus anderen Ländern. Die FDA stellt hohe Anforderungen an Lebensmittel, die in den USA produziert beziehungsweise dorthin importiert werden. Die strengen Maßnahmen der Behörde beruhen darauf, Katastrophen durch verunreinigte oder verseuchte Lebensmittel zu verhindern. Unternehmen, die entweder nach der FDA-Vorgabe arbeiten oder deren Materialien entsprechend zertifiziert sind, dürfen auf dem US-amerikanischen Markt verkauft werden.

Was ist unter „PFC-frei“ zu verstehen?

PFC ist die Abkürzung für „per- und polyfluorierte Chemikalien„. Dazu gehören mehr als 8000 verschiedene Substanzen. PFCs sind gesundheits- und umweltschädlich und manche Stoffe werden zudem als krebserregend eingestuft. PFC kommt vor allem bei der Produktion von Artikeln zum Einsatz, die eine wasserabweisende Wirkung aufweisen — wie beispielsweise Rucksäcke und Outdoor-Kleidung oder andere Outdoor-Produkte. Auch bei der Imprägnierung setzen manche Hersteller auf PFC. Wenn Dir Deine Gesundheit lieb und teuer ist, solltest Du auch bei Trinkblasen darauf achten, dass diese PFC-frei sind.

Wie kannst Du eine Trinkblase richtig reinigen?

Willst Du Deine Trinkblase reinigen, solltest Du einige Punkte beachten, um Beschädigungen zu vermeiden und die Bildung von Bakterien bestmöglich zu verhindern:

  • Achte auf die Form der Trinkblase: Je nach Form musst Du unterschiedliche Werkzeuge für die Reinigung verwenden. Eine Trinkblase mit großem Bauch lässt sich schlecht mit einer Flaschenbürste reinigen. Hierbei kommen spezielle Reinigungssets zum Einsatz.
  • Auch das Material spielt eine große Rolle. Welche Temperatur kann es maximal aushalten?
  • Wenn sich das Trinksystem in seine Einzelheiten zerlegen lässt, kannst Du die einzelnen Komponenten deutlich leichter reinigen, womöglich sogar in einer Spülmaschine. Mittlerweile ist das bei fast allen Modellen Standard. Nur ältere Modelle und Billig-Produkte lassen sich nicht auseinanderbauen.
  • Auch solltest Du darauf achten, wie schnell die Trinkblase wieder trocken wird. Bleibt sie zu lange feucht, kann das die Bildung von Bakterien und Schimmel begünstigen.

Reinigung der Trinkblase: Die Reinigung der Trinkblase sollte idealerweise mit etwa 50 bis 65 Grad Celsius warmem Wasser und einem Spritzer Spülmittel erfolgen. Sollten sich Zucker- oder Kalkablagerung gebildet haben, kannst Du das Trinksystem in Essigwasser einweichen und anschließend gut ausspülen. Bei häufigem Gebrauch empfiehlt sich die Anschaffung eines speziellen Reinigungssets.

Wie teuer ist eine Trinkblase?

Trinkblasen bekommst Du in „sehr günstig“ und „sehr teuer„. Günstige Modelle schlagen mit ungefähr 12 Euro zu Buche, die teureren Varianten hingegen erreichen Preise von bis zu 35 Euro. Du solltest aber auf keinen Fall am falschen Ende sparen. Oftmals weisen Billigmodelle erheblich Qualitätsmängel auf, die mitunter Deine Gesundheit beeinträchtigen und gefährden können. Vom Auslaufen der Flüssigkeit bis zu giftigen Schadstoffen ist in verschiedenen Internetforen oft die Rede und viele raten vom Kauf sogenannter No-Name-Trinksysteme ab. Empfohlen werden Trinkblasen von namhaften Herstellern und Marken, die sich im Sportbereich bereits mit ihren Produkten etabliert haben. Diese haben zwar ihren Preis, können aber im Gegensatz zu ihren günstigen Konkurrenten ihre Versprechen halten und bieten Dir nicht nur ein hohes Maß an Sicherheit, sondern auch viel Komfort.

Wo kannst Du eine Trinkblase kaufen?

Trinkblasen kannst Du in jedem Sportfachgeschäft kaufen. Aber auch Online gibt es tolle Angebote und vielfach eine deutlich größere Auswahl. Du kannst in aller Ruhe nach dem passenden Modell schauen, ohne Dich an Öffnungszeiten halten zu müssen. Empfehlenswert ist, wenn Du auf bekannte Shops zurückgreifst, die Original Markenware verkaufen. Zu den vertrauenswürdigen Shops gehören unter anderem:

  • Amazon.de
  • Bergfreunde.de
  • Intersport.de
  • Globetrotterde

Diese Shops bieten neben einer einfachen Bestellabwicklung verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten, einen hervorragenden Kundenservice sowie eine großzügige Umtauschpolitik, sodass Du immer auf der sicheren Seite bist.

Gibt es Alternativen zur Trinkblase?

Natürlich kannst Du, falls es Deine Sportart erlaubt, auch einfach eine Wasserflasche verwenden. Diese hat allerdings erhebliche Nachteile gegenüber einer Trinkblase. Neben den bereits erwähnten Punkten spielen auch Gewicht -und Platzersparnis eine große Rolle. Das macht eine herkömmliche Flasche weniger attraktiv. Eine weitere Alternative stellt die sogenannte Softflasche dar. Diese ist durch die Wahl des Materials deutlich flexibler als eine normale Wasserflasche, da sie im Laufe der Leerung zusammenschrumpfen kann. Ist die Flasche geleert, kannst Du sie ganz einfach zusammenfalten und platzsparend im Rucksack verstauen.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Trinkblasen passt am besten zu Dir?

Trinkblasen werden Dir in verschiedenen Macharten angeboten, was schnell für Verwirrung sorgen kann. Grundsätzlich unterscheiden sie sich aber nur in zwei Varianten, zwischen denen Du Dich entscheiden kannst. Du findest:

  • Trinkblasen mit Beißventil
  • Trinkblasen mit Drehventil

Welche Trinkblase am besten zu Dir passt, ist daher von Deinen Vorlieben abhängig. Denn ansonsten gibt es bei Trinksystemen dieser Art keine grundlegenden Unterschiede, bis auf die Form und das Fassungsvermögen. Trotzdem solltest Du Dir bezüglich der Form und des Fassungsvermögens Gedanken machen. Wie viel Platz hast Du zur Verfügung? Wie viel Wasser benötigst Du? Legst Du großen Wert auf eine einfache Reinigung, solltest Du eine spülmaschinengeeignete Trinkblase wählen und auf längeren Touren ausschließlich Wasser verwenden.

Trinksysteme sind äußerst praktisch für längere Touren. Dank ihnen kannst du dich mit Wasser versorgen, ohne eine Pause machen zu müssen. Doch damit du lange eine Freude an deiner Trinkblase hast, solltest du sie und das ganze Trinksystem regelmäßig reinigen. Denn nicht nur die optische Sauberkeit wird gewährleistet, sondern auch Bakterien gibst du so keine Chance. Wie wird die Trinkblase wieder sauber? Hier findest du eine einfache Anleitung.


Was zeichnet eine Trinkblase mit Beißventil aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Das Beißventil wird, wie der Name schon sagt, durch Druck geöffnet. Hierbei löst Du den Mechanismus vorwiegend mit den Zähnen, um das Ventil zu öffnen. Löst Du den Druck wieder, verschließt das System ganz automatisch und stoppt die Wasserzufuhr. Gerade das automatische Verschließen ist für viele ein wichtiges Kaufkriterium, da es in angespannten Situationen äußerst nützlich sein kann. Allerdings können bei dieser Art von Dichtung geringe Mengen Flüssigkeit auslaufen. Solltest Du damit keine Probleme haben und möchtest Du von der automatischen Ventilschließung profitieren, kann die Trinkblase mit Beißventil genau das richtige Trinksystem für Dich sein.

Vorteile

  • Einfaches Öffnen des Ventils
  • Automatisches Verschließen
  • Einfach zu bedienen

Nachteile

  • Automatischer Verschluss begünstigt Auslaufen

Was zeichnet eine Trinkblase mit Zugventil aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Das Zugventil öffnet die Trinkblase, indem Du mit den Lippen oder den Zähnen daran ziehst. Im Gegensatz zum Beißventil verschließt es meist aber erst wieder, wenn das Ventil zurückgedrückt wird. Dieses geschieht mit dem Mund oder auch mit der Hand. Vorteilhaft ist, dass das Zugventil besonders sicher abschließt und keine Flüssigkeit unbeabsichtigt nach außen dringen kann. Allerdings muss es aktiv wieder verschlossen werden. Dementsprechend musst Du den Fokus auf den Verschluss legen, was Dich kurzfristig von Deiner sportlichen Aktivität ablenken kann. Letztendlich spielt Deine persönliche Vorliebe eine große Rolle, um sich zwischen Beiß -oder Zugventil zu entscheiden. Aber auch die Art der Aktivität kann maßgeblich Deine Entscheidung beeinflussen. Viele Sportarten wie zum Beispiel Klettern erfordern absolute Aufmerksamkeit, weshalb das Zugventil und der manuelle Verschluss vielleicht weniger interessant sind.

Vorteile

  • Einfaches Öffnen durch Ziehen am Mundstück
  • Besonders sicheres Verschließen
  • Kein Auslaufen möglich

Nachteile

  • Ventil erfordert aktiven Wiederverschluss
  • Benötigt die Aufmerksamkeit des Nutzers

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Trinkblasen miteinander vergleichen?

Nachfolgend wollen wir Dir zeigen, anhand welcher Kriterien Du einzelne Trinkblasen miteinander vergleichen kannst. Durch das Gegenüberstellen und Bewerten fällt es Dir garantiert leichter, die beste Trinkblase entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen zu finden. Anhand folgender Faktoren gelingt Dir ein Vergleich:

  • Eignung des Rucksacks
  • Größe
  • Gewicht
  • Form
  • Material
  • Reinigung
  • Ventilart

Eignung des Rucksacks

An erster Stelle solltest Du überprüfen, ob der eigene Rucksack überhaupt dafür geeignet ist, eine Trinkblase darin zu verstauen. Er sollte eine spezielle Halterung und einen Durchlass für den Schlauch besitzen. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, die Trinkblase am Rucksack zu befestigen, allerdings kann dieses beim Transportieren zu Problemen führen.

Trinkblasen werden im Rucksack mitgenommen, oder außen montiert. So hast Du jederzeit Deine Hände frei.
Trinkblasen werden im Rucksack mitgenommen, oder außen montiert. So hast Du jederzeit Deine Hände frei.

Größe

Mit der Größe ist das Volumen der Trinkblase gemeint, welches sich zusätzlich auf das Gewicht und die Form der Blase auswirken kann. Dadurch macht sich das Trinksystem mehr oder weniger im Gepäck bemerkbar. Hierbei solltest Du auf jeden Fall darauf achten, dass Du Dich für ein Fassungsvermögen entscheidest, das genau zu Deinem Bedarf passt. Bist Du lange unterwegs oder benötigst Du aus anderen Gründen besonders viel Flüssigkeit, solltest Du eine Trinkblase mit einem Fassungsvermögen von mindestens 3 Liter wählen.

Gewicht

Das Leergewicht spielt ebenfalls eine Rolle, da Du sicherlich so wenig Extra-Last wie möglich mit Dir herumschleppen möchtest. Auch hierbei gibt es Unterschiede, die allerdings nicht so gravierend ausfallen. Je nach Aktivität solltest Du aber noch einmal genau überlegen, wie viel Gewicht das Trinksystem maximal haben sollte. Die durchschnittliche Trinkblase hat ein Gewicht von 100 bis 250 Gramm. Hinzu kommt allerdings noch das Gewicht der eingefüllten Flüssigkeit.

Swing-Stepper: Test & Vergleich (06/2022) der besten Swing-Stepper

Unsere Vorgehensweise

34
recherchierte Produkte
43
Stunden investiert
23
recherchierte Studien
321
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Swing-Stepper Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Swing-Stepper. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung… ... weiterlesen

Form

Trinkblasen bekommst Du in vielfältigen Formen. Einige sind oval und andere zylinderförmig oder rund gestaltet. Überlege Dir bei der Form genau, welche am besten in Deinen Rucksack passt und möglichst wenig Platz einnimmt. Bedenken solltest Du zudem, dass Trinkblasen ihre Form verändern, wenn Du sie mit Flüssigkeit befüllst.

Material

Das Material sollte auf keinen Fall Schadstoffe enthalten. Darum achte verstärkt darauf, dass keine Weichmacher, BPA oder andere schädliche oder sogar krebserregende Stoffe enthalten sind, denn es geht um Deine Gesundheit. Wähle bestenfalls eine Trinkblase mit bekannten Zertifikaten wie dem GS-Zeichen oder der CE-Kennzeichnung.

Reinigung und Befüllung

Auch bei der Reinigung und Befüllung der Trinkblase gibt es Unterschiede. Einige Trinksysteme sind spülmaschinenfest und andere kannst Du nur mit der Hand reinigen. Achte auch auf eine größere Öffnung, damit sich die Trinkblase unkompliziert befüllen lässt. Befülle das Trinksystem möglichst nur mit Wasser. Damit stellst Du sicher, dass sich keine klebrigen Verschmutzungen und Keime bilden.

Trinkblase Test
Die Trinkblase benötigt wenig Platz und ist im Vergleich zu klassischen Trinkflaschen leichter zu transportieren.

Wissenswertes über Trinkblasen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Trinkblasen-Test durchgeführt?

Das Prüflabor ist eine geschätzte Institution von Verbrauchern, weil immer wieder bestimmte Produkte genau untersucht, miteinander vergleichen und dazu interessante Testberichte erstellt werden. Anhand der Bewertungen der Experten kannst Du die Qualität der Produkte einschätzen. Trinkblasen sind von der Stiftung Warentest allerdings bisher noch keinem ausführlichen Test unterzogen worden. Wir haben natürlich weiter recherchiert und auch bei Konsument.at, k-Tipp.ch und bei Öko-Test nach einem Trinkblasen-Test geschaut. Leider sind wir dort auch nicht fündig geworden. Wenn Du allerdings das Internet durchforstest, stößt Du auf etliche Vergleiche von Trinkblasen, die durchaus als Entscheidungshilfe dienen können. Lohnenswert ist auch ein Blick auf die Rezensionen zum Beispiel bei Amazon. Damit kannst Du in Erfahrung bringen, wie zufrieden die Käufer mit dem jeweiligen Modell sind. Sie haben die jeweilige Trinkblase auf seine Alltagstauglichkeit hin getestet und zeigen auch auf, was bei dem Modell nicht so gut ist. Diese Meinungen kannst Du in Deine Kaufentscheidung einfließen lassen. Vielleicht empfindest Du die aufgeführten Kritikpunkte als weniger relevant oder Du weißt sofort, dass Du Dich nach einem anderen Modell umschauen solltest. Letztendlich entscheiden Deine Wünsche und Anforderungen an die Trinkblase, welche Variante am besten zu Dir passt. Wenn Du Dir gleich noch einen neuen Rucksack kaufen möchtest, ist vielleicht der Wanderrucksack-Test von Öko-Test für Dich interessant. Der Test wurde 2016 durchgeführt und dabei wurden 10 Wanderrucksäcke auf Herz und Nieren geprüft. Nach Freischaltung kannst Du Dir anschauen, welche Rucksäcke die Experten von Öko-Test überzeugt haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Trinkblasen?

Eine Vielzahl von EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften regeln bei unterschiedlichen Produkten, ob diese überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Sie nehmen dafür die Sicherheit für den Verbraucher genauer unter die Lupe, um diesen in hohem Maße vor gesundheitlichen Schäden und Verletzungen zu schützen. Dafür gibt es unter anderem das Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG. Es dient einerseits zur Überprüfung der gesetzlichen Maßgaben, für die Produktzulassung auf dem EU-Binnenmarkt und andererseits zur Feststellung, ob die Anforderungen gemäß der Gesetzgebung erfüllt werden. Nicht immer beziehen sich die Richtlinien auf ein spezielles Produkt, sondern auf die Materialien, aus denen Gegenstände für den täglichen Gebrauch hergestellt werden. Sie dürfen keine Schadstoffe enthalten oder freisetzen. EU-Richtlinien und Anordnungen legen hinsichtlich Schutz und Sicherheit der Verbraucher Mindeststandards fest, die beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG geregelt sind. Es gibt aber auch solche Produkte, für die es keine spezifischen Anordnungen und Normen gibt. Für sie gelten die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien. Im Produktsicherheitsgesetz wurde im Abschnitt 5 das deutsche GS-Zeichen aufgenommen, das für geprüfte Sicherheit steht und nur von unabhängigen Prüfinstitutionen vergeben wird. Ebenfalls gibt es die CE-Kennzeichnung (Communautés Européennes) mit der die Bestätigung erfolgt, dass dieses spezielle Produkt den Anforderungen der zutreffenden EU-Richtlinien entspricht. Die Regelung zur CE-Kennzeichnung kannst Du in der EU-Richtlinie 93/68/EWG nachlesen. Bei Deiner Kaufentscheidung solltest Du Wert auf ein hochwertiges Produkt legen und Dich für eine EU-zertifizierte Trinkblase entscheiden.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.deuter.com/de-de/beratung/trinksystem-reinigen
  • https://wandermagazin.de/de/artikel/ausrustungstipps/866/reinigungstipps-fur-trinkblasen.html
  • https://www.bergzeit.de/magazin/trinkblase-reinigen-und-trocknen-anleitung/

Bildnachweis:

  • nelson99 © 123RF.com
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/foto-der-frau-die-auf-fussbrucke-steht-3061217/

Letzte Aktualisierung am 25.06.2022 um 09:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge