Skip to main content
Vitamin D Test

Vitamin D: Test & Vergleich (09/2021) der besten Vitamin D Präparaten


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 23. Januar 2021


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Vitamin D Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Vitamin D Präparate. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Vitamin D Präparate zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Vitamin D Präparate zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Vitamin D braucht der Körper für den Kalziumhaushalt und den Knochenstoffwechsel. Das Vitamin wird auch als Sonnenvitamin bezeichnet, weil Dein Körper es bei Einstrahlung von UV-Licht selbst produzieren kann.
Die Einnahme von Vitamin D Präparaten hilft dabei, den Vitamin-D-Spiegel zu erhöhen. Besonders für Risikogruppen wie Babys, Kleinkinder, ältere Menschen und Personen mit dunkler Hautfarbe ist die Einnahme durchaus empfehlenswert, da diese häufig unter einem Vitamin D Mangel leiden.
Vitamin D Präparate gibt es als Tabletten, Kapseln oder Tropfen. Tropfen lassen sich sehr leicht dosieren und einnehmen, während Kapseln bereits vordosiert. Am häufigsten gibt es Vitamin D Tabletten, die in der Regel wasserlöslich sind, aber zusätzlich Füllstoffe enthalten.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Vitamin D Präparate

Platz 1: Vitamin D3 + K2 Depot – 180 Tabletten – Premium: 99,7+%

Als Vitamin K2 MK-7 verwenden wir das hochwertige K2VITAL von Kappa mit laborgeprüftem All-Trans Gehalt von mindestens 99,7%. Als Vitamin D verwenden wir sehr stabiles und hoch bioverfügbares Vitamin D3. ACHTUNG: Laut einer Marktstudie enthalten sehr viele Vitamin K2 Präparate nicht den beworbenen All-Trans-Gehalt. Wir empfehlen Ihnen daher auf Markenrohstoffe und durch Laborprüfungen bestätigte All-Trans Werte zu achten.

Platz 2: Sanhelios Sonnenvitamin D – 1000 I.E. Vitamin D3

Apotheken-Qualität – Sonnenvitamin – 1000 I.E. hochreines Vitamin D3 hochdosiert / 25µg Cholecalciferol pro Tagesdosis – KEINE Trennmittel, Gelatine, Aromen, Kristallzucker Farbstoffe oder Konservierungsstoffe – laktosefrei, hallal. Ein fettlösliches Vitamin | Vitamin D3 kann vom Körper durch natürliches Sonnenlicht aufgenommen werden – Sanhelios Vitamin D3 Kapseln – Das Nahrunsgergänzungsmittel bei Mangel an Sonne und Licht.

Platz 3: Vitamin D3 + K2 Tropfen 50ml

Hochdosierte 25mcg (1000 I.E.) Vitamin D3 und 20mcg Vitamin K2 (K2VITAL) als 99,7+% All-Trans MK-7 pro Tropfen. Langzeitvorrat mit 1700 Tropfen (50ml). ACHTUNG: Laut einer Marktstudie halten sehr viele Vitamin K2 Präparate nicht was sie versprechen. Wir empfehlen Ihnen daher bei der Produktauswahl auf durch Laboruntersuchungen bestätigte All-Trans Werte zu achten.

Platz 4: VIGANTOL 1000 I.E. Vitamin D3 Tabletten, 200 St. Tabletten

Wirkstoff: Vitamin D3. bei Mangel an Vitamin D. Tabletten zum Einnehmen. apothekenpflichtiges Arzneimittel (PZN: 13155690) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Hersteller: P&G Health, Deutschland (Originalprodukt)

Platz 5: Doppelherz Vitamin D 1000 – Mit Vitamin D

Neuere Forschungen haben gezeigt, dass Vitamin D ein wahres Multitalent für die Gesundheit ist. Trotzdem wird es von vielen Menschen in zu geringen Mengen mit der Nahrung aufgenommen. Die Tabletten von Doppelherz enthalten 25 µg Vitamin D. Dies entspricht 1000 I.E. (Internationale Einheiten) Vitamin D. Bereits seit langem ist bekannt, dass Vitamin D als „Calcium-Einbauhelfer“ zum normalen Knochenerhalt beiträgt. Heute wissen wir, dass Vitamin D darüber hinaus noch zahlreiche weitere wichtige Aufgaben im Körper erfüllt. Vitamin D, das Multitalent für die Gesundheit, trägt zu einer normalen Verwertung von Calcium und zum Erhalt normaler Knochen und Zähne bei. Es leistet einen Beitrag zum Erhalt der normalen Muskelfunktion und trägt zur Zellteilung sowie zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Vitamin D Präparate bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Vitamin D Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Vitamin D Präparate finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von Vitamin D achten solltest

Seit einigen Jahren hat sich ein regelrechter Hype um Nahrungsergänzungsmittel eingestellt. Ob zum Sport oder für die Gesundheit – für jeden vermeintlichen Mangel findest Du heute ein passendes Produkt am Markt. Natürlich dürfen Vitamine nicht fehlen. Oftmals steht Vitamin D im Verdacht, bei vielen Menschen nicht ausreichend vorhanden zu sein. Eine Studie dazu hat ergeben, dass tatsächlich ein Großteil der Bevölkerung selbst zu wenig Vitamin D produziert. Müssen deshalb direkt Vitamin D Präparate eingenommen werden oder können auch Vitamin-D-haltige Lebensmittel Abhilfe schaffen? Im Regelfall wird Vitamin D für Babys und ältere Menschen empfohlen. Doch Du kannst auch davon profitieren.

Dient Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel?

Die Bezeichnung Vitamin D fast eine ganze Gruppe von sogenannten fettlöslichen Vitaminen zusammen. Für den menschlichen Körper sind Vitamin D2 und Vitamin D3 (Cholecalciferol) am bedeutendsten. Außerdem ist es für den Kalziumhaushalt in Deinem Körper verantwortlich. Kalzium ist immens wichtig, weil dieser Mineralstoff für eine ganze Reihe von physiologischen Prozessen verantwortlich ist, die sich in Deinem Körper abspielen.  Vitamin D unterscheidet sich in der Form von anderen Vitaminen, weil der Körper bis zu 80 Prozent des Bedarfs selbst produzieren kann.

Vitamin D wird unter der Einwirkung von UV-B-Strahlen der Sonne in der Haut gebildet. Über die Nahrung wird nur ein ganz geringer Anteil aufgenommen. Dieser liegt bei rund 20 Prozent des Tagesbedarfs. Vitamin D ist ein wichtiger Stoff für die Gesundheit. Doch was führt zu einem Vitamin-D-Mangel und wann sollte entsprechend mit einem entsprechenden Präparat nachgeholfen werden? Woraus bestehen die Präparate und worauf musst Du beim Kauf achten?

Diesen und vielen weiteren Fragen gehen wir nachfolgend auf den Grund. Übrigens, Vitamin D Präparate kannst Du rezeptfrei kaufen, da es als Nahrungsergänzungsmittel deklariert ist. Das bedeutet allerdings nicht, dass es sich dabei um ein Öko-Produkt handelt. Außerdem  gibt es auch apothekenpflichtige Vitamin D Präparate. Genauso wie andere Nahrungsergänzungsmittel kann Vitamin D nicht eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil ersetzen.

In sehr vielen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten. Besonders Fische und andere Meerestiere sind gute natürliche Quellen.

In sehr vielen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten. Besonders Fische und andere Meerestiere sind gute natürliche Quellen.

Vitamin-D-Mangel — Wahrheit oder Gerücht?

Das Fehlen von Vitamin D im Körper kann zu verschiedenen Erkrankungen führen. Osteoporose ist eine Krankheit, von der meist ältere Menschen betroffen sind. Prinzipiell handelt es sich dabei um eine Verminderung der Knochenmasse, wobei mehr Konchen ab- aus aufgebaut wird. Es kommt häufiger zu Knochenbrüchen und Betroffene leiden vielfach in Folge davon unter Schmerzen und Beeinträchtigungen.  Heute lässt sich Osteoporose gut therapieren. Um die Symptome und ausschlaggebende Faktoren einzudämmen helfen Bewegung und die Ernährung. Dazu gehört auch die Einnahme von Vitamin D.

Wie bereits erwähnt, hat Vitamin D eine Sonderrolle, weil Dein Körper es selbst produzieren kann. Die Funktion von Vitamin D wird vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) folgendermaßen beschrieben: „Vitamin D regelt den Calcium- und Phosphatstoffwechsel und fördert dadurch die Härtung des Knochens. Vitamin D ist aber auch noch an anderen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt und hat außerdem Einfluss auf die Muskelkraft“ (Zitat, Bundesinstitut für Risikobewertung). Infolgedessen können durch einen Vitamin-D-Mangel verheerende Symptome auftreten.

Mineralisierung der Knochen

Bei Säuglingen und Kleinkindern bleibt sie Mineralisierung der Knochen aus, sodass sie weich bleiben und verformen können. Diese Erkrankung wird als Rachitis beschrieben. Um das Risiko einzudämmen, sollten Eltern ihren Babys zusätzlich Vitamin D geben. Bei Erwachsenen kann durch einen Vitamin-D-Mangel eine Störung des Knochenstoffwechsels entstehen. Meist sind davon ältere Menschen betroffen, da die eigene Vitamin D Produktion im Alter abnimmt. Daraus resultiert das Krankheitsbild Osteomalazie, aus dem sich eine Osteoporose entwickeln kann. Die Knochen werden dabei weicher und können viel leichter brechen. Häufig sind Hüftgelenk- oder Oberschenkelhalsbrüche die Folge davon.

Im Allgemeinen betrachtet, liegt der Vitamin D Wert in der hiesigen Bevölkerung im grünen Bereich. Gemäß BfR ist es für die ganzjährige Versorgung ausreichend, wenn Du ein halbes Jahr lang für rund 5 bis 25 Minuten etwa ein Viertel Deines Körpers dem Sonnenlicht aussetzt. Da es sich bei Vitamin D um ein fettlösliches Vitamin handelt, kann der Körper es sehr gut speichern und im Winter mit wenig Sonnenlicht eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D sicherstellen.

Bei manifestem Vitamin D-Mangel kann man mit Tabletten und Nahrungsergänzung nachhelfen. Eine Unterstützung durch die Nahrung erhält man allerdings nicht, um die Speicher substanziell aufzufüllen. Fisch, Eier und Milch enthalten zwar Vitamin D; eine ausreichende Zufuhr aus der Nahrung zu erreichen, ist allerdings nicht möglich.


Gibt es individuelle Faktoren, die Einfluss auf die Vitamin D Produktion im Körper haben?

Es gibt individuelle Faktoren, die Einfluss darauf haben, wie viel Vitamin D der Körper selbst produzieren kann und wie viel Du eventuell über Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel zuführen musst. Dazu gehören Dein Alter und der Ort, an dem Du lebst. Lebensmittel mit einem hohen Vitamin D Gehalt sind Fettfische wie Hering oder Lachs. In weniger nennenswertem Bereich ist Vitamin D in Leber, Margarine und Eigelb enthalten.

Laut BfR liegt der Referenzwert pro Tag bei 20 Mikrogramm. So groß ist der Tagesbedarf, wenn der Körper kein eigenes Vitamin D produziert. Ob Du tatsächlich unter einem Vitamin-D-Mangel leidest, kann Dir ein Bluttest verraten. Als Indiz für einen Vitamin-D-Mangel gilt der Marker 25-Hydroxyvitamin D in einem Liter Blut, wenn nur eine Konzentration von unter 30 Nanomol vorliegt. Von einer guten Versorgung mit Vitamin D wird gemäß  BfR gesprochen, wenn die Konzentration des Markers von 50 Nanomol pro Liter überschritten wird.

Sollte Vitamin D bereits bei Verdacht auf Vitamin D Mangel eingenommen werden?

Für viele Menschen geht körperliche Schwäche mit einem Mangel an Vitamin D einher. Viele Stimmen behaupten sogar, dass der Vitamin-D-Mangel auf das hierzulande sonnenarme Klima zurückzuführen ist. Das BfR spricht davon, dass von 60 Prozent der Bevölkerung das volle Potential von Vitamin D nicht genutzt wird. Wer sich allerdings mehr im Freien aufhält und regelmäßig Vitamin D reiche Nahrungsmittel isst, kann das volle Potential ausnutzen.

Nur in Ausnahmefällen sollte zu Vitamin D gegriffen werden. Dazu gehören Personen, die sich kaum unbedeckt in der Sonne aufhalten können und ältere Menschen. Die zusätzliche Gabe von Vitamin D ist auch für Säuglinge und Kleinkinder wichtig. Dementsprechend sollte nur dann eine zusätzliche Verabreichung erfolgen, wenn eine unzureichende Versorgung nachgewiesen ist, die weder durch die Ernährung, noch durch die Bildung von körpereigenem Vitamin D durch Sonneneinstrahlung erreicht werden kann.

Die Sonne ist ein sehr guter Vitamin D Spender.

Die Sonne ist ein sehr guter Vitamin D Spender.

Welche Hersteller und Marken sind bei Vitamin D Präparaten beliebt?

Es gibt eine ganze Reihe Hersteller, die Dir Vitamin D Präparate in Tropenform, als Tabletten und Kapseln anbieten. Zu den namhaften Herstellern zählen sicherlich Abtei, Merck Vigantoletten, Vita2You, Vitabay, Hervert und  Pure. Ebenfalls kannst Du auf Produkte von folgenden Herstellern zurückgreifen und Deinem Körper Vitamin D zuführen:

  • Incite
  • Köhler
  • Life Extension
  • NordFit
  • Organic Alpha

Was passiert bei einer Überdosierung von Vitamin D?

Bereits bei einem nicht bestätigten Verdacht wird schnell zu einem hochdosierten Vitamin D3 Präparat gegriffen, obwohl vielleicht gar kein Mangel vorliegt. Eine Überdosierung kann auch mit nicht verschreibungspflichtigen Präparaten vorkommen, wodurch sich negative Effekte einstellen. Meist beginnen sie mit einem starken Durstgefühl, Übelkeit und einer Erhöhung des Kalziumspiegels.

Schlimmstenfalls kann hochdosiertes Vitamin D zu Nierenverkalkungen oder Nierensteinen führen. Möglich sind solche Nebenwirkungen allerdings nur bei der Einnahme von Vitaminpräparaten. Bei der natürlichen, körpereigenen Produktion von Vitamin D kann es selbst bei exzessivem Sonnenbaden nicht zu einer Überdosierung kommen. Das gibt auch, wenn Du massenhaft Vitamin D reiche Lebensmittel verzehrst.

Wie oft sollten Vitamin D Präparate eingenommen werden?

Bei 800 I.E. liegt die empfohlene Tagesdosis für einen Erwachsenen, wenn der Körper selbst kein Vitamin D produzieren kann. Bei den meisten Produkten ist allerdings eine Dosierung von 1000 I.E. pro Tropfen, Tabletten oder Kapseln vorhanden, was recht hoch ist. Deshalb empfehlen die meisten Hersteller, dass Du nur einen Tropfen beziehungsweise eine Kapsel oder Tablette am Tag einnehmen solltest. Um genau Deine individuelle Dosierung von Vitamin D Präparaten herauszufinden, solltest Du am besten mit Deinem Hausarzt sprechen.

Fitness-Armband Test

Fitness-Armband: Test & Vergleich (09/2021) der besten Fitness-Armbänder

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Fitness-Armband Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Fitness-Armbänder. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Vitamin D Präparate passt am besten zu Dir?

Wenn Du auf die Suche nach Vitamin D Präparaten gehst, wirst Du von einem riesigen Angebot förmlich erschlagen. Jeder Hersteller versucht Dir aufzuzeigen, dass sein Präparat das Beste ist und Du von der Einnahme tatsächlich in jeder Hinsicht profitierst. Wenn Du einmal genauer schaust, fällt Dir auf, dass es Vitamin D in unterschiedlichen Darreichungsformen gibt. Grundsätzlich findest Du:

  • Vitamin D Tropfen
  • Vitamin D Kapseln
  • Vitamin D Tabletten

Wichtig ist, dass Du weißt, dass sich trotz der unterschiedlichen Darreichungsformen die Dosierung nicht unterscheidet. Nachfolgend erfährst Du, was es mit den unterschiedlichen Darreichungsformen auf sich hat und welche Vor- und Nachteile damit einhergehen.

Was sind die Besonderheiten von Vitamin D Tropfen und was und die Vor und Nachteile?

Wenn Du Dich für Vitamin D Tropfen entscheidest, ist das Vitamin D bereit in Fett gelöst. Dafür werden meist natürliche Öle wie Kokosöl oder Orangenöl verwendet. So ist das wichtige Transportmedium für das fettlösliche Vitamin D gleich vorhanden und Dein Körper kann das Vitamin sofort aufnehmen.  Ein weiterer Vorteil von Vitamin D Tropfen besteht darin, dass sie keine Zusatzstoffe oder zusätzliche Füllstoffe enthalten.

Obendrein lassen sie sich sehr einfach einnehmen und ganz individuell dosieren. Besonders für Menschen, die nicht gerne Kapseln oder Tabletten nehmen, sind die Vitamin D Tropfen bestens geeignet und stellen eine gute Alternative dar. Die Dosierung kann mitunter etwas schwerer fallen, weil die Pipetten ungenau Flüssigkeit aufnimmt und wieder abgibt. Meist ist die Haltbarkeit von Tropfen nicht so lange wie beispielsweise bei Vitamin D Produkten in Tabletten- oder Kapselform.

Vorteile

  • Leichte Einnahme
  • Oft mit angenehmem Aroma
  • Durch Öl gleich der richtige Transmitter vorhanden

Nachteile

  • Dosierung mit Pipette kann sich schwieriger gestalten
  • Keine lange Haltbarkeit

Was sind die Besonderheiten von Vitamin D Kapseln und was und die Vor und Nachteile?

Vitamin D Kapseln bestehen aus einer Kapselhülle, in der das Vitamin D enthalten ist. Manchmal sind zudem Öl oder Fett enthalten, um sie gut verdaulich zu machen. Die Kapselhülle wird entweder aus tierischer Gelatine oder aus pflanzlichen Stoffen wie Cellulose hergestellt. Erster Kapselhüllen sind natürlich nicht vegetarisch beziehungsweise vegan.

Kapseln bieten den Vorteil, dass sie bereits fertig dosiert sind und damit eine Überdosierung fast ausgeschlossen ist, wenn Du Dich an die Einnahmevorgaben hältst. Du findest sowohl kleine, wie auch große Kapseln mit Vitamin D, wobei sich die kleineren leichter schlucken lassen als die großen. Kapseln enthalten oftmals keine Zusatz- oder Füllstoffe, wodurch sich sicherlich empfehlenswert sind.

Vorteile

  • Direkt fertig dosiert
  • Meist mit Fett oder Öl angereichert
  • In unterschiedlich großen Kapseln erhältlich
  • Vielfach keine zusätzlichen Füllstoffe enthalten

Nachteile

  • Lassen sich eventuell schwer schlucken

Was sind die Besonderheiten von Vitamin D Tabletten und was und die Vor und Nachteile?

Wahrscheinlich am weitesten verbreitet sind Vitamin D Tabletten. Sie haben das Aussehen wie herkömmliche Tabletten, unterschieden sich allerdings je nach Produkt eventuell in ihrer Größe. Die Tabletten sind meist wasserlöslich, wodurch sie sich auch für Menschen mit Problemen beim Schlucken von Tabletten eignen. Fett ist zudem in Vitamin D Tabletten enthalten.

Die enthaltenen Fette sind in der Regel keine natürlichen Öle, so wie sie in Kapseln oder in Tropfen zum Einsatz kommen. Es handelt sich um raffinierte Öle, sogenannte mittelkettige Triglyceride (MCTs). Die wohl bekanntesten Vitamin D Tabletten sind Vigantoletten von Merck, wobei es sich um ein apothekenpflichtiges Arzneimittel handelt.

Vorteile

  • Sehr große Auswahl
  • Wasserlöslich
  • Gut dosierbar

Nachteile

  • Enthalten raffinierte Öle und Füllstoffe

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du einzelne Vitamin D Präparate miteinander vergleichen?

Bei der großen Auswahl an Vitamin D Präparaten geht nicht nur schnell der Überblick verloren, sondern ein Begutachten und Gegenüberstellen fällt zusätzlich extrem schwer. Es gibt allerdings einige Faktoren, auf die Du achten solltest, um das beste Vitamin D Präparat zu bekommen, welches genau Deinen Anforderungen entspricht. Wenn Du auf folgende Punkte schaust, fällt Dir das Vergleichen sicherlich deutlich leichter:

  • Wirkstoff
  • Dosierung
  • Vegetarisch oder vegan

Wirkstoff

Wie Du bereits weißt, handelt es sich bei Vitamin D um eine ganze Gruppe von fettlöslichen Vitaminen. Für den menschlichen Körper sind allerdings Vitamin D2 und Vitamin D3 (Cholecalciferol) am wichtigsten. Genaugenommen sind diese nur Vorläufer von Hormonen und an sich Vitamine. Das Vitamin D2 ist pflanzlich und kommt vor allen Dingen in Pilzen und Flechten vor. Vitamin D3 wird hingegen aus tierischen Produkten gewonnen.

Dominant ist hierbei Lanolin, dass aus dem Wollfett beziehungsweise Wollwachs von Schafen gewonnen wird. Da Vitamin D3 wirksamer als Vitamin D2 ist, wird dieses hauptsächlich für Vitamin D Kapseln verwendet. Darum heißen viele Produkte auch „Vitamin D3 Präparat“. Auch wenn von einem Vitamin D3 Mangel gesprochen wird, handelt es sich eigentlich um einen allgemeinen Mangel an Vitamin D.

Dosierung

Die Hersteller machen in den Beipackzetteln von Vitamin D Präparaten Angaben zur Dosierung. Gemäß der Stiftung Warentest sollte für einen Erwachsenen die Zufuhrmenge pro Tag bei 800 I.E. liegen, wenn kein körpereigenes Vitamin D produziert wird. Für Babys und Kleinkinder liegt die empfohlene Menge bei 400 bis 500 I.E. Das entspricht ungefähr 10 bis 2 Mikrogramm Vitamin D — I.E. steht für „Internationale Einheit“. Beispielsweise 1000 I.E. entspricht dabei 25 Mikrogramm Vitamin D. Die meisten Präparate weisen eine Dosierung von 1000 I.E. pro Tablette, Kapsel oder Tropfen vor. Damit bekommst Du hochdosiertes Vitamin D.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, kurz BVL  wird vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte, kurz BfArM stark kritisiert. Ihrer Meinung nach sollte hochdosiertes Vitamin D als Arzneimittel eingestuft werden und lediglich Produkte mit einer Dosierung bis 800 I.E. als Nahrungsergänzungsmittel.

Vitamin D Test

Vitamin D ist der übergeordnete Begriff für eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, die Calciferole. Zu den wichtigsten Formen gehören Vitamin D2 (Ergocalciferol) und Vitamin D3 (Cholecalciferol).

Vegan oder vegetarisch

Wie Du bereits weißt, wird Vitamin D3 meist aus tierischen Produkten gewonnen. Auch die Kapselhüllen haben traditionell einen tierischen Ursprung.  Da sich mittlerweile viele Menschen vegetarisch oder sogar vegan ernähren,  findest Du zu den tierischen Erzeugnissen mittlerweile pflanzliche Alternativen. Du findest mittlerweile Vitamin D Präparate, die aus einer bestimmten Flechtenart gewonnen werden. Auch die Kapselhüllen bestehen viel häufiger aus Cellulose. So kannst Du auch Vitamin D einnehmen, wenn Du Dich vegetarisch oder vegan ernährst.

Was kosten Vitamin D Präparate?

Genauso unterschiedlich wie die Darreichungsformen ist auch das Preisgefüge. Preisgünstige Vitamin D Präparate bekommst Du bereits zwischen rund 8 und 10 Euro. Genauso kannst Du auch Präparate wählen, die im Preisbereich von 12 bis 25 Euro liegen. Achte bei allen Produkten darauf, wie hoch die Tagesdosis aufgestellt ist und ob Du damit den Tagesbedarf abdecken kannst. Die Preise variieren je nach Verpackungsgröße. Für welches Produkt Du Dich letztendlich entscheidest, ist immer abhängig von Deinem Bedarf und wie lange Du das Vitamin D Präparat verwenden möchtest.

Wo kannst Du Vitamin D Präparate kaufen?

Es gibt gleich mehrere Optionen, um Vitamin D Präparate zu kaufen. Im Einzelhandel findest Du eine schöne Auswahl und bekommst gleichzeitig noch eine gute Beratung. Fündig wirst Du in Supermärkten, Fachgeschäften für Sporternährung und Nahrungsergänzungsmitteln, in Apotheken und Drogeriemärkten.  Ebenso kannst Du mitunter Vitamin D bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co. bekommen, wenn diese wieder ein spezielles Angebot haben. Die Produktpalette ist aber eher eingeschränkt, weil Einzelhändler meist nur spezielle Hersteller im Programm haben. Oftmals sind die Produkte teurer, weil anfallende Kosten wie Ladenmiete, Personal- und Lagerkosten an die Käufer weitergegeben werden.

Da lohnt es sich, in den verschiedenen Online-Shops nach Vitamin D zu schauen. Der Onlinehandel bietet noch viele weitere schöne Vorteile. Online-Shops haben für Dich 365 Tage im Jahr, 24 Stunden lange geöffnet. So kannst Du vom Sofa aus in aller Ruhe und ganz entspannt nach dem passenden Vitamin D Präparat suchen und verschiedene Produkte vergleichen. Die einzelnen Produktbeschreibungen liefern Dir alle wichtigen Informationen, die Du zum Vergleichen und Bewerten verwenden kannst. Anhand von Filtern lässt sich die Suche sehr schön einschränken und schnell das beste Präparate finden.

Hast Du das beste Vitamin D Präparat entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen gefunden, sind Bestellung und Kaufabschluss im Handumdrehen erledigt. Dafür bieten Dir die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und verschiedene Zahlarten, die genau auf Dich zugeschnitten sind. Anschließend brauchst Du nichts mehr zu machen und kannst darauf warten, dass ein Paketdienst oder der Postbote die Ware zu Dir nach Hause liefert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissenswertes über Vitamin D – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es von der Stiftung Warentest einen Vitamin-D-Test?

Es gibt einen Vitamin-D-Präparate Test der Stiftung Warentest aus 2015. Dabei wurden allerdings nur wenige Arzneimittel getestet. Deshalb gibt es auch keinen Vitamin D Testsieger, sondern nur eine Liste mit geeigneten Präparaten. Darin werden die Vitamin D Tabletten von Hevert positiv erwähnt. Bei der Stiftung Warentest gibt es regelmäßig Meldungen und Ratschläge zum Thema. Die Experten raten zu mehr Sonnenlicht und zum Verzehr von fettem Fisch, um den Vitamin D Gehalt auf ganz natürliche Weise zu erhöhen.

Öko Test hat sich auch mit Vitamin D näher beschäftigt und ist zu einem erschreckenden Ergebnis gelangt. Neu Mittel mit Vitamin D sind beim Test durchgefallen. Allerdings haben auch einige Präparate mit sehr gut abgeschnitten. Grundsätzlich wird von Öko Test empfohlen, zuerst den Vitamin-D-Blutspiegel beim Arzt abklären zu lassen. Abgeraten wird von den Experten auch der Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln mit Vitamin D auf eigene Faust.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Whey Protein?

Eine Vielzahl von EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften regeln bei unterschiedlichen Produkten, ob diese überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Sie nehmen dafür die Sicherheit für den Verbraucher genauer unter die Lupe, um diesen in hohem Maß zu schützen. Dafür gibt es unter anderem das Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG. Diese Mindeststandards gemäß EU-Richtlinien und Anordnungen legen Maßgaben hinsichtlich Schutz und Sicherheit der Verbraucher fest.

Geregelt sind sie beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG. In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel, wo auch Vitamin-D-Präparate zu gehört, legt die Richtlinie 2002/46/EG eine harmonisierte Liste von Mineralstoffen und Vitaminen vor, die bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln gilt. Zusätzlich gibt es die Verordnung EG Nr. 1924/2006 in der nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel festgelegt sind. Zusätzlich regelt die Verordnung EG Nr. 1925/2006  den Zusatz von Vitaminen und Mineralstoffen sowie anderen Stoffen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pta-live/vitamine-fuenf-tipps-zu-vitamin-d/
  • https://www.netdoktor.de/ernaehrung/vitamin-d/lebensmittel-mit-hohem-gehalt/
  • https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Vitamin_D/Vitamin_D_FAQ-Liste.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/gesundheit-heilung-vitamine-621356/
  • https://pixabay.com/de/photos/gesundheit-heilung-vitamine-621352/
  • https://pixabay.com/de/photos/junge-frau-wiese-liegen-entspannen-2194044/

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 07:09 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge