Volleyballnetz Test
Veröffentlicht von: Rosi Manka|In: Ballsport|5. Mai 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (06/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 05.05.2021

Volleyballnetz: Test & Vergleich (06/2021) der besten Volleyballnetze

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Volleyballnetz Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Volleyballnetze. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Volleyballnetz zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Volleyballnetz zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Das Volleyballnetz dient dazu, das Spielfeld in zwei gleichgroße Hälften zu unterteilen. Es wird senkrecht über der Mittellinie angebracht. Die Höhe, auf der das Volleyballnetz befestigt wird, ist darauf abgestimmt, ob Frauen, Männer oder ein gemischtes Team daran spielen.
Volleyballnetze haben eine Breite von einem Meter und eine Länge von 9,50 bis 10 Meter. Als obere Begrenzung des Netzes befindet sich ein waagerecht angebrachtes, weißes Band, das über die gesamte Länge reicht. Es gibt bei Volleyballnetzen die Unterscheidung, ob sie für Turniere oder bei Hobbysportler zum Einsatz kommen.
Für die Qualitätskontrolle von Volleyballnetzen ist der Deutsche Volleyball Verband verantwortlich. Wenn auf einem Volleyballnetz die drei Buchstaben „DVV“ stehen, erfüllt dieses Netz bestimmte Anforderungen. Dabei gibt es drei verschiedene Stufen: DVV, DVV1 und DVV2.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Volleyballnetze

Platz 1: SONGMICS Badmintonnetz, Tennisnetz, höhenverstellbar

Schlagen Sie groß auf und verleihen Sie Ihrer Gartenparty eine Extraportion Spaß mit diesem Badmintonnetz. Falls Ihnen Federball jedoch zu langweilig wird, warum versuchen Sie es dann nicht mal mit Tennis oder Volleyball?. Dieses Netz lässt sich auf 3 verschiedene Höhen einstellen, 107, 120 und 155 cm. Nutzen Sie hierzu einfach die Markierungen an den Stangen und schon können Sie sich wieder auf Ihr Spiel konzentrieren.

Platz 2: femor Badminton Netz Tennisnetz 4.2m/5m

Das Badminton-Ständer-Set besteht aus einer recht stabilen Struktur, bestehend aus einer unteren Stange, zwei seitlichen Pfeifen und einer mittleren Stützstange, die dafür sorgen, dass sich das Tennisnetz vollständig ausdehnt und nicht herunterfällt. Es kann auf weicher oder harter Oberfläche wie Strand, Beton, Turnhalle verwendet werden. Das Badminton-Netz besteht aus hochwertigem Nylon, die Stützrohre aus lackiertem Eisen, das rostfrei und langlebig genug ist, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.

Platz 3: HOGAR AMO Volleyball Netz 9.5M x 1 M mit Stahl

Quadrat Maße: 10 cm (Länge) x 10cm (Höhe). Netz Maße: 9,5m (Länge) x 1m (Höhe). Offizielles Olympia-Volleyball-Netz (ohne Gestell). Das Volleyballnetz besteht aus 4 Seiten, welche extra verstärkt sind, mit doppelten Nähten und mit Stahlseilen. An den vier Ecken des Netzes sind Ösen eingebaut, damit das Netz besser fixiert werden kann. Das Netz kann gefalten werden und in der enthaltenen langlebigen und wiederverwendbaren Tragetasche verstaut werden, danach hat es eine handliche Größe. Perfekt für Zuhause oder professionellen Einsatz, solide Konstruktion.

Platz 4: Volleyballnetz, tragbar, faltbar, für drinnen und draußen

9,5 m lang und 1 m hoch, 10 cm quadratisches Netz, Schnurgröße: 4 mm. Dieses Absperrnetz eignet sich sowohl für Anfänger als auch professionelle Spieler am Strand oder auf dem Innen- oder Außenplatz. Strapazierfähige Seitentaschen mit Dübeln, um die Form des Netzes zu erhalten. Stellt sicher, dass es jedem Spike und Angriff standhält. Unser Volleyball-Netz-Set ist langlebig, ausgezeichnete Stabilität, Polyethylen, PVC, stabil und fixiert das Volleyballnetz leicht, geeignet. Vier Ecken des Netzes haben Tülle, das gesamte Netz kann besser für drinnen oder draußen befestigt werden.

Platz 5: Volleyballnetz mit Ständer für den Garten, tragbares klappbares

Dieser klappbare Volleyballnetzrahmen kann schnell installiert werden. Sie und Ihre Freunde können sich schnell auf Sportspiele einlassen. Durch Einstellen der Schnalle an der Stange kann die Höhe des Netzes zwischen den Stangen auf 3 Höhen (215,9 cm, 182,8 cm, 154,9 cm) eingestellt werden. Das gewebte PE-Netz ist langlebig. Dieses Set enthält 1 Volleyballnetz, 1 Volleyballnetz, 1 5. Gummivolleyball, 1 Pumpe und Luftnadel, 2 feste Seile, 2 Ankerstangen, 2 feste Stapel, 1 Aufbewahrungsbeutel.

Volleyballnetze bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Volleyballnetz Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Volleyballnetze finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Volleyballnetzes achten solltest

Volleyball ist eine tolle Sportart, die Du in der Halle, auf einer Wiese und sogar am Strand durchführen kannst, wenn sich genug Personen finden, um ein Team zusammenzustellen. Bei der Ausübung geht es nicht nur um die Bewegung, sondern auch um Taktik und ein gutes Ballgefühl, damit der Gegner geschlagen wird. Neben einem entsprechend großen Bereich als Spielfeld und einem Ball, brauchst Du ein Volleyballnetz, um den Sport zu betreiben.

Wie wird ein Volleyballnetz positioniert?

Das Volleyballnetz dient dazu, das Spielfeld in zwei gleichgroße Hälften zu unterteilen. Es wird senkrecht über der Mittellinie angebracht. Die Höhe, auf der das Volleyballnetz abgebracht wird, ist darauf abgestimmt, ob Frauen, Männer oder ein gemischtes Team (2,35 Meter) daran spielen. Das Netz selber sollte zwischen 9 und 10 Meter breit und 1 Meter hoch sein. Besteht das Team aus männlichen Spielern, beträgt die Netzhöhe 243 Zentimeter. Bei Frauen wird das Netz auf einer Höhe von 224 Zentimeter angebracht. Die Höhe wird in der Mitte des Spielfeldes an der Oberkante des Volleyballnetzes gemessen. Sie darf an beiden Seitenlinien beziehungsweise an den Außenlinien die vorgeschriebene Höhe nicht mehr als zwei Zentimeter überschreiten. Volleyballnetze haben eine Breite von einem Meter und eine Länge von 9,50 bis 10 Meter. Als obere Begrenzung des Netzes befindet sich ein waagerecht angebrachtes, weißes Band, das über die gesamte Länge reicht. Beide Enden des Bandes sind mit kleinen Öffnungen versehen. Sie dienen dazu, um das Seil durchzuziehen, mit dem das Netz an den Netzpfosten befestigt wird. Durch diesen Vorgang wird die Oberkante des Volleyballnetzes gespannt. Die Unterkante ist ebenfalls mit einem Band eingefasst. Darin befindet sich ein Seil, mit dem Du den unteren Teil an den Pfosten befestigst. Da es sich um ein Zugseil handelt, kannst Du damit den unteren Netzteil auf Spannung bringen.

Was hat es mit DVV-Prüfzeichen auf sich?

Beim Kauf von einem Volleyballnetz sollte immer darauf geachtet werden, für welchen Bereich beziehungsweise Zweck das Netz verwendet wird. Soll es für den Breitensport eingesetzt werden oder benötigst Du es für offizielle, nationale oder internationale Turniere. Für die richtige Zuordnung und Qualitätskontrollen von Volleyballnetzen ist der Deutsche Volleyball Verband verantwortlich. Wenn auf einem Volleyballnetz die drei Buchstaben „DVV“ stehen, erfüllt dieses Netz bestimmte Anforderungen. Dabei gibt es drei verschiedene Stufen: DVV, DVV1 und DVV2. Volleyballnetze können folgende Prüfzeichen aufweisen: DVV Volleyballnetze: Verfügt ein Volleyballnetz über das Prüfzeichen DVV, hat es eine Empfehlung vom Deutschen Volleyball Verband, für den die Abkürzung DVV steht. Wenn Du Dich bei den empfohlenen Netzen einmal genauer umschaust, wirst Du schnell feststellen, dass es leichte Abweichungen von den nationalen und internationalen Vorgaben gibt. Netze mit dem DVV Prüfzeichen reichen vollkommen für den Breitensport, für Senioren und Jugendliche aus, die Volleyball hobbymäßig spielen wollen. DVV2 Volleyballnetze: Suchst Du ein Volleyballnetz für den Verein, um in der Oberliga, Landes- und Verbandsliga zu spielen, liegst Du mit einem DVV2 Volleyballnetz genau richtig. Das DVV2 Prüfzeichen ist der Garant dafür, dass dieses Volleyballnetz den nationalen Standards entspricht. DVV1 Volleyballnetze: Volleyballnetze, die mit dem DVV1 Prüfzeichen versehen sind, entsprechen den internationalen Vorgaben. Sie kommen bei internationalen Wettkämpfen zum Einsatz, genauso wie in der Bundes- und Regionalliga.

Gibt es Volleyballnetze extra für Kinder?

Für Kinder unter 12 Jahre ist das Spielfeld kleiner und das Netz niedriger, auf einer Höhe von 205 Zentimeter angebracht. Die Netzhöhe steigt mit der Altersgruppe und ab dem U20 Jahrgang wird das Netz auf der regulären Höhe für Frauen oder Männer angebracht.

Woher kommt eigentlich Volleyball?

Als Entwickler des heutigen Volleyballs gilt der US-amerikanische Sportlehrer William G. Morgan, der 1896 am YMCA-College ein Spiel namens „Mintonette“ einführte. Später wurde das Spiel in Volleyball umbenannt. An diesem College wurde auch Basketball entwickelt. Ziel bei der Entwicklung von Volleyball war, ein Sportspiel zu kreieren, welches einen Wettkampfcharakter vorweist und gleichzeitig für Spaß, Erholung und Entspannung sorgt. Außerdem war wichtig, dass viele Menschen in allen Altersklassen den Sport betreiben können. Anders als beim Basketball, sollten beim Volleyball nicht der Körperkontakt und die Laufarbeit im Vordergrund stehen, sondern vielmehr die Beweglichkeit und Geschicklichkeit. Ein weiteres Hauptaugenmerk lag auf der Fairness. Da es kein Zweikampfverhalten gibt, wurde Volleyballspielen oftmals als „unmännlich“ bezeichnet.

Was ist besonders an Volleyball?

Das Regelwerk von 1896 weist einige Besonderheiten auf:

  • Ein Match bestand aus neun Aufschlagserien, mit jeweils drei möglichen Aufschlägen. Die Aufschlagserien wurden als „Innings“ bezeichnet. Die Mannschaft die mehr „Innings“ gewonnen hatte, hat das Spielfeld als Sieger verlassen.
  • Beim Aufschlag waren zwei Versuche gestattet. Wenn der erste Aufschlag zu weit ging, dann durfte dieser Aufschlag nicht mehr wiederholt werden.
  • Es gab keine genaue Mitspieleranzahl.
  • Es gab keine Maximalanzahl von Ballkontakten.
  • Ein sogenanntes „Dribbling“ war bis zu circa 1,40 Meter an das Netz heran erlaubt. Unter Dribbling verstand man ein den Ball in der Luft haltendes Prellen.
  • Es gab auch keine Rotationsregeln, außer beim Aufschlag.

Volleyball verbreitete sich schnell in vielen Ländern und Kontinenten. In mehreren Ländern wurden die Regeln ein wenig abgeändert. Daraus haben sich das heutige Pritschen, der Angriffsschlag und der Block entwickelt. Im Jahr 1947 wurde der Weltvolleyballverband, kurz FIVB gegründet. Nur zwei Jahre später wurde die erste Volleyball-Weltmeisterschaft in Prag ausgetragen. Im Jahr 1955 wurde der „Deutsche Volleyballverband“ DVV gegründet.

Gibt es Unterschiede zwischen einem  Hallenvolleyballnetz und einem Beachvolleyballnetz?

Grundsätzlich gibt es keine großen Unterschiede zwischen einem Volleyballnetz für die Halle und den Strand. Das gilt zumindest für die Netze, die bei Turnieren und Wettkämpfen zum Einsatz kommen. Wichtig ist hierbei, dass sie stabil sind und in der Qualität den höchsten Ansprüchen genügen. Einziger Unterschied ist die Befestigung der Netze. In einer Halle werden die Pfosten in bereits vorhandene Löcher im Boden mit integrierten Pfostenhalterungen gesteckt. Dadurch kannst Du das Netz nur an einer bestimmten Stelle in der Halle spannen und nicht anders positionieren. Beim Beachvolleyball ist das Aufstellen des Netzes etwas flexibler. Du steckst die Pfosten einfach an einer ausgesuchten Stelle in den Boden und schaust, dass sie sicher stehen. So kannst Du das Volleyballnetz für Beachvolleyball überall aufstellen beziehungsweise aufbauen, wo es Dir gefällt.

Wie wird Volleyball eigentlich gespielt?

Beim Volleyball werden zwei Teams gebildet, die gegeneinander antreten. Jede Mannschaft bekommt eine Hälfte des Spielfeldes, das durch das Netz getrennt ist. Um einen Punkt zu erzielen, muss der Volleyball über das Netz gespielt werden und im Feld des gegnerischen Teams auf dem Boden aufkommen. Um den Ball über das Netz zu spielen, stehen jeder Mannschaft drei Ballkontakte zur Verfügung. Um ein Match für sich entscheiden zu können, wird auf „best of five“ gespielt. Das heißt: Die Mannschaft, die zuerst drei Sätze gewonnen hat, hat auch das Match gewonnen. Ein Satz gilt als gewonnen, wenn eine Mannschaft 25 Punkte erreicht hat und dabei mindestens zwei Punkte mehr vorweisen kann als der Gegner — zum Beispiel 25:27 oder 24:26. Kommt es zum entscheidenden fünften Satz, wird dieser nur mehr bis 15 gespielt, aber ebenfalls mit zwei Punkten Unterschied.

Wie groß ist das Spielfeld bei Volleyball?

Beim Hallenvolleyball beträgt die Größe des Spielfeldes 18 x 9 Meter. Dazu kommen noch die  Auswechselzonen, die Aufschlagzone, die Aufwärmfläche und die Freizonen. Mit diesen Zonen hat ein Volleyballspielfeld eine Größe von 24-34 x 15-19 Meter. Die Halle, in der sich das Volleyballspielfeld befindet, sollte eine Höhe von sieben Meter gewährleisten. Ein wichtiger Faktor ist der Belag beziehungsweise die Spieloberfläche. Im Freien muss die Spieloberfläche flach und waagerecht gebaut sein und darf maximal 5 Millimeter pro Meter als Neigung haben. Der Belag darf weder rutschig, noch rau sein, um das Verletzungsrisiko der Spieler so gering wie möglich zu halten.

Warum tragen die Spieler/innen innerhalb einer Mannschaft andersfarbige Trikots?

Diejenigen, die ein andersfarbiges Trikot als der Rest der Mannschaft tragen, werden Libero genannt. Das zeigt den Mitspielern, Gegnern, dem Schiedsrichter und dem Publikum, wer in jeder Mannschaft der Libero ist. Für ihn gelten im Spiel gewisse Einschränkungen:

  • Der Libero darf nicht aufschlagen, blocken und keinen Blockversuch unternehmen.
  • Er darf auch keinen Ball zum Gegner spielen, wenn sich dieser bereits über der oberen Netzkante befindet.
  • Steht der Libero im Angriffsfeld und spielt den Ball im oberen Zuspiel zu seinem Mitspieler und dieser schießt den Ball über das Volleyballnetz, wird das als Fehler gewertet. Denn der Libero soll nur dazu dienen, die Verteidigung zu stärken und nicht als „Aufspieler“ aufzutreten.

Wie teuer ist ein Volleyballnetz?

Die Preisspanne bei Volleyballnetzen ist sehr breit aufgestellt. Hier kommt es nicht nur auf das Material, die Verarbeitung und die Qualität an, sondern auch darauf, ob das Netz TÜV geprüft ist und über Prüfsiegel verfügt. Die Billigvarianten von Volleyballnetzen beginnen bereits bei etwa 7 Euro. Möchtest Du ein Volleyballnetz für Wettkämpfe und Turniere erwerben, musst Du mit ungefähr 300 Euro rechnen. Es gibt aber auch sehr gute Volleyballnetze für rund 100 Euro. Die Preise gelten nur für das eigentliche Volleyballnetz ohne Pfosten. Möchtest Du auch gleich noch entsprechende und professionelle Pfosten dazu, liegst Du in einem Preisbereich von ungefähr 1000 Euro. Für welches Volleyballnetz Du Dich letztendlich entscheidest, hängt von Deinen eigenen Präferenzen ab.

Wo kannst Du ein Volleyballnetz kaufen?

Ein Volleyballnetz kannst Du prinzipiell beinahe in jedem Sportgeschäft, in Kaufhäusern mit Sportabteilungen und in speziellen Fachgeschäften für Freizeitsport kaufen. Dir wird auf jeden Fall ein schönes Angebot offeriert, aus dem Du das Volleyballnetz auswählen kannst und gleichzeitig bekommst Du eine gute Beratung. Bedenke aber, dass Volleyballnetze beim Händler vor Ort meist teurer sind, da er seine höheren Kosten auf die einzelnen Produkte umlegt und an Dich weiter gibt. Eine schöne Alternative zum Händler vor Ort stellt allerdings das Internet dar.

Warum solltest Du Dich im Internet nach einem Volleyballnetz umschauen?

Dort findest Du zahlreiche Online-Shops, die Dir ein umfangreiches Angebot an Volleyballnetzen offerieren. Genauso kannst Du direkt beim Hersteller bestellen und aus seinem Sortiment das gewünschte Netz auswählen. Außerdem kannst Du in aller Ruhe nach dem richtigen Modell suchen und die Preise vergleichen. Wichtige Informationen zum Netz kannst Du in den Produktbeschreibungen nachlesen. Hast Du das richtige Volleyballnetz gefunden, das genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht, ist der Kauf im Handumdrehen abgeschlossen. Dafür bieten die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlungsmethoden. Anschließend brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern und musst nur noch darauf zu warten, bis das ausgesuchte Produkt zu Dir nach Hause geliefert wird. Folgende Online-Shops offerieren Dir ein schönes Angebot:

  • Amazon.de
  • SportScheck.de
  • XXLSport.de
  • Gigasport.de

Welche bekannten Hersteller und Händler gibt es bei Volleyballnetzen?

Es gibt zahlreiche Hersteller und Marken, die Volleyballnetze entwickelt, herstellen, und vertreiben. Bei Deiner Recherche fallen immer wieder SunVolley, Mikasa, Huck und Net World Sports auf. Huck ist ein Unternehmen, dass sich auf Seilspielgeräte, Seiltechnik und Netze spezialisiert hat. Sie produzieren Netze für Handball und Volleyball und für die Industrie und den Bauschutz. Ein äußerst bekannter Internethändler für Sportartikel aller Art ist Net World Sports. Das Spektrum reicht von Fußball, über Bogenschießen, Cricket und Basketball bis hin zu Volleyball. Das garantiert Dir, dass Du bei Huck und Net World Sports aus einem hochwertigen Produktsortiment genau das passende Volleyballnetz auswählen kannst.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Volleyballnetze passt am besten zu Dir?

Um die richtige Entscheidung beim Kauf eines Volleyballnetzes zu treffen, solltest Du die verschiedenen Arten der Netze kennen. Möchtest Du ein Netz für den Schulsport oder für die Freizeit, brauchst Du kein DVV1 geprüftes Volleyballnetz, mit dem bei internationalen Volleyballturnieren gespielt wird. Durch die verschiedenen Arten entstehen auch die großen Preisunterschiede. Wähle bestenfalls ein Volleyballnetz mit dem DVV Prüfsiegel. Damit bist Du hinsichtlich einer guten Qualität auf der sicheren Seite. Generell unterscheiden sich Volleyballnetze in folgende drei Arten:

  • Volleyballnetze für Trainingseinheiten DVV2
  • Volleyballnetze für Turniere und Wettkämpfe DVV1
  • Volleyballnetze für den Hobbybereich DVV

Im Folgenden erklären wir Dir die einzelnen Arten und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir Dir helfen, das beste Volleyballnetz für Dich zu finden.

Bei Kindern unter 12 Jahren sind Feld kleiner und Netz niedriger. Die Höhe beträgt dabei 2,05 Meter. Mit der Altersgruppe steigt auch die Netz Höhe und ab dem U20 Jahrgang ist die reguläre Netz Höhe für Mann und Frau erreicht.


Was zeichnet Volleyballnetze für Trainingseinheiten DVV2 aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Volleyballnetze für Trainingseinheiten mit dem Prüfzeichen DVV2 haben eine 4-Punkt-Aufhängung. Das bedeutet, dass diese Netze beidseitig jeweils zwei Spannschnüre und Schnellverschlüsse haben. Je mehr Punkt-Aufhängungen ein Volleyballnetz aufweisen kann, desto besser ist das Netz. Durch mehr Befestigungsmöglichkeiten, kann die Spannung des Volleyballnetzes besser bestehen.

Vorteile

  • 4-Punkt-Aufhängung
  • UV-beständig
  • DVV2 Prüfzeichen

Nachteile

  • Netzstärke etwas dünn
  • Für reinen Hobbygebrauch zu teuer

Was zeichnet Volleyballnetze für Turniere und Wettkämpfe DVV1 aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Volleyballnetze, die für nationale und internationale Turniere verwendet werden, weisen ein DVV1 Prüfzeichen auf. Ein besonderes Merkmal ist die 6-Punkt-Aufhängung. Mit einer 6-Punkt-Aufhängung ist gemeint, dass auf jeder Seite des Netzes drei Spannschnüre und drei Schnellverschlüsse vorhanden sind. Dadurch ist eine maximale und vor allen Dingen gleichbleibende Spannung garantiert. Ein weiteres Merkmal dieser Turniernetze ist die Kunststoffscheibe am Netz-Ende. Damit wird verhindert, dass das Stahlseil nicht mehr ungewollt in die Einfassung zurückrutschen kann.

Vorteile

  • DVV1 Prüfzeichen
  • Knotenlose 3-mm-Netzstärke
  • 6-Punkt-Aufhängung
  • Kunststoffscheibe am Netzende

Nachteile

  • Relativ teuer

Was zeichnet Volleyballnetze für den Hobbybereich DVV aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Das Volleyballnetz mit dem Prüfzeichen DVV ist für den Breiten- und Schulsport vollkommen ausreichend. Durch das Prüfzeichen ist es vom Deutschen Volleyball Verband empfohlen und Du kannst davon ausgehen, dass das Netz eine gute Qualität hat. Es kann jedoch kleinere Abweichungen der Vorgaben haben. Wichtige Punkte sind hier der schnelle Auf- und Abbau und eine gute Spanbarkeit des Volleyballnetzes zwischen den Pfosten. Für den Hobbybereich sind die Netze mit einer 4-Punkt-Aufhängung ausgestattet.

Vorteile

  • Schneller Auf- und Abbau
  • Kostengünstig

Nachteile

  • Ohne Prüfzeichen meist nicht langlebig
  • Netzstärke etwas dünn

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Volleyballnetze miteinander vergleichen?

Nachfolgend zeigen wir Dir, anhand welcher Faktoren Du Volleyballnetze gegenüberstellen, vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für Dich leichter, einen Überblick zu bekommen und Dich für ein passendes und effektives Volleyballnetz zu entscheiden. Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Faktoren:

  • Material und Verarbeitung
  • Prüfzeichen
  • Transportfähigkeit
  • Verpackung und Gewicht
  • Montagezeit
  • Zubehör
Als obere Begrenzung des Netzes befindet sich ein waagerecht angebrachtes, weißes Band, das über die gesamte Länge reicht.
Als obere Begrenzung des Netzes befindet sich ein waagerecht angebrachtes, weißes Band, das über die gesamte Länge reicht.

Material und Verarbeitung

Volleyballnetze bestehen grundsätzlich aus zwei Materialien. Verwendet werden Polyethylen, kurz PE, und Polypropylen, kurz PP. Während PE vorwiegend als Kunststoffverpackung zum Einsatz kommt, wird PP zur Herstellung von Tornetzen, Schwimmleinen, Seilen und Gurten verwendet. Der Vorteil von PE besteht darin, dass es kaum Wasser aufnimmt. PP hingegen kommt mit einer hohen Festigkeit und einem geringen Gewicht daher, ist geruchlos und hautverträglich. Wegen seiner besonderen Eigenschaften wird Polypropylen hauptsächlich für die Herstellung von Volleyballnetzen eingesetzt.

Prüfzeichen

Wenn Du ein ordentliches Volleyballnetz kaufen möchtest, solltest Du genau schauen, ob das ausgesuchte Modell mit einem Prüfzeichen versehen ist. Gibt es eine solche Kennzeichnung, kannst Du Dir sicher sein, dass Du eine gute Qualität und Verarbeitung bekommst.

Transportfähigkeit

Wenn Du die Spielorte häufiger wechselst oder das Volleyballnetz mit in Urlaub nehmen möchtest, solltest Du Dich für ein DVV Volleyballnetz entscheiden. DVV2 und DVV1 Netze sind dafür nicht geeignet. Sie benötigen robuste Pfosten, die recht schwer und schwierig zu transportieren sind. Ein Volleyballnetz inklusive Steher, das Du leicht transportieren kannst, findest Du im Bereich Freizeit. Die Steher haben Verankerungen, die Du bequem mit einem Hammer im jeweiligen Boden befestigen kannst. Nachteilig ist allerdings bei Freizeit-Volleyballnetzen, dass diese  weniger stabil sind und meist keine lange Lebensdauer haben.

Tischtennistasche Test

Tischtennistasche: Test & Vergleich (06/2021) der besten Tischtennistaschen

Tischtennistasche Test
Veröffentlicht von: Rosi Manka|In: Ballsport|23. Mai 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (06/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 23.05.2021

Tischtennistasche: Test & Vergleich (06/2021) der besten Tischtennistaschen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Tischtennistasche Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Tischtennistaschen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen,… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Verpackung und Gewicht

Wenn Du ein Volleyballnetz kaufst, bekommst Du diese meist in einem Karton verpackt. Bei vielen Online-Shops gibt es auch entsprechende Taschen oder Netzhüllen, in denen Du das aufgerollte Volleyballnetz perfekt verstauen und einfacher transportieren kannst. In der Regel haben die Netze ein Gewicht von etwa 2 bis 3 Kilogramm. Es gibt allerdings auch Netze, die deutlich schwerer sind. Zum Beispiel Netze, die sicher vor Vandalismus sind, bestehen aus verzinkten Stahldrahtseilen. Sie bringen rund 10 Kilogramm auf die Waage.

Montagezeit

Grundsätzlich sollte sich ein Volleyballnetz schnell aufbauen lassen und nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Wenn die Pfosten draußen im Boden oder in der Halle, in den entsprechenden Einführungen befestigt sind, ist die Hauptarbeit bereits erledigt. Anschließend befestigst Du die Spannschnüre und Schnellverschlüsse an den Stehern. Nachfolgend wird das Netz nur noch auf Spannung gebracht und schon kann das Volleyballspiel beginnen. Bei den Stehern kommt es ganz darauf an, ob bereits eine Einfassung am Spielfeld vorhanden ist oder ob die Steher im Outdoor-Bereich erst in den Boden eingeschlagen werden müssen. Damit das gelingt, solltest Du immer einen Hammer griffbereit haben, um die Steher so tief wie möglich in die Erde einzuschlagen. So ist relativ gute Stabilität und Standfestigkeit der Volleyballsteher gewährleistet.

Volleyballnetz Test
Volleyballnetze haben eine Breite von einem Meter und eine Länge von 9,50 bis 10 Meter.

Zubehör

Zubehör umfasst alle Dinge, die zu einem Volleyballnetz dazugehören. Das können Ersatzspannseile, Pfostenschutz, Schnellspanner, Spannschnüre, Antennen, Haltetaschen für Antennen und viele weitere Dinge sein. Beim Zubehör, wie zum Beispiel bei den Haltetaschen für Antennen, gibt es genauso das Prüfzeichen des Deutschen Volleyball Verbandes, dass sich wie bei den Netzen in DVV, DVV2 und DVV1 unterteilt.

Wissenswertes über Volleyballnetze – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Volleyballnetz-Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Test zu Volleyballnetzen durchgeführt. Unsere Recherchen bei  Konsument.at, k-Tipp.ch und Öko-Test haben auch kein Testbericht zutage befördert, der sich mit Volleyballnetzen beschäftigt. Einige Vergleichsportale haben sich jedoch damit beschäftigt und präsentieren Dir ihre Bestseller, Vergleichs- und Preis-Leistungssieger. Diese Ergebnisse kannst Du vielleicht als Hilfestellung nutzen, um Dein persönliches Volleyballnetz zu finden, die genau zu Dir passt und Deinen Anforderungen entspricht. Schaue Dir aber auch die Kundenmeinungen bei Amazon an. Sie stammen von Kunden, die sich das Modell bereits gekauft und bei Matches getestet haben. Schnell bekommst Du einen Eindruck über die Qualität und kannst entscheiden, ob Du dieses Volleyballnetz haben möchtest oder nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Volleyballnetzen?

Spezielle Richtlinien und Anforderungen zu Volleyballnetzen gibt es von der europäischen Union nicht. Hierbei greifen die Allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien und die Richtlinien zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Verbraucher, die in der Richtlinie 89/392/EWG und 89/655/EWG festgelegt sind. Für viele Produkte gibt es keine eigenen Richtlinien oder Anordnungen. Vielmehr beziehen sich die Maßgaben der Europäischen Union auf bestimmte Materialien, mit denen Du direkt in Berührung kommst. Diese dürfen keine Schadstoffe oder Weichmacher enthalten, die den Organismus belasten und Allergien oder sogar Krankheiten auslösen können. Wenn Du ein Volleyballnetz kaufen möchtest, solltest Du auf das GS-Zeichen, die CE-Kennzeichnung und DVV Prüfzeichen achten, um ein hohes Maß an Sicherheit und Qualität zu erhalten.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.volleyballfreak.de/10-tipps-fuer-einen-super-volleyball-aufschlag.html
  • https://www.womenshealth.de/fitness/sport-trends/profi-tipps-fuer-beachvolleyball-anfaenger/
  • https://www.volleyballer.de/wie-hoch-ist-das-netz-beim-volleyball_antwort_10.html

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/volleyball-beach-beach-volleyball-1890209/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/zwei-manner-spielen-volleyball-in-der-nahe-von-red-canopy-1263426/

Letzte Aktualisierung am 22.06.2021 um 22:39 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API