Skip to main content
Whey Protein Test

Whey Protein: Test & Vergleich (09/2021) der besten Whey Protein Präparaten


Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 24. Januar 2021


Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Whey Protein Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Whey Protein Präparate. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Whey Protein Präparate zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Whey Protein Präparate zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Whey Protein ist ein Eiweißpulver aus Molke, welches vielfach in Proteinpulver zu finden ist, dass Du als Eiweiß-Shake kennst. Es dient als Nahrungsergänzungsmittel, um das Abnehmen und die Muskelaufbau zu fördern. Allerdings ist es kein Ersatz für eine gesunde und ausgeglichene Ernährung.
Die empfohlene Tagesdosis der jeweiligen Hersteller sollte bei der Verwendung von Whey Protein nicht überschritten werden. Bei manch einem reicht schon ein Shake, um die Versorgung mit allen wichtigen Aminosäuren am Tag sicherzustellen. Hierbei gilt tatsächlich: Nicht immer hilft viel auch wirklich viel.
Bei den meisten Herstellern findest Du Whey Protein in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, von Vanille über Schokolade bis hin zu Erdbeere und Banane. So kannst Du genau das Pulver für Deinen Protein-Shake kaufen, der Dir am besten schmeckt.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Whey Protein Präparate

Platz 1: ESN Designer Whey Protein – 1000g – Vanilla

Das ESN Designer Whey Protein zählt zu den besten Molkenproteinmischungen weltweit. Es ist sehr leicht verdaulich – auch ideal als Post-Workout-Shake! Proteinreicher Shake für fitness- und ernährungsbewußte Menschen. Wegen seines niedrigen Fett- und Kohlenhydratgehalts (jeweils um 5%) zum erfolgreichen Gewichtsmanagement geeignet. Whey-Konzentrat und Whey-Isolat wurden optimal aufeinander abgestimmt (Isolat-Anteil: bis zu 30%). Reich an EAAs: Der Anteil an EAAs beträgt enorme 48%, der an BCAAs stabile 23%.

Platz 2: Mammut Nutrition Whey Protein Chocolate, 1000 g

Das Whey Protein von Mammut ist ein hochwertige Molkenproteinpulver zur Herstellung eines Eiweißshakes. Das enthaltene Wheyprotein ist auf die Grundbedürfnisse eines Sportlers abgestimmt. Ein Shake enthält 27 g Protein. Eiweiß ist ein wichtiger Grundbaustein im Körper, dessen Gesamtbestand bei einem Erwachsenen ca. 15 – 17 % der Körpermasse ausmachen. Es dient als Baustoff für die Zunahme und Aufrechterhaltung der Muskulatur und der Erhaltung normaler Knochen. Das Mammut Whey Protein hat einen natürlich hohen Anteil an BCAA. Kurze Zeit nach dem Verzehr vom Mammut Whey Protein steigt das Aminosäurelevel im Blut an, daher eignet er sich besonders vor und nach dem Training. Denn ein hoher Aminosäuregehalt im Blut führt zu einer besseren Versorgung der Muskulatur vor oder nach dem Training

Platz 3: Optimum Nutrition ON Gold Standard Whey Protein Pulver

Die Transformation ist Teil unserer Mission, aktiven Menschen dabei zu helfen, besser zu verstehen wie OPTIMUM NUTRITION-Produkte ihre Ziele unterstützen. Die Aromen von Gold Standard Whey wurden jetzt in den 5 meistverkauften Varianten verbessert: Double Rich Chocolate, Extreme Milk Chocolate, Vanilla Ice Cream, French Vanilla Crème, Delicious Strawberry.

Platz 4: PBN Whey Protein / Molkeeiweißpulver, 1 kg Vanille

PBN Molkenprotein wurde für Sportler entwickelt, die ihre Eiweißaufnahme erhöhen wollen, um mehr fettarme Muskelmasse aufzubauen. Eiweiß unterstützt den Aufbau von Muskelmasse und den Erhalt von gesunden Knochen. PBNs Molkenprotein ist in 2.27kg & 1kg und in 8 verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich.

Platz 5: MyProtein Impact Whey Protein Vanilla, 1000g

Hergestellt aus der Milch von Weidekühen enthält My Protein Impact Whey Protein 21g Eiweiß pro Portion mit nur 1,9g Fett und 1g Kohlenhydraten (kann je Geschmacksrichtung marginal abweichen) und liefert dir somit qualitativ hochwertiges Eiweiß wann immer du es brauchst. Zudem ist es BCAAs und Glutamin angereichert, um Deine Ziele optimal zu verwirklichen.

Whey Protein Präparate bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Whey Protein Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Whey Protein Präparate finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Whey Protein Produkts achten solltest

Gerade bei Kraftsportlern stehen verschiedene Eiweißpulver-Produkte sehr hoch im Kurs, die in Form von Eiweiß-Shakes getrunken werden. Du findest eine reichhaltige Auswahl von Eiweißpulver, die Dir die beste Unterstützung beim Muskelaufbau versprechen. Doch die meisten Kraftsportler suchen nach einem Protein-Shake, der zu 100 Prozent aus Whey Protein besteht. Whey Protein, also reines Molkenprotein mit Geschmack und wenigen Zusatzstoffen möchte verwendet werden, damit die Muskeln bei den Trainingseinheiten sprießen, so wie junges Gemüse im Sommer. Für einen Traumkörper mit Waschbrettbauch, gut sichtbaren Bizeps und Trizeps kommst Du kaum an Proteinriegeln oder Whey Protein vorbei.

Was ist eigentlich Whey Protein?

Whey bedeutet, vom Englischen ins Deutsche übersetzt Molke. Das macht direkt deutlich, woher die begehrten Aminosäuren und Eiweiße stammen, die für einen Protein-Shake verwendet werden. Milch von Kühen besteht dabei aus 3,3 Prozent Proteinen. Sie setzen sich aus 2,7 Prozent Kasein (englisch: Casein)  und nur 0,6 Prozent aus Molkenproteinen zusammen. Die Bezeichnung der Molkenproteine ist eng mit der Herstellung der Molke verbunden und dass diese Proteine in der Hauptsache enthalten sind. Dennoch hat Molke nur folgende Zusammensetzung:

  • 94 Prozent Wasser
  • 4 Prozent Laktose (Milchzucker)
  • Milchsäure
  • Kalium
  • Calcium
  • Vitamin B1, B2, B6
  • Phosphor
  • 1 Prozent Molkeprotein

Für Protein- oder Eiweiß-Shakes verwenden Hersteller eine spezielle Zusammensetzung aus 100 Prozent Whey Protein, um eine Verbesserung bei der Sporternährung zu erreichen. Was allerdings nicht verraten ist, dass selbst das 100 Whey Protein von Ironmaxx, Whey Protein Professional von Optimum Nutration oder Gold Whey Protein von Weider nicht zu 100 Prozent Whey Protein enthalten werden. Daneben sind Fette und Kohlenhydrate in allen Produkten zu finden, wie diverse Testergebnisse aufzeigen. Vorhanden sind allerdings alle 9 Aminosäuren (Histidin, Leucin, Isoleucin, Lysin, Valin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan). Sie sind alle notwendig für den Aufbau von Muskulatur.  Im Gegensatz zu Casein Protein, Keratin Protein oder Ei Protein gibt es kaum Probleme mit der Löslichkeit?

Proteinpulver und Eiweißshakes gehören bei vielen Fitnessfans und Kraftsportlern zum Lifestyle.

Proteinpulver und Eiweißshakes gehören bei vielen Fitnessfans und Kraftsportlern zum Lifestyle.

Was sind Proteine und Aminosäuren im Allgemeinen?

Eiweiße zählen zu den Makromolekülen. Sie sind für lebenswichtige Prozesse in den Körperzellen verantwortlich und machen etwa 50 Prozent des Zellgewichtes aus. Die  Proteine setzen sich aus Aminosäuren zusammen. Zusammengehalten werden sie durch Peptidverbindungen. Um den Muskelaufbau zu fördern, sind vor allen Dingen Casein und Kreatin wichtig. Das griechische Wort „proteios“ ist eine Ableitung von „grundlegend“ und „vorrangig“. Zuerst bestand bei allen Eiweißen die Grundannahme, dass sie auf einer Grundsubstanz basieren.

Heute gibt es Modelle, in denen der komplexe Aufbau in unterschiedliche Strukturen wie primäre, sekundäre, tertiäre und quartäre Eiweiße deutlich wird. Ähnliche wie bei zwischenmenschlichen Beziehungen verhält es sich bei Eiweiß- beziehungsweise Proteinshakes – es muss eine stimmige Chemie vorhanden sein. Zu den effektivsten Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler, Athleten und Bodybuilder zählt das Whey Protein, weil durch die Verwendung das Muskelwachstum gezielt gesteigert wird. Whey stellt dafür die wichtigen Proteine und Aminosäuren zur Verfügung.

Welche Vor- und Nachteile bietet reines Whey Protein?

Wie Du bereits weißt, gehört Whey Proteinpulver für Kraftsportler zum beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel, seien es Bodybuilder, die mit schweren Gewichten den Muskelzuwachs unterstützen möchten oder fitnessbewusste Freizeitsportler. Denn keiner möchte auf die schönen Vorteile der Whey Proteine verzichten. Es kommt als Ersatz für eine kostenintensive und aufwendige Ernährung mit eiweißhaltigen Produkten zum Einsatz und gleichzeitig ist es für einen effektiven Muskelaufbau dienlich.

Die meisten Whey Proteine sind sehr gut in Milch und in Wasser löslich. Nachteilig gesehen wird von Nutzern, dass viele Produkte einen recht künstlichen Geschmack haben. Da Geschmäcker aber unterschiedlich sind, solltest Du einfach ausprobieren, welche Geschmacksrichtung Dir am besten schmeckt und welchen Du besser nicht mehr bestellen solltest. In Bezug auf die Geschmacksrichtungen haben sich die Hersteller einiges einfallen lassen. Heute sind 10 bis 15 verschiedene Geschmacksrichtungen keine Seltenheit mehr.

Vorteile

  • Zusätzliche Molke-Proteine für die Sporternährung
  • Gute Löslichkeit in Milch und Wasser
  • Dient als Muskelaufbau-Ernährung
  • Kann als Ersatz für eiweißhaltige Lebensmittel dienen

Nachteile

  • Oft künstlicher Geschmack bei Whey Protein Shakes
  • Es können sich nervige Nebenwirkungen einstellen
  • Hoher Eiweißgehalt kann schädlich für die Nieren sein

Was bedeutet „biologische Wertigkeit“ bei Proteinen?

Die biologische Wertigkeit macht Angaben dazu, wie gut der Körper das zugeführte Eiweiß umbauen kann. Der Referenzwert eines Hühnereis wurde dabei auf 100 gesetzt. Das liegt daran, weil zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Hühnerei als das Produkt mit der größten Wertigkeit gesehen wurde. Verfügt ein Lebensmittel dementsprechend über mehr als 100, nimmt der Körper dieses besser auf als die Proteine aus Hühnereiern.

Bei einem geringeren Wert funktioniert die Aufnahme schlechter. Molkedrinks und Whey Protein Shakes verfügen über eine Wertigkeit von 110. Im Gegensatz dazu liefern Thunfisch und Rindfleisch nur eine Wertigkeit von 92 und Soja nur von 85. Ein Gericht, das zu 35 Prozent aus Vollei und zu 65 Prozent aus Kartoffeln besteht, hat entsprechend eine Wertigkeit von 137. Der Wert gibt allerdings keine Auskunft über den Proteingehalt.

Welche Menge Whey Protein darf am Tag eingenommen werden?

Wenn Du einen Eiweißshake zum Abnehmen, begleitend zum Bodybuilding und Muskelaufbau verwenden möchtest, stellt sich schnell die Frage, wie oft und wann Du den Eiweißshake trinken solltest. Viele Hersteller machen dazu Angaben auf ihren Verpackungen und empfehlen Dir eine Tagesdosis. Trotzdem solltest Du Dir Deinen allgemeinen Ernährungsplan genau anschauen, damit Du nicht zu viel Whey Protein konsumierst. Auch wenn Du Molkepulver oder Casein verwendest, solltest Du die Einnahmeempfehlungen genau beachten und Grenzen einhalten.

Natürlich ist Protein Power wichtig für den Muskelaufbau. Doch Du solltest bedenken, dass Dein Körper nur 1,2 bis 1,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht am Tag benötigt, um Muskulatur aufzubauen. Ein Mann, mit einem Körpergewicht von 80 Kilogramm braucht 100 Gramm Proteine am Tag. Wenn sich ausschließlich mit Nahrungsergänzungsmitteln ernährt wird, sollten auf keinen Fall mehr als vier Whey Protein Shakes getrunken werden. Wenn Du Dich normal und gesund ernährst, solltest Du höchstens einen bis zwei Shakes am Tag trinken.

Die Wertigkeit von Whey-Proteinpulvern unterscheidet sich im Proteingehalt. Das günstigere Whey-Konzentrat weist einen Eiweißgehalt von bis zu 80 Prozent auf, Whey Protein Isolat bis zu 96 Prozent. Beim besonders hochwertigen Whey-Protein-Hydrolysat sind die Aminosäuren bereits „vorverdaut“ und können noch schneller vom Körper aufgenommen werden.


Gibt es spezielle Lebensmittel, die Eiweiß und Whey Protein enthalten?

Neben guten Whey Protein Shakes gibt es eine ganze Reihe Lebensmittel mit einem hohen Eiweißgehalt, die Du in Deinen Ernährungsplan aufnehmen. Einige davon kommen sogar an ein gutes Proteinpulver heran. Anhand der folgenden Auflistung kannst Du Dir einen guten Überblick über eiweißreiche Lebensmittel verschaffen:

  • 100 Gramm Kassler – 24,8 Gramm Eiweiß
  • 125 Gramm Entenbrust – 24,5 Gramm Eiweiß
  • 60 Gramm Sojabohnen – 22,2 Gramm Eiweiß
  • 150 Gramm Bohnen – 21,3 Gramm Eiweiß
  • 50 Gramm Edamer – 13,2 Gramm Eiweiß
  • 50 Gramm Thunfisch in Öl – 11,9 Gramm Eiweiß
  • 60 Gramm gekochtes Ei – 7,4 Gramm Eiweiß
  • 200 Gramm Magermilch – 7 Gramm Eiweiß

Bei den eiweißhaltigen Lebensmitteln aus der Liste musst Du ein wenig aufpassen. Denn Du erfährst nicht, ob es sich bei dem Eiweiß um kollagenes oder pflanzliches handelt. Außerdem zeigt die Auflistung nicht, wie schnell der Körper die Proteine aufnehmen kann. Der beste Whey Protein Shake sollte dem Körper schnellstmöglich die Proteine bereitstellen. Darum ist auch die biologische Wertigkeit so wichtig.

Welche Hersteller sind bei Whey Protein besonders beliebt?

Es gibt eine Vielzahl Hersteller und Marken, die Dir Whey Protein anbieten. In aller Munde sind Hersteller wie Ironmaxx, Weider, All Stars, Body Attack, ESN, Mammut und Ultimate Nutration. Aber auch folgende Marken kannst Du unbesehen wählen und ein gutes Whey Protein Pulver bekommen:

  • Champ
  • Dymatize
  • Multipower
  • PNC
  • Scitec Nutration
Boxdummy Test

Boxdummy: Test & Vergleich (09/2021) der besten Boxdummys

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Boxdummy Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Boxdummys. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Whey Protein Produkte passt am besten zu Dir?

Whey Protein ist nicht gleich Whey Protein, wie Du an den unterschiedlichen Formen und Bezeichnungen schnell erkennen kannst. Einmal in den Regalen beim Händler vor Ort oder in den verschiedenen Online-Shops geschaut, stößt Du auf folgende Bezeichnungen:

  • Whey Protein Isolat
  • Whey Protein Konzentrat
  • Whey Protein Hydrolysat

Der allgemeinen Annhame zum Trotz handelt es sich dabei nicht um Synonyme oder Produktbezeichnungen. Vielmehr sind es die verschiedenen Arten von Whey Protein, die Du für den Muskelaufbau verwenden kannst. In den folgenden Absätzen stellen wird Dir die einzelne Proteinart vor und wir gehen zudem auf die jeweiligen Vor- und Nachteile der einzelnen Arten ein. So kannst Du Dir ein genaueres Bild über die Whey Proteine machen und herausfinden, welches am besten zu Dir passt.

Was ist Whey Protein Isolat und was sind die Vor- und Nachteile?

Whey Protein Isolat (WPI) bietet Dir einen Proteingehalt von etwa 95 Prozent und verfügt über einen niedrigen Anteil an Kohlenhydrate, Fett und Laktose. Isolat gehört nicht nur zu den teureren Whey Protein Arten, sondern gehört zu den besten für den Muskelaufbau. Selbst wenn Du an einer Laktose-Unverträglichkeit leistest, kannst Du Whey Protein Isolat verwenden, ohne Probleme zu bekommen. Isolat unterscheidet sich zu Whey Protein Konzentrat durch seine zusätzliche, spezielle Mikrofiltration.

Vorteile

  • Sehr hoher Proteingehalt
  • Gute Bioverfügbarkeit
  • Auch bei Laktoseintoleranz verwendbar
  • Kein bitterer Geschmack und lecker

Nachteile

  • Schmeckt teilweise künstlich
  • Teurer als Whey Protein Konzentrat

Was ist Whey Protein Konzentrat und was sind die Vor- und Nachteile?

Whey Protein Konzentrat (WPC) ist die günstigste Form. Es wird durch die Filtration der Molke gewonnen. Das Konzentrat wird in den meisten Nahrungsergänzungsmitteln zum Abnehmen oder zum Muskelaufbau verwendet. Für die Einnahme des Whey Protein liegt das Verhältnis der Nährstoffe bei 75 bis 82 Prozent Eiweiß, 5 bis 8 Gramm Fett und 6 bis 9 Gramm Kohlenhydrate.  Durch diese Zusammensetzung wird ein solcher Eiweißshake zur Gewichtsreduktion empfohlen. Wenn Du allerdings schneller Gewicht verlieren möchtest, solltest Du zu einem Weight Gainer greifen.

Vorteile

  • Günstigste Form von Whey Protein
  • Hoher Proteingehalt
  • Kommt in vielen Produkten vor
  • Optimal bei der Reduzierung von Körpergewicht

Nachteile

  • Nicht so effektiv für den Muskelaufbau
  • Höherer Fett- und Laktoseanteil

Was ist Whey Protein Hydrolysat und was sind die Vor- und Nachteile?

Durch die Hydrolyse werden Eiweißketten aufgespalten, um die dritte Form von Whey Protein, das Hydrolysat herzustellen. Whey Protein Hydrolysat (WPH) verfügt über eine noch höhere Bioverfügbarkeit als Isolat und schmeckt ziemlich bitter. Darum gibt es Whey Protein Hydrolysat meist nur in Tablettenform. Die Aufnahme von Eiweißen ist bei solchen Produkten verbessert. Die reine Aufnahme von Hydrolysat macht aber nur für wenige Sportler Sinn, etwa für diejenigen, die besonders viel Fett verbrennen wollen.

Vorteile

  • Höherer Anteil an BCAAs
  • Sehr hoher Proteingehalt
  • Praktische Einnahme durch Tablettenform

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Bitterer Geschmack
  • Nur sinnvoll für wenige Sportler

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du einzelne Whey Protein Produkte miteinander vergleichen?

Wenn Du in die Suchmaschine Whey Protein eingibst oder in verschiedenen Online-Shops stöberst, wirst Du förmlich von unterschiedlichen Produkten erschlagen. Du findest Namen wie Weider Whey Protein oder Optimum Nutration Whey Protein Gold Standard und viele weitere Hersteller und Produkte. Das ist eigentlich keine große Überraschung, da sich viele verschiedene Hersteller und Anbieter auf dem Proteinmarkt tummeln. Sie alle sind von ihren Produkten überzeugt und lassen Dich das durch kreative Werbesprüche wissen.

Davon solltest Du Dich allerdings nicht beeindrucken lassen. Es gibt verschiedene Kriterien, die Du bei Whey Protein zum Bewerten und Gegenüberstellen verwenden solltest. Damit fällt es Dir leichter, das beste Whey Proteinpulver zu finden, das genau auf Deine Wünsche und Anforderungen ausgelegt ist. Folgende Aspekte helfen Dir beim Vergleichen:

  • Inhaltsstoffe
  • Brennwert
  • Menge
  • Geschmacksrichtungen
  • Empfohlene Tagesdosis

Inhaltsstoffe

Eine ansprechende Verpackung hilft Dir beim Muskelaufbau oder bei der Fettverbrennung nicht weiter. Stattdessen kommt es darauf an, was im Whey Protein alles enthalten ist. Darum solltest Du immer die Zutaten und Angaben der Hersteller überprüfen. Diese sind dazu verpflichtet, Angaben zum Anteile von Fett, Proteinen, Kohlenhydraten, Laktose und zur Anzahl der BCAAs und Aminosäuren zu machen. Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Zutatenliste, desto besser. Ein reines Whey Protein sollte so wenige Zutaten wie möglich enthalten. Macht der Hersteller keine Angaben zu Inhaltsstoffen, solltest Du Dich für ein anderes Whey Protein entscheiden.

Das Eiweißpulver kann in Flüssigkeiten wie Wasser, Fruchtsäften oder Smoothies aufgelöst werden. Alternativ lässt sich Whey-Protein auch mit Joghurt, Quark oder Müsli aufnehmen.

Das Eiweißpulver kann in Flüssigkeiten wie Wasser, Fruchtsäften oder Smoothies aufgelöst werden. Alternativ lässt sich Whey-Protein auch mit Joghurt, Quark oder Müsli aufnehmen.

Brennwert, Eiweiß- und Kohlenhydratgehalt

Bei hochwertigen Eiweißpräparaten von MyProtein, Powerbar, Wieder oder Body Attack liegt der Brennwert durchschnittlich bei 100 kcal oder 500 kJ. Diese Produkte kannst Du als Nahrungsergänzung für den Muskelaufbau verwenden. Sie dienen nicht als vollwertige Mahlzeit. Egal, welchen Hersteller Du verwendest, wissen solltest Du, dass es kein Proteinpulver ohne Kohlenhydrate gibt. Reines Whey Protein oder Bio-Proteinpulver hat allerdings weniger Kohlenhydrate.

Dennoch nimmst Du pro Portion 1 bis 3 Gramm Kohlenhydrate zu Dir. Für den Muskelaufbau ist bei Supplementen der Eiweißgehalt. Der beste Whey Protein Shake muss nicht zwangsläufig den höchsten Wert an Eiweiß haben. Allerdings sollte er zwischen 200 und 25 Gramm pro Portion bereitstellen, damit Dein Körper genügend Proteine für das Wachstum und den Aufbau von Muskeln erhält.

Menge

Whey Protein Pulver bekommst Du in verschiedenen Verpackungsgrößen, von 700-Gramm-Beutel bis hin zu Dosen mit bis zu 3 Kilogramm. Meist zahlst Du für einen großen Bottich im Verhältnis weniger. Nach einigen Monaten kann Dir zudem der Geschmack nicht mehr gefallen. Wenn Du zuerst einmal austesten möchtest, welches Whey Protein Dir am besten schmeckt, solltest Du vielleicht zu kleineren Gebinden greifen.

Geschmacksrichtungen

Für welche Geschmacksrichtung Du Dich entscheidest, ist immer noch reine Geschmackssache. Der eine liebt vielleicht Vanille oder Schokolade und der andere bevorzugt Banane oder Erdbeere. Glücklicherweise kannst Du aus vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen wählen. Grundsätzlich solltest Du aber auf folgendes achten: Auch wenn auf der Packung zum Beispiel „Triple Chocolate“ steht, wird der typische Eiweißgeschmack nicht komplett überdeckt.

Empfohlene Tagesdosis

Die meisten Hersteller von Whey Protein Shakes machen Angaben dazu, wie oft Du das Proteinpulver am Tag nehmen solltest. Meist handelt es sich dabei um 1 bis 3 oder sogar 4 Mal am Tag. Grundsätzlich solltest Du die angegebene Tagesdosis nicht überschreiten, damit Du Deinem Körper nicht zu viel Eiweiß zuführst. Genieße den Whey Protein Shake in Maßen. Sicherlich ist Eiweiß für den Muskelaufbau wichtig. Allerdings solltest Du auf stark eiweißhaltige Lebensmittel verzichten, wenn Du drei Rezepte mit hochwertigem Whey Protein in Deine tägliche Ernährung aufnehmen möchtest. Mit den Nebenwirkungen von Proteinpulver ist nämlich nicht zu spaßen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was kostet Whey Protein?

Whey Protein bekommst Du in unterschiedlich großen Gebinden, von preisgünstig bis teuer. Preisgünstige Protein-Shakes findest Du bereits zwischen 12 und 15 Euro. Hochwertiges Whey Protein bekommst Du nicht nur in kleineren, sondern auch größeren Gebinden von bis zu 2 Kilogramm und mehr. Hierbei gilt es zu rechnen, wie viel Geld Du für eine große Portion bezahlst. Meist ist ein großes Gebinde günstiger als 1 Kilogramm Proteinpulver, vor allen Dingen, wenn Du Dich für ein gutes Produkt entscheidest. Die Kilogramm-Preise variieren dabei zwischen rund 20 und 26 Euro.

Wo kannst Du Whey Protein kaufen?

Es gibt gleich mehrere Optionen, um Whey Protein zu kaufen. Einmal kannst Du Fachgeschäfte vor Ort aussuchen. Im Einzelhandel findest Du eine schöne Auswahl und bekommst gleichzeitig noch eine gute Beratung. Fündig wirst Du in Supermärkten, Fachgeschäften für Sporternährung und Nahrungsergänzungsmitteln, in Apotheken und Drogeriemärkten.  Ebenso kannst Du mitunter Proteinpulver bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co. bekommen, wenn diese wieder ein spezielles Angebot haben. Die Produktpalette ist aber eher eingeschränkt, weil Einzelhändler meist nur spezielle Hersteller im Programm haben. Oftmals sind die Produkte teurer, weil anfallende Kosten wie Ladenmiete, Personal- und Lagerkosten an die Käufer weitergegeben werden.

Da lohnt es sich, in den verschiedenen Online-Shops nach Whey Protein zu schauen. Der Onlinehandel bietet noch viele weitere schöne Vorteile. Online-Shops haben für Dich 365 Tage im Jahr, 24 Stunden lange geöffnet. So kannst Du vom Sofa aus in aller Ruhe und ganz entspannt nach dem passenden Whey Protein Shake suchen und verschiedene Produkte vergleichen. Die einzelnen Produktbeschreibungen liefern Dir alle wichtigen Informationen, die Du zum Vergleichen und Bewerten verwenden kannst. Anhand von Filtern lässt sich die Suche sehr schön einschränken und schnell das beste Proteinpulver finden.

Einfache Bestellabwicklung und verschiedene Zahlarten

Hast Du das beste Whey Protein entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen gefunden, sind Bestellung und Kaufabschluss im Handumdrehen erledigt. Dafür bieten Dir die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und verschiedene Zahlarten, die genau auf Dich zugeschnitten sind. Anschließend brauchst Du nichts mehr zu machen und kannst darauf warten, dass ein Paketdienst oder der Postbote die Ware zu Dir nach Hause liefert. Folgende Online-Händler bieten Dir eine schöne Produktauswahl:

  • Amazon.de
  • Fitmart.de
  • MetaSport.de
Whey Protein Test

Als „Whey Protein“ wird das Eiweiss aus der Molke (engl. whey) bezeichnet. Molke entsteht bei der Käseherstellung.

Wissenswertes über Whey Protein – Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es von der Stiftung Warentest einen Whey-Protein-Test?

Einen speziellen Test zu Whey Protein gibt es von der Stiftung Warentest nicht. Allerdings findest Du in der Ausgabe 02/2008 einen Testbericht, in dem die Experten Eiweißpräparate genauer untersucht haben. Keines der Produkte hat die Tester überzeugt. Wer Muskeln im normalen Trainingsalltag aufbauen möchte, sollte gemäß Stiftung Warentest auf eine eiweißreiche Ernährung setzen. Du kannst auch Molke und andere Milchprodukte kaufen und musst nicht zwingend auf Proteinshakes zurückgreifen. Auch Öko Test hat sich bisher noch nicht genauer mit Whey Protein beschäftigt. In einem anderen Test haben die Experten allerdings 14 allgemeine Eiweißpulver genauer unter die Lupe genommen. Nach Freischaltung kannst Du Dir die Testergebnisse genau anschauen und in Deine Kaufentscheidung einfließen lassen.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Whey Protein?

Eine Vielzahl von EU-Richtlinien, Anordnungen, Normen und Rechtsvorschriften regeln bei unterschiedlichen Produkten, ob diese überhaupt auf dem europäischen Binnenmarkt verkauft werden dürfen. Sie nehmen dafür die Sicherheit für den Verbraucher genauer unter die Lupe, um diesen in hohem Maß zu schützen. Dafür gibt es unter anderem das Produktsicherheitsgesetz, kurz ProdSG. Für Whey Protein gibt es keine Richtlinien, dafür gelten für Nahrungsergänzungsmittel bestimmte und festgelegte Mindeststandards. Diese Mindeststandards gemäß EU-Richtlinien und Anordnungen legen Maßgaben hinsichtlich Schutz und Sicherheit der Verbraucher fest.

Geregelt sind sie beispielsweise in den EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG. In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel, wo auch Whey Protein zu gehört, legt die Richtlinie 2002/46/EG eine harmonisierte Liste von Mineralstoffen und Vitaminen vor, die bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln Verwendung finden dürfen. Zusätzlich gibt es die Verordnung EG Nr. 1924/2006 in der nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel festgelegt sind. Zusätzlich regelt die Verordnung EG Nr. 1925/2006  den Zusatz von Vitaminen und Mineralstoffen sowie anderen Stoffen in Lebensmitteln.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://rp-online.de/leben/gesundheit/whey-protein-10-tipps-zu-anwendung-nebenwirkung-effekt-und-mehr_iid-50201131
  • https://www.foodspring.de/magazine/whey-protein-einnahme
  • https://www.gorillasports.ch/magazin/einnahme-whey-protein/
  • https://www.fitforfun.de/workout/whey-protein-was-bringt-das-eiweisspulver-hobbysportlern-227616.html

Bildnachweis:

  • https://unsplash.com/photos/phY30gaxqS8
  • https://unsplash.com/photos/_0NZ82U6Gio
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/lebensmittel-gesund-getrank-mittagessen-5946755/

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 07:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge