Skip to main content
Wristband Test

Wristband: Test & Vergleich (10/2021) der besten Wristbänder


Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 17. Oktober 2021


Unsere Vorgehensweise

37
recherchierte Produkte
42
Stunden investiert
22
recherchierte Studien
122
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Wristband Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Wristbänder. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich besten Wristbander zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtigen Wristbänder zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Wristband ist das englische Wort für Armband und wird als Bezeichnung für Schweißbänder genutzt. Im klassischen Sinne wird es am Handgelenk oder am Oberarm getragen. Mittlerweile gibt es auch für weitere Körperstellen Bedarf wie beispielsweise als Stirnband.
Die Hauptaufgabe von einem Wristband besteht darin, Schweiß aufzunehmen. Dafür werden die unterschiedlichen Modelle aus Materialien hergestellt, die Feuchtigkeit sehr gut aufnehmen können.
Der Einsatzbereich erstreckt sich über verschiedene Sportarten wie Tennis, Fußball, Joggen über Krafttraining bis hin zum modischen Accessoire — wenn Du an Sportveranstaltungen als Besucher teilnimmst und Deine Liebe zum Verein zeigen möchtest.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Wristbänder

Platz 1: Schweissband Schweißband Handgelenk

Dieses Schweißband für das Handgelenk ist saugfähig ohne dabei Flusen zu hinterlassen. Für die Hygiene kannst du dieses Schweißband in der Waschmaschine reinigen. Ebenso ist dieses Band elastisch, sodass es sich ideal an dein Handgelenk anpasst. Es sorgt dafür, dass Schweiß von der Haut eingefangen wird. Damit du dieses Wristband schnell wieder verwenden kannst, ist dieses Modell schnelltrocknend. Du kannst dieses Schweißband für die unterschiedlichsten Sportarten nutzen. Um unproblematisch Sport treiben zu können, ist dieses Modell langlebig und rutscht nicht an deinem Handgelenk. Das Schweißband ist sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet und aus organischer Baumwolle.

Platz 2: 6 Packung Sport Wristbands Absorbierende Schweißbänder

Dieses Schweißband ist aus einer hochwertigen Baumwolle gefertigt. Ebenso sind Elasthan sowie Nylon Bestandteile. Du kannst dieses Wristband für die unterschiedlichsten Sportarten verwenden. Ebenso kannst du zwischen vielen verschiedenen Farben auswählen. Dieses Schweißband ist rutschfest, leicht und besitzt eine gute Saugfähigkeit. Durch das Elasthan kannst du dieses Modell gut dehnen, wodurch es zu jedem Handgelenk passt. Damit dieses Bänder weiterhin hygienisch bleiben, kannst du diese mit der Hand oder in der Waschmaschine reinigen. Dabei bleibt die Form weiterhin erhalten. Die Breite dieses Wristbandes liegt bei 8 cm. Mithilfe dieser Schweißbänder kannst du komfortabel Sport treiben.

Platz 3: Vidillo Schweißbänder, Sport Wristbands Gelenkband 2 Pack

Dieses Schweißband gibt es in unterschiedlichen Farben. Somit kannst du die optimale Farbe für dich finden. Diese Wristbänder sind weich und leicht, damit du unproblematisch Sport treiben kannst. Dadurch sind diese Schweißbänder für die unterschiedlichsten Sportarten geeignet. Die Bänder sind elastisch und passen sich optimal den Handgelenken an. Zudem sind die Bänder aus Baumwolle gefertigt, was dabei hilft, den Schweiß optimal einsaugen zu können. Ebenso sind die Schweißbänder rutschfest, damit du beim Sport nicht abgelenkt wirst. Damit du diese Bänder lange verwenden kannst und diese Hygienisch bleiben, kannst du diese in der Waschmaschine reinigen. Dabei behalten diese die Form.

Platz 4: Aipaide 12 Stück Absorbierende Schweißbänder

Hiermit erhältst du insgesamt 12 Schweißbänder. Diese absorbieren den Schweiß und du kannst diese zu jeder Zeit anwenden. Diese Schweißbänder sind für Frauen und auch für Männer geeignet. Zudem sind die Bänder rutschfest, sodass du unbeschwert Sport treiben kannst. Ebenso sind die Bänder leicht und langlebig. Diese Schweißbänder sind aus Baumwolle und Polyester gefertigt. Durch dieses Material wird deine Haut nicht gereizt und es kommt zu keinen allergischen Reaktionen. Zudem nehmen die Bänder den Schweiß gut auf und trocknen ebenfalls sehr schnell. Du kannst diese für viele Sportarten nutzen. Durch das klassische Schwarz passen diese auch optimal zu jedem Sportoutfit.

Platz 5: CHALA 4STK Schweissband Handgelenk Set

Hierbei handelt es sich nicht um ein klassisches Schweißarmband. Du kannst hier eine kleine Reißverschlusstasche zusätzlich nutzen. Diese eignet sich um Kleinteile wie Schlüssel, Kleingeld oder auch die Kopfhörer zu verstauen. Du kannst sogar deine EC-Karte oder Kreditkarte darin transportieren. Dieses Schweißarmband nimmt deinen Schweiß gut auf. Ebenso trocknet dieses schnell, sodass du dieses Schweißband schnell wieder nutzen kannst. Durch das Gummiband passt sich das Sportband optimal an jedes Handgelenk an. Jedoch solltest du dieses Modell mit der Hand reinigen. Dadurch bleibt die Elastizität weiterhin vorhanden. Dieses Schweißband ist aus Baumwolle, Latexgarn und Polypropylenfaser gefertigt.

Wristbänder bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Wristband Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Wristbänder finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Wristbands achten solltest

Du triffst Dich mit einem Freund auf dem Tennisplatz, um ein paar Bälle zu schlagen, Dich auszupowern und das schöne Wetter zu genießen. Oder möchtest Du abends nach einem heißen Sommertag für einen Marathon oder Halbmarathon trainieren. Bereits nach dem dritten oder vierten Schlagabtausch bei Tennis läuft Dir der Schweiß den Nacken hinunter und in die Augen. Auf Deiner Laufrunde merkst Du die Hitze des Asphalts, die an die Umwelt abgegeben wird. Die zusätzliche intensive Bewegung sorgt dafür, dass Schweiß in Bächen an Deinem Körper herunterläuft. Damit Du Dich trotzdem bei Deinen sportlichen Aktivitäten rundum wohlfühlst, ist ein Wristband genau der richtige Begleiter.

Was ist ein Wristband?

Wristband bedeutet ins Deutsche übersetzt Armband und der Begriff wird als Bezeichnung für Schweißbänder verwendet. Sie haben die Aufgabe, entstehenden Schweiß aufzufangen. Daher wird das Wristband in der Regel beim Sport eingesetzt, wobei es auch Zeiten gab, in denen es als modisches Accessoire im Alltag getragen wurde. Auch wenn das Wristband seine Glanzzeit hinter sich hat, kommt es in einigen Bereichen immer noch zum Einsatz, weil etliche Sportler die praktische Funktion zu schätzen wissen.

Wann solltest Du ein Wristband benutzen?

Grundsätzlich kommt es aber auf Dich selbst und Deine gewählte Sportart an, ob Du ein Schweißband benötigst. Gerade für Läufer oder Tennisspieler sind die schweißabsorbierenden Bänder ein praktischer Begleiter. Du kannst es auch beim Kraftsport einsetzen. Mittlerweile findest Du Wirstbänder nicht nur für das Handgelenk oder den Oberarm, sondern für weitere Körperstellen. Zu den beliebtesten gehört sicherlich das Stirnband, das Du auch immer wieder bei Fußballspielern, Tennisspielern oder anderen Sportlern siehst, die bei Weltmeisterschaftsspiele ihren Titel verteidigen, in Wimbledon antreten und am Ironman teilnehmen. Der Sinn und Zweck von einem Wristband ist, dass Du Dich wohlfühlst und Dich voll und ganz auf den ausgeübten Sport konzentrieren kannst.

Wie funktioniert ein Wristband?

Gerade das klassische Wristband für den Unter- oder Oberarm wird aus Frottee gefertigt und ersetzt dadurch das Handtuch, mit dem Du den Schweiß von der Haut aufnehmen kannst. In diesem Segment findest Du Modelle beispielsweise von Nike, Lacoste oder Adidas, die Dir in bunten Farben angeboten werden. Die Farbpalette reicht dabei von Pink über Schwarz, Weiß, Orange bis hin zu einem zarten Rosa oder Hellblau. Das Wristband für den Kopf wird als Stirnband bezeichnet. Jogger tragen es gerne in der kalten Jahreszeit. Das Stirnband wird immer noch häufig als praktisches Accessoire eingesetzt. Allerdings wird bei den meisten Modellen auf Frottee-Stoff verzichtet. Vielmehr kommen Baumwollstoffe zum Einsatz, die den Schweiß intelligent nach außen transportieren, ähnlich wie bei einer Softshell-Jacke. Die meisten Hersteller versehen das Wristband gerne mit ihrem Logo wie V60, Puma, Lacoste oder Adidas. Das Wristband findest Du am häufigsten bei Tennisspielern, die es am Unterarm oder Handgelenk tragen. Damit soll verhindert werden, dass Schweiß an die Handflächen gelangt und dadurch der sichere Griff um den Schläger negativ beeinflusst wird. Grundsätzlich kannst Du ein Wristband bei allen sportlichen Aktivitäten nutzen, wenn es um einen sicheren Griff geht. Das gilt auch für Hockey-Spieler, Golfer, Tischtennisspieler, Turner und Bodybuilder.

Gibt es das Wristband mit Sonderfunktionen?

In der Regel bekommst Du das Wristband als einfaches Armband mit Logo oder dem Namen des Herstellers. Du findest aber auch Schweißbänder, die speziell für das Laufen im Freien konzipiert sind. Solche Modelle sind mit einem Fach versehen, in dem Du zum Beispiel wichtige Utensilien verstauen kannst. Besonders praktisch sind Schweißbänder mit einem Schlüsselfach, um darin den Haustürschlüssel verlustsicher zu verstauen. Gerade auf Deiner Joggingrunde möchtest Du sicherlich ungerne viel Gepäck, sondern nur das Nötigste mitführen. Da ist ein Wristband schon sehr praktisch, weil es am Körper eng anliegt und nicht stört. Die besonderen Eigenschaften von einem klassischen Wristband für das Handgelenk oder den Oberarm machen sich einige Industriezweige zunutze und bauen diese in ihre Produkte ein. Gerade in Motorradhelmen und Sporthelmen, die zum Radfahren, Skifahren oder auf dem Mountainbike getragen werden, kommen speziell dafür gefertigte Wristbands zum Einsatz. Die ringförmigen Streifen befinden sich im Kontaktbereich mit Haaren und Haut, um Schweiß sicher aufzunehmen. Das Wristband soll also den Schweiß aufnehmen. Damit das wirklich funktioniert, solltest Du darauf achten, dass Dein ausgesuchtes Modell schweißabsorbierende Eigenschaften besitzt. Das gilt nicht nur für die Armbänder, sondern auch für Helme, die Du zum Sport trägst, um Deinen Kopf vor Verletzungen zu schützen.

Über welche Eigenschaften sollte ein Wristband verfügen?

Ein wichtiger Aspekt ist ein guter Sitz am Oberarm oder am Handgelenk. Hast Du Dich anstelle von einem Wristband für ein Stirnband entschieden, sollte dieses auch einen guten Halt haben, gerade wenn Du aktive Sportarten betreibst. Überall, wo Du schwitzt, macht ein Wristband beziehungsweise Schweißband Sinn. Gerade bei schnellen Sportarten, wo es auf eine gute Reaktionsfähigkeit ankommt, wie zum Beispiel beim Tennis oder Fußball, sollte das Schwitzen weder Deinen Blick, noch Deine schnellen, spontanen Reaktionen und Deine Schlagkraft behindern. Info: Schwitzen ist gesund! Auch wenn Du das am liebsten nicht hören möchtest. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Schwitzen auf einen gesunden Stoffwechsel und Kreislauf zurückzuführen ist. Auch wenn Du dem am liebsten entgegenwirken möchtest, solltest Du Dir keine Gedanken darüber machen, wenn Du bei Deinen Trainingseinheiten ins Schwitzen kommst.

Gibt es für Damen, Herren und Kinder unterschiedliche Wristbands?

Die Wristbands für Erwachsene und Kinder sollen eng am Handgelenk anliegen und können sich daher im Umfang unterscheiden. Da sie aber aus elastischem Material gefertigt sind, gibt es kaum Unterschiede bezüglich der Größe. Das gilt auch für Stirnbänder. Einige Hersteller haben lediglich ein Design gewählt, das eher weiblich oder überaus männlich ausgerichtet ist. Dafür kommen Wristbands und Stirnbänder in unterschiedlichen Farben und vielleicht sogar mit besonderen Mustern daher.

Wie teuer ist ein Wristband?

Das Wristband findest Du in einem breit aufgestellten Preissegment. Die unterschiedlichen Preise begründen sich auf dem Material, der Machart, Verarbeitungsqualität und Funktionalität. Einfache Modelle bekommst Du bereits ab etwa 2 Euro. Sie bestehen aus Baumwolle und fühlen sich beim Tragen angenehm weich auf der Haut an. Ansonsten bringen sie keine weiteren Funktionen mit. Wenn Du bereit bist, etwas mehr Geld in Wristbands zu investieren, kannst Du Dich über hochwertige Materialien, beste Verarbeitungsqualität und eventuell sogar über Zusatzfunktionen freuen. Du bekommst aber auch praktische Sets, die mehrere Wristbands beinhalten oder gleich ein praktisches Stirnband mitliefern. Je nach Material und Marke zahlst Du dafür zwischen rund 3 und 25 Euro. Letztendlich kommt es immer darauf an, welchen Anspruch Du an das Wristband hast.

Wo kannst Du ein Wristband bequem und günstig erwerben?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, um Wristbands zu kaufen. Möchtest Du Dir unterschiedliche Varianten anschauen und wünschst Dir eine Beratung, ist der erste Weg sicherlich der Händler vor Ort. Schweißbänder bekommst Du im Sportgeschäft, in großen Kaufhäusern mit Sportabteilung und manchmal auch beim Discounter, wenn wieder einmal ein temporäres Angebot mit Sportartikeln und Accessoires vorhanden ist. Mehr Auswahl findest Du allerdings im Internet. Du kannst in verschiedenen Online-Shops nach passenden Wristbands schauen und Dir ein Modell aussuchen, das genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Anhand der Produktbeschreibungen lässt sich schnell herausfinden, aus welchem Material das jeweilige Modell gefertigt und ob es für Deinen speziellen Einsatz geeignet ist. Hast Du das perfekte Wristband, entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen gefunden, kannst Du dank einfacher Bestellabwicklung und verschiedener Zahlungsmethoden den Kauf im Handumdrehen abschließen. Folgende Online-Shops bieten Dir eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Decathlon.de
  • Sportkind.de
  • Sportdeal24.de

Welche Marken sind beim Wristband besonders beliebt?

Bekannte Hersteller und Marken von Sportartikeln, Sportbekleidung und Zubehör haben natürlich auch hochwertige Wristbands und Stirnbänder im Sortiment. Zu den bekanntesten Marken und Herstellern gehören neben Nike unter anderem:

  • Under Armor
  • Reebok
  • Adidas
  • Puma
  • Lacoste

Nike: Nike ist ein US-amerikanischer, international tätiger Sportartikelhersteller, der 1964 gegründet wurde und seit 1970 als Nike firmiert. Der Firmensitz ist in Oregon und das Unternehmen zählt weltweit zu den 100 wertvollsten. Under Armor: Der US-amerikanische Konzern wurde 1996 gegründet. Damals lag sein Spezialgebiet in der Herstellung von Thermo-Sportunterwäsche und Kampfsportbekleidung. Mittlerweile bekommst Du von Under Armor Sportartikel für alle möglichen Sportarten. Der Firmensitz ist in Baltimore, Maryland. Reebok: Gegründet wurde das Unternehme 1895 in den USA mit heutigem Firmensitz in Boston. Seit 2006 gehört Reebok zu Adidas. Das Sortiment umfasst Modeartikel, Sportbekleidung und Sportaccessoires wie Wristbands.Adidas: Die Adidas AG mit Firmensitz in Herzogenaurach ist wohl der größte und bekannteste deutsche Sportartikelhersteller, der weltweit tätig ist.

Was Umfasst das Sortiment?

Das Sortiment umfasst so ziemlich alles, was nur im entferntesten Sinne mit Sport und Zubehör zu tun hat. Puma: Das Unternehmen wurde 1948 gegründet und vertreibt weltweit Sportartikel, Sportbekleidung und Accessoires. Die Marke ist auch Sponsor von Sportvereinen und stattet diese mit Equipment aus. Lacoste: Die bekannte französische Bekleidungsmarke wurde 1933 gegründet. Das Markenzeichen ist ein kleines Krokodil, das auf allen Kleidungsstücken zu finden ist. Gerade im Tennis hat sich die Marke mit ihren Polohemden und später mit spezieller Tennisbekleidung sowie praktischen Accessoires einen guten Namen gemacht. Auf den Tennisplätzen in Wimbledon war das kleine Krokodil viele Jahre allgegenwärtig.

Welche Vorteile bietet ein Wristband?

Auch wenn Wristbands nicht mehr allgegenwärtig sind, findest Du immer noch etliche Sportarten, bei denen die Schweißbänder ein praktischer und unverzichtbarer Begleiter sind. Das liegt sicherlich auch an den schönen Vorteilen, die diese praktischen Armbänder mitbringen. Vorteile

  • Absorbieren den Schweiß
  • Gewährleisten konstanten Grip beim Halten von Schlägern
  • Werden einfach über das Handgelenk gezogen
  • Bestehen aus äußerst saugfähigen Materialien
  • Sind mit praktischen Zusatzfeatures sowie in vielfältigen Designs erhältlich
  • Vielseitig einsetzbar
  • Als modisches Accessoire/Fanartikel verwendbar
  • Einfach zu reinigen
  • Vergleichsweise günstig in der Anschaffung

Nachteile

  • Unisexmodelle liegen womöglich nicht optimal am Handgelenk an

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Wristbands passt am besten zu Dir?

Auf der Suche nach einem Wristband findest Du nicht nur viele verschiedene Marken, sondern auch unterschiedliche Designs, zwischen denen Du wählen kannst. Es gibt sie in schmalerer und breiterer Ausführung sowie in vielen verschiedenen Farben, sodass Du sie genau auf Dein sportliches Outfit anpassen kannst. Bei Deiner Kaufentscheidung solltest Du ein besonderes Augenmerk auf das Material legen, da Du das Wristband in unterschiedlichen Stoffqualitäten bekommst. Du kannst zwischen fünf verschiedenen Materialarten wählen, die auch für Stirnbänder zum Einsatz kommen.

  • Wristband aus Baumwolle
  • Wristband aus Jersey
  • Wristband aus Frottee
  • Wristband aus Elasthan
  • Wristband aus Nylon

Damit Du das perfekte Wristband oder Stirnband für Deine sportlichen Aktivitäten findest, haben wir für Dich die unterschiedlichen Materialien und ihre Eigenschaften zusammengefasst.

Wichtig war uns ein einfaches Handling des Armbands insbesondere während der sportlichen Aktivitäten. Achte vor dem Kauf besonders auf die Qualität des Materials. Die Kundenbewertungen können Dir dabei helfen.


Wristband aus Baumwolle

Baumwolle ist ein reines Naturprodukt. Oftmals findest Du Wristbands, die mit dem Öko Tex Siegel ausgezeichnet sind. Modelle mit diesem Zertifikat sind aus Materialien gefertigt, das aus einem ökologischen Anbau und Verarbeitungsprozess stammen. Hochwertige Baumwolle ist auf der Haut sehr gut verträglich und auch für Allergiker geeignet. Obendrein kann der Stoff gut Feuchtigkeit und Schweiß aufnehmen.

Wristband aus Jersey

Jersey ist eigentlich die Bezeichnung für eine Verarbeitungsmethode von verschiedenen Garnen und Stoffen. In einem Wristband aus Jersey kannst Du dementsprechend Viskose, Baumwolle, Wolle oder Seide finden. Dieser Stoff wird meist für Bekleidung wie Unterwäsche und Shirts verwendet, aber auch für Wristbands, weil er saugfähig, atmungsaktiv und pflegeleicht ist. Ein Wristband aus Jersey kommt mit einer leichten anmutenden Rippmusterung daher.

Wristband aus Frottee

Frottee ist das klassische Material für Wristbands. Der Stoff wird aus speziellen Zwirnen hergestellt, die selbst Schlingen enthalten, die ineinander verdreht werden. Dadurch entsteht ein zweikettiges Gewebe mit einer flauschigen Oberfläche. Frottee ist ideal zum „Trockenreiben“ und kommt daher auch bei Waschlappen und Handtüchern zum Einsatz. Ein Wristband aus Frottee nimmt den Schweiß sehr gut auf und sorgt dafür, dass Du Dich bei Deinen sportlichen Aktivitäten gut fühlst.

Wristband ist das englische Wort für Armband und wird als Bezeichnung für Schweißbänder genutzt.
Wristband ist das englische Wort für Armband und wird als Bezeichnung für Schweißbänder genutzt.

Wristband aus Elasthan

Da andere Garne meist nicht über die nötige Elastizität verfügen, werden diesen Elasthan beigemischt. Die Kunstfaser ist dafür verantwortlich, dass ein Wristband eng am Handgelenk anliegt, nicht ausleiert und die Form behält. Durch das Elasthan passt das Wristband auf eine Vielzahl von verschieden großen Handgelenken. Das gleiche gilt auch für Stirnbänder, die dadurch auf viele verschiedene Kopfgrößen passen und sicher halten.

Wristband aus Nylon

Den Stoff kennst Du sicherlich von Deiner Sportbekleidung. Auch bei Wristbands wird die Kunstfaser eingesetzt, weil sie wandlungsfähig, robust und feuchtigkeitsableitend ist. Diese tollen Eigenschaften machen Schweißbänder und moderne Sportbekleidung zu wichtigen Begleitern, wenn Du bei schweißtreibendem Sport ein angenehmes Körpergefühl haben möchtest.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Wristbands miteinander vergleichen?

Die Suche nach dem perfekten Wristband kann sich mitunter schwierig gestalten, wenn Du nicht genau weißt worauf Du achten sollst. Damit Du Dir keine Sorgen machen brauchst, haben wir für Dich einige Faktoren zusammengestellt, auf Die Du bei Deiner Auswahl achten solltest. Sie kannst Du auch zum Gegenüberstellen und Bewerten heranziehen. Bedenke aber immer, dass das Wristband beim Tennistraining oder Ausdauersport einiges aushalten muss. Nicht nur der Preis sollte für Dich entscheidend sein. Es gibt viele weitere Faktoren, die Du berücksichtigen solltest, wenn Du wirklich lange etwas von Deinem neuen Wristband haben möchtest. Grundsätzlich solltest Du einmal richtig investieren, anstatt billig zu kaufen. Folgende Faktoren solltest Du beim Vergleichen berücksichtigen:

  • Material
  • Funktionalität
  • Arten
  • Zusatzfeatures
  • Preis
Online-Fitness

Online Fitness-Studio – 10 online Fitnessstudio im Überblick

Online Fitnessstudio Test 2021: Die besten Online Fitnessstudios im Vergleich Nie waren sie so populär wie heute, die Online Fitnessstudio. Immer öfter werden auch Werbespots im Fernsehen gezeigt und damit einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bestimmt hast Du Dich auch schon gefragt, wie das ganze mit dem Online Fitnessstudio so funktioniert. Wir zeigen Dir hier, was Du… ... weiterlesen

Material

Wie Du bereits weißt, bekommst Du Wristbands aus unterschiedlichen Materialien. Bei Tennisbekleidung und Sportbekleidung im Allgemeinen steht das Material ganz weit oben. Das sollte auch so bei der Wahl von einem Wristband so sein. Wenn Du wirklich lange etwas von Deinem Schweißband haben möchtest, solltest Du ein Modell aus hochwertigem Material wählen. Aus billigen Materialien bekommst Du mit der Zeit nicht mehr den Schweißgeruch heraus. Sie können auch Deine Haut reizen und Ausschlag hervorrufen. Hochwertige Schweißbänder sind in der Lage, Schweiß sicher aufzusaugen. Ansonsten erfüllen sie nicht ihren eigentlichen Zweck. Wähle ein Modell mit einem Mischungsverhältnis von 4:1. Dabei sollte der Hauptanteil aus Baumwolle, Frottee und anderen saugstarken, feuchtigkeitsregulierenden Materialien und einem kleinen Teil Elasthan bestehen. Mit einer Kombination aus 80 Prozent Baumwolle und 20 Prozent Elasthan machst Du garantiert nichts falsch und Du fühlst Dich bei Deinem Training rundum wohl.

Funktionalität

Wristbands können alle mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet sein. Es gibt extra Modelle, die speziell auf den Tennissport ausgerichtet sind. Ebenso gibt es Varianten, die nur für das Krafttraining oder den Ausdauersport geeignet sind. So kannst Du das Wristband optimal einsetzen und an Deine Sportart anpassen. Damit Du das Beste aus Deinem Wristband herausholen kannst, solltest Du einen genauen Blick in die Produktbeschreibung werfen und schauen, ob das Modell zu Deinen sportlichen Anforderungen passt.

Wristband Test
Die Hauptaufgabe von einem Wristband besteht darin, Schweiß aufzunehmen.

Arten

Lies Dir die Produktbeschreibungen genau durch. Je nachdem, für welches Wristband Du Dich entscheidest, kann dieses auch auf andere Körperbereiche ausgelegt sein. Du kennst sicherlich die berühmten Stirnbänder, die Sportler beim Ironman oder bekannte Tennisspieler in Wimbledon tragen, damit ihnen der Schweiß nicht in die Augen läuft. Du solltest das Wristband immer dahingehend auswählen, was Du wirklich bei Deinem ausgewählten Sport benötigst. Wichtig ist auch, dass Du auf die richtige Größe achtest. Es gibt einige Hersteller die Unisex-Größen anbieten und andere haben sich nicht auf Einheitsgrößen festgelegt, sondern bieten Dir Wristbands in S, M und L. Meist findest Du dann auch Zentimeterangaben dazu. Damit das Schweißband perfekt am Handgelenk sitzt, solltest Du den Umfang ausmessen und die richtige, passgenaue Größe wählen.

Zusatzfeatures

Du findest Wristbands, die mit praktischen Zusatzfeatures ausgestattet sind. Manche Modelle verfügen über ein kleines Reißverschlussfach, in dem Du sehr gut und sicher den Hausschlüssel oder Autoschlüssel verstauen kannst. Ebenfalls gibt es Modelle mit Einsteckfächern für Konto-, Kreditkarten und den Ausweis. Sie sind besonders praktisch, wenn Du Freizeitaktivitäten durchführst und nicht gleich die ganze Geldbörse mitnehmen möchtest. Manche Modelle sind auch mit Geldfächern versehen. Für welches Wristband Du Dich letztendlich entscheidest, ist nicht nur Geschmackssache. Vielmehr sollte das ausgesuchte Modell Deinen Wünschen und Vorstellungen entsprechen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Preis

Wristbands sind oftmals ziemlich günstig, wenn Du nicht gerade auf ein Edelmodell zurückgreifen möchtest. Achte aber immer darauf, wie es tatsächlich um das Preis-Leistungsverhältnis bestellt ist. Dazu gehört, dass Du Dir das verwendete Material und die Verarbeitungsqualität genauer anschaust.

Wissenswertes über Wristbands – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Wristband-Test durchgeführt?

Weder die Stiftung Warentest, noch Konsument, k-Tipp oder Öko-Test haben bisher einen Wristband-Test durchgeführt. Auf der Internetseite von Stiftung Warentest findest Du allerdings einige Meldungen zu Sportbekleidung. Ebenfalls gibt es in der Ausgabe 06/2018 einen Test zu Sport-BHs, der sicherlich für ambitionierte Sportlerinnen interessant ist. Falls Du auf der Suche nach neuen Laufschuhen bist, kannst Du Dir in dieser Kategorie Tests zu Laufschuhen von Adidas und Nike anschauen oder einen Testbericht zu 19 verschiedenen Modellen für Läufer durchlesen. Die beiden Testberichte stammen aus 2007 und 2009. Da sich in den Jahren gerade bei Laufschuhen einiges getan hat, sind die beiden Testberichte möglicherweise nicht unbedingt repräsentativ.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Wristbands?

Spezielle Richtlinien und Anordnungen zu Wristbands gibt es nicht, da sie aber zur Sportbekleidung gehören, greifen hier die gleichen Maßgaben sowie die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien. Sie gelten vor allen Dingen für die Materialien, die direkt mit Deiner Haut in Verbindung kommen. Darum wird genau geschaut, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe enthalten sind. Bei Deiner Wahl solltest Du auf bekannte Zertifikate wie das Öko Tex Siegel achten. Damit stellst Du sicher, dass keine Schadstoffe im Wristband enthalten sind, die Deine Gesundheit schädigen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.trendhim.de/articles/143/wie-man-armbander-tragt-ohne-es-zu-ubertreiben
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Wristband

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-schwarze-gewichtsplatten-halt-703010/
  • https://pixabay.com/photos/wristband-sweatband-protective-gear-723193/
4.7/5 - (3 votes)

Letzte Aktualisierung am 18.10.2021 um 15:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge