Skip to main content
Rettungsweste

Rettungsweste Test & Vergleich (05/2022): Die 5 besten Rettungswesten


Wir haben diesen Test & Vergleich (05/2022) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 4. Februar 2022


Unsere Vorgehensweise

36
recherchierte Produkte
39
Stunden investiert
21
recherchierte Studien
251
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Rettungsweste Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Rettungswesten. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich beste Rettungsweste zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten.

Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Rettungsweste zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Eine Rettungsweste hält dich im Gegensatz zu einer Schwimmhilfe über Wasser. Sie unterstützt dich dabei, dass du deine Kräfte sparen kannst.
Nicht nur in Flugzeugen sind Rettungswesten sinnvoll, sondern auch bei vielen Wassersportarten raten wir dir zum Kauf einer Rattungsweste. Schließlich kann sie dein Leben retten.
Achte auf eine gute Verarbeitung, eine DIN und den richtigen Auftrieb der Weste. Nur so kann diese dich im Notfall tragen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Rettungswesten

Platz 1: Secumar Jump – speziell für den Wassersport entwickelt

Die Secumar Jump ist eher eine Schwimmhilfe als eine Schwimmweste. Deshalb enthält die Produktbeschreibung die Norm DIN EN ISO 12402-5, die besagt, dass die Jacke nicht von Nichtschwimmern benutzt werden kann. Die Jacke ist so konzipiert, dass sie bei der Ausübung verschiedener Wassersportarten, insbesondere beim Segeln, maximale Bewegungsfreiheit bietet. Mit den Reißverschlüssen an der Seite kannst du die Weste so einstellen, dass sie so eng wie deine Haut sitzt. Der weiche Schaumstoff, aus dem die Weste gefertigt ist, soll deinen Körper auch bei den härtesten Rennen abfedern.

Platz 2: Lalizas Chico 100N/150N Kinder-Rettungsweste

Die Lalizas Chico 100N/150N Schwimmweste hat einen ergonomischen Schnitt und ist nach Angaben des Herstellers für Kinder konzipiert. Die Anordnung der Gurte der Weste soll es dem Körper ermöglichen, sicher im Wasser zu sein und schnell zurückzukehren. Die Schwimmweste muss mit einer Schnalle an der Taille befestigt werden. Sie hat einen Kunststoffreißverschluss und reflektierende Streifen, um im Wasser besser sichtbar zu sein. Die an der Weste befestigte Pfeife ist so konzipiert, dass sie im Wasser hörbar ist. Der Auftrieb der Rettungsweste muss 55 Newton betragen.

Platz 2: Schwimmweste 5 AWN Black Edition mit automatischer Auslösung

Die AWN  Rettungsweste hat einen Auftrieb von 150 Newton und ist für Personen mit einem Gewicht von 50 bis 120 Kilogramm geeignet. Der Brustumfang der Rettungsweste ist über einen Gürtel verstellbar und reicht von 85 bis 120 cm. Der Hersteller verspricht eine einfache Pflege dieses Modells. Die Weste entspricht der Norm DIN EN ISO 12402-3 und wird automatisch aktiviert, sobald eine Person ins Wasser fällt. Die Auslöser enthalten eine 32 g CO2-Kapsel. Nach dem Gebrauch müssen nur die CO2-Kapsel und die Auslöseplatte ausgetauscht werden und die Weste ist wieder einsatzbereit. Die Auslöseplatte hält die Spannung der Feder aufrecht. Wenn sie mit Wasser in Berührung kommt, löst sie sich auf. Wenn sie losgelassen wird, wird die Feder freigegeben und die CO2-Aufblaspatrone öffnet sich. Wenn die Aufblaspatrone bereit ist, bläst sich die Automatikweste in wenigen Sekunden automatisch auf.

Platz 3: Chaobeite Vazillio Rettungswesten für Männer und Frauen

Die Schwimmweste Chaobeite Vazillio in der aktuellen Größe 3XL eignet sich laut Hersteller für Personen mit einer Körpergröße von 185 bis 195 Zentimetern und einem Gewicht von 90 bis 110 Kilogramm. Sie ist aus hochwertigem Neopren gefertigt und gibt laut Chaobeite einen Auftrieb von 7,5 Kilogramm. Sie hat ein sogenanntes humanisiertes Design mit einem Brustgurt und einem verstellbaren Gürtel. Laut Hersteller passt sich die Schwimmweste optimal an den Körper an und der dicke Reißverschluss hält den Auftrieb aufrecht.

Platz 4: Secumar Rettungsweste Bravo

Die Rettungsweste von Secumar bietet einen guten Tragekomfort. Sie wird oft beim Angeln oder Rafting eingesetzt Diese Feststoffweste bietet auch Kindern einen hohen Tragekomfort und ist in verschiedenen Größen erhältlich. Selbst in extremen Situationen bietet die Rettungsweste hohen Sicherheitskomfort, da sie mit dem Lamellenschaum einekörperangepasste Form hat.

Platz 5: YACHT-POOL vollautomatische Rettungsweste 170N

Eine Rettungsweste mit einem geringen Gewicht bekommst du mit der YACHT-POOL Rettungsweste. Zudem ist sie sehr nuterfreundlich und ist mit einer Bergerschlaufe ausgestattet. Neben dieser bietet sie auch den D-Ring, der zum Einklinken von Rettungsleinen gedacht ist. Mit einem umlaufenden Reisverschluß sitzt sie besser als ihr Vorgängermodell, die mit Klettverschlüssen ausgestattet war. Außerdem sorgt diese WEste für eine ohnmachtssichere Lage.

Rettungsweste bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in dem Verbraucherportal von Stiftung Warentest (www.test.de) konnten wir keinen Rettungsweste Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Rettungsweste Verlgeichen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.
Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Rettungsweste achten solltest

Was ist eine Rettungsweste?

Eine Rettungsweste ist eine Sicherheitsvorkehrung, die bei vielen Wassersportarten und auf See und in der Luftfahrt verwendet wird. Gute Rettungswesten schützen vor dem Ertrinken, indem sie eine ertrinkende Person automatisch in eine liegende Position bringen, so dass der Kopf über Wasser bleibt und die Atemwege frei sind – solche Rettungswesten werden als „Schwimmhilfen“ bezeichnet. Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Rettungswesten: starre Rettungswesten, die häufig verwendet werden, und aufblasbare Rettungswesten, die aufgrund des Platzmangels hauptsächlich in Flugzeugen verwendet werden und im Notfall mit einer CO2-Patrone gefüllt werden.

Rettungsweste Kajak fahren Rafting
Auch beim Wassersport ist eine Rettungsweste sinnvoll, da sie dich im Gegensatz zu einer Schwimmhilfe über Wasser halten wird.

Im Allgemeinen sind Schwimmwesten so konzipiert, dass sie so lange wie möglich im Wasser überleben können, indem sie die notwendigen Schwimmzüge und die damit verbundenen Anstrengungen und Wärmeverluste minimieren. Je später Schwäche und Unterkühlung auftreten, desto länger ist die Zeit, die man im Wasser überleben kann, und desto größer sind die Chancen auf Rettung. Rettungswesten sind von heller Farbe, haben oft reflektierende Streifen und sind manchmal mit Notlichtern, Fackeln und Pfeifen ausgestattet.

Muss ich auf dem Wasser eine Rettungsweste tragen, auch wenn ich schwimmen kann?

In einer Situation, in der eine Gefahr für das Wasser besteht, sicherlich. Selbst den besten Schwimmern geht am Ende die Kraft aus, daher kann eine Schwimmweste dein Leben retten – vor allem bei Muskelkrämpfen, Verletzungen, Ohnmacht, starken Wellen, Überschwemmungen oder anderen gefährlichen Situationen im Wasser.

Wo wird eine Rettungsweste verwendet?

Schwimmwesten werden nicht nur von Nichtschwimmern oder Kindern benutzt. Sie sollten immer in offenen Gewässern getragen werden. Rettungswesten sind besonders wichtig im Wassersport, wo es zu Unfällen kommen kann. Im schlimmsten Fall kann eine Person das Bewusstsein verlieren und nicht in der Lage sein, sich über Wasser zu halten. Beispiele für solche Sportarten sind:

  • Segeln
  • Wasserski
  • Surfen

Auch wenn es sich nicht um einen Wassersport handelt, sollte keine Bootsfahrt ohne Schwimmweste unternommen werden, egal ob es sich um ein kleines Ruderboot, ein Tretboot oder ein größeres Segelboot oder eine Yacht handelt. Bei der Freizeitschifffahrt besteht immer die Möglichkeit, dass das Boot kentert, sinkt oder jemand über Bord geht.

Wie wird eine Schwimmweste hergestellt?

Schwimmwesten-Test Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Schwimmwesten: normale starre Schwimmwesten, deren Schwimmkammer aus Styropor oder Kork besteht, und aufblasbare und nicht aufblasbare Schwimmwesten, die aufgrund des Platzmangels hauptsächlich in Flugzeugen verwendet werden und im Notfall mit einer CO2-Patrone oder mündlich über ein Mundstück aufgeblasen werden.

Hochwertige Rettungswesten sind unempfindlich gegen Bewusstlosigkeit, d. h. eine Person, die ins Wasser fällt, wird automatisch in eine liegende Position mit dem Kopf über Wasser und einem Atemweg gebracht, auch wenn sie bewusstlos ist.

Die meisten Rettungswesten haben reflektierende Streifen und eine auffällige Farbe, die sie im Wasser besser sichtbar machen. Sie sind außerdem oft mit Pfeifen ausgestattet, die Schwimmern helfen, sich im Wasser zu erkennen.

Welche Anforderungen werden an eine Rettungsweste gestellt?

Rettungswesten unterliegen verschiedenen Normen und Richtlinien. Eine davon ist die PSA-Richtlinie 2016, die für persönliche Schutzausrüstung steht und die Anforderungen beschreibt, nach denen Rettungswesten während des Konformitätsbewertungsverfahrens und der Produktionskontrolle getestet werden müssen.
Informationen

Was ist die PSA-Richtlinie?

Dies sind die Sicherheitsanforderungen für persönliche Schutzausrüstungen. Die Richtlinie 89/686/EWG, die in allen EU-Mitgliedstaaten galt, umfasste die Herstellung und den Verkauf von persönlicher Schutzausrüstung. Sie ist nun an vielen Produkten angebracht, um diese zu ergänzen. Die Richtlinie 89/686/EWG wurde am 21. April 2018 aufgehoben.

Die Anforderungen an Rettungswesten sind in der Norm DIN EN ISO 12402 für Rettungswesten und -gürtel festgelegt. Wenn eine Rettungsweste CE-zertifiziert ist, bedeutet dies, dass sie diesen Richtlinien entspricht. Die DIN-Norm besteht aus mehreren Teilen, die mit unterschiedlichen Nummern gekennzeichnet sind.

Welche Auftriebsklassen gibt es für Schwimmwesten?

Es gibt die folgenden Auftriebsklassen für Rettungswesten:

  • Auftriebsklasse 50N: Fallschirme mit einem Auftrieb von 50 Newton sind leicht, aber nicht vor Bewusstlosigkeit geschützt. Sie sind daher keine Rettungswesten.
  • Auftriebsklasse 100N: Fallschirme mit einer Auftriebsklasse von 100 Newton bieten nur begrenzten Schutz vor Stürzen und sind daher für den Einsatz in Binnengewässern und geschützten Bereichen vorgesehen.
  • Auftriebsklasse 150N: Fallschirme mit einer Auftriebsklasse von 150 Newton sind im Allgemeinen ohnmachtssicher, obwohl dies durch die Verwendung von schwerem Wachs beeinträchtigt wird. Diese Jackets können auf hoher See und unter extremen Bedingungen eingesetzt werden.
  • Verdrängungsklasse 275N: Rettungswesten mit einer Verdrängung von 275 Newton können in Verbindung mit schweren Ölzeug unter extremen Bedingungen auf hoher See getragen werden. Diese Rettungswesten sind in der Regel mit einer Reihe von Zubehörteilen ausgestattet, wie z. B. einer Trümmerhaube und einem Notalarm.

Wie kann ich meine Rettungsweste reinigen?

Du solltest nur milde Reinigungsmittel verwenden, um deine Rettungsweste zu reinigen, und nur die Außenseite der Rettungsweste säubern. Die Reinigungsmittel sollten keinen Alkohol oder Lösungsmittel enthalten, da diese eine entfettende Wirkung haben. Da bei Rettungswesten manchmal Öle und Fette verwendet werden, um die Ventile abzudichten, kann das Reinigen mit Alkohol die Funktion der Rettungsweste beeinträchtigen. Gefährliche Reinigungsmittel können das Material der Rettungsweste beschädigen oder die Klebeverbindungen lockern. Ein weiterer Grund, alkoholhaltige Reiniger zu vermeiden, ist, dass sie zu einer hellen Farbe verblassen, um besser sichtbar zu sein.

Gibt es etwas, das ich beachten muss, wenn ich meine Rettungsweste entsorgen möchte?

Das hängt von dem Material ab, aus dem die Schwimmweste hergestellt ist. Die meisten Rettungswesten bestehen aus schwer zu recycelnden Materialien und gehören in den Abfallstrom. Es ist wichtig, dass die Gaskartuschen getrennt entsorgt werden.

Muss ich meine Rettungsweste pflegen, wenn ich sie nicht benutzt habe?

Die Pflege deiner Schwimmweste ist eine Vorsichtsmaßnahme. Auch wenn sie nicht benutzt wird, können Alterungsprozesse stattfinden, die die Sicherheit in einem Notfall gefährden können. Während der Wartung wird die Weste inspiziert; geschultes Personal kann beurteilen, ob die Weste noch alle Anforderungen erfüllt.

Wie lange kann ich meine Rettungsweste tragen, wenn sie nicht benutzt wird?

Die Lebensdauer einer Rettungsweste, wenn sie nicht benutzt wird, beträgt etwa 10 Jahre. Die Rettungsweste muss spätestens nach 15 Jahren ersetzt werden.

Acerola Test

Acerola: Test & Vergleich (05/2022) der besten Acerola Präparate

Unsere Vorgehensweise

31
recherchierte Produkte
37
Stunden investiert
24
recherchierte Studien
134
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Acerola Test 2022. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Acerola Präparate. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Rettungswesten passt am besten zu Dir?

Rettungswesten unterscheiden sich in Bezug auf Design, Seetauglichkeit und Eigenschaften. Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Rettungswesten: gewöhnliche feste Rettungswesten, deren Schwimmkammer aus Styropor oder Kork besteht, und aufblasbare Rettungswesten, die aufgrund des begrenzten Platzangebots vor allem in Flugzeugen verwendet werden. Im Notfall werden diese Westen mit einer CO2-Patrone aufgeblasen oder mit dem Mund aufgeblasen. Es ist auch wichtig, zwischen einer gewöhnlichen Rettungsweste und einer Schwimmweste zu unterscheiden, die oft synonym verwendet werden. Im Folgenden werden die Unterschiede zwischen Schwimmwesten, Schwimmgürteln und Rettungsausrüstungen erläutert.

  • Schwimmhilfen: Schwimmhilfen oder Schwimmgürtel sind hauptsächlich dazu gedacht, Kindern zu helfen, die schwimmen lernen und noch nicht wissen, wie sie sich über Wasser halten können. Sie bestehen aus Kunststoff oder Gummi, sind mit Luft gefüllt und werden an den Armen befestigt. Ein Schwimmgürtel besteht aus Schwimmkörpern, die um die Taille gebunden werden. Beide erfordern, dass du deine eigene Kraft einsetzt, um dich über Wasser zu halten.
  • Rettungswesten: Werden bei vielen Wassersportarten, wie Wasserski und Surfen, verwendet. Sie werden hauptsächlich dazu verwendet, den Brustbereich zu schützen, wenn du stürzt oder mit Wasser kollidierst. Sie bestehen oft aus leichten und sehr saugfähigen Schaumstoffpolstern.

Was sind Schwimmhilfen und wo sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Schwimmhilfe ist einfach eine Stütze im Wasser und hat normalerweise einen Auftrieb von bis zu 50 Newtonmetern. Ihr Zweck ist es, eine Person im Wasser zu unterstützen, während sie schwimmt, und ihre Kraft zu erhalten. Der Unterschied zu einer Schwimmweste besteht darin, dass du in einer Schwimmweste deine eigene Kraft einsetzen musst, um dich über Wasser zu halten. Schwimmhilfen sind daher bei Bewusstlosigkeit nicht sicher. Zu den Schwimmhilfen gehören die folgenden Produkte:

Rettungswesten bieten nur einen geringen Auftrieb und sind nicht in der Lage, eine bewusstlose Person über längere Zeit über Wasser zu halten. Im Prinzip sind Schwimmwesten genauso aufgebaut wie Rettungswesten. Sie haben jedoch einen Auftrieb von nur 50-100 Newton und garantieren keine Bewusstlosigkeit.

Vorteile

  • Hilft beim Erlernen des Schwimmens
  • Schonen die Kräfte
  • Du hast kaum Bewegungseinschränkungen

Nachteile

  • Du brauchst deine eigene Kraft, um über Wasser zu bleiben

Was sind Rettungswesten und wo sind ihre Vorteile und Nachteile?

Wir sprechen hier von Rettungswesten, die einen Auftrieb von mehr als 100 Newtonmetern haben. Es gibt auch Unterschiede zwischen der Zertifizierung einer Rettungsweste und den entsprechenden DIN-Normen. In den folgenden Abschnitten werden wir genauer darauf eingehen, wie eine Rettungsweste funktioniert und welche Spezifikationen sie hat. Die meisten Rettungswesten sind gegen Bewusstlosigkeit geschützt und/oder verfügen über einen Kragen, der es vor allem kleinen Kindern erleichtert, den Kopf über Wasser zu halten. Je nach Auftrieb eignen sich Schwimmwesten für Binnengewässer, für das offene Meer oder für schwierige Bedingungen auf hoher See.

Vorteile

  • Unterstützt beim über Wasser bleiben
  • Behinderung und verzögerte Unterkühlung
  • Meist ein zusätzliches Teil der Sicherheitsausrüstung

Nachteile

  • Manchmal nicht sehr bequem zu tragen
  • Teurer in der Anschaffung

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Rettungswesten miteinander vergleichen?

Worauf du achten solltest Beim Kauf einer Rettungsweste musst du auf verschiedene Dinge achten, um das richtige Modell zu finden, das dir maximale Sicherheit bietet und alle deine individuellen Anforderungen, wie z. B. Komfort, erfüllt. Hier sind die spezifischen Überlegungen, die du beim Kauf einer Schwimmweste beachten solltest:

  • Schwimmfähigkeit
  • Körpergröße
  • Sicherheit
  • Features

Schwimmfähigkeit

Das wichtigste Kriterium beim Kauf einer Schwimmweste ist ihre Schwimmfähigkeit. Er muss deinem Körpergewicht entsprechen, damit die Weste die Person ohne deine Anstrengung in einer aufrechten Position hält. Die Werte variieren leicht von Hersteller zu Hersteller.
Informationen
Faustregel: Pro 10 kg Körpergewicht benötigst du mindestens 8 Newton Auftrieb.

Körpergröße

Prüfe im Voraus, ob die Schwimmweste verstellbar ist und ob sie zu deiner Körpergröße passt. Sie muss bequem sitzen und darf nicht verrutschen oder auf deine Brust drücken. Schwimmwesten haben in der Regel verstellbare Gurte. Rettungswesten mit Reißverschlüssen sollten gut passen.
Art der Rettungsweste: Manche Rettungswesten blasen sich automatisch auf, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Selbstaufblasende Rettungswesten sind bequemer zu tragen, da sie die Bewegungsfreiheit weniger einschränken.

Sicherheit

Eine gute Schwimmweste ist fleckenresistent und bringt die Person im Wasser automatisch in eine liegende Position, sodass der Kopf über Wasser ist. Einige Schwimmwesten haben ein Halsband, das dabei hilft, den Kopf über Wasser zu halten. Diese Schwimmwesten sind sehr gut für Kinder geeignet, die leicht ermüden. Es gibt Schwimmwesten mit Gurten und Schnallen, mit Klettverschluss oder mit Reißverschlüssen. Der Vorteil von Gurten ist, dass sie verstellt werden können. Reißverschlüsse sind stabil und halten die Weste fest zusammen. Mit Klettverschlüssen lässt sich die Weste schnell und einfach öffnen und schließen. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die Weste versehentlich geöffnet wird.

Features

Viele Rettungswesten sind mit einer Signalpfeife ausgestattet. Dies geschieht, damit du im Notfall ein Signal geben kannst, um die Rettungsdienste auf deine Position aufmerksam zu machen. Die Pfeife muss fest an der Rettungsweste befestigt sein, damit sie nicht verloren gehen kann.  Um einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten, muss die Rettungsweste der DIN-Norm für Rettungswesten entsprechen. Rettungswesten gibt es in leuchtenden Farben, damit sie im Wasser besser sichtbar sind. Viele Rettungswesten sind mit reflektierenden Streifen ausgestattet. Viele Schwimmwesten haben reflektierende Streifen, die das Licht einfangen.

Wissenswertes über Rettungsweste – Expertenmeinungen

Wo kann ich eine Schwimmweste kaufen?

Du kannst Schwimmwesten in Angel- und Segelfachgeschäften oder in Bootsläden kaufen. Schwimmwesten kannst du auch in einigen Geschäften für Sportbekleidung und -zubehör kaufen, die auch Wassersportausrüstung verkaufen. Lokale Geschäfte haben den Vorteil, dass du die Weste vor Ort anprobieren und dich von Experten beraten lassen kannst. Allerdings ist die Auswahl an Schwimmwesten, die in Fachgeschäften erhältlich sind, in der Regel begrenzt. Möglicherweise gibt es kein Modell, das für deine Größe und dein Körpergewicht geeignet ist.

Rettungsweste Hochseeangeln
Egal wo du die Rettungsweste kaufst, achte auf jeden Fall in welchem Gewässer du sie anziehen wirst.

Online ist die Auswahl viel größer. Online gibt es eine große Auswahl an Schwimmwesten in fast allen Formen und Größen. Du kannst leicht die Preise vergleichen und wahrscheinlich ein Modell finden, das deinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Der Nachteil des Online-Kaufs ist, dass die Lieferzeit mehrere Tage dauern kann.

Wie viel kostet eine Schwimmweste?

Günstige Schwimmwesten bewegen sich im unteren zweistelligen Preisbereich. Sie neigen jedoch dazu, unzuverlässig zu sein. Schattenfeste Schwimmwesten liegen im mittleren bis hohen zweistelligen Bereich. Grundsätzlich sollte der Preis einer Schwimmweste von untergeordneter Bedeutung sein. Wichtiger ist, dass das Modell alle Sicherheitsanforderungen erfüllt und dir im Notfall wirklich das Leben rettet.

Wenn du mehrere Rettungswesten für deine gesamte Crew benötigst, kannst du ein Rettungswesten-Set verwenden und mehrere Rettungswesten auf einmal für einen guten dreistelligen Betrag kaufen.

Welche Alternativen gibt es zu Schwimmwesten?

Rettungswesten können dein Leben retten, vor allem wenn du bewusstlos bist und dir nicht selbst helfen kannst. Eine Schwimmweste ist kein Ersatz für eine andere Möglichkeit. Die einfachsten Schwimmhilfen schützen nicht vor Bewusstlosigkeit und kommen nicht einmal in die Nähe des Sicherheitsniveaus einer Rettungsweste. Im Folgenden findest du eine Beschreibung der verfügbaren Schwimmhilfen und wann sie benutzt werden können:

  • Restube
  • Gurte oder Schwimmkissen
  • Schwimmbretter
  • Schwimmnudeln

Restube

Eine Alternative zur Rettungsweste ist das Restube. Es ist ein kompaktes Rettungssystem in Form eines Schwimmkörpers. Der Restube wird in vielen Wassersportarten verwendet, da er die Bewegungen des Benutzers nicht einschränkt. Es funktioniert ähnlich wie eine Rettungsweste: Im Notfall bläst du es auf, wodurch es Auftrieb erhält und dir Zeit verschafft, bis die Retter eintreffen. Allerdings musst du deine eigene Kraft einsetzen, um aufrecht zu bleiben.

Schwimmgürtel oder Schwimmkissen

Für Anfänger, die noch nicht aus eigener Kraft schwimmen können, sind Schwimmgürtel oder -kissen empfehlenswert. Sie sind nicht für offenes Wasser oder Seen geeignet und sollten in Schwimmbädern nur unter Aufsicht eines Bademeisters verwendet werden. Schwimmgürtel bestehen in der Regel aus Schaumstoff und bieten nur einen geringen Auftrieb. Schwimmkissen sind mit Luft gefüllt und haben einen ähnlichen Auftrieb wie ein Schwimmgürtel. Auftriebskissen werden mit einem Gürtel am Körper befestigt.

Schwimmbretter

Das sind Plastikfolien, die innen hohl sind. Die in ihnen enthaltene Luft sorgt für den Auftrieb im Wasser. Mit Schwimmbrettern kannst du dich abstützen und stark bleiben. Sie sind kein Ersatz für Schwimmwesten und sollten in Schwimmbädern oder im freien Wasser nur von erfahrenen Schwimmern benutzt werden.

Schwimmnudeln

Schwimmnudeln sind längliche Röhren aus Schaumstoff mit wenig Auftrieb. Sie eignen sich besonders für das Schwimmen im Pool, können aber auch als Stütze beim Schwimmen im Wasser verwendet werden.

Wie ziehe ich meine Schwimmweste richtig an?

Für einen maximalen Schutz ist es wichtig, dass die Schwimmweste gut sitzt und ausreichend Halt bietet. Die meisten Schwimmwesten werden mit Gurten und/oder Reißverschlüssen befestigt. Hier sind einige Tipps, wie du eine Rettungsweste sicher benutzen kannst:

  • Wähle die richtige Größe: Es ist wichtig, dass die Rettungsweste zu deiner Größe passt. Eine zu breite Schwimmweste wird dich nicht ausreichend schützen, da du abrutschen könntest. Eine zu enge Schwimmweste kann zu Schnitten auf deiner Haut führen. Segler mit fettiger Haut sollten immer eine große Weste wählen. Wenn der Segelanzug aus Leder wasserdicht ist, besteht die Gefahr, dass die in der Jacke und der Hose eingeschlossene Luft nicht entweichen kann.
  • Wähle den richtigen Auftrieb: Der Auftrieb muss hoch genug sein, um das Gewicht des Trägers einschließlich der durchnässten Kleidung zu tragen, damit die Sicherheit im Falle einer Bewusstlosigkeit gewährleistet ist.
  • Schnallen und Reißverschlüsse: Es ist wichtig, dass alle Schnallen geschlossen und verriegelt sind.
  • Kenne deine Ausrüstung: Du kannst wertvolle Zeit sparen, wenn du dich im Voraus mit deiner Schwimmweste vertraut machst, anstatt sie im Notfall als Erstes anziehen zu müssen. Dies gilt insbesondere für Zubehör wie Düsen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://skipper.adac.de/rettungswesten-was-die-wartungsintervalle-beeinflusst/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/natur-landschaft-berg-south-4847175/
  • https://pixabay.com/de/photos/kajak-einzelzimmer-ruderer-4910803/
  • https://pixabay.com/de/photos/rettungsweste-das-beste-leben-1479847/

Letzte Aktualisierung am 21.05.2022 um 02:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge