Skip to main content

Laufjacke Test 2019 – Die besten Laufjacken im Preisvergleich

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Laufjacken Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Laufjacken. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeignete Laufjacke zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Laufjacke zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  • Laufjacken haben den Zweck, dass sie dich vor bestimmten Wetterverhältnissen schützen. So bist du vor Regen, Wind und Kälte besser geschützt.
  • Es gibt verschiedene Arten von Laufjacken. Die bestehen aus verschienden Materialien wie Baumwolle und Merinowolle oder Polyester, Polyamid und Elasthan wosie verschiedenen Natur- sowie Kunstfasern.
  • Da eine Laufjacke recht leicht sein muss, gibt es kaum eine, die alles kann. Darum überlege dir vor dem Kauf der Laufjacke, welche Bedüfnisse sie bei dir abdecken sollte.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Laufjacken

Platz 1: aparso Damen Sportjacke

aparso Damen sportliche Sweatjacke mit Kapuze Trainings-/ Laufjacke
15 Bewertungen

Durch die vielen Teilungsnähte, passt sich das angenehm weiche und wärmende Material deiner Bewegung an. Ideal als Lauf- und Sportjacke oder Unterziehjacke für alle Outdooraktivitäten wie Ski & Wandern.

Platz 2: AIRTRACKS Laufjacke

Angebot
Airtracks Funktions Fahrradjacke - Laufjacke - Windjacke - Winddicht - Atmungsaktiv - Wasserabweisend - Reflektoren
89 Bewertungen

Sehr leichte, atmungsaktive und windabweisende Runningjacke aus feinfädiger Microfaser (Miniripstop).Reißverschlüsse, aufwendige Reflexpaspel in Front und Rücken, sowie Reflexlogo sorgen für deine Sicherheit!

Platz 3: West Biking Outdoor Sportswear

Die wind- und wasserdichte Radjacke ist für Radfahrer oder als Sportbekleidung für Aktivitäten im Freien konzipiert. Erstklassiges Material und hervorragende Verarbeitung sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.

Platz 4: Erima Classic 5-Cubes Trainingsjacke

Angebot
CLASSIC 5-C Trainingsjacke mit Kapuze
74 Bewertungen

Die sportliche Trainingsjacke ist das will ich unbedingt haben Teil der Classic 5-C Series. Taillierter Damenschnitt, strapazierfähiges Funktionsmaterial, Ärmel- und Saumabschluss mit Rippbündchen und seitliche Eingrifftaschen mit Reißverschluss runden die Jacke ab.

Platz 5: Ultrasport Damen-Funktions-Outdoorjacke

Angebot
Ultrasport Damen-Funktions-Outdoorjacke Softshell Estelle mit Ultraflow 5.000
800 Bewertungen

Modisch ansprechende Softshelljacke mit hohem Tragekomfort und technischer Funktionsvielfalt. Die Allroundjacke ist ganzjahresgeeignet und dank des geringen Gewichts auch nach Stunden noch angenehm zu tragen.

Platz 6: GORE RUNNING WEAR

Angebot
Gore Running WEAR Herren Soft Shell Laufjacke, Gore Windstopper, Mythos 2.0 WS SO Jacket, JWSMYM
92 Bewertungen

Die vielseitige, weiche und leichte WINDSTOPPER Jacke mit speziellem Doppelkragen mit Fleece-Besatz bietet optimalen Schutz vor Wind und Kälte. Der angenehme Funktionsstoff und die optimale Passform sorgen für hohen Tragekomfort.

Laufjacke bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Laufjacken Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Laufjacken finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren, angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf einer Laufjacke achten solltest

Was ist eine Laufjacke und für was brauchst du sie?

Eine Laufjacke gehört zu einem guten Equipment für Laufsportler hinzu. Ebenso wie die Laufschuhe und Laufhose gehört die Jacke zur äußersten Schicht der Laufbekleidung. Durch die spezielle Jacke wirst du beim Laufen unterstützt, denn du kannst sofort loslaufen.

Das Kleidungsstück schützt dich vor verschiedenen Witterungen. Du bist somit vor Kälte, Regen und Wind perfekt geschützt.

Die meisten Hersteller von Laufbekleidung haben wenden verschiedene Technologien an. So kannst du eine Jacke kaufen, die wärmeisolierend, winddicht oder regenabweisend ist. Auf diese Weise bleibst du immer trocken und warm.

Außerdem beugt eine gute Laufjacke einer Unterkühlung vor. Diese kann durch starkes Schwitzen und eine niedrige Außentemperatur entstehen.

Laufjacke wetterfest Regen

Dank einer Laufjacke kannst du bei Nässe und Kälte problemlos joggen.

Eine gute Atmungsaktivität beziehungsweise Belüftung ist bei einer Jacke wichtig. Diese ist so belüftet, dass der Schweiß gut abzutransportieren ist und außerdem die Wärme erhalten bleibt.

Deshalb optimiert eine gute Jacke die Temperaturregulation und Feuchtigkeitsregulation, während du läufst. Komfortable, moderne und stylische Jacken erhöhen zudem die Motivation zu laufen.

Worin liegen die Vorteile und Nachteile von Jacken zum Joggen?

Vorteile

  • Schutz vor Kälte, Wind und Regen
  • Wetterunabhängiges Laufen möglich
  • Eine tolle Jacke motiviert zum Laufen

Nachteile

  • Meist teuer
  • Besondere Pflege notwendig

Was muss eine Jacke zum Laufen können?

Eine gute Laufjacke ermöglicht es dir dein Training bei jedem Wetter fortzuführen.

“Die Jacke muss so hergestellt sein, dass niedrige Temperaturen, Wind und Regen kein Problem sind und dein Oberkörper trotzdem noch atmen kann.”

Achte bei der Wahl deiner Laufjacke auf diese Eigenschaften:

  • Leicht und kompakt
  • Robust
  • Funktional
  • Wärmeisolierend
  • Atmungsaktiv
  • Winddicht
  • Regenfest

Damit alle diese Funktionen erfüllt sind, gibt es Hersteller mit unterschiedlichen Technologien. Das Ziel ist jedoch immer dasselbe, nämlich einen hohen Tragekomfort beim Sport zu erreichen.

Worauf solltest du bei Laufjacken achten?

Neben dem Preis ist auch die Optik einer Laufjacke wichtig. Es gibt jedoch Auswahlkriterien, die noch wichtiger sind. Beachte beim Kauf des Kleidungsstücks die folgenden Dinge:

  • Pflege
  • Eigenschaften und Funktionen
  • Material

Die Eigenschaften einer Laufjacke hängen von deren Material ab. Viele Materialien bringen nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile mit sich. Im Abschnitt „Entscheidung“ kannst du mehr über die einzelnen Materialien erfahren.

Die Funktionen einer Jacke hängen vom Material dieser ab. Achte darauf, dass die Jacke wind- und regenbeständig ist. Außerdem muss sie den Schweiß absorbieren und atmungsaktiv sein.

Läufst du gerne im Winter, sind diese Funktionen besonders wichtig. Das liegt daran, dass dein Rumpf schnell auskühlt. Durch eine atmungsaktive Jacke wird der Schweiß nach außen geleitet. So kann dein Oberkörper nicht auskühlen.

Ein körperbetonter Schnitt ist wichtig. Achte jedoch darauf, dass die Jacke nicht zu eng anliegt. Das liegt daran, dass sich nur bei etwas Platz die warme Luft ausbreiten kann.

Eine Laufjacke in hoher Qualität muss atmungsaktiv sein. Auf diese Weise wird der Schweiß nach außen transportiert. Zudem wirst du perfekt vor Kälte und Nässe abgeschirmt.

Achte darauf, dass deine Laufjacke körperbetont geschnitten ist. Dadurch verringert sich auch der Luftwiderstand, gegen den du antrittst.

Wählst du eine Laufjacke aus, entscheide dich für ein helles Modell mit Reflektoren. So wirst du auch im Dunkeln oder bei der Dämmerung gut gesehen.

Auch die Pflege der Jacke ist wichtig. In der Regel findest du in der Jacke ein Etikett mit entsprechenden Warnhinweisen. Die Hinweise variieren und hängen vom Hersteller ab. Manche Materialien darfst du nicht zu warm waschen und musst sie an der Luft trocknen lassen.

Ideal ist es, wenn du deine Laufjacke je nach Verwendungszweck aussuchst. Wähle jenes Modell, welches deinem Vorhaben entspricht und auch die Wetter- sowie Temperaturverhältnisse berücksichtigt.

Möchtest du eine wasserdichte Laufjacke kaufen, denn du gehst auch bei Regen laufen? Dann gibt es Funktionsjacken mit einem wärmenden Effekt, die auch bei niedrigeren Temperaturen ideal ist. Außerdem findest du dünne Jacken, die beispielsweise Wind ausgezeichnet abhalten.

„Beachte, dass eine dichte Jacke mit einer niedrigeren Atmungsaktivität in Verbindung steht.“

Was kostet eine Funktionsjacke?

Wie viel eine Funktionsjacke kostet, hängt von der Verarbeitung und dem Material ab. Meist musst du etwas tiefer in deine Geldbörse greifen, um ein hochwertiges Produkt zu kaufen.

Ebenso wie bei den Laufschuhen oder der Thermokleidung ist es notwendig ein wenig Geld zu investieren, um eine gute Laufjacke zu finden. Grundsätzlich gilt diese Faustregel:

„Gute Qualität kostet mehr Geld.“

Preiswerte Sportkleidung, die du bei einem Discounter findest, ist meist weniger gut verarbeitet und  besitzt daher eine geringere Anzahl an Funktionen sowie Eigenschaften.

Produkt Kosten
Markenartikel 80 bis 450 Euro
No Name Artikel 20 bis 90 Euro

Verzichte deshalb lieber auf ein Schnäppchen und wähle eine Jacke eines bekannten Herstellers. Auch bei den beliebten Herstellern findest du manchmal Angebote, die es dir ermöglichen weniger Geld auszugeben. Beobachte die Preise und vergleiche diese, um eine preiswerte Laufjacke mit vielen Funktionen zu finden.

Wo kann man Jacken zum Laufen kaufen?

In vielen Geschäften gibt es unterschiedliche Laufjacken. Im Einzelhandel findest du meist Sportgeschäfte oder Warenhäuser mit einer Sportabteilung.

Laufjacke Farben Formen

Du findest Laufjacken in verschiedenen Farben und Materialien. Trotzdem schützen dich alle Kleidungsstücke vor dem Wetter.

Speziell im Internet findest du zahlreiche Fitness Shops, die dir eine große Auswahl an Laufjacken bieten. Bei diesen gibt es verschiedene Marken, die sich durch unterschiedliche Funktionen auszeichnen.

Wir haben dir eine spezielle Auswahl an unterschiedlichen Anbietern zusammengestellt, die verschiedene Marken an Laufjacken vertreiben. Du kannst diese vor Ort in einem Geschäft erwerben oder im Internet. Sieh dir am besten diese Anbieter an:

  • 21 run
  • Zahlando
  • Ultrasport
  • SportScheck
  • Salomon
  • Runnerspoint
  • Odlo
  • Nike
  • Newline
  • New Balance
  • Jack Wolfskin
  • Intersport
  • Icepeak
  • Icebreaker
  • Gore
  • Ebay
  • Decathlon
  • CMP
  • Brooks
  • Asics
  • Amazon
  • Adidas

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Laufjacken passt am besten zu Dir?

Du findest Sportkleidung, wie Jacken zum Joggen, in verschiedenen Materialien. Diese haben die Aufgabe dich als Läufer vor dem Wetter zu schützen. Außerdem transportieren sie Feuchtigkeit und isolieren, um ein Unterkühlen zu unterbinden.

Wir stellen dir nachfolgend die unterschiedlichen Laufjacken vor und erzählen dir mehr über die Vor- und Nachteile dieser.

Generell gibt es verschiedene Materialtypen. Zu diesen gehören synthetische Materialien oder Naturstoffe. Du findest die Laufjacke meist in diesen Materialien:

  • Jacken aus einer Naturfaser:
  • Merinowolle
  • Baumwolle
  • Jacken aus synthetischen Materialien:
  • Elasthan
  • Polyamid
  • Polyester

Bei uns erfährst du mehr über die einzelnen Arten an Laufjacken. Wir stellen dir die verschiedenen Produktarten vor und erzählen dir mehr über die Vorzüge und Schwächen dieser.

Was sind die Eigenschaften von Jacken zum Joggen aus Baumwolle und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Am bekanntesten ist das Material Baumwolle, wenn es um Textilien geht. Aus dem Naturstoff gibt es Sportbekleidung eher selten. Es gibt demnach wenige Laufjacken aus Baumwolle. Dafür gibt es auch einen Grund.

Baumwolle saugt sich mit Feuchtigkeit voll. Das bedeutet auch, dass die Fasern aufquellen und sich so vergrößern. Folglich steigt das Gewicht der Kleidung, denn diese ist mit Flüssigkeit vollgesaugt.

Vorteile

  • Tragekomfort, wenn trocken

Nachteile

  • Schnell feucht
  • Trocknet langsam
  • Im nassen Zustand schwer

Wenn es draußen warm ist, wirkt die Jacke kühlend. Bei sinkenden Temperaturen steigt jedoch die Gefahr, dass du auskühlst.

Ebenso lange wie die Baumwolle benötigt Nässe aufzunehmen, benötigt die Feuchtigkeit auch zum verschwinden. Zudem ist die Baumwolle ein unelastisches Material. Vorteilhaft ist jedoch, dass Baumwolle einen hohen Tragekomfort besitzt.

Was kennzeichnen Jogging-Jacken aus Merinowolle und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Auch Merinowolle ist eine Naturfaser, die bei der funktionalen Laufbekleidung ihren Einsatz findet. Der Stoff wird aus der Wolle des Merinoschafs hergestellt, weshalb sie zur Feinwolle gehört. Merinowolle kann die Funktionen von synthetischen Materialien übertreffen.

Vorteile

  • Hoher Tragekomfort
  • Gute Temperaturregulation
  • Kühlt oder wärmt
  • Trocknet zügig
  • Absorbiert kaum Gerüche

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Wenig strapazierfähig

Wer auf der Suche nach einem wärmeregulierenden Material ist, entscheidet sich meist für die Merinowolle. Diese hat ein niedriges Volumengewicht und dünne, feine Wollfasern. Im Vergleich zur normalen Schafwolle ist die Merinowolle um die Hälfte dünner. Aus diesem Grund fühlt sich die Wolle flauschig und weich an. Da die Wolle stark gekräuselt ist, entstehen Lufteinschlüsse. Diese sind eine gute Isolationsschicht vor Wärme und auch Kälte.

Insgesamt kann das Material über die Hälfte ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit aufsaugen. Neben den Zwischenräumen saugt auch die Wollfaser die Feuchtigkeit auf und transportiert diese nach außen.

Im Außenbereich trocknet die Wolle zügig und produziert Kälte aufgrund der Verdunstung. So profitierst du von einem kühlenden Effekt.

Zudem nimmt die Wolle kaum Gerüche auf, weshalb du deine Laufjacke mehrfach tragen kannst, ohne diese zu reinigen. Dafür ist die Jacke aus Merinowolle weniger langlebig als beispielsweise eine Laufjacke aus synthetischen Materialien.

Was sind die Merkmale von Laufjacken aus Polyester und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

PES (Polyesterfaserstoffe) sind synthetische Materialien, die in Kleidung zu finden sind. Üblicherweise findest du die synthetischen Stoffe in Kombination mit Baumwollstoffen.

Kunstfaser ist auch bei Laufjacken und anderer Funktionskleidung beliebt. Das liegt daran, dass Polyester die Wärme ausgezeichnet reguliert. Das pflegeleichte Material bleibt bei Hitze und Feuchtigkeit in Form und knittert nicht. Deshalb sind synthetische Materialien langlebig und haltbar.

Vorteile

  • Geringes Gewicht
  • Nimmt wenig Feuchtigkeit auf
  • Scheuer- und reißfest
  • Form- und farbstabil
  • Pflegeleicht
  • Knittert nicht
  • Ausgezeichnete Wärmespeicherung

Nachteile

  • Nicht atmungsaktiv
  • Riecht schnell unangenehm
  • Wärmestau möglich
  • Hautreizungen
  • Kein umweltfreundlicher Stoff

Wenn du dich für eine Polyester-Jacke entscheidest, trocknet diese schnell. Vorteilhaft ist außerdem die reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme, was jedoch bedeutet, dass die Jacke wenig atmungsaktiv ist.

Schwitzt du, haftet sich der Schweiß auf der Oberfläche des Stoffs an. Danach zersetzen die Bakterien die Flüssigkeit, was zu einem schlechten Geruch der Jacke führt.

Hast du empfindliche Haut, kann es sogar zu Reizungen kommen. Das passiert häufig, weil deine Poren verstopfen.

Bei diesem Material sind Wärmestaus häufig, denn die Wärme wird sehr gut gespeichert. Beim Laufen kannst du somit mehr schwitzen. Polyester zählt zu den Kunststoffen, die die Umwelt belasten.

Was machen Trainingsjacken aus Polyamid aus und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

PA (Polyamid) ist eine weitere Kunstfaser. Du findest das Material auch unter der Bezeichnung Perlon und Nylon.

Eine Laufjacke, die aus Polyamid besteht, ist reißfest und leicht. Obwohl sie eher steif und fest wirkt, kannst du sie dehnen. Aus diesem Grund ist Polyamid sehr langlebig.

Meist findest du eine PA-Jacke, die mit anderen Stoffen kombiniert ist. So ist es möglich die Vorzüge verschiedener Materialien zu vereinen. Es ist beispielsweise möglich Polyamid mit Baumwolle oder Polyester zu kombinieren. Du profitierst dann von einem hohen Tragegefühl.

Da es sich um ein Kunstfaserprodukt handelt, nimmt es nur wenig Wasser auf und trocknet auch zügig. Feuchtigkeit, die sich angestaut hat, bleibt somit aus. Deshalb findest du Polyamid häufig gemischt mit atmungsaktiven Stoffen.

Grundsätzlich behält Polyamid seine Form und knittert nie. Nach dem Waschen hast du deshalb weniger Arbeit. Dafür darfst du Jacken aus Polyamid nicht in den Trockner stecken. Das liegt daran, dass Polyamid stark hitzeempfindlich ist. Steckst du eine PA-Jacke in den Trockner schrumpft sie.

Vorteile

  • Leichtes Material
  • Trocknet schnell
  • Reißfest und steif
  • Elastisch und dehnbar
  • Knitterfrei und formstabil

Nachteile

  • Geringe Wärmespeicherung
  • Nicht atmungsaktiv
  • Besonders hitzeempfindlich
  • Gelbe Verfärbung möglich
  • Kein umweltfreundlicher Stoff

Setzt du Polyamid der Sonne aus, ist das schlecht. Es kann passieren, dass sich das Material gelblich verfärbt.

Wie gut das Material die Wärme isoliert, hängt von der Verarbeitung der Faser ab. Eine glatte Faser hat einen schlecht isolierenden Effekt. Bei texturierten Fasern, also gekräuselten Fasern, erhöht sich das Volumen des Stoffs. Auf diese Weise wird die Luft gut eingeschlossen und isoliert. Ebenso wie die anderen synthetischen Stoffe ist auch Polyamid wenig umweltfreundlich.

Was sind die Kennzeichen von Jacken zum Laufen aus Elasthan und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Elasthan gehört ebenso wie Polyamid und Polyester zu den Kunstfasern. Manchmal wird Elasthan auch als Spandex bezeichnet. Das Material ist elastisch und dehnbar. Deshalb eignet sich der Stoff ausgezeichnet für Kleidung, die eng und passgenau anliegt. In der Regel wird Elasthan für Bündchen eingesetzt, was an der starken Dehnbarkeit liegt.

Du kannst die Fäden des Elasthans um das Siebenfache dehnen, ohne dass das Material ausleiert. Elasthan findet somit immer wieder auf die normale Größe zurück. Zudem reißt der Stoff nicht.

Vorteile

  • Dehnbar und elastisch
  • Passgenau
  • Besonders Reißfest
  • Formbeständig
  • Weich und leicht
  • Knitterfrei und pflegeleicht
  • Trocknet zügig

Nachteile

  • Nicht atmungsaktiv

Meist findest du Elasthan mit anderen Materialien kombiniert. Dabei wird Elasthan eher in kleinen Mengen verwendet.

Die hohe Dehnbarkeit und die Formbeständigkeit sind besonders bei Laufjacken ideal. So erhöhst du den Tragekomfort deiner Kleidung beim Joggen. Außerdem ist das Material sehr weich und leicht. Das häufig als „Stretch“ bezeichnete Material ist pflegeleicht. Aus diesem Grund musst du deine Jacke nicht bügeln.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Laufjacken miteinander vergleichen?

Wir erzählen dir mehr über die Faktoren, mit denen du Laufjacken vergleichen kannst. Dann hast du es einfacher dich für eine bestimmte Jacke zu entscheiden. Achte bei der Wahl deiner Laufjacke auf diese Dinge:

  • Anzahl Taschen
  • Reflektoren
  • Atmungsaktiv
  • Windabweisend
  • Wasserabweisend
  • Funktion
  • Jahreszeit
  • Passform
  • Gewicht
  • Material

Bei uns erfährst du jetzt mehr über diese einzelnen Punkte. So kannst du die Kaufkriterien noch besser einordnen.

Material

Ein besonders wichtiges Kaufkriterium bei einer Laufjacke ist das Material. Diese bestimmt wie bequem und leicht ein Kleidungsstück beim Joggen ist und welche Eigenschaften dieses besitzt.

In der Regel bestehen Laufjacken aus synthetischen Fasern, wie Elasthan, Polyester oder Polyamid. Manchmal findest du die Jacken auch aus dem Material Nylon. Vorteilhaft ist, dass diese Stoffe wasser- und schmutzabweisend sowie flexibel sind.

Viele Jacken bestehen aus synthetischen Stoffen, was daran liegt, dass diese zügig trocknen. Kommt beispielsweise Baumwolle mit Wasser in Kontakt, nimmt das Material die Feuchtigkeit auf. Deshalb durchnässen Jacken aus Baumwolle oftmals und brauchen dann auch wieder viel Zeit zum Trocknen. Im Vergleich dazu trocknet Polyester sehr schnell.

Material Details
Hardshell Gute Unterjacke, isolierend, komfortabel und leicht
Softshell Wärmeregulation, atmungsaktiv, wind- und wasserabweisend, leicht
Fleece Ideale Unterjacke, isolierend, komfortabel, leicht

Gewicht

Um beim Laufen von einem guten Tragekomfort zu profitieren, wähle eine dünne und leichte Jacke. Suchst du dir eine schwere Jacke aus, schränkt dich diese beim Sport ein. Deshalb bestehen Laufjacken meist aus leichten Materialien und eher selten aus den Naturfasern, wie der Baumwolle.

Passform

Es gibt Laufjacken in unterschiedlichen Passformen, welche je nach Zweck und Belieben variieren. Du kannst beispielsweise eine dicke oder dünne Jacke wählen. Eine dünne Jacke eignet sich für das Joggen im Sommer, während eine Funktionsjacke in den Wintermonaten ideal ist.

Außerdem unterscheiden sich die Laufjacken in ihrer Länge. Es gibt Jacken mit langen oder kurzen Rückenpartien. Einige Kleidungsstücke gehen sogar über den Po. Wählst du eine Jacke mit einem langen Rücken, wirst du bei Nässe und Wind ausgezeichnet geschützt.

Es gibt Laufjacken, die spezifische Eigenschaften besitzen. Einige dieser Jacken haben zum Beispiel eine Kapuze. Ob du deine Jacke mit oder ohne Kapuze wählst, hängt von deiner persönlichen Vorliebe ab. Grundsätzlich schützt dich eine Kapuze vor Regen und Wind, was besonders im Winter praktisch ist.

Einige Jacken gibt es mit abnehmbaren Ärmeln. So kannst du nach Belieben ärmellos joggen. Mit wenigen Handgriffen hast du die Ärmel abgenommen und auch wieder aufgesetzt.

Außerhalb von Ärmeln und Kapuzen gibt es Jacken mit intelligenten Details, wie Daumenlöchern, Kinnschutze und Stehkrägen. Das wichtigste Entscheidungskriterium ist deine persönliche Präferenz.

Laufjacke Sport Draußen Outdoor

Wähle eine Laufjacke, die deinen persönlichen Bedürfnissen entspricht.

Jahreszeit

Ein echter Läufer sportelt auch im Winter und benötigt deshalb die passende Laufbekleidung. So ist der Schutz bei Kälte, Wind und Nässe garantiert.

Das Auswahlkriterium Jahreszeit zeigt dir in welcher Saison ein Kleidungsstück verwendet wird. Es gibt Jacken, die sich für den Winter, Sommer, Herbst oder Frühling eignen. Suchst du eine Jacke für den Herbst oder Frühling muss diese windabweisend und regenfest sein. Gehst du gerne im Winter laufen, empfiehlt sich eine Winterlaufjacke, die dich immer warm hält.

Joggst du bei Temperaturen unter null Grad, kann das eine große Herausforderung für deinen Körper sein. Beim Joggen sind die Beine immer gut durchblutet. Dein Oberkörper kühlt jedoch schnell aus. Deshalb ist eine gefütterte Jacke mit einer Thermo-Funktion eine gute Wahl.

Funktion

Wie funktional eine Jacke ist, hängt von drei Säulen ab. Diese Säulen sind Atmungsaktivität sowie die Abweisung von Wind und Wasser.

Wasserabweisend

Eine wasserabweisende Jacke schützt dich weitestgehend vor dem Eindringen von Wasser. Beachte, dass wasserabweisend nicht wasserdicht bedeutet.

Eine solche Jacke ist bei mittlerem bis leichtem Regen eine gute Wahl. Das Material des Kleidungsstücks sorgt dafür, dass die Regentropfen abprallen. Regnet es stark, stößt die Jacke an ihre Grenzen, sodass die Nässe meist durchdringt.

Windabweisend

Um den Wind abzuhalten, gibt es Laufjacken aus speziellen Materialien. Manche Jacken sind zusätzlich noch mit einer winddichten Membran versehen. Diese hält noch mehr Wind ab. Manchmal findest du eine solche Jacke auch unter der Bezeichnung „Windstopper“.

Atmungsaktiv

Es ist wichtig, dass du eine atmungsaktive Sportbekleidung wählst. Neben den Funktionen und Eigenschaften einer Jogge, muss diese auch atmungsaktiv sein.

„Eine atmungsaktive Jacke gibt deinen Schweiß beim Sport nach außen.“

Diese Funktion ist wichtig, wenn du viel schwitzt, denn sonst kommt es zum Anstauen von Schweiß. Es gibt auch Laufjacken mit Belüftungsschlitzen. Diese Schlitze kannst du jederzeit öffnen. Es gibt die Belüftungsschlitze auch in Form von Löchern, die du auf dem Rücken und unter den Achseln findest.

Die Schlitze sind für eine gute Laufjacke nicht notwendig, da diese lediglich die Belüftungsfunktion unterstützen. Ein atmungsaktives Material hat eine deutlich wichtigere Funktion. Denn mit einem atmungsaktiven Kleidungsstück sorgst du für optimale Temperaturen beim Sport. In der Regel sind die Sportjacken mit einer hohen Atmungsaktivität auch mit dem Zusatz „Clima Cool“ versehen.

Reflektoren

Damit du bei Dunkelheit gesehen wirst, benötigst du eine reflektierende Laufjacke. Diese beinhaltet leuchtende Fäden oder ist mit Reflektoren ausgestattet, welche dafür sorgen, dass du gut sichtbar bist.

Gelangt das Licht eines Scheinwerfers auf deine Jacke, wirst du sofort gesehen. So bist du beim Sport noch besser geschützt.

[teaser-box id=“ teaser_text=“]

Anzahl Taschen

Sind dir viele Taschen an deiner Jacke wichtig? Dann achte auf die Anzahl der Taschen an deiner Jacke. Meist findest du die Taschen im Bereich von Brust und Hüfte. Du kannst in den Taschen Taschentücher, Schlüssel und auch Kopfhörer lagern.

Besonders beliebt sind Laufjacken mit spezifischen Handytaschen. Auf diese Weise wird dein Smartphone während des Joggens geschützt und läuft nicht Gefahr herauszufallen.

Wissenswertes über Laufjacken – Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie und wie oft muss man Laufjacken waschen?

In der Regel ist Funktions- und Sportbekleidung langlebig und leicht zu pflegen. Wichtig ist jedoch, dass du deine Sportsachen regelmäßig pflegst. Nur so hast du die Sicherheit, dass deine Jacke optimal funktioniert und lange lebt.

Beachte immer die Herstellerhinweise zur Pflege eines Kleidungsstücks. Auf dem Etikett deiner Kleidung findest du diese meist.

Bei der Reinigung ist es sinnvoll, dass du Klett- und Reißverschlüsse verschließt. Das verhindert Schäden an diesen während des Waschgangs. Zudem vermeidest du das laute Geräusch, welches entsteht, weil der Reißverschluss an die Luke der Waschmaschine schlägt.

Es ist zudem vorteilhaft, wenn du deine Laufjacke vor dem Waschen von außen nach innen drehst. Du schützt dein Kleidungsstück davor die Farbe oder einen Aufdruck zu verlieren. Das bedeutet auch, dass die Farbe deiner Laufjacke länger leuchtend und frisch bleibt.

Außerdem ist es wichtig, dass du deine Jacke mit einem Flüssigwaschmittel reinigst. So verhinderst du das Verkleben der Fasern deiner Sportjacke. Wenn du möchtest, verwende spezielles Sport-Waschmittel. Dieses ist genau auf die Bedürfnisse deiner Funktionskleidung zugeschnitten und schützt deshalb das Material bei der Reinigung.

Es ist wichtig, dass du deine Laufjacke nicht sehr heiß wäschst. Außerdem ist ein starkes Schleudern zu vermeiden. Speziell die synthetischen Stoffe können der Hitze nicht entgegenhalten und leiden stark darunter, wenn du diese in den Trockner gibst. Ideal ist ein Trocknen an der Luft.

Wir zeigen dir, wie du deine Funktionskleidung am besten wäschst.

  1. Beachte die Waschanleitung des Herstellers
  2. Schließe die Klett- und Reißverschlüsse.
  3. Drehe deine Jacke von außen nach innen.
  4. Lade deine Waschmaschine halbvoll, um Platz für das Spülen zu haben.
  5. Ein mildes und flüssiges Waschmittel eignet sich sehr gut als Sport- oder Funktions-Waschmittel.
  6. Bleichmittel, Weichspüler und Waschpulver sind tabu.
  7. Suche dir ein Programm mit einer Temperatur von maximal 30 Grad aus und selektiere eine geringe Drehzahl.
  8. Im Anschluss an den Waschgang hängst du deine Jacke an Wäscheleine im Außenbereich.

Es ist sinnvoll, wenn du deine Sportbekleidung nach jedem Gebrauch reinigst. So bleibt die Funktion erhalten und deine Kleidung riecht gut. Hautschuppen und Schweiß verkleben die Fasern der Funktionskleidung, weshalb eine regelmäßige Säuberung wichtig ist. Imprägniere deine Laufjacke nach jedem Waschgang, um die wasserabweisende Funktion zu erhalten.

Gibt es eine Alternative zu Laufjacken?

Laufbekleidung gibt es in verschiedenen Varianten. Neben einer Laufhose oder Laufschuhen gibt es auch Funktionskleidung für den Oberkörper.

Meist fragen sich Sportler, ob es sinnvoll ist ein Laufshirt oder eine Laufweste einzusetzen. Im Idealfall sind Laufshirt und Laufweste eine gute Erweiterung deiner Sportausrüstung, ersetzen jedoch keine Laufjacke.

Durch die Laufjacke hast du deutlich mehr Schutz vor Wind und Nässe. Außerdem hält dich die Jacke mehr warm als beispielsweise ein Shirt. Entscheidest du dich für eine Weste zum Laufen, schützt diese lediglich deinen Rumpf. Deine Arme bleiben somit ungeschützt.

Für die Auswahl der optimalen Kleidung ist die Jahreszeit, in der du joggst, wichtig. Im Sommer kannst du eher zu einem Laufshirt greifen als beispielsweise im Winter. Im Winter bist du nur mit einer Laufjacke gut geschützt. Joggst du unabhängig von der Jahreszeit, ist eine Laufjacke somit unabdingbar.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.fitbook.de/style/was-ist-die-ideale-funktionskleidung-fuer-meinen-sport
  • https://www.derjogger.de/waschmittel-fuer-sport-und-funktionskleidung-tipps-zur-pflege/

Bildnachweis

  • https://pixabay.com/de/photos/l%C3%A4ufer-start-athlet-joggen-818707/
  • https://pixabay.com/de/photos/mann-joggen-l%C3%A4uft-man-%C3%BCbung-gesund-1245658/
  • https://pixabay.com/de/photos/joggerin-freizeit-erholung-joggen-515665/
  • https://pixabay.com/de/photos/natur-himmel-gew%C3%A4sser-landschaft-3316870/

 

 

5.0
02

Letzte Aktualisierung am 20.07.2019 um 09:19 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge